Meine Filiale

Chaos - Krieg - Kommunismus

China in den Berichten des amerikanischen Nachrichtenmagazins "Time</I> (1923-1949)

Schweizer Asiatische Studien / Etudes asiatique suisse. Monographien / monographes Band 18

Miriam Schütt Mao

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
67,95
67,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Time ist das einflussreichste amerikanische Nachrichtenmagazin der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Unter Herausgeber Henry Luce, Sohn eines amerikanischen Missionars in China, entstand ein Chinabild, das die amerikanische Chinapolitik, besonders in der turbulenten Zeit des Krieges gegen Japan, mitbestimmte. Generalissimus Jiang Jieshi (Chiang Kaishek) verdankte seine langjährige Unterstützung durch die USA nicht zuletzt den Bemühungen des Nachrichtenmagazins. Die Untersuchung zeigt die historische Entwicklung dieses publizistischen Engagements.

Die Autorin: Miriam Schütt Mao studierte 1982-1988 Amerikanistik (Amerikanische Kulturgeschichte), Sinologie und Kommunikationswissenschaft in München. Nach einem Auslandaufenthalt in Taiwan, R.O.C., begann sie ihre Tätigkeit als Handelsassistentin bei der taiwanesischen Handelskammer in Zürich und setzte ihr Studium der Sinologie an der Universität Zürich fort.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 220
Erscheinungsdatum 01.11.1995
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-906755-08-3
Verlag Peter Lang AG, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Maße (L/B/H) 22,1/15,4/1,5 cm
Gewicht 320 g

Weitere Bände von Schweizer Asiatische Studien / Etudes asiatique suisse. Monographien / monographes

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt: Nachrichtenkonzept - Der Aufstieg Jiang Jieshis - Der sino-japanische Krieg - Die Kommunisten - Krise der amerikanischen Chinapolitik.