Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Best Day Ever

Sterben sollst Du nah bei mir

(5)
Es sollte das perfekte Wochenende werden, nur sie beide, traute Zweisamkeit. Paul hatte alles vorbereitet, die Kinder liebevoll untergebracht und den romantischen Trip geplant. Mia und er, allein, in einem Ferienhaus am See. Allein. Niemand in der Nähe.

Doch als Paul und Mia die Stadt und ihren Alltag hinter sich lassen, stellt sich immer mehr die Frage: Wie perfekt ist ihre Ehe wirklich, wie sehr können sie einander trauen? Allein. Niemand in der Nähe. Niemand würde die Schreie hören ...
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 312
Erscheinungsdatum 01.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7413-0087-5
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 18,8/12,5/2,5 cm
Gewicht 339 g
Auflage 1. Auflage 2018
Buch (Taschenbuch)
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Wie sehr kann man seinen Partner trauen?“

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Paul ist nicht einfach nur ein liebender Ehemann und Vater, Paul ist etwas besonderes. Jedenfalls sieht er sich so! Und er lässt uns auch an seinen Plänen und seinem Leben teilhaben. Alle Welt darf ruhig wissen wie toll er ist! Seine Frau langsam umbringen und am Ende ihr ganzes Vermögen in die eigene Tasche stecken scheint ihm nur logisch. Wer, außer ihm hat das nicht verdient?! Ein perfektes Wochenende in einem Sommerhaus zur Nebensaison hört sich für ihn super an und ist auch die beste Option seine Frau loszuwerden. ..

Ob ihm das gelingt? Paul hat da keine Zweifel! Wäre da nicht noch Mia, seine Frau, die ihre ganz eigenen Pläne verfolgt!

Erschreckend, durchtrieben und spannend geschrieben.
Paul ist nicht einfach nur ein liebender Ehemann und Vater, Paul ist etwas besonderes. Jedenfalls sieht er sich so! Und er lässt uns auch an seinen Plänen und seinem Leben teilhaben. Alle Welt darf ruhig wissen wie toll er ist! Seine Frau langsam umbringen und am Ende ihr ganzes Vermögen in die eigene Tasche stecken scheint ihm nur logisch. Wer, außer ihm hat das nicht verdient?! Ein perfektes Wochenende in einem Sommerhaus zur Nebensaison hört sich für ihn super an und ist auch die beste Option seine Frau loszuwerden. ..

Ob ihm das gelingt? Paul hat da keine Zweifel! Wäre da nicht noch Mia, seine Frau, die ihre ganz eigenen Pläne verfolgt!

Erschreckend, durchtrieben und spannend geschrieben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Best Day Ever - Sterben sollst Du nah bei mir - Kaira Rouda
von einer Kundin/einem Kunden aus Langerwehe am 24.05.2018

Von dieser Autorin habe ich noch nie etwas gelesen, es war das erste Ebook und ich bin begeistert. Der Roman wird hauptsächlich aus der Perspektive von Paul erzählt. Seit knapp 10 Jahren sind Paul und Mia ein Paar und nun soll die Fahrt in ihr Ferienhaus am Eriesee in ein romantisches... Von dieser Autorin habe ich noch nie etwas gelesen, es war das erste Ebook und ich bin begeistert. Der Roman wird hauptsächlich aus der Perspektive von Paul erzählt. Seit knapp 10 Jahren sind Paul und Mia ein Paar und nun soll die Fahrt in ihr Ferienhaus am Eriesee in ein romantisches Wochenende starten. Die Kinder werden betreut und Paul versucht den Tag "perfekt" zu beginnen. Noch während der Autofahrt beginnen die ersten kleinen Konflikte. Bekommt die die "intakte" Ehe Risse? Paul gibt dem Leser Einblicke in seine Gedanken, wobei der Leser seine dominante Persönlichkeit besser kennen lernt. Kaira Rouda versteht es, die Protagonisten so gut zu charakterisieren und die Umgebung ausgezeichnet zu beschreiben, dass es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Der intensive und fesselnde Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann, wie die Gewissheit, dass irgendetwas Furchtbares passieren wird. Eine unheimliche Atmosphäre, welche einen nicht mehr los lässt. Fazit: Dieses Buch ist absolut lesenswert. Ein subtiler Psychothriller mit stetig steigendem Spannungsbogen. Vielen Dank für die fesselnden Lesestunden! Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Leseexemplar.

