Warenkorb
 

Ein Teil von ihr

Thriller

(91)
Nach »Die gute Tochter« begeistert Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Slaughter mit ihrem neuen Thriller »Ein Teil von ihr«. Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.

Wir alle kennen unsere Mütter.
Oder etwa nicht?

Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich?

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.« ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.« dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.« krimi-couch.de

»Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.« vol.at

»Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.« SpotOnNews

»Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.« Magazin-frankfurt.com

»Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.« IN

»Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!« Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«
Portrait
Karin Slaughter ist international mit mehr als einem Dutzend Romanen an die Spitze der Bestsellerlisten gestürmt, unter anderem mit der Will-Trent- und der Grant-County-Serie. Weltweit werden mehr als 30 Millionen Exemplare ihrer Bücher verkauft.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 512
Erscheinungsdatum 01.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95967-214-6
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 21,8/14,1/5,3 cm
Gewicht 747 g
Originaltitel Pieces Of Her
Auflage 1
Übersetzer Fred Kinzel
Verkaufsrang 1.633
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Nichts für zarte Gemüter!“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Nervenzerreißende Spannung von der Thriller Queen schlechthin: nach einem blutigen Amoklauf gerät das Leben einer jungen Frau völlig aus den Fugen: Wer ist ihre Mutter wirklich? Nervenzerreißende Spannung von der Thriller Queen schlechthin: nach einem blutigen Amoklauf gerät das Leben einer jungen Frau völlig aus den Fugen: Wer ist ihre Mutter wirklich?

„"Jane redete sich ein, alles wäre ohne Waffe ganz genauso passiert - aber dann fragte sie sich..."“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Andrea Oliver findet sich in einem wahren Albtraum wieder: Sie trifft sich mit ihrer Mutter, einer Logopädin, in einem Diner, eine ehemalige Patientin mit ihrer Tocher verwickelt sie in ein eher belangloses Gespräch, als ein Mann das Feuer auf die vier Frauen eröffnet - und Laura Oliver den Täter mit dessen zweiter Waffe, einem Jagdmesser, tötet, fast gelöst wirkend, auf jeden Fall eiskalt....

"Das alles hätte seltsam wirken müssen, aber das tat es nicht. Wieso sollte es auch? Andys Woche hatte damit begonnen, dass sie Zeugin wurde, wie ihre Mutter einen jungen Mann tötete, dann hatte sie selbst einen Auftragskiller umgebracht, dann war sie auf der Flucht gewesen und hatte einem Verbrecher in die Eier getreten und den Tod einer, vielleicht zwei weiterer Personen verursacht. Warum also sollte es sich nicht normal anfühlen, angeschossen und mit Handschellen an einen Tisch gefesselt zu sein und sich zusammen mit einer vorbestraften psychopathischen Professorin im Fernsehen anzuschauen, wie Strafentlassene versuchten, mißbrauchten Tieren zu helfen?"

Eine Mutter-Tochter-Geschichte, zwei Frauen, die unter unfassbarem Druck über sich hinaus wachsen, eine Gruppe junger Menschen, die, unter Führung eines charismatischen Mannes, unvorstellbar Böses zu verantworten hat, um vermeintlich Gutes zu tun, ein Thriller, der mehr als an die Nerven geht - Karin Slaughter in Bestform!
Andrea Oliver findet sich in einem wahren Albtraum wieder: Sie trifft sich mit ihrer Mutter, einer Logopädin, in einem Diner, eine ehemalige Patientin mit ihrer Tocher verwickelt sie in ein eher belangloses Gespräch, als ein Mann das Feuer auf die vier Frauen eröffnet - und Laura Oliver den Täter mit dessen zweiter Waffe, einem Jagdmesser, tötet, fast gelöst wirkend, auf jeden Fall eiskalt....

