Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Herz eines Gentleman (Historisch, Liebesroman)

Kannst du die große Liebe finden … als Mann verkleidet?
Eine Verwechslungskomödie im viktorianischen London – very british!

London im Jahr 1871. Im viktorianischen England sind die Möglichkeiten für Joanna und ihre Schwestern sehr begrenzt. Ihre einzige Chance besteht in einer vorteilhaften Heirat – doch wer würde eine der drei verarmten Schwestern zur Frau nehmen? Joanna glaubt nicht an Märchenprinzen, aber sie glaubt an sich selbst und beschließt, ihren eigenen Weg zu gehen. Als Junge verkleidet schleicht sie sich in der angesehenen Kenwood School for Boys ein.
Es gibt nur ein Problem: Ihr Lehrer, der ebenso schlagfertige wie faszinierende Charles Hanson, hat es aus unerfindlichen Gründen auf sie abgesehen. Ihre Verkleidung aufrecht zu erhalten ist dabei schwieriger als gedacht – und warum stört es Joanna so, dass die reiche und selbstsichere Abigail sich an Hanson heranmacht? Als wäre alles nicht schon kompliziert genug, scheint Joannas Geheimnis nicht so sicher zu sein, wie sie glaubt …

Erste Leserstimmen
„eine bewegende Zeitreise in die viktorianische Ära, die einen immer wieder zum Schmunzeln bringt“
„Für alle, die Jane Austen lieben!“
„die Mischung aus Humor und Romantik ist absolut gelungen“
„ein Roman über eine mutige junge Frau, die die verstaubte Männerwelt aufmischt“
„Ich habe lange nicht mehr einen so unterhaltsamen, frechen und warmherzigen Liebesroman gelesen!“

Über die Autorin
Anna Jane Greenville ist seit jeher vom Geschichtenerzählen fasziniert. Schon als sie ganz jung war, dachte sie sich Erzählungen aus, die sie aufschrieb oder in Zeichnungen festhielt. Irgendwann kam der Punkt, an dem sie dachte: „So, jetzt ist es an der Zeit etwas wirklich Langes zu schreiben und es auch durchzuziehen!“ Die Idee zu Das Herz eines Gentleman nahm in ihrem Kopf Gestalt an, bis sie schließlich zur Tastatur griff. Zu der Zeit, als die Geschichte entstand, lebte die Autorin in London, einer Stadt, die sie literarisch sehr inspiriert. Die vielseitige Geschichte und Kultur der englischen Hauptstadt faszinieren sie so sehr, dass sie ihren ersten Roman dort ansiedelte. Besonders stark geprägt wurde sie durch die Romane von Charles Dickens, Jane Austen, Johnston McCulley und Nick Hornby.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Erscheinungsdatum 31.07.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783960872559
Verlag Dp Digital Publishers GmbH
Dateigröße 1432 KB
Verkaufsrang 8.005
eBook
eBook
2,99
bisher 5,99
*befristete Preissenkung des Verlages.  Sie sparen: 50 %
2,99
bisher 5,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen: 50 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
4
3
3
0
0

Ein Hoch und Tief-ein Geschichte wie in einer Achterbahn!
von Jennifer Siebentaler am 15.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein Buch welches es seinen Leser schwer macht-durch zu halten und es eine Chance bis zum Schluss zugeben! Potenzial hat es alle male denn warum mag man am Schluss doch gerne noch mehr lesen wollen....?? Die Kapitel/Abschnitte waren vom Inhalt vom Anfang an immer sehr Sprunghaft und... Ein Buch welches es seinen Leser schwer macht-durch zu halten und es eine Chance bis zum Schluss zugeben! Potenzial hat es alle male denn warum mag man am Schluss doch gerne noch mehr lesen wollen....?? Die Kapitel/Abschnitte waren vom Inhalt vom Anfang an immer sehr Sprunghaft und nicht fließend dem Inhalt der Geschichte angepasst. Was mich selbst als Leser zum grübeln brachte wen ich einmal in einem Abschnitte steckte und dann doch immer mahl umdenken musste. Einige Handlungen waren nicht detailliert genug beschrieben und wirkten daher für mich doch oft leider eher belanglos! Gefühlsmäßig habe ich am Anfang nur wenig einen Einblick in der Gefühlswelt und der Person Joanna alias Jonathan fühlen und erleben können- denn die weibliche und männliche Person hatten für mich nicht viel unterschied und wirkte oft einfach wie ein Jüngling auf mich..... Die Menge an unterschiedlichen interessanten Charaktere beeindruckten mich doch schon arg und wie diese jeweils ihren Platz in der Geschichte hatten und auch wenn man dachte deren Rolle ist zu Ende erzählt sie immer wieder ins Geschehen zurück finden durften und so doch immer wieder mal einen WOW Effekt preisgaben und mich in die Geschichte zurück holten und ich gerne wieder mehr lesen und wissen wollte! Also die reinste Achterbahn für mich persönlich war und ich schlussendlich doch gerne mehr lesen und erfahren mag...... Auch kommt mir hier das "viktorianische England" zu knapp erzählt und bildlich dargestellt vor, und auch etwas ist was ausbaufähiger in der Geschichte gewesen wäre wie andere gewisse Punkte auch! Zur Printausgabe: Am Anfang des Buches fällt mir der Druckfehler des Namens auf wenn Ich diesen mit den Klappenrückentext Vergleiche denn da steht der Name: "Joanthan" anstatt Jonathan wie Joanna als Man heißt!

