Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Leo - Schattentränen 1

Leo ist schwul und stolz darauf. Eigentlich. Seine Freunde wissen es, seine Familie nicht. Die Erwartungen seines Vaters sind hoch, die Regeln gnadenlos. Leos bester Freund Roy ist ihm eine große Stütze, doch auch er kennt nicht den verborgenen Rebellen, der nichts weiter will, als endlich sein eigenes Leben zu führen. Als der attraktive Cole, ein Stern am Highschool-Himmel und meilenweit entfernt für Leo, sich für ihn zu interessieren beginnt, wird Leos Leben mit einem Schlang nicht nur höllisch kompliziert, die Freiheit kommt auch schneller als erhofft und ganz anders als gedacht. Doch dann bricht die Welt unter Leo weg, denn ausgerechnet die beiden Menschen, die er auf Gedeih und Verderb liebt, befördern ihn unbarmherzig an den Rand des Abgrunds. Kann Leo fliegen lernen, wenn es nichts mehr gibt, was ihn noch hält?
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 354 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9789963536368
Verlag Bookshouse
Dateigröße 625 KB
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Ein sensibles Buch
von Corinna aus der Nähe von Bremen am 24.07.2017
Bewertet: Taschenbuch

Leo ist gut in der Schule, hat einen kleinen, aber sehr guten Freundeskreis und hilft seinen Eltern wo er nur kann. Und Leo ist schwul. Seine besten Freunde wissen Bescheid und in der Schule ist dies kein wirkliches Thema, doch seine Familie ist unwissend. Sein Vater, der zu Gewaltausbrüchen neigt... Leo ist gut in der Schule, hat einen kleinen, aber sehr guten Freundeskreis und hilft seinen Eltern wo er nur kann. Und Leo ist schwul. Seine besten Freunde wissen Bescheid und in der Schule ist dies kein wirkliches Thema, doch seine Familie ist unwissend. Sein Vater, der zu Gewaltausbrüchen neigt und Leo regelmäßig mit Schlägen missbraucht, darf von dieser Tatsache nichts wissen. Und doch ist da Cole, ihm gehört Leos Herz und für ihn würde er sich auch bei seiner Familie outen. Doch alles kommt ganz anders, als er es je vermutet hätte... Ich glaube ich habe die Gay-Romane für mich entdeckt. „Schattentränen – Leo“ von Sophia Hale war mein zweites Buch in diesem Genre und auch hier war ich sehr begeistert von diesem Roman. Gelesen habe ich das eBook von Bookshouse in einer Leserunde bei Lovelybooks. Dies war eine tolle Gelegenheit einen Roman zu versuchen, der mich interessierte und den ich gemeinsam mit anderen Lesern und ihren Meinungen besprechen konnte. Leo hat kein leichtes Leben, dies wird schon nach wenigen Seiten klar. Er steht unter stetigem Druck zu Hause, er möchte nur noch raus und frei sein und er möchte so leben wie er ist, ohne sich zu verstellen. Ich gebe zu, über die Heftigkeit mit der dieses Buch beginnt war ich sehr geschockt. Bereits auf den ersten Seiten zu weinen und den Protagonisten zu befreien zu wollen, dies habe ich nicht so oft. Aber die Geschichte geht weiter und auch Leos Weg beginnt Höhen und Tiefen zu nehmen. Dabei muss ich ganz klar sagen, dass es spannend ist diesen Wendungen zu folgen. Sein Freundeskreis mit Roy als bestem Kumpel ist ein so fester Part und Stütze in Leos Leben, sie geben ihm immer wieder Hoffnung und fangen ihn bei schlimmen Dingen auf. Auch wenn niemand ahnt, wie schlimm sein Leben ist. Roy ist es auch, den ich zu Beginn als sehr korrekt empfand. Er hilft Leo wo er kann, ist zwar nicht begeistert von seiner Schwärmerei für Cole, aber auch da unterstützt er und ist so ein Freund, wie man ihn sich nur wünschen kann. Der Schreibstil von Sophia Hale ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Sie schreibt sehr anschaulich, lässt ihren Protagonisten nicht zu leicht davonkommen und berichtet so, dass es bis zur letzten Seite fesselnd ist und man am Buch bleiben mag. Ich selber hätte noch lockere 50 Seiten weiterlesen können und habe dieses Buch mit einem „Hach“ und einem wehmütigen Gefühl beendet. Mich hat es sehr begeistert. Das Einzige was ich wirklich bemängeln muss und dies tut mir auch sehr leid. Ich hatte manchmal Probleme mit dem Zeitverlauf. Im Lauf des Romans gibt es Zeitsprünge die auch etwas weiter reichen und ein „8 Monate später“ über dem Kapitel hätten mir da etwas geholfen. So hätte ich den Werdegang dann noch etwas besser einordnen können. Mein Fazit: Ja es hat mich überzeugt. „Schattentränen – Leo“ von Sophia Hale ist ein Buch, das mich gefesselt hat und durch seine Wendungen immer wieder schocken bzw. überraschen konnte. Ich würde sehr gerne mehr von der Autorin lesen.