"Das alles hätte seltsam wirken müssen, aber das tat es nicht. Wieso sollte es auch? Andys Woche hatte damit begonnen, dass sie Zeugin wurde, wie ihre Mutter einen jungen Mann tötete, dann hatte sie selbst einen Auftragskiller umgebracht, dann war sie auf der Flucht gewesen und hatte einem Verbrecher in die Eier getreten und den Tod einer, vielleicht zwei weiterer Personen verursacht. Warum also sollte es sich nicht normal anfühlen, angeschossen und mit Handschellen an einen Tisch gefesselt zu sein und sich zusammen mit einer vorbestraften psychopathischen Professorin im Fernsehen anzuschauen, wie Strafentlassene versuchten, mißbrauchten Tieren zu helfen?"

Eine Mutter-Tochter-Geschichte, zwei Frauen, die unter unfassbarem Druck über sich hinaus wachsen, eine Gruppe junger Menschen, die, unter Führung eines charismatischen Mannes, unvorstellbar Böses zu verantworten hat, um vermeintlich Gutes zu tun, ein Thriller, der mehr als an die Nerven geht - Karin Slaughter in Bestform!

„Wie gut kennen Sie Ihre Mutter...?“

Jana Bonk

Karin Slaughter versteht es meisterhaft, den Leser in ihren Bann zu ziehen!

"Ein Teil von ihr" spielt sich in zwei verschiedenen Zeitsträngen ab. Wir beginnen in der Gegenwart, wo die etwa dreißigjährige Andy mit ihrer Mutter in einem Restaurant frühstückt. In ihrem Leben läuft so einiges schief und sie lebt aktuell wieder bei ihrer Mutter über der Garage. Ihre Mutter Lauren wird als wunderbar verständnis- und liebevolle Frau eingeführt. Sie ist Logopädin und erholt sich von den Strapazen einer Brustkrebsbehandlung.

Der Angriff eines jungen Mannes, der bewaffnet den Diner betritt, durchbricht den ruhigen Vormittag. Er ermordet mehrere Menschen und auch Laura und Andy geraten ins Visier.
Laura gelingt es, den Schützen zur Strecke zu bringen, doch es existiert ein Video des Vorfalls. Es sieht so aus, als hätte Laura den jungen Mann kaltblütig ermordet. Und auch die Polizei scheint Laura unter Verdacht zu haben...
Die Geschehnisse überschlagen sich und Andy wird von ihrer Mutter zu einer rasanten Flucht gezwungen.
Denn sie wird verfolgt.
Doch von wem eigentlich? Wie konnte die geschwächte Laura den Angreifer abwehren? Wer ist diese Frau, von der sie ihr Leben lang dachte, sie wüsste alles über sie?!

Von Kapitel zu Kapitel wurde es spannender.
Während Andy ihre Spurensuche durch das halbe Land unter Verfolgung und größter Angst zu überleben versucht, erfahren wir durch eingeschobene Kapitel aus der Vergangenheit, Häppchen für Häppchen, wer ihre Mutter eigentlich ist...
Besonders die Kapitel aus der Vergangenheit haben mir gefallen. Ich habe gerätselt und mit gefiebert und wurde regelmäßig erschüttert durch neue Erkenntnisse und Entdeckungen!

Wieder ein absolut grandioser Thriller aus der Feder einer der besten Thriller-Autorinnen der Welt, jedoch diesmal ungewohnt unblutig (aber auch keinen Fall weniger spannend!).
Karin Slaughter versteht es meisterhaft, den Leser in ihren Bann zu ziehen!

"Ein Teil von ihr" spielt sich in zwei verschiedenen Zeitsträngen ab. Wir beginnen in der Gegenwart, wo die etwa dreißigjährige Andy mit ihrer Mutter in einem Restaurant frühstückt. In ihrem Leben läuft so einiges schief und sie lebt aktuell wieder bei ihrer Mutter über der Garage. Ihre Mutter Lauren wird als wunderbar verständnis- und liebevolle Frau eingeführt. Sie ist Logopädin und erholt sich von den Strapazen einer Brustkrebsbehandlung.

