Warenkorb
 

Avanyas Legenden

Die Schatten der Vergangenheit

Vor hunderten von Jahren herrschte Krieg in Edros. Die Völker des Landes verbündeten sich gegen ihren gemeinsamen Feind und erschufen die magischen Steine der Einheit, die das Böse besiegen sollten. Man glaubte sich nach dem Krieg in Sicherheit, doch dunkle Zeichen kündigten die Rückkehr des Unheiligen an. Es war Hodd, ein Bauer, der es bevorzugte wie ein Einsiedler zu leben, welcher das Schicksal über das Land in die Hände gelegt bekam, als eine junge Frau ohne Erinnerungen auf seinem Hof erschien. Sich zuerst weigernd, mit der Frau und einem Magus seine Heimat zu verlassen, schloss sich Hodd den beiden an, um die verschollenen Steine zu finden, um sie erneut gegen Edros' Geißel einzusetzen. Sie brachen zu einer Reise auf, die sich als gefährlicher herausstellte als zu Anfang angenommen, und Hodd musste lernen, dass nur seine Gefährten und er den Untergang des Landes verhindern konnten.
Portrait
Michael Heinl, von vielen nur Mike genannt, wurde 1987 geboren. Im Jahr 2006 schloss er die Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation ab und arbeitete anschließend als kaufmännischer Angestellter. Die Büroarbeit erfüllte ihn jedoch nie. So kehrte er dem Beruf den Rücken zu und orientierte sich um, woraufhin es ihn nach einigen Umwegen in eine Kindertagesstätte verschlug, wo er als Hauswirtschaftshilfe tätig war. Diese Erfahrung zeigte ihm, dass er die Arbeit mit Kindern liebte. Er beschloss, eine zweite Ausbildung zu starten, und konnte sich, nach dem Abschluss im Jahr 2016, als staatlich anerkannter Kinderpfleger bezeichnen. Ein Beruf, in dem er aufgeht.
Privat war er schon immer kreativ. Bereits als Kind zeichnete er gerne und mit den Jahren kam das Schreiben dazu. Seine Anfänge machte er mit sogenannten FanFictions, ging später auf Online-Foren über, in welchen man mit anderen Usern in verschiedene Rollen schlüpfte und gemeinsam eigene Geschichten verfasste. Aus dieser Leidenschaft wurde dieses Buch.
Zu seinen Hobbys zählen, neben Zeit mit Familie und Freunden verbringen, bis heute Computerspiele, Zeichnen und Malen, TV Serien und Filme gucken und das Kochen und Backen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 460
Erscheinungsdatum 19.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7460-1736-5
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,9/13,9/3,3 cm
Gewicht 630 g
Abbildungen mit 3 Farbabbildungen
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Ein toller Auftakt!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Duisburg am 21.10.2018

