Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Lichter auf dem Meer

Roman

(18)
Es war ein leuchtender Blitz, der all das auslöste … Harold und Mary Rose Grapes sind ein älteres Ehepaar, das nach dem tragischen Tod seines Sohnes seine Jugendträume aufgegeben und sich mit dem eintönigen Leben auf einer abgelegenen Insel begnügt hat. Doch dann schlägt das Schicksal in ihren letzten Lebensjahren auf ziemlich kuriose Weise noch einmal zu. Ausgerechnet in der letzten Nacht in ihrem kleinen, auf einem Tuffsteinfelsen über dem Meer gelegenen Haus, vor dem befürchteten Umzug ins Altersheim, sorgt ein heftiges Unwetter dafür, dass das Holzhaus mit dem fest schlafenden Ehepaar vom Felsen gerissen wird und ins Meer stürzt. So werden die Grapes auf äußerst unerwartete Art zu Schiffbrüchigen, deren schwimmendes Haus immer weiter auf den Ozean hinaustreibt. Und das ist der Anfang einer außergewöhnlichen Reise, die Harold und Mary Rose gemeinsam bestehen und auf der die Gespenster der Vergangenheit bald keinen Platz mehr haben. Einer Reise, die sie bis zu den Inuit führt, wo die Toten sich in Polarlichter verwandeln und ein Zuhause nicht aus vier Wänden besteht, sondern aus geliebten Menschen. Einer Reise, von der die Grapes plötzlich gar nicht mehr wollen, dass sie endet …
Portrait
Miquel Reina ist ein Künstler aus Barcelona, der im kanadischen Vancouver lebt. Er arbeitet als Publizist, Regisseur und Schriftsteller und erhielt im Jahr 2011 auf dem San Sebastian Advertising Festival eine der wichtigsten Auszeichnungen der Werbebranche. Seine Video-Clips wurden mehrfach auf dem Tribeca Film Festival ausgezeichnet und sein Film-Selbst-Porträt Presenting Mr. wurde in allen führenden Magazinen und Plattformen vorgestellt. 2016 veröffentlichte Miquel Reina seinen ersten Roman Lichter auf dem Meer – ein Buch, das einen kometenhaften Aufstieg erlebte und in viele Länder verkauft wurde.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783851794168
Verlag Thiele & Brandstätter Verlag
Dateigröße 614 KB
Übersetzer Anja Rüdiger
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Trauer und Verlust, Liebe und Hoffnung.“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Vechta

Das Ehepaar Grape lebt in ihrem Haus, das am Rand einer Klippe steht. Eines Tages, bei einem starken Gewitter, bricht ein Stück des Felsens ab. Der Felsen und somit auch das Haus stürzen ins Meer. Eine abenteuerliche Reise beginnt für das ältere Ehepaar.
Ein bisschen muss man sich auf dieses Geschichte einlassen, denn über so einiges habe ich mich beim Lesen gewundert. Eine leicht zu lesende Lektüre.
Das Ehepaar Grape lebt in ihrem Haus, das am Rand einer Klippe steht. Eines Tages, bei einem starken Gewitter, bricht ein Stück des Felsens ab. Der Felsen und somit auch das Haus stürzen ins Meer. Eine abenteuerliche Reise beginnt für das ältere Ehepaar.
Ein bisschen muss man sich auf dieses Geschichte einlassen, denn über so einiges habe ich mich beim Lesen gewundert. Eine leicht zu lesende Lektüre.

„Über die Trauer und den Umgang mit ihr“

Lenke Balaton, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Zwar handelt es sich bei diesem Roman nicht um eine Geschichte, die sehr realistisch in der Handlung ist, aber es macht doch sehr großen Spaß, das Ehepaar Grape mit auf ihrer wundersamen Reise zu begleiten.
Der Schreibstil ist flott und leicht zu lesen und passt auch sehr gut zur Thematik, ohne dass das Ganze in Kitsch oder übertrieben dramatische Passagen ausartet.
Die fantastischen Handlungen und Wendungen der Geschichte sollte man nicht allzu kritisch sehen, denn immerhin handelt es sich eher um eine wunderbare Metapher in Buchform.
Empfehlenswert!
Zwar handelt es sich bei diesem Roman nicht um eine Geschichte, die sehr realistisch in der Handlung ist, aber es macht doch sehr großen Spaß, das Ehepaar Grape mit auf ihrer wundersamen Reise zu begleiten.
Der Schreibstil ist flott und leicht zu lesen und passt auch sehr gut zur Thematik, ohne dass das Ganze in Kitsch oder übertrieben dramatische Passagen ausartet.
Die fantastischen Handlungen und Wendungen der Geschichte sollte man nicht allzu kritisch sehen, denn immerhin handelt es sich eher um eine wunderbare Metapher in Buchform.
Empfehlenswert!