Der Angriff eines jungen Mannes, der bewaffnet den Diner betritt, durchbricht den ruhigen Vormittag. Er ermordet mehrere Menschen und auch Laura und Andy geraten ins Visier.
Laura gelingt es, den Schützen zur Strecke zu bringen, doch es existiert ein Video des Vorfalls. Es sieht so aus, als hätte Laura den jungen Mann kaltblütig ermordet. Und auch die Polizei scheint Laura unter Verdacht zu haben...
Die Geschehnisse überschlagen sich und Andy wird von ihrer Mutter zu einer rasanten Flucht gezwungen.
Denn sie wird verfolgt.
Doch von wem eigentlich? Wie konnte die geschwächte Laura den Angreifer abwehren? Wer ist diese Frau, von der sie ihr Leben lang dachte, sie wüsste alles über sie?!

Von Kapitel zu Kapitel wurde es spannender.
Während Andy ihre Spurensuche durch das halbe Land unter Verfolgung und größter Angst zu überleben versucht, erfahren wir durch eingeschobene Kapitel aus der Vergangenheit, Häppchen für Häppchen, wer ihre Mutter eigentlich ist...
Besonders die Kapitel aus der Vergangenheit haben mir gefallen. Ich habe gerätselt und mit gefiebert und wurde regelmäßig erschüttert durch neue Erkenntnisse und Entdeckungen!

Wieder ein absolut grandioser Thriller aus der Feder einer der besten Thriller-Autorinnen der Welt, jedoch diesmal ungewohnt unblutig (aber auch keinen Fall weniger spannend!).

„Der Wahrheit auf den Fersen“

Karin Hammer, Thalia-Buchhandlung Rosenheim

Andy Olivers Spurensuche nach der wahren Identität ihrer Mutter hat mich von Kapitel zu Kapitel neugieriger werden lassen.
Der Wahrheit und der Unwahrheit auf den Fersen, werfen die Ereignisse für Andy immer wieder neue Fragen auf. Was hat ihre Mutter nur zu verbergen? Warum hat sie sie belogen?
Der Wechsel und die Verknüpfung von Vergangenheit und Gegenwart steigern die Spannung zusätzlich. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Andy Olivers Spurensuche nach der wahren Identität ihrer Mutter hat mich von Kapitel zu Kapitel neugieriger werden lassen.
Der Wahrheit und der Unwahrheit auf den Fersen, werfen die Ereignisse für Andy immer wieder neue Fragen auf. Was hat ihre Mutter nur zu verbergen? Warum hat sie sie belogen?
Der Wechsel und die Verknüpfung von Vergangenheit und Gegenwart steigern die Spannung zusätzlich. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
91 Bewertungen
Übersicht
31
36
18
5
1

Spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 15.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Klappentext des Buches hat mich sehr angesprochen, die teilweise doch sehr schlechten Bewertungen haben mich zuerst zögern lassen, doch letztendlich habe ich den Thriller dann gelesen. Der Plot ist interessant, die erwachsene Tochter sieht ihre Mutter plötzlich aus einem ganz anderen Blickwinkel. Bei einer Schießerei rettet Mutter Laura... Der Klappentext des Buches hat mich sehr angesprochen, die teilweise doch sehr schlechten Bewertungen haben mich zuerst zögern lassen, doch letztendlich habe ich den Thriller dann gelesen. Der Plot ist interessant, die erwachsene Tochter sieht ihre Mutter plötzlich aus einem ganz anderen Blickwinkel. Bei einer Schießerei rettet Mutter Laura zum einen das Leben der Tochter und tötet dabei den Täter. Und es sieht nicht so aus, als ob sie das zum ersten Mal gemacht hätte, sie wusste genau, was sie tat... Das Buch bewegt sich auf zwei Zeitebenen, der Gegenwart, in der die Tochter Andrea herauszufinden versucht, wer ihre Mutter wirklich ist und Rückblenden in die Vergangenheit, wie es zu allem kam. Es ist vielleicht kein ganz klassischer Thriller und 540 Seiten ein paar Seiten zu lang für den Inhalt, aber insgesamt fand ich das Buch sehr spannend. Bis etwa zur Hälfte hatte ich auch keine Idee, wie die zwei Zeitebenen zusammengehören. Mein Fazit: Bücher sind immer Geschmackssache, ich hatte viele spannende Lesestunden und kann die negativen Kommentare zum Buch nicht teilen.

