Warenkorb
 

Jetzt Hörbuch-Downloads mit PAYBACK-Punkten bezahlen**

Chateau Mort

Luc Verlains neuer Fall (ungekürzte Lesung)

Die Fälle des Luc Verlain

(41)
Hitzewelle im Aquitaine. Dennoch treten wieder Tausende zum weltberühmten Marathon du Médoc an, der mitten durch die Gärten der schönsten Châteaus führt. Doch während des Laufes stirbt ein angesehener Winzer – und ausgerechnet Lucs bester Freund Richard ist der Hauptverdächtige. Der Kommissar entdeckt rasch, dass auch die nobelsten Weingüter der Welt ihre Schattenseiten haben. Je mehr Luc erfährt, desto verzwickter wird der Fall. Und er muss feststellen, dass selbst seine Partnerin Anouk seinen besten Freund für einen Mörder hält. Frank Arnold verbindet kulinarischen Genüsse, eine Liebesgeschichte sowie den verzwickten Kriminalfall auf sehr angenehme Art miteinander.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Frank Arnold
Erscheinungsdatum 13.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783958623804
Verlag Audiobuch Verlag
Spieldauer 497 Minuten
Format & Qualität MP3, 497 Minuten, 374.8 MB
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

**Gültig nur für Einzelkäufe | Käufe im Hörbuch-Abo ausgeschlossen

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein neuer Fall für Luc Verlain“

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Es ist heiß in Aquitaine und Commissaire Luc steht vor einem Rätsel - Ein Toter Winzer, ein Politiker, der noch einmal davon kommen ist, und alles deutet auf seinen Freund Richard hin. Dann ist auch noch seine Kollegin Anouk zurück, die nach einem Kuss wie von der Bildfläche verschwunden ist... Ein rundum gelungen Krimi voller Spannung, Kulinarik, Liebe, Geheimnissen und natürlich auch tollen Einblicken von Aquitaine. Einfach Klasse! Es ist heiß in Aquitaine und Commissaire Luc steht vor einem Rätsel - Ein Toter Winzer, ein Politiker, der noch einmal davon kommen ist, und alles deutet auf seinen Freund Richard hin. Dann ist auch noch seine Kollegin Anouk zurück, die nach einem Kuss wie von der Bildfläche verschwunden ist... Ein rundum gelungen Krimi voller Spannung, Kulinarik, Liebe, Geheimnissen und natürlich auch tollen Einblicken von Aquitaine. Einfach Klasse!

„In Vino Veritas!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Wein ist für den Winzer ein Wirtschaftsfaktor und ein Statussymbol gleichermaßen.
Im Médoc steigt wieder, wie jedes Jahr, der Weinmarathon und nach dem Stop in eins der Chateaus stirbt ein Läufer und ein anderer schwebt in Lebensgefahr. Dumm nur dass der Winzer des Chateaus einer der besten Freunde von Kommissar Luc Verlains ist. Er steckt in einer Zwickmühle. Kollegin und Angebetete folgen oder Freund schützen?

Ich bin mit diesem Band in die Reihe eingestiegen, was super funktioniert hat. Luc Verlains ist sympathisch und erinnert an Bruno, der erfolgreich im Perigord ermittelt. Toller Krimi mit Lokalkolorit und leckere Spezialitäten. Hier wird außerdem deutlich wieviel Arbeit und Herzblut in gutem Wein steckt. Toll!
Wein ist für den Winzer ein Wirtschaftsfaktor und ein Statussymbol gleichermaßen.
Im Médoc steigt wieder, wie jedes Jahr, der Weinmarathon und nach dem Stop in eins der Chateaus stirbt ein Läufer und ein anderer schwebt in Lebensgefahr. Dumm nur dass der Winzer des Chateaus einer der besten Freunde von Kommissar Luc Verlains ist. Er steckt in einer Zwickmühle. Kollegin und Angebetete folgen oder Freund schützen?