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Eine berührende, hoffnungsvolle Geschichte über Trauer, Verlust und Neubeginn. Auf einen langen, unbequemen Weg begleitet man ein Ehepaar, das sich fast verloren hätte. Toll! Eine berührende, hoffnungsvolle Geschichte über Trauer, Verlust und Neubeginn. Auf einen langen, unbequemen Weg begleitet man ein Ehepaar, das sich fast verloren hätte. Toll!

„Märchenhaft ! “

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Sind Sie bereit für eine außergewöhnliche Reise ? Dann greifen Sie zu und folgen dem Schicksal des Ehepaares Grape. Mich hat die Erzählweise und Weisheit des Textes sehr berührt und für sich eingenommen. Die bildhafte Sprache und der Mut zur Fantasie taten ihr übriges.



Sind Sie bereit für eine außergewöhnliche Reise ? Dann greifen Sie zu und folgen dem Schicksal des Ehepaares Grape. Mich hat die Erzählweise und Weisheit des Textes sehr berührt und für sich eingenommen. Die bildhafte Sprache und der Mut zur Fantasie taten ihr übriges.



Alina Hopf, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Das Ehepaar Grape hat aus ihrer Vergangenheit viel zu verarbeiten und mitten auf dem Meer viel Zeit dazu.Die Geschichte hat einen philosophischen Nachhall,jedoch auch seine Längen. Das Ehepaar Grape hat aus ihrer Vergangenheit viel zu verarbeiten und mitten auf dem Meer viel Zeit dazu.Die Geschichte hat einen philosophischen Nachhall,jedoch auch seine Längen.

„Trauerbewältigung“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Vor vielen Jahren verstarb Dylan, der kleine Sohn von Mary Rose und Harold. Beide finden sich seither mit ihrem ereignislosen, monotonen Leben in dem einsam gelegenen Haus auf den Klippen ab. Eines Nachts wütet ein schweres Gewitter und das Haus stürzt ins Meer. Der Beginn einer abenteuerlichen Reise....auf der Suche nach sich selbst, über alte Träume, neue Wege zueinander und das Leben leben. Miquel Reina hat mich mit dieser magischen Geschichte wunderbar unterhalten und sehr berührt.

Vor vielen Jahren verstarb Dylan, der kleine Sohn von Mary Rose und Harold. Beide finden sich seither mit ihrem ereignislosen, monotonen Leben in dem einsam gelegenen Haus auf den Klippen ab. Eines Nachts wütet ein schweres Gewitter und das Haus stürzt ins Meer. Der Beginn einer abenteuerlichen Reise....auf der Suche nach sich selbst, über alte Träume, neue Wege zueinander und das Leben leben. Miquel Reina hat mich mit dieser magischen Geschichte wunderbar unterhalten und sehr berührt.

„Herzerwärmende Geschichte mit großartigen Charakteren“

Viviana Westphal, Thalia-Buchhandlung Neuss

"Lichter auf dem Meer" hat mich schon mit seinem schönen Cover in den Bann gezogen, woraufhin ich es unbedingt lesen musste. In der Geschichte geht es um ein älteres Ehepaar, das sich schon von allen anderen abgekapselt hat und sehr festgefahren in seinem täglichen Leben auf einer abgelegen Insel ist. Schatten der Vergangenheit holen die beiden immer wieder ein. Doch ein besonderer Tag stellt ihr ganzes Leben auf den Kopf!
Durch den wunderbaren Schreibstil Reinas hat man das Gefühl, an der ganzen Reise des Paares selbst teilzunehmen. Man entwickelt sehr schnell große Sympathie für die Protagonisten und wird dadurch auch schon zu Tränen gerührt, während die Erzählung ihren Lauf nimmt. Ein wunderbares Buch für entspannte Leseabende auf der Couch oder im Bett.
"Lichter auf dem Meer" hat mich schon mit seinem schönen Cover in den Bann gezogen, woraufhin ich es unbedingt lesen musste. In der Geschichte geht es um ein älteres Ehepaar, das sich schon von allen anderen abgekapselt hat und sehr festgefahren in seinem täglichen Leben auf einer abgelegen Insel ist. Schatten der Vergangenheit holen die beiden immer wieder ein. Doch ein besonderer Tag stellt ihr ganzes Leben auf den Kopf!
Durch den wunderbaren Schreibstil Reinas hat man das Gefühl, an der ganzen Reise des Paares selbst teilzunehmen. Man entwickelt sehr schnell große Sympathie für die Protagonisten und wird dadurch auch schon zu Tränen gerührt, während die Erzählung ihren Lauf nimmt. Ein wunderbares Buch für entspannte Leseabende auf der Couch oder im Bett.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein sehr besonderes Buch - fantastisch, skurril, emotional, nachdenklich. Ein Schicksalsroman der ganz speziellen Art. Man kann schwerlich aufhören zu lesen,ist merkwürdig berührt. Ein sehr besonderes Buch - fantastisch, skurril, emotional, nachdenklich. Ein Schicksalsroman der ganz speziellen Art. Man kann schwerlich aufhören zu lesen,ist merkwürdig berührt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
8
6
3
1
0

