Warenkorb

Die Macht der Affäre. Warum wir betrügen und was wir daraus lernen können.

Ein Buch für alle, die schon einmal geliebt haben


»Es gibt keine klügere Sexualtherapeutin. Ihr neues Buch öffnet eine neue Perspektive auf Untreue.«
GRAZIA

Es passiert überall auf der Welt, jetzt gerade, in diesem Moment: Ein Mensch geht fremd. Nichts löst im Beziehungsleben eines Paares mehr Angst, mehr Heimlichtuerei und zugleich mehr Faszination aus als ein One-Night-Stand oder eine Affäre. Untreue gilt als der ultimative Verrat am Partner, und sie kann uns alles rauben: eine geliebte Person, unser Glück, unseren Selbstwert, unsere Identität.

Warum aber gehen Menschen fremd, sogar in glücklichen Beziehungen? Sind bestimmte Affären schwerer zu verkraften als andere? Was sagen sie über unsere Sehnsüchte und Ängste und nicht zuletzt über die Zeit aus, in der wir leben? Die renommierte Paartherapeutin Esther Perel geht den drängendsten Fragen nach und eröffnet eine neue Sichtweise auf das Thema. Einfühlsam zeigt sie, dass Affären nicht das Ende einer Beziehung sein müssen, sondern auch ein neuer Anfang sein können.

  • »Mit ihrem unverstellten, modernen und erfahrenen Blick führt uns Esther Perel zurück auf unsere tiefsten Neigungen und erinnert uns an unsere Bestimmung, uns als Liebhaber zu verbinden sowie eine Beziehung zu retten, bevor wir sie fallenlassen. Dem Himmel sei Dank für diese Frau!« Lena Dunham
  • »Sie ist der Guru in Beziehungsfragen – und die erste Person, die ich um Rat fragen würde.« Cara Delevingne
  • »Wunderbar. Ein brillantes und intelligentes Plädoyer für komplexe Sichtweisen, Verständnis – und wie in jedem ihrer Bücher – für einen achtsamen Umgang miteinander.« Alain de Botton
  • »Endlich ein Buch, das einen frischen Blick auf Untreue wagt und dabei nicht nur nützlich ist, sondern richtig unterhaltsam.« Diane von Fürstenberg
  • »Mit spitzer Ehrlichkeit, scharfer Beobachtungsgabe und Leidenschaft nähert sich Perel dem Chaos und Schmerz zerbrochener Beziehungen … Wenn Ihre Ehe in Schwierigkeiten geraten würden, würden Sie sich über ihre Hilfe freuen.« Guardian
  • »[Esther Perel] wirft nicht mit Gemeinplätzen um sich und liefert auch keine Schulter zum Ausheulen – sie ist viel zu sehr damit beschäftigt, dich aufzurütteln und dir deine Kräfte, deine Vitalität und deinen Einfluss auf alles vor Augen zu führen, was in deiner Ehe passiert.« The New York Times
  • »Klug arbeitet Esther Perel heraus, was Menschen dazu bringt, zu betrügen – und was auf Paare zukommt, wenn eine Affäre ans Licht kommt.« dpa
  • »Ein Wachmacher.« Gong

 

Portrait
Die Psychologin und Paartherapeutin Esther Perel zählt zu den einflussreichsten und innovativsten Stimmen zur modernen Liebe und Partnerschaft. Ihre berühmten TED-Talks wurden bereits 18 Millionen Mal geklickt, und in den letzten zehn Jahren hat sie in ihrer New Yorker Praxis hunderten Paaren geholfen, sich mit ihren Erfahrungen von Untreue erfolgreich auseinanderzusetzen. Ihre Bücher wurden bereits in 24 Sprachen übersetzt. In ihrem US-Bestseller DIE MACHT DER AFFÄRE verknüpft sie konkrete Beispiele aus ihrer Arbeit als Therapeutin mit maßgebenden Forschungsergebnissen der Psychologie und Kulturanalyse und eröffnet ihren Lesern so einen erkenntnisreichen Einblick auf das, was wir heute Liebe nennen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 04.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95967-257-3
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 22,1/14,2/3,8 cm
Gewicht 586 g
Originaltitel The State of Affairs. Rethinking Infidelity
Auflage 1
Übersetzer Christiane Sipeer, Johanna Wais
Verkaufsrang 24979
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Die alten Wertvorstellungen haben ausgedient