Ich bin mit diesem Band in die Reihe eingestiegen, was super funktioniert hat. Luc Verlains ist sympathisch und erinnert an Bruno, der erfolgreich im Perigord ermittelt. Toller Krimi mit Lokalkolorit und leckere Spezialitäten. Hier wird außerdem deutlich wieviel Arbeit und Herzblut in gutem Wein steckt. Toll!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

"Sport ist Mord" und "Leben wie Gott in Frankreich" - so sagt der Deutsche und das kann man hier genüsslich nachlesen. Ist also wohl was dran an den Sprichwörtern... "Sport ist Mord" und "Leben wie Gott in Frankreich" - so sagt der Deutsche und das kann man hier genüsslich nachlesen. Ist also wohl was dran an den Sprichwörtern...

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Verlain ist wieder da und mit ihm ein höchst brisanter Fall.Da wird diesmal ordentlich geschwitzt, liebe Krimi-Freunde! Verlain ist persönlich involviert und hat Stress ...Klasse! Verlain ist wieder da und mit ihm ein höchst brisanter Fall.Da wird diesmal ordentlich geschwitzt, liebe Krimi-Freunde! Verlain ist persönlich involviert und hat Stress ...Klasse!

Ein kleiner Kurzurlaub auf dem Sofa gefällig? Dieser Krimi entführt Sie in das sommerliche Aquitaine und zusammen mit französischen Leckereien und Wein ein Fest für die Sinne. Ein kleiner Kurzurlaub auf dem Sofa gefällig? Dieser Krimi entführt Sie in das sommerliche Aquitaine und zusammen mit französischen Leckereien und Wein ein Fest für die Sinne.

„Mörderische Weinlese“

Franziska Kommert, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Sommerflaute im Kommissariat. Luc Verlain und sein Freund Yacine genießen gekühltes Bier, den Strand und gutes Essen. Beim jährlichen Medoc Spaßmarathon müssen sie eher als erwartet wieder ermitteln.
Der zweite Fall am schönen Atlantik verspricht wieder urlaubsreife Unterhaltung. Wunderschöne Landschaftsszenen, charmante Franzosen, leckere kulinarische Details, viel Wein und ein fast perfekter Mord. Der Autor hat es auch hier wieder geschafft, das Fernweh und den Urlaubswunsch zu aktivieren.
Anders als beim ersten Band, kann ich keine volle Punktzahl geben, da mir die Gefühlsduselei zu sehr auf die Nerven ging. Klar der Charme dieser Krimis liegt in der Mischung aus Mordermittlung und viel Privatleben. Aber ein paar Absätze ohne die rosa Brille wären entspannter gewesen.
Trotzdem würde ich mit dem charmanten Luc ein Bier am Strand trinken, oder eine Runde surfen.
Sommerflaute im Kommissariat. Luc Verlain und sein Freund Yacine genießen gekühltes Bier, den Strand und gutes Essen. Beim jährlichen Medoc Spaßmarathon müssen sie eher als erwartet wieder ermitteln.
Der zweite Fall am schönen Atlantik verspricht wieder urlaubsreife Unterhaltung. Wunderschöne Landschaftsszenen, charmante Franzosen, leckere kulinarische Details, viel Wein und ein fast perfekter Mord. Der Autor hat es auch hier wieder geschafft, das Fernweh und den Urlaubswunsch zu aktivieren.
Anders als beim ersten Band, kann ich keine volle Punktzahl geben, da mir die Gefühlsduselei zu sehr auf die Nerven ging. Klar der Charme dieser Krimis liegt in der Mischung aus Mordermittlung und viel Privatleben. Aber ein paar Absätze ohne die rosa Brille wären entspannter gewesen.
Trotzdem würde ich mit dem charmanten Luc ein Bier am Strand trinken, oder eine Runde surfen.

