Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Grenzenlose Liebe - Silvanubis 1

(4)
Kann Liebe Brücken schlagen, Hindernisse überwinden, Wunden heilen?
Deutschland 1947: Seit Anna vor Jahren Heim und Eltern bei einem Bombenangriff verloren hat, lebt sie in einem winzigen Lagerraum eines kleinen Spielzeugladens. Es fehlt an allem. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als Hab und Gut gegen Lebensmittel zu tauschen.
Als sie bei einem ihrer Streifzüge auf einem Waldweg im Nebel versinkt und in Alexanders Armen landet, ahnen beide noch nicht, was für verheerende Folgen ihr Zusammentreffen hat. Sie finden sich in Silvanubis wieder, einer magischen Parallelwelt – faszinierend und gefährlich zugleich. Eine Rückkehr in ihr altes Leben scheint unmöglich. Plötzlich sind Annas und Alexanders Schicksale unwiderruflich miteinander verknüpft. Ist Liebe wirklich grenzenlos?
"Grenzenlose Liebe" ist die neue, redigierte Auflage der Romane "Unter dem Feuer" & "Aus der Asche".
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 500 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.12.2015
Sprache Deutsch
EAN 9789963532124
Verlag Bookshouse ready-steady-go
Dateigröße 1594 KB
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Interessante Geschichte
von Sandra Budde von BuchZeiten aus Neuss am 16.03.2016

Inhalt: Der zweite Weltkrieg ist gerade vorbei. Anna hat fast alles verloren, was ihr wichtig war. Verzweifelt versucht sie, in dieser kargen Zeit ihren Weg zu finden, wünscht sich, bei dem Bombenangriff, bei dem ihre Eltern starben, nicht wo anders gewesen zu sein. Doch dann geschieht es. Ungeplant landet sie... Inhalt: Der zweite Weltkrieg ist gerade vorbei. Anna hat fast alles verloren, was ihr wichtig war. Verzweifelt versucht sie, in dieser kargen Zeit ihren Weg zu finden, wünscht sich, bei dem Bombenangriff, bei dem ihre Eltern starben, nicht wo anders gewesen zu sein. Doch dann geschieht es. Ungeplant landet sie in Silvanubis. Eine Welt, die neben der unseren existiert. In der nichts unmöglich scheint .. Elfen, Drachen und vieles mehr sind hier die Gefahren, die drohen. Anna ist verzweifelt. Hier will sie nicht sein. Auch wenn ihr Leben momentan nicht schön ist, so gibt es doch Sachen, die sie nicht einfach zurücklassen möchte. Doch der Rückweg ist nicht so ohne weiteres machbar. Anna ist voller Hass auf Alex, der sie scheinbar hier rüber gezogen hat und merkt nicht, dass sie sich immer mehr zu ihm hingezogen fühlt. Doch dann wird den Beiden klar, dass sie sich auch in dieser Welt in großer Gefahr befinden. Finden sie einen Weg zurück in ihre Welt? Meine Meinung: Aufmerksam auf die Autorin wurde ich eigentlich durch ihre bislang erschienenen zwei Bücher der Guardian Angel - Reihe. Auch dabei handelt es sich, wie bei Silvanubis auch - um Fantasie. Doch irgendwie merkt man, dass Silvanubis ein Buch ist, das die Autorin weit vor Guardian Angel schrieb und jetzt neu aufgelegt wurde. Achtung, dieses Buch hier ist die Zusammenfassung der 2013/2014 erschienen zwei Teile "Unter dem Feuer" und "Aus der Asche"! Ich gebe zu, dass mir diese Geschichte nicht so sehr lag. Das hat aber glaube ich viel mit der Zeit zu tun, in der das Buch spielt. 1947. Die Schrecken des zweiten Weltkrieges spielen eine wichtige Rolle, auch wenn die Geschichte selbst in der Zeit danach spielt. Aber die Entbehrungen sind greifbar und auch die Art der Menschen. In all ihren Handlungen und Gefühlsäußerungen viel zurückhaltender, als sie es heute wären. Viel verschlossener. Und das war etwas, was mir nicht so gefiel. Für mich war Anna ein bisschen zu prüde und verstockt. Allerdings lag es wohl auch an den schlimmen Erfahrungen, die sie gemacht hat und in die man sich so schwer hinein versetzen kann, wenn man es nicht kennt. Alex dagegen war mir im Verhältnis dann schon wieder viel zu offen und forsch ... es passte so gar nicht zusammen. Doch beide Protagonisten zusammen ergaben dadurch aber auch eine sehr interessante Mischung, die mich nicht selten belustigte. Der Fantasy-Teil der Geschichte dagegen war mir persönlich schon fast wieder zu viel .. diese Parallelwelt mit ihren vielen unterschiedlichen Geschöpfen, die dann teilweise doch wieder total menschlich waren und reagierten. Und gleichzeitig gab es hier auch Charaktere, die ich sehr liebenswert und interessant fand. Man merkt aber auch, dass es sich um den ersten Teil einer Geschichte handelt, denn für mich waren am Ende nicht alle Fäden entwirrt. Ein paar Fragen blieben offen, die dann bestimmt im nächsten Teil behandelt werden. Fazit: Eine interessante Geschichte, die mit vielen neuen Ideen aufwartet. Man muss jedoch aufgeschlossen sein, dass hier der gerade beendete zweite Weltkrieg schon eine wichtige Rolle spielt und die Protagonistin sehr geprägt hat. Der Fantasy-Teil dagegen ist wirklich mit viel Fantasie bestückt, Drachen, Elfen und weitere Wesen sind hier an der Tagesordnung. Trotz der vielen Seiten lässt sich das Buch leicht und mit Spannung lesen!