Psychologischer Spannungsroman
von Recensio am 22.05.2018

Paul und Mia brauchen eine Pause vom Alltag und etwas Zeit für sich. Das Paar möchte ein romantisches Wochenende zu zweit genießen, ohne Stress, ohne Verpflichtungen und ohne ihre Kinder. So geben sie diese kurzerhand in gute Hände und machen sich mit dem Auto auf Richtung Ferienhaus am Eriesee.... Paul und Mia brauchen eine Pause vom Alltag und etwas Zeit für sich. Das Paar möchte ein romantisches Wochenende zu zweit genießen, ohne Stress, ohne Verpflichtungen und ohne ihre Kinder. So geben sie diese kurzerhand in gute Hände und machen sich mit dem Auto auf Richtung Ferienhaus am Eriesee. Doch die Fahrt scheint Zweifel mit sich zu bringen und wirft immer mehr Fragen auf. Aus Pauls Perspektive erfahren wir mehr über sein Leben, die Ehe mit Mia und über das Familiendasein. So fällt es leichter, bestimmte Handlungen und Motive zu verstehen und nachvollziehen zu können. Beide sind seit zehn Jahren miteinander verheiratet. Paul arbeitet in der Werbebranche, während Mia die typische Hausfrau darstellt. Eine Bilderbuchfamilie. An einigen Stellen wird es sogar ein wenig unheimlich, wenn man sich in Pauls Kopf aufhält und Teil seiner Gedanken wird. Beinahe wie bei einem Tagebuch erzählt die Autorin in einer leicht verständlichen Sprache nach und nach, wie sich ?der perfekte Tag? abspielt und bedient sich dabei einer interessanten zeitlichen Abfolge. Vor jedem Kapitel steht eine Uhrzeit, die dem Leser sozusagen eine Echtzeit-Story ermöglicht. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. Der Plot ist humorvoll, teilweise sarkastisch und zynisch, jedoch durchweg spannend konstruiert. Dieser Thriller benötigt kein Blutvergießen und kommt auch ohne große dramatische Turbulenzen aus. Ich würde das Buch allerdings mehr als Spannungsroman einstufen, nicht direkt als Thriller. Dafür fehlten einfach einige klassische Elemente wie der Wechsel zwischen Anspannung und Erleichterung sowie die sogenannten Red Herrings. Taktiken, die einen auf die falsche Fährte führen sollen. Das Ende ist logisch und in sich abgeschlossen. Es wirkt nicht so, als käme noch ein zweiter Teil heraus. Aber wenn, würde ich mich darüber freuen. Fazit: Ich empfehle ?Best Day Ever? Lesern, die gern mal etwas Seichteres zwischendurch brauchen und psychologische Elemente im Inhalt mögen.

Was lauert hinter der perfekten Fassade?
von Siderea am 09.04.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Seit zehn Jahren sind Mia und Paul verheiratet: Er ist erfolgreich in der Werbebranche, während sie die beiden Söhne und das Heim hütet - eine glückliche Familie wie aus dem Bilderbuch. Ein romantischer Ausflug zu ihrem Ferienhaus am Eriesee, von Paul geplant und perfekt organisiert, soll der beste Tag von... Seit zehn Jahren sind Mia und Paul verheiratet: Er ist erfolgreich in der Werbebranche, während sie die beiden Söhne und das Heim hütet - eine glückliche Familie wie aus dem Bilderbuch. Ein romantischer Ausflug zu ihrem Ferienhaus am Eriesee, von Paul geplant und perfekt organisiert, soll der beste Tag von allen für Mia werden. Doch bereits während der Fahrt laufen Pauls Pläne ein wenig aus dem Ruder, was ist nur mit Mia los? Will sie etwa seinen perfekten Tag ruinieren? Dieser Thriller beschäftigt sich laut Klappentext mit der Frage: Wie gut kennen wir die Menschen, die uns am nächsten stehen, wirklich? Da ich gerade ein Buch mit einer ähnlichen Thematik beendet hatte ("Im Dunkel deiner Seele" von George Harrar), das exakt dieses Thema wenig gut umgesetzt hatte, reizte es mich, mit "Best Day Ever" einen direkten Vergleich anzustellen. Und tatsächlich bin ich bei diesem Buch fündig geworden: auch wenn die Ausgangssituation eine völlig andere ist, ist das Grundthema dasselbe. Und hier wurden meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. Alleine der Aufbau sorgt schon für viel Spannung, vor jedem Kapitel steht eine Uhrzeit, wodurch man den "besten Tag" in Echtzeit verfolgt, angefangen beim morgendlichen Aufbruchschaos bis hin zum nächtlichen Finale. Kaira Rouda überraschte mich zum ersten Mal bereits mit der Wahl der Erzählperspektive. Ich hatte eigentlich erwartet, dass die Dinge aus Mias Sicht geschildert werden, doch man erlebt alles aus Pauls Blickwinkel. Als Ich-Erzähler gewährt er direkten Einblick in seine Gedankenwelt, und in Pauls Kopf ist es wirklich mehr als unheimlich, was schon auf den ersten Seiten deutlich wird. Oft denkt er an prägende Ereignisse in seinem Leben zurück und ebenso oft hat man Zweifel, ob sich die Dinge wirklich so zugetragen haben, wie er es schildert - und manchmal stellt sich im späteren Verlauf auch heraus, dass man mit diesem Bauchgefühl goldrichtig lag. Wie Frank Underwood in "House of Cards" durchbricht Paul ab und an die vierte Wand und wendet sich mit einer rhetorischen Frage oder einer Feststellung direkt an den Leser. Auf den ersten Blick mag das in einem Buch noch seltsamer wirken als in einem Film, doch hier passte es extrem gut zu dem ungewöhnlichen Protagonisten und sorgte für Gänsehautmomente - ich hatte das Gefühl, dass nicht nur ich zu Gast in Pauls Kopf bin, sondern er auch in meinem. Wer Filme wie "Eine verhängnisvolle Affaire", Bücher wie "Girl on The Train" von Paula Hawkins oder "Die stille Frau" von A. S. A. Harrison mag, wird "Best Day Ever" lieben. Ich werde bei diesem Buch sogar eine Ausnahme von der Regel, dass ich Thriller nur einmal lese, machen: Ich denke, wenn man den Ausgang schon kennt, werden einige kleine Details, die man in der ersten Runde schlicht überlesen hat, ein völlig neues Gewicht bekommen.