Warenkorb

Fernweh

Evie lebt in der Einöde von Texas und träumt davon, die Welt zu sehen. Sie ist schon 20 Jahre alt, aber ihre paranoide Mutter lässt sie nicht aus dem Haus.
Und dann, eines Tages, nimmt Evie all ihren Mut zusammen und läuft davon …

Als der Trucker sie zum ersten Mal sieht, weiß er, dass er sie mehr will als alles andere. Und Hunter holt sich auf grausame Weise das, was er will - und lässt Evie nicht mehr frei.
Während sie das Land durchqueren, spürt die Gefangene paradoxerweise zum ersten Mal das Gefühl von Freiheit.
Doch Evie kann nicht vergessen, was Hunter ihr angetan hat und will fliehen. Aber sie könnte verlieren, was sie schon immer gesucht hat.

TotallyBooked: »Beängstigend, und dennoch voller Humor, extrem dunkel und verstörend, aber auch sehr erotisch.«

Romantic Book Affairs: »Wappne dich für eine unglaubliche und intensive Lovestory, in der es keine Helden gibt, nur schockierend schöne Monster.«
Portrait
Skye Warren lebt mit ihrer Familie, mehreren süßen Hunden und einer eigensinnigen Katze in Texas.
Skyes Bücher haben schon mehrmals die Bestsellerlisten der New York Times erobert. Sie bezeichnet ihre Romane als »dangerous romance«. Die dunkle psychologische Prosa fasziniert ihre Leser, verstört sie aber auch.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 25.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86552-649-6
Verlag Festa Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/13,7/2,2 cm
Gewicht 303 g
Verkaufsrang 122962
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
3
1
0
0

Ein tolles Buch
von Zeilenwanderzauberin aus Reutlingen am 22.04.2019

Protagonistin Evie Evie war zu Beginn des Buches mit Unschuld behaftet, aber auch mit einer großen Portion Mut. Sie will aus ihrem Käfig ausbrechen und landet direkt wieder in einem. Obwohl ich starke, kämpferische Protagonistinnen sehr liebe, hat mich Evie mit ihrer akzeptierenden Art in ihren Bann gezogen. Sie wurde zur ständ... Protagonistin Evie Evie war zu Beginn des Buches mit Unschuld behaftet, aber auch mit einer großen Portion Mut. Sie will aus ihrem Käfig ausbrechen und landet direkt wieder in einem. Obwohl ich starke, kämpferische Protagonistinnen sehr liebe, hat mich Evie mit ihrer akzeptierenden Art in ihren Bann gezogen. Sie wurde zur ständigen Angst erzogen, so dass sie einen völlig anderen Blickwinkel auf die Welt hat. Ich mag an ihr besonders, dass sie sich stets ihrer Situation vollumfänglich bewusst ist und dadurch zu einer wahren Überlebenskünstlerin wird. Sie ist klug und vorsichtig und wägt ihre Schritten in Zeiten der Gefahr ab. Helden sterben meist einen qualvollen Tod, genau das weiß sie und versucht gar nicht erst die Heldin zu spielen. Bis zuletzt hat Evie mich gefesselt und ihre Entwicklung auf ihrer Reise, war unfassbar spannend. Story-Aufbau Skye Warren versteht sich darauf, eine Kulisse zu schaffen die unter die Haut geht. Schon in „ENDGAME“ fand ich ihren Schreibstil mitreißend und „Fernweh“ steht dem in nichts nach. Es ist eine einzigartige Atmosphäre zwischen Evie und Hunter. Eine subtile Abhängigkeit die sich immer weiter zu einer Obsession verstärkt. Ich kann allen Dark Romance-Fans dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