Michaela Höher, Thalia-Buchhandlung Berlin

Die Hochzeitssaison ist in vollem Gange, und dieses Buch ist das perfekte Geschenk zum Fest. Da bricht schon der Sturm der Entrüstung los: wie unsensibel ist das denn! Schließlich soll nichts das junge Glück trüben. Dennoch, um es mit Esther Perels Worten zu sagen: “Ob es uns gefällt oder nicht, Fremdgehen wird nicht verschwinden.” Man sieht nur, was man weiß. In ihren TED-Talks hält die erfahrene Therapeutin Perel schon seit längerem Plädoyers für einen bewussteren und verantwortungsvolleren Umgang mit den Herausforderungen, denen wir uns in unseren romantisch so hochgradig idealisierten Beziehungen stellen müssen. Und die Wahrscheinlichkeit, dass wir es müssen ist so groß wie die überwältigende Macht des Eros, der sexuellen Energie, unserer menschlichen Natur. Allzu oft kann die Ehe die Liebe, Leidenschaft und die ungeteilte Aufmerksamkeit nicht bieten, die wie uns von ihr versprechen. “Noch nie zuvor hatten unsere Erwartungen an die Ehe solch epische Ausmaße”, schreibt Perel. “Unsere Auserwählten sollen uns Stabilität, Sicherheit, Vorhersehbahrkeit und Verlässlichkeit bieten … Gleichzeitig soll dieselbe Person faszinierend und geheimnisvoll sein, Abenteuer und Risiko versprechen. Gib mir Gemütlichkeit und Gefahr. Vertrautheit und Neues. Kontinuität und Überraschung.” Langeweile versus Erfahrungshunger. Die Konsumideale des persönlichen Gewinnstrebens, die Aussicht auf eigene Vorteile, das Verfallsdatum von Produkten, die alsbald ersetzt werden müssen, sind laut Perel in unserer neuen “Wisch und weg – Kultur” auf unsere romantischen Beziehungen übertragen worden. Eine Kultur, die Selbsterfüllung und (noch mehr) Glück von uns verlangt. Diese endlose Suche nach etwas Besserem nennt Perel das “hedonistische Hamsterrad.” Fast könnte man eine Wahrscheinlichkeitsformel aufstellen: Bereitschaft mal Gelegenheit dividiert durch den Freiheitsgrad (oder so ähnlich). Das alles in Klammer mal zehn, und wir haben den Salat. Äußerst klug und angenehm empathisch beleuchtet Perel in ihrem Buch beide Seiten der Medaille. Für viele “Betrogene” besteht der schlimmste Verrat der Untreue darin, dass ihre Erinnerungen, ja ihre gesamte Vergangenheit, plötzlich falsch und sogar wertlos geworden sind. Sie werden von jetzt auf nachher ihrer Geschichte (und Identität) beraubt. Die betrügende Person hingegen befindet sich auf der Suche nach einer neuen (oder verlorenen) Identität, auf einem Selbsterforschungs-Trip, macht “eine erweiternde Erfahrung, bei der es um inneres Wachstum, Erkundung und Veränderung geht”, um eine “andere Version” des Selbst, ein neues Ich. Die Affäre ist ein Spiel der Möglichkeiten, eine “schöne Fiktion”. Sie resultiert in Gefühlen intensiver Lebendigkeit und Lebensenergie: “wiedergeboren, verjüngt, intensiviert, wiederbelebt, erneuert, lebhaft, befreit” sind nur einige wenige Adjektive, die die Auswirkungen der Macht einer Affäre als berauschenden Cocktail beschreiben. Perel versucht, der Komplexität menschlicher Beziehungen gerecht zu werden: “Monogamie liegt uns Menschen vielleicht nicht im Blut, Grenzen überschreiten dagegen mit Sicherheit.” Zerstörte Ehen und Familienkrisen richten ihrereseits so großen Schaden an, dass neue Wege gefunden werden müssen, die tatsächlich zu unserer Lebenswirklichkeit passen. Bei allen möglichen neuen Beziehungsmodellen wird es wahrscheinlich komplex bleiben. Denn genauso unvorhersehbar wie die Macht des Eros sind unsere individuellen Gefühle. Und außerdem hat noch jemand die nicht zu unterschätzenden Finger im Spiel: Psyche. Und es ist lange nicht gesagt, dass beide Parteien im gleichen Maße (wenn überhaupt) die oben aufgestellten Formel anwenden wollen oder können. Deshalb ein Vorschlag: keine Ehe ohne hieb- und stichfesten Ehevertrag, besonders wenn Kinder kommen. Die Gesetzgebung kann nicht nur sehr willkürlich sein, sondern unterliegt ständig irgendwelchen Veränderungen und schert sich wenig um individuelle Konstellationen.