Vom Feinsten
von einer Kundin/einem Kunden aus Marl am 10.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Andrea zieht wegen der Krankheit ihrer Mutter Laura aus der Großstadt zurück aufs Land, um bei ihr zu sein. Andrea glaubt, ihre Mutter zu kennen: eine "normale" Frau, glücklich und zufrieden, die gegen ihre Krankheit ankämpft und ihr Tochter und das Leben liebt. Doch dann geschieht etwas Schreckliches: In einem... Andrea zieht wegen der Krankheit ihrer Mutter Laura aus der Großstadt zurück aufs Land, um bei ihr zu sein. Andrea glaubt, ihre Mutter zu kennen: eine "normale" Frau, glücklich und zufrieden, die gegen ihre Krankheit ankämpft und ihr Tochter und das Leben liebt. Doch dann geschieht etwas Schreckliches: In einem Restaurant schießt ein Amokläufer um sich, tötet zwei Menschen. Bevor er jedoch auch Andrea und ihre Mutter ermorden kann, stellt sich Laure ihm in den Weg und schneidet ihm in Notwehr, aber kaltblütig, die Kehle durch. Noch in der gleichen Nacht zwingt Laura ihre Tochter ohne Erklärung dazu, zu fliehen. Sie gibt ihr eine Route vor und warnt sie eindringlich, ihren Vorgaben zu folgen. Doch je länger sich Andrea auf der Flucht befindet, desto mehr Fragen stellt sie sich. Warum ihr Mutter so handelt, was dahinter steckt und dass sie verfolgt wird, macht ihr große Angst. Es ist eine spannende Geschichte, die abwechselnd in der Gegenwart und in der Vergangenheit spielt. Dort erfährt der Leser immer mehr aus der Vergangenheit der Mutter und warum sie nun so handeln muss. Mir hat diese fesselnd geschriebene Geschichte Spaß gemacht und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen!

Kann es besser
von einer Kundin/einem Kunden aus Heemsen am 03.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Da die Meinungen bei diesem Buch sehr unterschiedlich waren, freute ich mich aufs Lesen, ist doch Karin Slaughter eine Garantie für tolle Bücher mit viel Spannung. Nach 200 Seiten wartete ich leider immer noch darauf. Dann kam es langsam in Fahrt, um zum Schluss wieder abzufallen. Die Hauptpersonen sind... Da die Meinungen bei diesem Buch sehr unterschiedlich waren, freute ich mich aufs Lesen, ist doch Karin Slaughter eine Garantie für tolle Bücher mit viel Spannung. Nach 200 Seiten wartete ich leider immer noch darauf. Dann kam es langsam in Fahrt, um zum Schluss wieder abzufallen. Die Hauptpersonen sind Laura (Mitte 50) und ihre Tochter Andrea (31 ). Bei einer Schießerei in einem Lokal lernt Andrea eine vollkommen fremde Seite an ihrer Mutter kennen. Welches dunkle Geheimnis verbirgt Laura vor ihrer Tochter? Andy begibt sich auf eine gefährliche Flucht und Spurensuche. Wer ist ihre Mutter wirklich? Das Buch wird in zwei Handlungssträngen erzählt, einmal in der Gegenwart und einmal in der Vergangenheit. Schnell hat man rausgefunden, um wenn es sich handelt. Kaum nach zu vollziehen, wie ein einzelner Mensch so viele Leute in seinen Bann ziehen kann. Die Idee für den Inhalt fand ich nicht schlecht, nur war das Buch teilweise sehr langatmig mit unnützen Wiederholungen und viel Geschwafel, so dass die Spannung auf der Strecke blieb. Manches Mal musste ich mich zwingen, keine Seite zu überblättern. Die Protagonisten waren mir allesamt unsympathisch, deren Handeln ich nicht nachvollziehen konnte. Ich wurde mit dem ganzen Buch nicht so recht warm und hatte mir mehr erhofft, schade.