Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Entführung am Heiligabend

(4)
Manchmal träume ich davon, dass ein gefährlicher Fremder mich an einen Ort verschleppt, von dem ich nicht entkommen kann. Er fesselt mich an ein seidenbezogenes Bett und tut schlimme Dinge mit mir. Obwohl ich mich fürchte und mein Herz wie verrückt klopft, kriege ich einfach nicht genug von ihm.

Doch als zwei maskierte Männer mit Maschinenpistolen vor mir standen und in die Bäume schossen, war es ganz anders. Ich habe mich gefürchtet und bin um mein Leben gerannt. Sie haben mich trotzdem erwischt.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 123 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 18
Erscheinungsdatum 08.12.2014
Sprache Deutsch
EAN 9789963528233
Verlag Bookshouse ready-steady-go
eBook
2,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
1
3
0
0

Entführung am Heiligabend
von Chrissi die Büchereule am 28.11.2016

prickelnd, erotisch, emotional , Spannung Pur!!!!!! Das Cover viel mir sofort auf,es ist sehr prickelnd und erotisch angehaucht. Passend zum Buch. Die Geschichte ging gleich spannend los und hat sich im Laufe des Buches immer mehr gesteigert. Es war ein Vergnügen das Buch zu lesen. Der Schreibstil war sehr flüssig und... prickelnd, erotisch, emotional , Spannung Pur!!!!!! Das Cover viel mir sofort auf,es ist sehr prickelnd und erotisch angehaucht. Passend zum Buch. Die Geschichte ging gleich spannend los und hat sich im Laufe des Buches immer mehr gesteigert. Es war ein Vergnügen das Buch zu lesen. Der Schreibstil war sehr flüssig und mit viel Gefühl geschrieben. Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen. Die Charaktere waren sehr detalliert geschrieben und auch Lisas Angst war sehr klar zu füllen. Die Charaktere wachsen in diesem Buch , und kommen auch im erotischen Sinne an ihre Grenzen, an ihre Ängste. Der Leser kann die Gefühle der Proganisten sehr intensiv warnehmen . Teilweise war es sogar bei mir so das ich mich gefühlt habe wie Lisa .Die Hauptcharaktere sind alle über ihren Schatten gespungen. Lisa zeigt auch viel Gefühl, teilweise war sie mir zu taff. Das änderte sich aber schnell wieder. Die Geschichte war von der Autorin sehr gut durchdacht, auch wenn es nur 112 Seiten waren , waren sie dennoch fesselnd. Sie werden mich noch länger begleiten und die Geschichte werde ich noch öfters lesen.Die Autorin hat genau das richtige Mass gefunden an Spannung, Humor, Angst usw. Es war ein Wechselbad der Gefühle. Am Anfang des Buches war noch nicht alles erklärt der Leser hat ein paar Wirrungen im Kopf, die sich aber schnell aufklären.Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Das Ende war sehr gut gemacht , ich dachte nicht das es so endet. Ich kann nur sagen ich fand das Buch sehr gut .