welch eine starke Persönlichkeit
von Ingeborg Geib aus Hochspeyer am 17.06.2017

Leo ist schwul,seine Freunde wissen und akzeptieren es ,seine Eltern wissen es nicht.Seit langem himmelt Leo den charismatischen Footballspieler Cole an .Als der ihm ganz überraschend zu verstehen gibt ,das er auch ihn sexy und sympatisch findet geht für Leo ein Traum in Erfüllung,dessen Absturz... Leo ist schwul,seine Freunde wissen und akzeptieren es ,seine Eltern wissen es nicht.Seit langem himmelt Leo den charismatischen Footballspieler Cole an .Als der ihm ganz überraschend zu verstehen gibt ,das er auch ihn sexy und sympatisch findet geht für Leo ein Traum in Erfüllung,dessen Absturz um so schneller kommt. Denn Cole bringt Leo soweit das er sich outet .Mit fatalen Folgen,denn Leos Vater hasst Schwule. Sein Vater ist ein cholerischer,rechthaberischer Sadist ,der Leos ganzes Leben ohnehin schon in strenge Regeln presst und seine immens hohen Erwartungen drückt er Leo mittels brachialer Gewalt auf .Für jede Art von Regelbruch gibt es Schläge mit dem Gürtel,die Mutter schaut weg und unternimmt nichts dagegen.Leos Freunde besonders Roy versuchen zu helfen ,doch können sie nicht viel ausrichten gegen den hauseigenen Tyrannen. Mit seinem Coming out bringt Leo seinen Vater zur Weissglut und der züchtigt ihn fast zu Tode und schmeisst ihn aus dem Haus. Leo flüchtet zu Cole doch des geht nicht lange gut mit den beiden,denn Cole kann einfach nicht treu sein. Roy dagegen merkt ,das er immer mehr für Leo empfindet und kriegt seine Eifersucht kaum noch in den Grif,andererseits gesteht er sich jedoch nicht ein schwul zu sein und so bricht er den Kontakt zu Leo ab gerade als der ihn dringend braucht. Leo bleibt nichts anderes übrig als allein seinen Weg zu gehen ,doch seine Gefühle für Roy kann un dwill er nicht verleugnen.Er schreibt ihm all die Jahre über Briefe ,die Roy zwar aufhebt ,aber nie liest bis es fast zu spät ist. Wird es Roy schaffen sich seinen Gefühlen zu stellen und endlich dazu zu stehen das er Leo liebt ? Oder wird er ihn erneut enttäuschen ? Dieses Buch hat mich emotional dermassen berührt und zu Tränen gerührt.Ich werde nie verstehen können wie ich als Eltern solch grausame Dinge meinem Kind antun kann nur weil mein Kind nicht so will wie ich es mir vorstelle.