Meine Filiale

Deutschland. Ein Wintermärchen

Heinrich Heine

(3)
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 1,60 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 11,79 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Exilant Heinrich Heine, mittlerweile in Paris wohnhaft, reist im Jahr 1843 durch sein (ehemaliges)Heimatland. Er reist nach Köln, Hagen und Paderborn, über Minden, Harburg schließlich nach Hamburg, wo er seine Mutter besucht.
Seine Eindrücke und Erfahrungen, die er auf dieser Reise gewinnt, schildert er in dem Versepos "Deutschland. Eine Winterreise".

Heinrich Heine wurde am 13.12.1797 in Düsseldorf geboren. Er verstarb am 17.02.1856 in Paris.
Heinrich Heine war Schriftsteller und Journalist und gilt als einer der bedeutendsten Dichter des 19. Jahrhunderts.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 92 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783746090634
Verlag Books on Demand
Dateigröße 118 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Empfehlung
von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 02.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Liest sich sehr gut und hat eine schöne Melodik im Lesefluss. Verständlich und nicht sehr anstrengend in der Sprache oder Verständlichkeit. Klare Empfehlung

Allgemeinwissen?
von Oalaner am 29.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Diese Literatur gehört gelesen und m. M. n. zu einem guten allgemeinen Wissen dazu. Die Gedichtesammlung macht auch Spaß zum lesen und es sind auch nur 80 Seiten.

Lyrische Spitzenleistung!
von Zitronenblau am 27.03.2008
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Wintermärchen ist ein lyrisches Meisterwerk und verdient höchste Achtung! Hr. Heine, was soll man da noch groß schreiben! Natürlich nur dann empfehlenswert, wenn Lyrik genossen werden kann!

  • Artikelbild-0