Märchen für Erwachsene :)
von Blaxy87 aus Hannover am 20.01.2019

Evie hat nur ein Ziel: Raus in die Welt und etwas erleben! Zwanzig Jahre verbrachte sie im Haus ihrer Mutter, isoliert und nahezu eingesperrt. Der Zeitpunkt ihrem alten Leben "Lebe Wohl" zu sagen ist gekommen - und so beginnt ihre Reise zu den Niagarafällen und gleichzeitig ins Nichts und Alles. Denn im Leben läuft nichts nac... Evie hat nur ein Ziel: Raus in die Welt und etwas erleben! Zwanzig Jahre verbrachte sie im Haus ihrer Mutter, isoliert und nahezu eingesperrt. Der Zeitpunkt ihrem alten Leben "Lebe Wohl" zu sagen ist gekommen - und so beginnt ihre Reise zu den Niagarafällen und gleichzeitig ins Nichts und Alles. Denn im Leben läuft nichts nach Plan. Und Hunter zu begegnen gehörte definitiv nicht zu Evies Planung... "Fernweh" war nun meine erste Lektüre aus der Kategorie "Festa Dark Romance". Und auch wenn Erotikliteratur kein Neuland für mich war, ist dieses Buch ganz anders gewesen, als ich erwartet hatte. Die Sexszenen sind ausgeprägt und kommen im richtigen Rahmen der Geschichte vor; nicht zu viel, nicht zu wenig. Von ordinären Floskeln keine Spur, worüber ich persönlich ja gejubelt habe; schließlich hat man das in anderen Romanen dieser Sparte schon anders erlebt. Doch die Protagonisten hat einen bitteren Beigeschmack bei mir hinterlassen: Leider wurde ich mit Evie überhaupt nicht warm. Zu oft stand sie für mich in der Opferrolle da, zu blass um Sympathie entwickeln zu können, zu vorhersehbar, wie sie ihren Weg gestalten wird. Ihre Geschichte hätte mehr Potential geliefert, da wären Möglichkeiten für mehr Tiefgang gewesen (ich weiss, diese Formulierung in Bezug auf einen Erotikroman zu verwenden wirkt etwas lächerlich, aber es ist eben so. :D ). Doch muss man auch bedenken, dass in 230 Seiten nicht allzu viel Platz für eine ausgiebige Charakteristik bleibt. Und immerhin blieb ja noch Hunter als Symphatieträger. Über die Handlung und ihre Logik könnte ich mich nun auslassen, tue ich aber nicht. Der Grund? Ganz einfach: Wir haben es hier mit keinem Thriller oder Epos zu tun, sondern sind gezielt in die Dark Romance geflüchtet. Und da wird zu 100% abgeliefert, was ich erwarte: Ein Märchen für Erwachsene. Wer sich so etwas wünscht und in der Lage ist, in diese Welt abzutauchen, wird mit Skye Warren's "Fernweh" seine Freude haben. So ganz konnte mich dieser Titel zwar nicht überzeugen, doch war Unterhaltung gegeben und der Lesefluss riss mich konsequent mit. Nicht mein letzter Dark Romance Band vom Festa Verlag!

