Mütter und Söhne von Brigitte Biermann - eBook | Thalia
Meine Filiale

Mütter und Söhne

Wege zu einem entspannten Miteinander

Söhne müssen sich von ihren Müttern abnabeln, um ihre Rolle als Mann zu finden. Wie kann eine Mutter diese schwierige und schmerzhafte Phase entspannt überstehen? Wie gelingt es dem Sohn, gelassen damit umzugehen? Brigitte Biermann hat mit dreizehn Müttern gesprochen, Kai Biermann befragte deren Söhne: Einige haben Drogen genommen, andere sind haltlos durch die Gegend gezogen, einer ist im Knast gelandet, einer wollte sich umbringen, aber andre haben sich auch bequem im "Hotel Mama" eingerichtet. Mit all dem mußten die Mütter fertig werden, mußten lernen, die Eigenarten und oft ungewöhnlichen Lebenswege ihrer Söhne zu respektieren, sie zu lieben, ohne sie einzuengen oder sich selbst zurückzusetzen. Aus Gesprächen mit Experten über typische Probleme dieser facettenreichen Beziehung haben die Autoren praktische Ratschläge abgeleitet, wie man auch in dieser konfliktgeladenen Zeit gut miteinander auskommen kann.
Portrait
Brigitte Biermann: War 15 Jahre lang als Korrespondentin und Gerichtsreporterin für die "Brigitte" tätig, lebt als freie Journalistin und Autorin in Berlin.

Kai Biermann: Jahrgang 1972, Psychologie-Diplom 1997 an der Humboldt-Universität, daneben freie Mitarbeit bei "Brigitte". Anschließend Volontariat bei der "Berliner Zeitung", später im Politikressort der "Financial Times Deutschland", Reporter und Politikredakteur bei der "Netzeitung" und Freier Mitarbeiter für verschiedene Zeitungen, darunter "Das Magazin" und die "taz"; seit 2007 bei "ZEIT ONLINE", dort vor allem zuständig für die Themen Internet, Datenschutz und Netzpolitik; seit 2014 dort Mitglied des Teams Investigativ und Daten, bloggt außerdem seit 2010 gemeinsam mit Martin Haase unter neusprech.org über sprachliche Manipulationen in Politik und Wirtschaft.
Zitat
"Die Interviews lesen sich wie spannende Kurzgeschichten. Erfrischend offen und detailreich berichten die Befragten von ihren jeweiligen Erlebnissen.Die Autoren, selbst Journalisten, beschreiben die Schicksale einfühlsam, ohne bloßzustellen." (Gießener Allgemeine, 14.6.03)
… weiterlesen

Beschreibung

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.