Warenkorb
 

Gesternheutemorgen

(ungekürzte Lesung)

(1)
September 1982, Misstrauensvotum gegen Helmut Schmidt: Urban Priol, bisher leidenschaftlicher Taxifahrer, entschließt sich, zeitgleich mit dem Dicken, Helmut Kohl, Kabarett zu machen. Seitdem sind 35 Jahre vergangen. Priol hat alles überstanden: 16 Jahre Kohl, sieben Jahre Schröder und eine unbestimmt in die Zukunft reichende Ära Merkel. Dazu noch sieben Jahre Köhler und einen Ruckredenpräsident. 35 Jahre, die vieles gebracht haben, unter anderem: Einen Elchtest, die Einführung des Privatfernsehens und, ach ja, den Fall der Mauer.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Urban Priol
Erscheinungsdatum 09.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 4251489300594
Verlag WortArt
Spieldauer 147 Minuten
Format & Qualität MP3, 146 Minuten, 159.66 MB
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„35 Jahre politisches Kabarett, eine Ewigkeit und auch nicht...“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

2016 feierte Urban Priol sein 35stes Bühnenjubiläum, und er wirkte, selbst bei seinem großen Jahresrückblick "Tilt", lustlos und ausgebrannt. Ein Eindruck, den er selbst zu Anfang des hier mitgeschnittenen Auftritts (Juni 2017) bestätigt.
"Irgendwie hat sich in 35 Jahren kaum etwas verändert, der "Irre", der damals die USA regierte, hieß Ronald Reagan (und wirkt neben dem derzeitigen Präsidenten geradezu vernünftig), ich kann jetzt einfach nur Namen austauschen, und die alten Sachen wieder ins Programm nehmen!"
Was auf diese kurze Einleitung dann folgt, sind einfach 2 Stunden Priol in Bestform: Vom "Dicken" über "HaHaHa-Gerd" bis hin zu unserer jetzigen "Statsratsvorsitzenden", von Tschernobyl bis Afghanistan, vom Ende der DDR bis zum Wahlkampf 2017, nimmt er uns mit auf eine große Zeitreise, bei der man zum Schluss mit Lachtränen und Bauchweh vom Lachen erschöpft auf dem Sofa sitzt...
Und der schöne Satz: "So dringend habe ich am frühen Morgen noch nie einen Schnaps gebraucht" fiel auch mal wieder, diesmal in Zusammenhang mit der EU...
2016 feierte Urban Priol sein 35stes Bühnenjubiläum, und er wirkte, selbst bei seinem großen Jahresrückblick "Tilt", lustlos und ausgebrannt. Ein Eindruck, den er selbst zu Anfang des hier mitgeschnittenen Auftritts (Juni 2017) bestätigt.
"Irgendwie hat sich in 35 Jahren kaum etwas verändert, der "Irre", der damals die USA regierte, hieß Ronald Reagan (und wirkt neben dem derzeitigen Präsidenten geradezu vernünftig), ich kann jetzt einfach nur Namen austauschen, und die alten Sachen wieder ins Programm nehmen!"
Was auf diese kurze Einleitung dann folgt, sind einfach 2 Stunden Priol in Bestform: Vom "Dicken" über "HaHaHa-Gerd" bis hin zu unserer jetzigen "Statsratsvorsitzenden", von Tschernobyl bis Afghanistan, vom Ende der DDR bis zum Wahlkampf 2017, nimmt er uns mit auf eine große Zeitreise, bei der man zum Schluss mit Lachtränen und Bauchweh vom Lachen erschöpft auf dem Sofa sitzt...
Und der schöne Satz: "So dringend habe ich am frühen Morgen noch nie einen Schnaps gebraucht" fiel auch mal wieder, diesmal in Zusammenhang mit der EU...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0