Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der kleine Laden in Sugarcreek

(5)
Nach dem Tod ihrer Tante erbt Jessica Holtz deren kleinen Handarbeitsladen in Sugarcreek. Nur blöd, dass Jessica überhaupt keine Ahnung vom Nähen hat. Trotzdem zieht sie mit ihrem sechsjährigen Sohn Cole in die kleine Wohnung über dem Geschäft - fest entschlossen, das Erbe ihrer Tante fortzuführen. Sie ahnt nicht, dass es noch ein weiteres Erbe fortzuführen gilt. Eines, das nicht nur ihr Leben, sondern auch das der Immobilienmaklerin Liz und das der jungen Amischwitwe Lydia für immer verändern wird ...

Cathy Liggett studierte Kommunikationswissenschaften und arbeitete viele Jahre als Texterin in der Werbebranche, bevor sie ihren ersten Roman schrieb. Sie hat zwei erwachsene Kinder und lebt mit ihrem Mann in Ohio.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 31.01.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783868277388
Verlag Verlag der Francke-Buchhandlung
Dateigröße 927 KB
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
1
0

Ein ruhiges Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Seelze am 26.03.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Drei Frauen treffen aufeinander. Jede von ihnen hat einen Verlust erlitten. Jessica vermisst ihre Tante, diese hat ihr einen kleinen Handarbeitsladen vererbt. Liz hat ihren Mann verloren und ist nun mit ihrem Sohn alleine. Lydia ist eine junge Amish und sie hat ihren Mann verloren. Zwischen den drei Frauen... Drei Frauen treffen aufeinander. Jede von ihnen hat einen Verlust erlitten. Jessica vermisst ihre Tante, diese hat ihr einen kleinen Handarbeitsladen vererbt. Liz hat ihren Mann verloren und ist nun mit ihrem Sohn alleine. Lydia ist eine junge Amish und sie hat ihren Mann verloren. Zwischen den drei Frauen entsteht eine wunderbare Freundschaft. Der Schreibstil von Cathy Liggett ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Schnell sind die ersten Seiten gelesen und man konnte die drei Frauen kennen lernen. Die Frauen sind alle sehr liebenswert und jede hat ihr eigenes Päckchen zu tragen. Zusammen führen sie ein Projekt von Jessicas Tante Rose weiter. Bei jeder, wie sollte es anderes sein, taucht ein Mann auf, der sie aus der Trauer retten kann. Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich mir etwas ganz anderes unter diesem Buch vorgestellt. Das Erbe der Tante klingt so geheimnisvoll und ich hatte mich schon gefreut. Ich möchte nicht zuviel verraten, ich kann nur sagen, dass ich enttäuscht wurde. Das Buch ist gut und flüssig geschrieben und die Charaktere sind sympathisch und gut ausgearbeitet und dennoch viel es mir sehr schwer das Buch zu lesen, denn in diesem Buch passiert inhaltlich so unglaublich wenig. Es war an einigen Stellen, mir persönlich, echt langweilig. Interessant ist es, dass mit Lydia eine Amisch existiert und ich etwas mehr über diese Gruppe lernen konnte. Das ganze Buch steckt voller christlicher Werte, ich persönlich brauche das nicht, aber es war eine christliche Leserunde und ich war vorgewarnt, deswegen werde ich nichts dazu sagen. Mir persönlich hat das Buch nicht gefallen. Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür

Der kleine Laden in Sugarcreek
von nellsche am 25.03.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Nachdem ihre Tante Rose verstorben ist, erbt Jessica deren kleinen Handarbeitsladen. Sie will ihn unbedingt weiterführen, auch wenn sie selbst keine Ahnung vom Nähen hat. Neben dem Laden muss sie sich als alleinerziehend Mutter auch um ihren sechsjährigen Sohn Cole kümmern. Doch sie kann sich auf die Unterstützung ihrer... Nachdem ihre Tante Rose verstorben ist, erbt Jessica deren kleinen Handarbeitsladen. Sie will ihn unbedingt weiterführen, auch wenn sie selbst keine Ahnung vom Nähen hat. Neben dem Laden muss sie sich als alleinerziehend Mutter auch um ihren sechsjährigen Sohn Cole kümmern. Doch sie kann sich auf die Unterstützung ihrer Freundin Liz verlassen. Und schon bald hat sie eine weitere Unterstützung - Lydia, eine junge Amish, die vor kurzem ihren Mann verloren hat. Schnell entwickelt sich eine ganz besondere Freundschaft zwischen den Frauen. Mir hat dieses Buch unglaublich gut gefallen. Es ist eine wundervolle Geschichte über Freundschaften, Liebe und zweite Chancen. Der Schreibstil ist sehr angenehm sowie schnell und flüssig zu lesen. Die Beschreibungen sind sehr lebhaft und anschaulich, so dass ich sofort in die Geschichte rein kam, mittendrin war und alles miterleben und mitfühlen konnte. Die Charaktere sind sehr anschaulich und sympathisch beschrieben. Ich mochte die drei Freundinnen unglaublich gerne, da sie alle ihr Herz am richtigen Fleck trugen. Ich hatte alle sehr gut vor Augen und konnte mich in sie hineinversetzen. Die verschiedenen Schwierigkeiten und Probleme, die die drei Freundinnen haben, waren realistisch und nachvollziehbar. Besonders schön fand ich, dass sie sich aufeinander verlassen konnten, sich untereinander beistanden und geholfen haben. Das ist wahre Freundschaft, wie man sie sich nur wünschen kann. In dem Buch sind immer wieder tolle Sprichwörter eingeflossen, die ich sehr schön fand und die mich nachdenklich stimmten, weil sie so viel Wahrheit in sich trugen. Auch der Glaube an Gott und die christlichen Werte spielen in diesem Buch eine besondere Rolle und sind angenehm und passend eingeflossen. Sehr gelungen fand ich, dass die Kapitel immer in den Perspektiven der drei Frauen wechselten. Dadurch bekam ich in alle drei einen tollen Einblick und war gleichzeitig gespannt, wie es mit den anderen weitergehen wird. Am Ende darf ein Happy-End natürlich nicht fehlen, so wie ich es erhofft und auch erwartet habe. Ein wirklich zauberhafter Wohlfühlroman, der mir schöne und entspannte Lesestunden geschenkt hat. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.