„Luc Verlain und ein Glas Wein = excellenter Genuß! Krimi-Favorit Frühjahr 2018!“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Großartig, das Warten hat ein Ende! Luc Verlain ermittelt wieder und sein zweiter Fall ist noch spannender als der Vorgänger 'Retour'. Während des weltberühmten Marathon du Médoc, mitten durch die Gärten der schönsten Chateaus, kommt ein anerkannter Winzer zu Tode. Tatverdächtig ausgerechnet Lucs bester Freund Richard. Luc ist hin- und hergerissen zwischen objektiver Ermittlung und Loyalität. Ganz geschickt legt Alexander Oetker immer wieder falsche Spuren und am Ende eines jeden Kapitels hatte ich einen anderen Täter in Verdacht und lag -natürlich, es wäre nicht Alexander Oetker – immer wieder falsch. Im wunderschönen Aquitanien nimmt er uns mit in viele tolle Restaurants, macht Lust auf ein Glas Wein. Für einen Moment glaubte ich dabei gewesen zu sein! 'Château Mort' ist einfach zum Inhalieren schön!
Es hat nur einen kleinen Wermutstropfen: Die Wartezeit auf den nächsten Fall für Luc Verlain.
Großartig, das Warten hat ein Ende! Luc Verlain ermittelt wieder und sein zweiter Fall ist noch spannender als der Vorgänger 'Retour'. Während des weltberühmten Marathon du Médoc, mitten durch die Gärten der schönsten Chateaus, kommt ein anerkannter Winzer zu Tode. Tatverdächtig ausgerechnet Lucs bester Freund Richard. Luc ist hin- und hergerissen zwischen objektiver Ermittlung und Loyalität. Ganz geschickt legt Alexander Oetker immer wieder falsche Spuren und am Ende eines jeden Kapitels hatte ich einen anderen Täter in Verdacht und lag -natürlich, es wäre nicht Alexander Oetker – immer wieder falsch. Im wunderschönen Aquitanien nimmt er uns mit in viele tolle Restaurants, macht Lust auf ein Glas Wein. Für einen Moment glaubte ich dabei gewesen zu sein! 'Château Mort' ist einfach zum Inhalieren schön!
Es hat nur einen kleinen Wermutstropfen: Die Wartezeit auf den nächsten Fall für Luc Verlain.

Sebastian Schuy, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Ein harmloser Wettkampf wird zu einem perfiden Mord. Luc Verlain steht zwischen den Stühlen und setzt lange aufs falsche Pferd. Ein spannender Krimi mit einem sympathischen Helden. Ein harmloser Wettkampf wird zu einem perfiden Mord. Luc Verlain steht zwischen den Stühlen und setzt lange aufs falsche Pferd. Ein spannender Krimi mit einem sympathischen Helden.

Claudia Bremer, Thalia-Buchhandlung Bremen

2. Fall für Luc Verlain. Spannend ; die Auflösung ist nicht vorhersehbar. Den besonderen Charme erhält der Krimi durch die Frankreich- und besonders die Weinkenntnisse des Autors. 2. Fall für Luc Verlain. Spannend ; die Auflösung ist nicht vorhersehbar. Den besonderen Charme erhält der Krimi durch die Frankreich- und besonders die Weinkenntnisse des Autors.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Der zweite Krimi von Alexander Oetker macht Leselaune. Ein Mordfall auf dem Weingut eines Jugendfreundes wird für den Commissaire zur Bewährungsprobe. Kurzweilig und genussvoll! Der zweite Krimi von Alexander Oetker macht Leselaune. Ein Mordfall auf dem Weingut eines Jugendfreundes wird für den Commissaire zur Bewährungsprobe. Kurzweilig und genussvoll!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Mitunter heißt es ja, der erste Fall einer Krimireihe sei der beste... nicht so in diesem Fall. "Chateau Mort" ist möglicherweise NOCH atmosphärischer und toller. Unbedingt lesen. Mitunter heißt es ja, der erste Fall einer Krimireihe sei der beste... nicht so in diesem Fall. "Chateau Mort" ist möglicherweise NOCH atmosphärischer und toller. Unbedingt lesen.

„ Geniessen und Sterben im Medoc “

Beate Mildenberger, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Beim Marathon du Medoc - der von Weingut zu Weingut führt - stirbt ein bekannter Winzer. Kommissar Luc Verlain ist vor Ort und fängt gleich an zu ermitteln. Man erfährt viel über Wein, Weinanbau, regionale Köstlichkeiten und Sehenswürdigkeiten, aber auch die Mordermittlung kommt nicht zu kurz. Sehr vergnüglich zu Lesen. Beim Marathon du Medoc - der von Weingut zu Weingut führt - stirbt ein bekannter Winzer. Kommissar Luc Verlain ist vor Ort und fängt gleich an zu ermitteln. Man erfährt viel über Wein, Weinanbau, regionale Köstlichkeiten und Sehenswürdigkeiten, aber auch die Mordermittlung kommt nicht zu kurz. Sehr vergnüglich zu Lesen.