grenzenlose Liebe?
von rasseweib aus Neiße-Malxetal am 08.01.2016

Ein schöner Fantasie Roman.Am Anfang klingt es nach einer Biografie, doch nach ein paar Seiten wird man in eine andere Welt gebracht.Schreibstil flüssig,verständlich.Gut für triste Tage um abzutauchen. Sehr zu empfehlen.

Grenzenlose Liebe - Silvanubis 1
von The Librarian am 18.12.2015

Anfangs hab ich mich schwer getan, in die Geschichte hinein zu finden. Aber allmähnlich hatts funktioniert :) das Buch ist sehr gut geschrieben, der Text liest sich flüssig. Als Anna und Alexander den übertritt nach Silvanubis das erste Mal geschafft haben, hab ich mir gedacht Anna glaub Alex (einem ihr... Anfangs hab ich mich schwer getan, in die Geschichte hinein zu finden. Aber allmähnlich hatts funktioniert :) das Buch ist sehr gut geschrieben, der Text liest sich flüssig. Als Anna und Alexander den übertritt nach Silvanubis das erste Mal geschafft haben, hab ich mir gedacht Anna glaub Alex (einem ihr zu dieser Zeit Fremden), fast zu schnell. Die darauffolgenden Ereignisse sind sehr gut beschrieben. Allerdings hatte ich zwischendrin das Gefühl, dass Szenen zu lange dauern oder unnötig (für mich) für die Geschichte waren. (Deswegen muss ich auch einen Stern abziehen.) Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich konnte mich sehr gut in Annas und Alexanders Gefühlswelt hinein versetzen. Naomi, Erin, Noah usw. hab ich sofort in mein Herz geschlossen. Vor allem Noah, er ist eine wahnsinnig tolle Person mit vielen verschiedenen Facetten. Oscars Schicksal hat mich ganz traurig gemacht... (Ich will ja nichts verraten :) ) Ich hätte beinahe geweint. Kyra und Glenn hätte ich zum Schluss am liebsten erwürgt. Sie haben ihr Schicksal verdient! Auch Silvanubis konnte ich mir sehr gut vorstellen, am liebsten würde ich selbst dorthin reisen. Besonders wegen der magischen Gestalten ;) Ich liebe Drachen :) Mein Fazit: Ein absolut empfehlenwertes Buch! Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angnehm. Sie kann Gefühle sehr gut beschreiben!