warmherzig und liebevoll!
von Miss Lila am 22.03.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Nach dem Tod ihrer Tante erbt Jessica Holtz deren kleinen Handarbeitsladen in Sugarcreek. Nur blöd, dass Jessica überhaupt keine Ahnung vom Nähen hat. Trotzdem zieht sie mit ihrem sechsjährigen Sohn Cole in die kleine Wohnung über dem Geschäft ? fest entschlossen, das Erbe ihrer Tante fortzuführen. Sie ahnt nicht,... Nach dem Tod ihrer Tante erbt Jessica Holtz deren kleinen Handarbeitsladen in Sugarcreek. Nur blöd, dass Jessica überhaupt keine Ahnung vom Nähen hat. Trotzdem zieht sie mit ihrem sechsjährigen Sohn Cole in die kleine Wohnung über dem Geschäft ? fest entschlossen, das Erbe ihrer Tante fortzuführen. Sie ahnt nicht, dass es noch ein weiteres Erbe fortzuführen gilt. Eines, das nicht nur ihr Leben, sondern auch das der Immobilienmaklerin Liz und das der jungen Amischwitwe Lydia für immer verändern wird ...(Quelle: Verlag) Meine Meinung Cathy Liggett schreibt einfach und flüssig, man kommt gut in diese leichte Geschichte rein und fliegt nur so über die Seiten. Das Setting ist gut und bildlich dargestellt. Als Leser kann man sich daher gut an die verschiedenen Plätze an denen die Geschichte spielt reinversetzen. Sugarcreek klingt nach einem kleinen gemütlichen Ort in dem man gerne lebt und sich wohl fühlt. In der Geschichte geht es um die Freundschaft, Vertrauen, Liebe sowie Nächstenliebe dreier Frauen. ??Sie gehörte einfach dazu, denn sie waren Freundinnen. Diese Freundschaft war wie eine tröstende Umarmung, wenn sie traurig war, und wie ein Sonnenstrahl an schönen Tagen.? Die Charaktere sind alle gut ausgearbeitet. Die drei Frauen sind alle so sympathisch und liebevoll dargestellt, sodass man sich in alle verlieben kann. Aber besonders ist mir die etwas zurückhaltende Amisch-Frau Lydia ans Herz gewachsen. Ihre wundervoll ruhige und ausgeglichene Art und ihr Gespür für ihre Umwelt fand ich sehr schön und gelungen dargestellt. Die drei Frauen waren eingangs noch vorsichtig im Umgang miteinander, jedoch wachsen sie sich aber alle sehr schnell ans Herz und gehen nach kurzer Zeit sehr vertraut miteinander um. Jede der Frauen hat in der Vergangenheit einen Verlust erlebt, der ihr das Leben schwer macht und aufzuarbeiten gilt. Jessica vermisst ihre geliebte Tante an allen Enden und Ecken, Liz hat ihren Ehemann verloren und zuletzt war es die junge Lydia die auf schreckliche Art ihren Mann verloren hat. Durch Lydia, die Amischwitwe, lernt man einiges über das Leben der Amisch kennen. Ein Spruch hat mir besonders gut gefallen: ?Bedauern über das Gestrige und die Angst vor dem morgigen Tag sind doppelte Diebe, die uns das heute stehlen.? Sie alle lernen gemeinsam für einander einzustehen, helfen sich bei Problemen und freuen sich aber auch ebenso mit, wenn eine von Ihnen das Glück ereilt. Bessere Freundinnen könnte man sich wohl nicht wünschen. Zum Schluss hin zog sich die Geschichte leicht und die Happy Ends kamen geballt nacheinander. Das hätte man vielleicht etwas zum Schluss hin verteilen können, damit sich das nicht so zieht. Aber trotzdem fand ich, dass Cathy Liggett mit dem Buch einen wunderschönen Wohlfühlroman geschrieben hat. Man findet hier keine großen Dramen, das hätte auch nicht gepasst. Es ist einfach ein Buch für gemütliche Lesestunden, ohne großen Tiefgang oder grübeln über inhaltliche Zusammenhänge. Ein perfektes Buch für den Urlaub oder einfach zwischen durch. Die christlichen Aspekte ziehen sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Ohne groß aufzufallen, sind sie geschickt in die Geschichte verwebt und zeugen von christlicher Nächstenliebe und tiefem Glauben und Vertrauen zu Gott. Fazit: Wer einen leichten Wohlfühlroman für gemütliche Lesestunden sucht, wird hier fündig. Mir hat das Buch mit den liebevollen Menschen aus Sugarcreek sehr gut gefallen, sie wachsen einem alle schnell ans Herz. Von mir gibt es daher eine ganz klare Leseempfehlung!