„Luc Verlains zweiter Fall“

Karsten Magerl, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Nicht nur das exzellente Essen und die hervorragenden Weine locken ins Médoc, sondern auch ein ganz spezieller Marathon, an welchem die Teilnehmer kostümiert sind. Doch als dabei ein Läufer zu Tode kommt, fangen für Luc Verlain und sein Team die Ermittlungen erst an. Schnell wird klar, dass es Mord war - und alle Indizien deuten direkt auf Lucs Jugendfreund Richard, einen Winzer aus der Region...

Aufgrund des angenehmen Schreibstils und der überall eingestreuten kulinarischen Leckerbissen: Sehr empfehlenswert.
Nicht nur das exzellente Essen und die hervorragenden Weine locken ins Médoc, sondern auch ein ganz spezieller Marathon, an welchem die Teilnehmer kostümiert sind. Doch als dabei ein Läufer zu Tode kommt, fangen für Luc Verlain und sein Team die Ermittlungen erst an. Schnell wird klar, dass es Mord war - und alle Indizien deuten direkt auf Lucs Jugendfreund Richard, einen Winzer aus der Region...

Aufgrund des angenehmen Schreibstils und der überall eingestreuten kulinarischen Leckerbissen: Sehr empfehlenswert.

„Ein Wechselbad der Gefühle...“

Judith Wolf, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Mord bei dem kuriosen Marathon du Médoc und Luc Verlains bester Freund Richard steht unter Mordverdacht...Außerdem, kommt Verlains hübsche Kollegin Anouk nach einer geheimnisvollen Reise von Italien zurück.
Ein unheimlich spannender Fall, der wieder einmal Fernweh garantiert und den Leser dieses mal in die Welt der Winzer führt, wo nicht alles so harmonisch ist wie es scheint...
Auch der zweite Fall von Luc Verlains verspricht eine geniale Mischung aus Mord, Französischer Lebensart und Leidenschaft zu werden!!
Ein Mord bei dem kuriosen Marathon du Médoc und Luc Verlains bester Freund Richard steht unter Mordverdacht...Außerdem, kommt Verlains hübsche Kollegin Anouk nach einer geheimnisvollen Reise von Italien zurück.
Ein unheimlich spannender Fall, der wieder einmal Fernweh garantiert und den Leser dieses mal in die Welt der Winzer führt, wo nicht alles so harmonisch ist wie es scheint...
Auch der zweite Fall von Luc Verlains verspricht eine geniale Mischung aus Mord, Französischer Lebensart und Leidenschaft zu werden!!

Dr. Katrin Rudolphi, Thalia-Buchhandlung Stade

Toller Krimi um Luc Verlain, der in den Weinbergen Aquitaniens ermittelt. Ein spannender Fall um einen Politiker, der ausgerechnet beim Wein-Marathon stirbt. Fernweh garantiert! Toller Krimi um Luc Verlain, der in den Weinbergen Aquitaniens ermittelt. Ein spannender Fall um einen Politiker, der ausgerechnet beim Wein-Marathon stirbt. Fernweh garantiert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
23
17
1
0
0

Im Wein liegt die Wahrheit ? aber auch die Gefahr
von Wortschätzchen aus Kreis HD am 09.06.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