K. Meyer, Thalia-Buchhandlung Halle

3 Streichhölzer die darauf warten angezündet zu werden. Hochexplosiv. Ein Buch zusammengesetzt aus 4 Kapiteln. 1.Voraussetzung & Gründe 2.Konsequenzen 3.Bedeutung 4.Danach

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
14
16
1
0
0

Fundiertes Sachbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Bruckmühl am 28.10.2019

Die Autorin Esther Perel ist Paartherapeutin, die nach dem systemorientierten Ansatz arbeitet. Diese Arbeitsweise wird in ihrem Buch besonders darin deutlich, dass sie urteilsfrei das Thema Affären beleuchtet und versucht, die Positionen aller Betroffenen zu betrachten und zu verstehen. Das Sachbuch gliedert sich in vier Tei... Die Autorin Esther Perel ist Paartherapeutin, die nach dem systemorientierten Ansatz arbeitet. Diese Arbeitsweise wird in ihrem Buch besonders darin deutlich, dass sie urteilsfrei das Thema Affären beleuchtet und versucht, die Positionen aller Betroffenen zu betrachten und zu verstehen. Das Sachbuch gliedert sich in vier Teile: die Voraussetzungen von Affären, ihre Konsequenzen, Bedeutung bzw. Beweggründe für Affären, sowie der Umgang danach. Ein fundiertes, in die Tiefe gehendes Werk, welches mit zahlreichen Praxisbeispielen, zusammen mir dem Aufzeigen des aktuellen Forschungsstandes, für das Thema Affären sensibilisieren möchte. Es ist damit nicht nur für direkt Betroffene ein durchaus lesens- und lohnenswertes Buch.

Vielleicht ein Buch, was die Frage nach dem Warum beantworten könnte
von einer Kundin/einem Kunden am 05.08.2019

Das Cover mit den Streichhölzern finde ich sehr gut gewählt. Hier wurde auch mein Interesse geweckt. Das Thema, welches hier behandelt wird, ist damals wie heute sehr aktuell und wird es auch in vielen Jahren noch sein: Fremdgehen! Toll finde ich den geschichtlichen Wandel! Während Liebe und Leidenschaft früher in einer Ehe nic... Das Cover mit den Streichhölzern finde ich sehr gut gewählt. Hier wurde auch mein Interesse geweckt. Das Thema, welches hier behandelt wird, ist damals wie heute sehr aktuell und wird es auch in vielen Jahren noch sein: Fremdgehen! Toll finde ich den geschichtlichen Wandel! Während Liebe und Leidenschaft früher in einer Ehe nicht vorgesehen waren, sondern lediglich die Absicherung der Familie, ist heute der Anspruch an diese Kriterien so hoch wie nie! Und wir werden regelrecht darauf hingetrimmt, dass die nächste Beziehung noch besser werden könnte, als jene, welche wir schon führen. Immer fehlt uns etwas...und genau das suchen/finden wir in einer Affäre. Toll fand ich den Blickwinkel, das nicht unbedingt in der Beziehung was nicht stimmen muss, sondern das wir uns einfach weiterentwickeln und neu entdecken! Nur leider über einen Weg, welcher mindestens zwei Personen leiden lässt. Sogar offene Beziehungen mit klar formulierten "Spielregeln" sind vor solchen "Schmerzen" nicht gefeit. Ein schönes Sammelsurium an Geschichten von betroffenen Paaren. Das Buch bleibt weitestgehend sachlich (wenn man die Anmerkungen der Autorin wegdenkt) und verurteilt nicht. Vielleicht hilft es ja gewisse menschliche Handlungen zu verstehen oder einen neuen Blickwinkel auf die Dinge zu erhalten!

Urinstinkt?
von einer Kundin/einem Kunden aus Salzkotten am 27.06.2019

Liegt es in unserer Natur, fremd zu gehen? Und warum macht uns die Vorstellung dann so viel Angst, dass der Partner so etwas tun könnte? Denn ganz sicher bin ich mir, dass diese Angst in jedem von uns liegt. Das Buch von der Autorin Esther Perel gibt interessante und neue Antworten auf dieses Thema, dass sicherlich auch noch im... Liegt es in unserer Natur, fremd zu gehen? Und warum macht uns die Vorstellung dann so viel Angst, dass der Partner so etwas tun könnte? Denn ganz sicher bin ich mir, dass diese Angst in jedem von uns liegt. Das Buch von der Autorin Esther Perel gibt interessante und neue Antworten auf dieses Thema, dass sicherlich auch noch immer ein Tabuthema in unserer Gesellschaft darstellt. Die These, dass Affären und Seitensprünge einer Beziehung sogar gut tun können, ist sicherlich unpopulär, legt die Paartherapeutin aber wissenschaftlich und sachlich dar. Bleibt die Frage, ob dieses Buch unsere Sichtweise auf Monogamie verändert und ob dieses Denken vielleicht überaltert ist? Ich glaube nicht, denn ein sachlicher Diskurs ersetzt nicht das Verständnis für einen Seitensprung.