Das Cover leitet in die Irre
von manu63 aus Oberhausen am 28.12.2014

Entführung am Heiligabend ist eine Erotische Novelle von Jana Feuerbach. In der Geschichte geht es um Lisa und ihren Freund Yves, beide trennen viele Kilometer, weil Lisa im peruanischen Dschungel arbeitet und Yves in Deutschland. Die Beziehung der beiden leidet darunter und weil Lisa Yves als Langweiler ansieht, fasst... Entführung am Heiligabend ist eine Erotische Novelle von Jana Feuerbach. In der Geschichte geht es um Lisa und ihren Freund Yves, beide trennen viele Kilometer, weil Lisa im peruanischen Dschungel arbeitet und Yves in Deutschland. Die Beziehung der beiden leidet darunter und weil Lisa Yves als Langweiler ansieht, fasst dieser einen abstrusen Plan. Er will Lisa eine ihrer erotischen Phantasien erfüllen und sie entführen. Wie sich das Ganze entwickelt und ob Yves Plan aufgeht schildert die Geschichte von Jana Feuerbach. Positiv fand ich den Schreibstil von Jana Feuerbach, locker und flüssig und lebendig. Der Dschungel und die sonstige Umgebung wird plastisch geschildert, doch das ist mir dann doch zu ausführlich. Ebenso wie die Gedankengänge der beiden Hauptcharaktere. Lisa ist ein wenig nervig in ihrer Art des eigentlich nicht wissens was sie will. Auf der einen Seite ihre Freiheit, aber auf der anderen Seite die Liebe eines Mannes. Yves vergöttert mir Lisa zu stark und das finde ich an einigen Stellen übertrieben. Den Plan selber finde ich, falls so was in der Realität ausgeführt würde, nicht optimal. Einen geliebten Menschen in Todesangst zu versetzen ist sicherlich nicht die geeignete Form seine Liebe und Abenteuerlust zu beweisen. Nach den langen Gedankengängen kommt der Schluß sehr schnell. So richtig warm werden kann ich mit beiden Figuren nicht und die Gedankengänge der beiden entsprechen nicht so meinem Naturell. Bei einer erotischen Novelle hätte ich mir mehr knistern und Feuer zwischen den beiden gewünscht. Die ersten erotischen Szenen kommen erst nachdem ich etliche Seiten an Gedankengängen gelesen habe und eine zweite Einheit in den letzten Kapiteln. Diese Szenen sind nett aber nicht so richtig prickelnd, es kommt erst zum Ende Feuer zwischen beiden auf. Der Schreibstil der Autorin sagt mir zu, da das Buch locker zu lesen war, leider hat das Cover bei mir eine andere Erwartungshaltung aufgebaut, es passt in meinen Augen nicht zum Inhalt des Buches und sollte meiner Meinung nach noch mal überdacht werden.

Das Cover leitet in die Irre
von manu63 aus Oberhausen am 28.12.2014

Entführung am Heiligabend ist eine Erotische Novelle von Jana Feuerbach. In der Geschichte geht es um Lisa und ihren Freund Yves, beide trennen viele Kilometer, weil Lisa im peruanischen Dschungel arbeitet und Yves in Deutschland. Die Beziehung der beiden leidet darunter und weil Lisa Yves als Langweiler ansieht, fasst... Entführung am Heiligabend ist eine Erotische Novelle von Jana Feuerbach. In der Geschichte geht es um Lisa und ihren Freund Yves, beide trennen viele Kilometer, weil Lisa im peruanischen Dschungel arbeitet und Yves in Deutschland. Die Beziehung der beiden leidet darunter und weil Lisa Yves als Langweiler ansieht, fasst dieser einen abstrusen Plan. Er will Lisa eine ihrer erotischen Phantasien erfüllen und sie entführen. Wie sich das Ganze entwickelt und ob Yves Plan aufgeht schildert die Geschichte von Jana Feuerbach. Positiv fand ich den Schreibstil von Jana Feuerbach, locker und flüssig und lebendig. Der Dschungel und die sonstige Umgebung wird plastisch geschildert, doch das ist mir dann doch zu ausführlich. Ebenso wie die Gedankengänge der beiden Hauptcharaktere. Lisa ist ein wenig nervig in ihrer Art des eigentlich nicht wissens was sie will. Auf der einen Seite ihre Freiheit, aber auf der anderen Seite die Liebe eines Mannes. Yves vergöttert mir Lisa zu stark und das finde ich an einigen Stellen übertrieben. Den Plan selber finde ich, falls so was in der Realität ausgeführt würde, nicht optimal. Einen geliebten Menschen in Todesangst zu versetzen ist sicherlich nicht die geeignete Form seine Liebe und Abenteuerlust zu beweisen. Nach den langen Gedankengängen kommt der Schluß sehr schnell. So richtig warm werden kann ich mit beiden Figuren nicht und die Gedankengänge der beiden entsprechen nicht so meinem Naturell. Bei einer erotischen Novelle hätte ich mir mehr knistern und Feuer zwischen den beiden gewünscht. Die ersten erotischen Szenen kommen erst nachdem ich etliche Seiten an Gedankengängen gelesen habe und eine zweite Einheit in den letzten Kapiteln. Diese Szenen sind nett aber nicht so richtig prickelnd, es kommt erst zum Ende Feuer zwischen beiden auf. Der Schreibstil der Autorin sagt mir zu, da das Buch locker zu lesen war, leider hat das Cover bei mir eine andere Erwartungshaltung aufgebaut, es passt in meinen Augen nicht zum Inhalt des Buches und sollte meiner Meinung nach noch mal überdacht werden.