Luc Verlains erster Sommer im Aquitaine geht dem Ende zu, der Herbst naht und damit die Weinlese. Der traditionelle Marathon du Médoc führt durch die Weinberge und an den Winzern vorbei. Die Läufer sind verkleidet und verkosten auf ihrem Lauf auch Rotweine. Als zwei Läufer zusammenbrechen... Luc Verlains erster Sommer im Aquitaine geht dem Ende zu, der Herbst naht und damit die Weinlese. Der traditionelle Marathon du Médoc führt durch die Weinberge und an den Winzern vorbei. Die Läufer sind verkleidet und verkosten auf ihrem Lauf auch Rotweine. Als zwei Läufer zusammenbrechen und einer davon sogar stirbt, wird Lucs Spürsinn geweckt. Warum führen alle Spuren zu seinem Freund Richard? Luc Verlain ist ein netter, charmanter Charakter ? aber dennoch erfüllt er das Klischee des lebenslustigen Franzosen. Dabei stellt er das so an, dass man ihm kaum böse sein kann. Ob aber Anouk, seine Kollegin, mit der er sehr gerne eine Beziehung aufbauen würde, auch so sieht, muss der interessierte Leser oder Hörer selbst herausfinden. Der Stil dieses Krimis ist sehr charmant ? das französische Flair, die Weinberge, die kulinarischen Verlockungen, Beschreibungen der Gegend und der Menschen, alles ist auf den Punkt gebracht und wirkt. Die persönlichen Beziehungen des Kommissars nehmen nicht zu viel Raum ein, obwohl man sehr viel erfährt. Doch das alles ist so gekonnt in den Fall eingewoben, dass eins das andere unterstützt und betont. Das gefällt mir sehr. Noch dazu liest Frank Arnold das Hörbuch wie gewohnt perfekt ein. Seine Stimme und seine Stimmmelodie passen hervorragend, er betont und vertont die Figuren so, dass man sie direkt vor Augen hat. Die kleinen Intrigen, Machtspielchen, Verwicklungen und Entwicklungen hat Alexander Oetker so hervorragend konstruiert, dass man immer wieder schmunzeln muss und sich fragt, ob er diese Figuren nicht tatsächlich kennt und im Krimi nur ein wenig überzeichnet ?verwendet?. Dies ist ein Wohlfühlkrimi ? aber so wohl man sich auch fühlt, die Spannung plätschert teilweise etwas flach dahin. Interessant ist jedes einzelne Kapitel, aber wirklich mitraten kann man nicht so richtig. Dazu fehlen kleine Hinweise. Dennoch ? 497 Minuten ungekürzte Lesung und somit auch ungetrübter Hörgenuss, der mit vier Sterne wert ist.

Im Wein liegt die Wahrheit ? aber auch die Gefahr
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 09.06.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

Luc Verlains erster Sommer im Aquitaine geht dem Ende zu, der Herbst naht und damit die Weinlese. Der traditionelle Marathon du Médoc führt durch die Weinberge und an den Winzern vorbei. Die Läufer sind verkleidet und verkosten auf ihrem Lauf auch Rotweine. Als zwei Läufer zusammenbrechen... Luc Verlains erster Sommer im Aquitaine geht dem Ende zu, der Herbst naht und damit die Weinlese. Der traditionelle Marathon du Médoc führt durch die Weinberge und an den Winzern vorbei. Die Läufer sind verkleidet und verkosten auf ihrem Lauf auch Rotweine. Als zwei Läufer zusammenbrechen und einer davon sogar stirbt, wird Lucs Spürsinn geweckt. Warum führen alle Spuren zu seinem Freund Richard? Luc Verlain ist ein netter, charmanter Charakter ? aber dennoch erfüllt er das Klischee des lebenslustigen Franzosen. Dabei stellt er das so an, dass man ihm kaum böse sein kann. Ob aber Anouk, seine Kollegin, mit der er sehr gerne eine Beziehung aufbauen würde, auch so sieht, muss der interessierte Leser oder Hörer selbst herausfinden. Der Stil dieses Krimis ist sehr charmant ? das französische Flair, die Weinberge, die kulinarischen Verlockungen, Beschreibungen der Gegend und der Menschen, alles ist auf den Punkt gebracht und wirkt. Die persönlichen Beziehungen des Kommissars nehmen nicht zu viel Raum ein, obwohl man sehr viel erfährt. Doch das alles ist so gekonnt in den Fall eingewoben, dass eins das andere unterstützt und betont. Das gefällt mir sehr. Noch dazu liest Frank Arnold das Hörbuch wie gewohnt perfekt ein. Seine Stimme und seine Stimmmelodie passen hervorragend, er betont und vertont die Figuren so, dass man sie direkt vor Augen hat. Die kleinen Intrigen, Machtspielchen, Verwicklungen und Entwicklungen hat Alexander Oetker so hervorragend konstruiert, dass man immer wieder schmunzeln muss und sich fragt, ob er diese Figuren nicht tatsächlich kennt und im Krimi nur ein wenig überzeichnet ?verwendet?. Dies ist ein Wohlfühlkrimi ? aber so wohl man sich auch fühlt, die Spannung plätschert teilweise etwas flach dahin. Interessant ist jedes einzelne Kapitel, aber wirklich mitraten kann man nicht so richtig. Dazu fehlen kleine Hinweise. Dennoch ? 497 Minuten ungekürzte Lesung und somit auch ungetrübter Hörgenuss, der mit vier Sterne wert ist.