Avanyas Legenden - Schatten der Vergangenheit von Mike Heinl Cover: Das Cover hatte mich durch seine Schlichtheit sofort angesprochen. Gerade heutzutage sind Cover der Fantasy-Romane knallbunt, da sticht dieses Cover doch sehr heraus. Ein echter Eyecatcher. Inhalt: Vor hunderten von Jahre... Avanyas Legenden - Schatten der Vergangenheit von Mike Heinl Cover: Das Cover hatte mich durch seine Schlichtheit sofort angesprochen. Gerade heutzutage sind Cover der Fantasy-Romane knallbunt, da sticht dieses Cover doch sehr heraus. Ein echter Eyecatcher. Inhalt: Vor hunderten von Jahren herrschte Krieg in Edros. Die Völker des Landes verbündeten sich gegen ihren gemeinsamen Feind und erschufen die magischen Steine der Einheit, die das Böse besiegen sollten. Man glaubte sich nach dem Krieg in Sicherheit, doch dunkle Zeichen kündigten die Rückkehr des Unheiligen an. Es war Hodd, ein Bauer, der es bevorzugte wie ein Einsiedler zu leben, welcher das Schicksal über das Land in die Hände gelegt bekam, als eine junge Frau ohne Erinnerungen auf seinem Hof erschien. Sich zuerst weigernd, mit der Frau und einem Magus seine Heimat zu verlassen, schloss sich Hodd den beiden an, um die verschollenen Steine zu finden, um sie erneut gegen Edros' Geißel einzusetzen. Sie brachen zu einer Reise auf, die sich als gefährlicher herausstellte als zu Anfang angenommen, und Hodd musste lernen, dass nur seine Gefährten und er den Untergang des Landes verhindern konnten. Meinung: Obwohl ich sehr gerne Bücher aus dem Genre Fantasy, insbesondere aus dem High-Fantasy-Bereich lese, bekomme ich von deutschen High Fantasy-Selfpublishern selten Anfragen. Hocherfreut habe ich dann bei diesem Angebot hier zugesagt und sollte es auch nicht bereuen. Tatsächlich hat es mir so gut gefallen, dass ich es kaum erwarten konnte von der Arbeit nach Hause zu kommen, um endlich weiterzulesen. Der Einstieg in die Geschichte gestaltete sich erfreulicherweise problemlos, da man im Prolog die Vorgeschichte erfährt und die für sich gesehen, war schon ein Knaller. Die Story ist dermaßen komplex aufgebaut, dass es hier doch den Rahmen sprengen würde, wenn ich näher darauf einginge. So viel sei gesagt: Ja, manche Dinge lehnen an die "Herr der Ringe-Trilogie" an, aber tun das nicht alle Bücher aus dem High Fantasy-Bereich? Ich finde das nicht tragisch, da die Geschichte doch in vielen Szenen recht ungewöhnlich verläuft und die Charaktere nicht so aalglatt daher kommen, sondern teilweise recht schroff, eben mit Ecken und Kanten. Das typische schwarz-weiß-Schema, das in diesem Genre häufig verwendet wird, wird hier nicht aufgegriffen, deshalb wirken die Figuren auch wie aus dem Leben gegriffen. Und es gibt einige Charaktere in dieser Geschichte, die allesamt liebevoll ausgearbeitet sind und daher sehr authentisch rüberkommen. Ich hatte nach kurzer Eingewöhnungszeit das Gefühl sie persönlich zu kennen. Allen voran haben wir da den Protagonisten Hodd, Eigenbrötler und Bauer mit seiner alten Farkas-Hündin Maira. Er führt ein ruhiges beschauliches Leben und wünscht sich nichts mehr, als dass seine unerwarteten Gäste sich wieder schleunigst vom Acker machen … aber das wird nicht geschehen, jedenfalls nicht ohne Weiteres. Eine weiterer Charakter ist Faye, die eines Tages völlig unbekleidet und ohne jegliche Erinnerungen auf Hodds Hof erwacht. Das sie wichtig für die Prophezeiung wird, wird recht früh erwähnt, aber wer sie jetzt genau ist und was ihre Aufgabe ist, damit hält der Autor noch hinter dem Berg. Noch ein wichtiger Charakter ist der Magus Cillian, der Fayes Ankunft schon irgendwie erwartet hatte und der sehr viel mehr zu wissen scheint, als er preisgibt. Drumherum bildet sich eine Gruppe aus Weggefährten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten ( … und daher überall auffällt). In einem anderen Teil des Landes werden mehrere Dörfer vernichtet. Unter anderem das Dorf von Breena. Sie zieht mit den restlichen Dorfbewohnern in Richtung nächst größere Stadt und hat mit etlichen Widrigkeiten zu kämpfen. Wie ihre Geschichte noch weiterläuft und was das mit unserer Abenteurer-Truppe zu tun hat, ist mir noch nicht ganz klar, aber das ist ja wohl auch so gedacht. Eine weitere Gruppe, nämlich die der Magi, machen sich auf den Weg zum König, um ihn vor den bevorstehenden Ereignissen und der Rückkehr des Unheiligen zu warnen. Dort finden sie neue Verbündete und einen Feind. Das sind nur kleine Ausschnitte aus der, wie schon erwähnt, wirklich komplexen und sehr groß angelegten Story. Es gibt noch etliche andere Charaktere, die ihren Weg gehen und sich durchsetzen müssen. Der Schreibstil ist der absolute Knaller und ich hatte mich schon von der ersten Seite an, darin verliebt. Manche empfinden diese Art zu schreiben als altmodisch, ich aber finde: Genau so muss man sich in diesem Genre ausdrücken. Denn der Text ist sehr flüssig zu lesen und man fliegt nur so durch die Seiten. Der Erzählstil ist unterhaltsam, mysteriös und spannend. Gespickt mit jeder Menge Humor, Kämpfen, Verluste, Ängste, Verrat und immer neuen Geheimnissen. Der Antagonist wirkt zuerst so wie er es soll. Wie das Böse an sich, aber auch dort gibt's Facetten zu erkennen. Und seine Helfershelfer sind ebenso interessant. Das Ende lässt mich natürlich schmollend zurück. Der Spannungsbogen wird zum Ende hin noch richtig ausgereizt und jetzt … muss ich auf den nächsten Teil warten. Buuuuh!!! Fazit: Ich glaube, es ist unschwer zu erkennen, dass ich mich in diese Geschichte und ihre Charaktere, verliebt habe. Ich habe in diesem Jahr nicht ganz so viel Fantasy gelesen, wie üblich. Allerdings habe ich vor kurzem eins aus einem großen und bekannten Verlag gelesen, dass mir auch gefallen hatte, aber nicht annähernd in solcher Qualität und Komplexität dargeboten wurde. Ich bin völlig baff, solch ein Werk von einem Selfpublisher bekommen zu haben. Ich weiß nicht, wie lang der Autor Mike Heinl daran gearbeitet hat ( das natürlich viele bei der Umsetzung geholfen haben, hat er ja erwähnt), allerdings steckt hier jede Menge Herzblut drin und da scheint er die richtigen Menschen um sich zu haben, mit den richtigen Eigenschaften. Ein neuer Stern am Selfpublisher-Firmament. Was für ein Talent. Ich ziehe voller Bewunderung meinen Hut ( … und ich bin kein Mensch, den man leicht beeindruckt). Empfehlung: Ich kann hier bedenkenlos meine Empfehlung aussprechen, da dieses Werk auf jeden Fall zu meinen diesjährigen Lese-Highlights gehört. Du liest keine High Fantasy ??? Dann fang damit an! Am Besten mit Avanyas Legenden. :-) Von mir gibt's: 5 von 5 Sternen