Mein Eindruck
von Ghostreader am 16.07.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Eine außergewöhnliche Geschichte Das Leben treibt mit manchen Menschen ein böses Spiel -wie in dem Fall für Harold und Mary Rose Grape. Erst stirbt ihr einziger Sohn sehr früh. Diese Tatsache überwinden Sie auch Jahre später nicht. In das Alter gekommen steht die Zwangsversteigerung ihres Hauses an und werden in ein Altenheim... Eine außergewöhnliche Geschichte Das Leben treibt mit manchen Menschen ein böses Spiel -wie in dem Fall für Harold und Mary Rose Grape. Erst stirbt ihr einziger Sohn sehr früh. Diese Tatsache überwinden Sie auch Jahre später nicht. In das Alter gekommen steht die Zwangsversteigerung ihres Hauses an und werden in ein Altenheim abgeschoben. Während einem heftigen Gewitter, in der letzten verbleibenden Nacht, löst sich das Haus vom Hang und stürzt ins Meer. Ab da beginnt der Wettlauf mit der Zeit, das Gebäude vor dem Sinken zu bewahren. Die Grapes selbst kämpfen ums Überleben. Als ?Magisch?, sowie die Geschichte auf dem Klappentext beschrieben wird, ist nicht das Wort, was die Story treffend beschreibt. Passender wäre wohl, mitfiebernd, aufreibend und herausfordernd. Diese Geschichte selbst lässt Fragezeichen offen und war sehr außergewöhnlich. Das Ende ist für viele Menschen ebenso gewöhnungsbedürftig. Durch das wunderschön gestaltete Cover und dem sehr ansprechenden Rückentext, lässt man auf eine andere Geschichte hoffen. Die eigentliche Botschaft einer langen liebevollen Lebensreise kommt im Nachdenken über das Buch auf und ist somit für ruhige Stunden gedacht.

"Die Vergangenheit kann zu einer schweren Last werden"
von Dr. M. am 10.06.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Was richtet ein schwerer Schicksalsschlag in Menschen an, und was bedeutet er für eine Liebe, wenn gefühlte oder wirkliche Schuld mit im Spiel ist? Darum geht es in dieser Parabel. Mary Rose und Harold Grapes sollen morgen ins Altersheim verfrachtet werden, weil ihr Haus inzwischen direkt an einer Felsenklippe steht... Was richtet ein schwerer Schicksalsschlag in Menschen an, und was bedeutet er für eine Liebe, wenn gefühlte oder wirkliche Schuld mit im Spiel ist? Darum geht es in dieser Parabel. Mary Rose und Harold Grapes sollen morgen ins Altersheim verfrachtet werden, weil ihr Haus inzwischen direkt an einer Felsenklippe steht und demnächst wahrscheinlich sowieso in den Abgrund stürzen wird. Die örtliche Bürokratie hat deshalb ein Machtwort gesprochen. Doch in der letzten Nacht reißt ein Sturm das mit Seilen gesicherte Haus mit samt seinem vulkanischen Untergrund ins Meer und treibt es nach Norden ins Eis. Der Autor erzählt dem verblüfften Leser diese sonderbare Geschichte und enthüllt dabei, was zwischen Mary und Harold in der Vergangenheit geschehen ist. Schließlich erleben die beiden in einer anderen Welt bei anderen Menschen, wie man anders als sie mit Verlusten umgehen kann. Sieht man einmal davon ab, dass Mary Rose und Harold eine recht märchenhafte Reise hinter sich bringen und diese einen sehr langen Anlauf für die eigentliche Botschaft des Buches darstellt, dann kann man die Begeisterung verstehen, die dieser Roman bei vielen Menschen ausgelöst hat. Ich kann mich der Euphorie einiger Leser und Rezensenten zwar nicht völlig anschließen, fand das Buch aber in seiner Botschaft bemerkenswert. Ob man sie dann bei aller Begeisterung wirklich zu befolgen in der Lage ist, wenn es einen selbst trifft, scheint eine durchaus offene Frage zu sein. Mary Rose und Harold zerbrachen nicht an ihrem Schicksal, aber es baute zwischen ihnen eine schier unüberwindliche Hürde auf, die sie nie einreißen konnten. Die ihnen am Ende ihrer merkwürdigen Reise offenbarte Alternative klingt überzeugend, verlangt jedoch Kräfte, die wohl nicht jeder entwickeln kann, wenn ihn nicht äußere Umstände dazu zwingen. Es mag ja sein, dass diese Geschichte sich für manchen Leser als "magisch" anfühlt. Und vielleicht steht dieses Wort dann auch für "Märchen". Mir hätte eine mehr in die Tiefe gehende, lebensnähere Einbettung des Problems insbesondere dann besser gefallen, wenn sie ausführlicher, realistischer und facettenreicher die Tragik im Leben der Grapes und die verschiedenen Bewältigungsmöglichkeiten beschrieben hätte, die andere dafür gefunden haben.