Krimigenuss pur!
von Bücher in meiner Hand am 12.05.2018
Bewertet: Einband: Paperback

"Château mort" führt in die französische Region Médoc. Ein Kriminalfall mitten in den Weinbergen, kombiniert mit dem speziellen Marathon du Médoc, stellte ich mir atmosphärisch und spannend vor. Ich wurde nicht enttäuscht. Da beide Polizisten Ende Sommer nicht viel zu tun haben, verbringt Yacine aus Paris einige Ferientage bei... "Château mort" führt in die französische Region Médoc. Ein Kriminalfall mitten in den Weinbergen, kombiniert mit dem speziellen Marathon du Médoc, stellte ich mir atmosphärisch und spannend vor. Ich wurde nicht enttäuscht. Da beide Polizisten Ende Sommer nicht viel zu tun haben, verbringt Yacine aus Paris einige Ferientage bei seinem Freund und ehemaligen Chef Luc. Surfen und das Leben geniessen steht auf dem Plan. Nur ein Arbeitseinsatz steht Luc noch bevor: einige Stunden als Streckenposten den Läufern des Marathon du Médoc den richtigen Weg zu weisen. Am Vorabend findet zum Auftakt des Laufes ein traditionelles Abendessen statt. Beim Essen lernt Luc Hubert kennen, der sich angeregt mit ihm unterhält, Luc aber erst nach dem Rennen etwas Wichtiges enthüllen will. Doch soweit kommt es nicht, denn während des Laufes brechen Hubert, ein Minister und einige andere Läufer kurz nacheinander zusammen. Hubert überlebt nicht. Nun ist es aus mit der Ruhe und es gilt herauszufinden, wem dieser Anschlag galt. Auch das erhoffte romantische Wiedersehen mit Anouk gestaltet sich durch das Unglück nicht wie erwünscht. Luc ist betroffen vom Tode Huberts, noch mehr, dass sein alter Freund Robert zum Hauptverdächtigen wird. Dies sorgt schnell für Spannungen, denn Anouk und Luc geraten aneinander, ermitteln teilweise sogar getrennt. Anouk lernt man besser kennen, indem ein wenig über ihre Familie erzählt wird. Dennoch umgibt sie weiterhin etwas Geheimnisvolles, das sie schwer zu fassen macht. Lucs Dilemma wird gut beschrieben, er glaubt an seine Menschenkenntnis und doch zweifelt er je länger je mehr an der Unschuld Robert. Die Ermittlungen sind verzwickt. Der Fall hat es in sich und auch versierte Krimileser bleiben sehr lange im Dunkeln. Gegessen wird, wie schon im ersten Band, ausgiebig; getrunken - es wäre ja enttäuschend in einem Weinkrimi - viel Wein. Wer mit Wein nichts anfangen kann, sollte lieber die Hände von "Château mort" lassen. Weinliebhaber hingegen werden begeistert sein. Der Weinanbau wird ausführlich geschildert. Auch die Problematik der nicht einfachen Arbeit der Winzer, die sehr wetterabhängig ist und der Kampf der kleinen Weinbauern gegen die grossen Weingüter - David gegen Goliath - wird ganz nebenbei erklärt. Luc raucht in diesem Band sehr viel, das müsste nicht sein. Ich befürchte, dass ihm dies in einem allfällig dritten Band zum Verhängnis wird. Im ersten Band konnte man es noch zur Seite schieben und für unwichtig anschauen, doch hier gibt es mehrere Hinweise darauf, dass jemand Luc Übles will. Solche Andeutungen mag ich gar nicht. Sie sollen wohl neugierig machen, bei mir bewirkt es das Gegenteil. Nichtsdestotrotz vergebe ich "Château mort" die volle Punktzahl, denn dieser zweite Krimi von Alexander Oetker hat mir noch besser gefallen als "Retour". Bis auf die oben erwähnte Sache gibt es gar nichts auszusetzen. Fazit: Ich war begeistert von den Wendungen, die der raffinierte Mordfall nimmt. Dazu ein konstanter Spannungsbogen von der ersten zur letzten Seite: Krimigenuss pur! 5 Punkte.