Spannender Auftakt einer neuen Fangasyreihe, welche bereits jetzt zu meinen liebsten zählt
von einer Kundin/einem Kunden am 22.08.2018

Die Geschichte beginnt mit einem kurzem Rückblick, welcher meiner Meinung nach eine perfekte Länge hat. Da er alles nötige erklärt, den Einstieg erleichtert, aber trotzdem nicht zu lange geraten ist und dadurch auch nicht zu viel verratet. Die vorkommenden Charaktere sind ausführlich beschrieben und man bekommt auch einen guten... Die Geschichte beginnt mit einem kurzem Rückblick, welcher meiner Meinung nach eine perfekte Länge hat. Da er alles nötige erklärt, den Einstieg erleichtert, aber trotzdem nicht zu lange geraten ist und dadurch auch nicht zu viel verratet. Die vorkommenden Charaktere sind ausführlich beschrieben und man bekommt auch einen guten Einblick in die Welt dieser Geschichte. Das Buch liest sich sehr leicht und ist spannend aufgebaut ohne, dass die Geschichte überladen wirkt. Einziges Manko ist, dass ich unbedingt wissen möchte wie es weiter geht, aber leider noch auf den zweiten Teil warten muss.

toller 1.Teil einer Fantasyreihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 21.08.2018

Klapptext: Vor hunderten von Jahren herrschte Krieg in Edros. Die Völker des Landes verbündeten sich gegen ihren gemeinsamen Feind und erschufen die magischen Steine der Einheit, die das Böse besiegen sollten. Man glaubte sich nach dem Krieg in Sicherheit, doch dunkle Zeichen kündigten die Rückkehr des Unheiligen an. Es war... Klapptext: Vor hunderten von Jahren herrschte Krieg in Edros. Die Völker des Landes verbündeten sich gegen ihren gemeinsamen Feind und erschufen die magischen Steine der Einheit, die das Böse besiegen sollten. Man glaubte sich nach dem Krieg in Sicherheit, doch dunkle Zeichen kündigten die Rückkehr des Unheiligen an. Es war Hodd, ein Bauer, der es bevorzugte wie ein Einsiedler zu leben, welcher das Schicksal über das Land in die Hände gelegt bekam, als eine junge Frau ohne Erinnerungen auf seinem Hof erschien. Sich zuerst weigernd, mit der Frau und einem Magus seine Heimat zu verlassen, schloss sich Hodd den beiden an, um die verschollenen Steine zu finden, um sie erneut gegen Edros' Geißel einzusetzen. Sie brachen zu einer Reise auf, die sich als gefährlicher herausstellte als zu Anfang angenommen, und Hodd musste lernen, dass nur seine Gefährten und er den Untergang des Landes verhindern konnten. Dies ist der 1.Teil einer Fantasyreihe.Und ich muss sagen das dieser dem Autor hervorragend gelungen ist.Ich wurde sofort in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen. Ich wurde in eine fantasievolle und fremde Welt entführt.Dort lernte ich den Bauern Hodd kennen.Ich begleitete ihn und seine Gefährten auf der Suche nach den verschollenen Steinen.Dabei erlebte ich spannende und atemberaubende Momente. Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir gut vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche sehr authentisch ausgearbeitet wurden.Egal ob Gut oder Böse irgendwie habe ich sie alle gemocht.Besonders sympatisch fand ich aber Hodd und habe ihn gleich in mein Herz gschlossen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise von Mike Heinl wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Das hat mir sehr gut gefallen.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.In mir war Kopfkino und wollte immer nur wissen wie es weiter geht.Atemberaubend und unglaublich dramatisch habe ich selbst alles erlebt.Ich lernte verschiedene Völker und ihre Eigenarten kennen.Der Autor hat es auch verstanden etwas Witz in die Geschichte einzubauen.Dies ist ihm hervorragend gelungen.Gerade die Mischung aus Fantasy,Witz und Spannung hat für mich dieses Buch so lesenswert gemacht.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.Einfach genial wie Mike Heinl es geschafft hat mich in einer anderen Welt leben zu lassen.Die Handlung blieb durchweg facettenreich,lebendig und interessant.Zu keiner Zeit habe ich mich gelangweilt.Die letze Seite habe ich viel zu schnell umgeblättert.Den Abschluss fand ich sehr gelungen.Es bleiben zwar noch einige Fragen offen aber das macht Vorfreude auf die Fortsetzung. Das Cover ist einfach und schlicht.Aber ich finde es genau passend zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das geniale Werk ab. Mich hat dieser 1.Teil einfach nur begeistert und fasziniert.Ich hatte viele tolle und erlebnisreiche Stunden und vergebe glatte 5 Sterne.Natürlich freue ich mich schon auf die Fortsetzung.