Besser spät als nie...
von Lerchie am 18.05.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Im Prolog ist zu lesen, wie ein älteres Ehepaar die letzte Nacht in ihrem Haus zu verbringen gedachte? Sie hatten schon alles, oder fast alles, verpack, als der Bürgermeister des kleinen Ortes zu ihnen kam, und ihnen nochmal klarmachte, weswegen sie das Haus räumen mussten?. Und Harold dachte an... Im Prolog ist zu lesen, wie ein älteres Ehepaar die letzte Nacht in ihrem Haus zu verbringen gedachte? Sie hatten schon alles, oder fast alles, verpack, als der Bürgermeister des kleinen Ortes zu ihnen kam, und ihnen nochmal klarmachte, weswegen sie das Haus räumen mussten?. Und Harold dachte an den Brief, den sie bekommen hatten?. Es war ihre letzte Nacht in diesem Haus, so dachten sie. Aber es sollte anders kommen?. Als sie am nächsten Morgen erwachten, trieben sie in ihrem Haus auf dem Meer. Weit und breit kein Land in Sicht? Nach einiger Zeit, in der vor allem ihr Wasser zur Neige ging, machte sich Harold an die Arbeit, und versuchte einen Generator zu bauen. Denn nur damit hatten sie eine Chance? Als sie nach etlichen Wochen im Eis hängen blieben, blieb ihnen nur noch eine Möglichkeit: Sie hatte4n nämlich eine leichte Rauchfahne gesehen? So lernten sie den Anführer von Nomaden kennen, der erst sehr misstrauisch war, doch seine kleine Tochter half ihnen, dass er ihre Geschichte glaubte? Warum wollte das Ehepaar unbedingt mit zum Ende im Haus wohnen bleiben? Was war überhaupt der Grund des Auszugs? Geschah es nicht freiwillig? Was hatte in dem Brief gestanden, den Harold bekommen hatte? Wieso kam es anders als die beiden dachten? Wie konnte es geschehen, dass das Haus schwamm? Und dass sie am nächsten Morgen schon kein Land mehr sahen? Warum hatten sie nur mit einem Generator eine Chance? Mussten sie das Haus einfach treiben lassen, konnten sie die Richtung nicht ändern? Was hatte es mit dieser Rauchfahne auf sich? Wieso glaubte Amaks Tochter ihre Geschichte? Alle diese Fragen ? und noch viel mehr ? beanwrotet dieses Buch. Meine Meinung Dieses Buch ließ sich sehr gut lesen, denn es hat einen angenehmen Schreibstil. Nichts bleibt unklar was Worte oder gar ganze Sätze betrifft. Ich war auch schnell in der Geschichte drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Natürlich habe ich mich erst einmal gefragt, wie man so knapp vor einer Klippe überhaupt noch wohnen kann, wieso sie nicht schon früher weggegangen sind. Doch eigentlich war das Haus gut gesichert, wie der Leser feststellen wird. Und doch wurde es von der Klippe gerissen und landete im Meer. Mit Fundament. Mehr dazu nicht. Ich habe mich ja am Anfang gefragt, wie die zwei auf dem Meer überleben wollen. Dabei ging es mir weniger ums Essen als vielmehr um das Wasser. Doch schon da wurde ich überrascht. Wie, verrate ich ebenfalls nicht, will ja nicht spoilern. Der Leser dieser Rezi wird jetzt schon merken, dass ich das Buch sehr spannend fand, denn es gab so vieles, wo ich mich fragte, wie die beiden das nur machen wollen. Und diese Fragen wurden eben alle beantwortet. Am Ende sind die beiden dann zu einer Einsicht gekommen, die ich hier aber ebenfalls nicht verraten will, aber ich fand es sehr schön. Dieses Buch hat mich sehr gut unterhalten, es war spannend von Anfang bis zum Ende und hat mich in seinen Bann gezogen, so dass ich es in einem Rutsch gelesen habe. Es hat mir sehr gut gefallen und bekommt von mir eine Lese-/Kaufempfehlung sowie volle Bewertungszahl (auch wenn für mich am Ende eben doch noch eine Frage offen blieb).