Etwas ganz anderes!
von einer Kundin/einem Kunden am 11.01.2019

Fernweh der Autorin Skye Warren war nicht nur mein allererstes Buch aus dem FESTA Verlag, nein, es war auch allgemein mein allererster richtiger Dark Romance Roman. Vorher hatte ich nur die Crown of Lies-Dilogie von Pepper Winters gelesen, was aber im Vergleich zu diesem Buch ein Hauch von Nichts in diesem Genre war. Trotzdem wü... Fernweh der Autorin Skye Warren war nicht nur mein allererstes Buch aus dem FESTA Verlag, nein, es war auch allgemein mein allererster richtiger Dark Romance Roman. Vorher hatte ich nur die Crown of Lies-Dilogie von Pepper Winters gelesen, was aber im Vergleich zu diesem Buch ein Hauch von Nichts in diesem Genre war. Trotzdem würde ich jedem, der sich in diesem Genre ausprobieren möchte, raten, sich vorher ein seichteres Buch zu beschaffen (beispielsweise aus dem LYX Verlag), um reinschnuppern zu können, ob es denn überhaupt etwas für einen ist! Denn, Holla die Waldfee, auf das Erlebnis mit diesem Buch sollte man definitiv gefasst sein. Dementsprechend spreche ich schon mal von vornherein eine enorme Trigger-Warnung gegen alles aus, was es nur gibt. Ich weiß ehrlich nicht, ob es mir jemals passiert ist, dass ich ein Buch innerhalb einer Nacht komplett durchgelesen habe. Zwar hat dieses Buch nur 224 Seiten, aber auf diesen gibt es nur eins: schockierende Spannung. Und diese verleitet einen, das Buch wie eine Droge wegzusuchten. Trotz größter Spannung bin ich eigentlich der Typ von Mensch, der schlafen geht, wenn er müde ist - aber bei diesem Buch war mir das egal! Und das muss was heißen, denn vorher ist das wie gesagt noch nie vorgekommen. Besonders toll fand ich auch, dass das Buch nicht nur eine Vorbemerkung der Autorin bietet, sondern auch ein kleines Glossar zur Beschreibung des Verlags und Genres selbst. Eine Bemerkung würde ich hier gern noch einmal einführen: "Ihre Heldinnen durchleiden ein Schicksal voller Schmerz und das verwandelt sie in stärkere Personen." Dieser Satz ist mir nach dem Lesen des Buches wirklich hängengeblieben, da es die Faust genau aufs Auge trifft - (fast) wortwörtlich. Dieses Buch war einfach etwas vollkommen Neues, etwas Anderes, das man nicht alle Tage liest. Das Konzept des Buches ist schockierend, aber auch absolut süchtig machend. Ich persönlich bin eigentlich nicht der größte Fan - nein, das ist untertrieben - ich hasse reine Erotikliteratur, aber dieses Buch sollte man mit dieser auf gar keinen Fall über einen Kamm scheren. Auch wenn etwa ein Drittel des Buches erotische Szenen behandelt, steckt noch so viel und so interessanter Plot dahinter, den man vorher niemals hätte erahnen können. Ich mochte die Hintergrundgeschichten unserer beiden Protagonisten total gern, wozu ich jetzt aber nichts weiter verraten möchte, da das enorm Spoiler. Genauso gut umgesetzt fand ich die Entwicklung ihrer Beziehung, und die dahinterstehende Philosophie, dass kaputte Seelen nie wieder heilen können und demnach auch nie das wahre Märchen-Happy-End, wie es im Buche steht, bekommen können. Da sich dieses Buch aber in Richtung einer Liebesgeschichte entwickelt, und ich persönlich immer ein gutes Verhältnis zu meinen Protagonisten brauche, um auch die Lovestory ergreifend zu finden, hätte ich mir gern noch mehr Inhalt zu/mit Hunter gewünscht. Während ich absolut mit Evie mitgefühlt habe, hätte ich Hunter gern noch etwas greifbarer erlebt. Natürlich verstehe ich die Handlung der Autorin, ihn so unnahbar wie möglich zu halten, jedoch hätte mir schon ein wenig mehr "gute" Interaktion mit Evie gereicht, um auch die Liebesgeschichte vollends zu verstehen und vor allem zu fühlen. Außerdem sind mir hin und wieder ein paar Ungereimtheiten im Plot aufgefallen, die mich auch nach dem Ende des Buches verwirrt haben. Ein gutes Beispiel wäre die Warnung der Kellnerin am Anfang des Buches, die einer Aussage von Hunter widerspricht. Positiv im Gedächtnis geblieben ist mir auch der Schreibstil. Zum einen war dieser schonungslos ehrlich und direkt, und in anderen Situationen fast schon wieder verspielt poetisch. Eine tolle und sehr passende Kombination! Und zu guter Letzt: die tolle Aufmachung des Buches an sich. Hierbei hat sich nicht nur der Verlag große Gedanken gemacht, und der Geschichte ein wunderschönes und passendes Cover gegeben. Denn was der Klappentext nicht verrät, ist, dass Evie die Niagarafälle als Zeichen ihrer Freiheit betrachtet und deshalb diese als erstes Ziel ansteuert, bevor Hunter sie entführt. Diesbezüglich passt das Bild mit dem im Mädchen treibenden Wasser einfach perfekt! Aber auch die Autorin selbst hat sich etwas Tolles für ihre Kapitelanfänge überlegt. Jede Überschrift zeigt einen kleinen Auszug aus dem Sachbuch über die Niagarafälle, das Evie regelrecht zerlesen hat. Besonders interessant fand ich es hierbei, dass jede Tatsache, die der Satz beinhaltet, sinnbildlich entweder negativ oder positiv aufgeladen ist, je nachdem, was im folgenden Kapitel passiert. Fazit: Dieses Buch hat mich absolut umgehauen! Ich weiß nicht genau, was ich erwartet habe - vielleicht hatte ich teilweise sogar Angst, was in diesem Buch auf mich wartet. Tatsache ist nun aber, dass Skye Warren mich von dem Genre total überzeugen konnte, und dies sicher nicht mein letztes Buch von ihr und schon gar nicht aus dem FESTA Verlag sein wird. Wirklich der Wahnsinn! P.S.: Gerade ihre andere Dark Romance-Reihe namens Endgame hört sich unglaublich toll an und bekommt durchgängig überragende Rezensionen. Falls euch also dieses Buch nicht komplett anspricht, schaut mal dort vorbei - auf meiner Wunschliste steht sie jetzt definitiv!