Der Kampf einer Frau für mehr Bildung
von frenzelchen90 aus Ilmenau am 09.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: In diesem historischen Roman geht es um die Situationen von Arm und Reich Ende des 19. Jahrhunderts, mitten in London. Dazwischen liegen Welten, denen man nur durch Bildung und als Mann entkommen kann. Als Frau hatte man in dieser Zeit nichts zu melden und wurde einfach -... Meine Meinung: In diesem historischen Roman geht es um die Situationen von Arm und Reich Ende des 19. Jahrhunderts, mitten in London. Dazwischen liegen Welten, denen man nur durch Bildung und als Mann entkommen kann. Als Frau hatte man in dieser Zeit nichts zu melden und wurde einfach - ohne selbst gefragt zu werden - verheiratet. Daher finde ich die Idee der Autorin, eine Frau in die Welt der Männer und der Bildung heimlich einzuschleusen, sehr außergewöhnlich und reizvoll. Alles wird sehr detailliert beschrieben und man fühlt sich ein wenig in diese Zeit zurückversetzt. Ganz nebenbei bahnt sich eine Liebesgeschichte an. Mein Fazit: Ein toller historischer Roman, der einen in die Vergangenheit entführt.

Auf dem Weg zur Selbstverwirklichung
von Magische Farbwelt am 25.05.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Für historische Romane bin ich ja immer gern zu haben. Ich mag es einfach, in die vergangene Zeit einzutauchen. Denn es ist jedes Mal spannend, was man in und auch aus der Geschichte noch Neues lernen kann. Ich mag es, mir dann die Kleidung der Personen vorzustellen, wie eine... Für historische Romane bin ich ja immer gern zu haben. Ich mag es einfach, in die vergangene Zeit einzutauchen. Denn es ist jedes Mal spannend, was man in und auch aus der Geschichte noch Neues lernen kann. Ich mag es, mir dann die Kleidung der Personen vorzustellen, wie eine Stadt ausgesehen haben könnte und wie die gesellschaftlichen Verpflichtungen eingehalten wurden. In ?Das Herz eines Gentleman? geht es um die Protagonistin Joanna, die sehr besorgt um das Wohl ihrer Schwestern ist, nachdem beide Elternteile verstorben sind. Da es als verarmte Frau schwer ist, einen Mann in einem kleinen Ort zu finden und es als Frau kaum möglich ist, eine Anstellung mit einem guten Verdienst zu bekommen, beschließt Joanna ab jetzt, Jonathan zu sein. Als Jonathan steht ihm nun Vieles offen, vor allen Dingen ist eine gute Ausbildung möglich. Die Autorin Anna Jane Greenville erzählt in ihrem Debütroman eine Geschichte von einer Frau, die als Mann lernt, sich durchzusetzen, selbstbewusster zu werden und die eigenen Ziele und Wünsche zu verfolgen. Durch die Beschreibungen der Autorin bin ich eingetaucht in diese Welt des Londons im 19. Jahrhundert. Ich konnte mir wunderbar die ausfallenden Kleider und maßgeschneiderten Anzüge der Herrschaften vorstellen und im Gegenzug die teilweise von Armut durchzogenen Straßen. Besonders gefallen hat mir, dass die Liebesgeschichte ? ja, es gibt natürlich eine ? keine zu kitschige und auch tragende Rolle gespielt hat. Vorrangig ist immer der Weg von Joanna als Jonathan gewesen. Eine wunderbare Geschichte für alle, die an sich selbst glauben wollen.