Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Lesen Sie Ihre eBooks immer und überall auf einem tolino eReader. Jetzt entdecken.

Spätsommerfreundinnen

Roman

Bestsellerautorin Anne Barns schreibt jetzt unter ihrem wirklichen Namen.

Den alten Gasthof in ihrem Heimatort übernehmen und nur noch tun, was sie liebt: kochen und backen. In ihrer Jugend war das Jettes Traum. Aber dann hat sie studiert und ist in die Stadt gezogen, hat geheiratet und ihre wunderbare, inzwischen erwachsene Tochter bekommen. Als Jette jetzt erfährt, dass der Wirt des Gasthauses gestorben ist, fährt sie zum ersten Mal nach langer Zeit wieder in den Ort in der Heide, um Abschied zu nehmen. Und plötzlich kehren all die Erinnerungen an damals zurück - und mit ihnen Gefühle, die Jette längst vergessen hatte.

"Ab auf die Couch und einfach diesen schönen und warmherzigen Roman in Ruhe genießen." Mainhattan Kurier

"Der Roman über alte Freundschaften ist warmherzig, humorvoll und unheimlich natürlich, mit sympathischen Charakteren, in die man sich schnell hineinversetzen kann. Perfekt zum Abschalten und Träumen." Fränkische Nachrichten
Portrait
Andrea Russo (Jahrgang 1968) hat vor einigen Jahren ihren Beruf als Lehrerin aufgegeben, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. Sie weiß, dass es im Leben Höhen und Tiefen gibt und denkt, dass zweite Chancen genutzt werden sollten. Und ist überzeugt davon, dass die Wechseljahre dazu da sind, endlich zu sich selbst zu finden. Ihre Buchheldinnen sind so wie sie selbst, Frauen im Spätsommer - der schönsten Zeit des Lebens. Wenn Andrea Russo mal nicht schreibt, findet man sie in der Küche, wo sie gerne den Kochlöffel schwingt. Sie liebt es zuckersüß - so wie die Spätsommerfrauen in ihren Büchern.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.09.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783955768645
Verlag Mira Taschenbuch Verlag
Dateigröße 1965 KB
Verkaufsrang 40
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
19
2
0
0
0

Leichte Kost
von MsChili am 14.01.2019

Jette hat ihrem Heimatort vor langer Zeit den Rücken gekehrt und lebt in der Stadt mit ihrer Tochter. Doch dann bekommt sie die traurige Nachricht vom Tod einer sehr wichtigen Person aus ihrer Jugend und sie kehrt in das Dorf zurück. Mit Mitte 20 bin ich noch etwas entfernt von der Zielgruppe der „Spätsommerfrauen“. Doch mich... Jette hat ihrem Heimatort vor langer Zeit den Rücken gekehrt und lebt in der Stadt mit ihrer Tochter. Doch dann bekommt sie die traurige Nachricht vom Tod einer sehr wichtigen Person aus ihrer Jugend und sie kehrt in das Dorf zurück. Mit Mitte 20 bin ich noch etwas entfernt von der Zielgruppe der „Spätsommerfrauen“. Doch mich konnte die Geschichte trotzdem begeistern. Jette kommt endlich aus ihrem Loch heraus und lebt ihr Leben, genießt die Zeit. Es gab so einige berührenden Momente in dieser Geschichte, sei es der Brief oder auch wie ihre Tochter auftaucht und sie in allem unterstützt. Da es auch in der Ich-Perspektive verfasst ist, konnte ich mich wirklich gut in Jette hineinversetzen. Und das Buch hielt auch ein paar Überraschungen parat, welche werden nicht verraten. Ganz besonders haben mir die Rezepte gefallen, die ich bestimmt mal probieren werde. Auch dieses Buch der Autorin hat mich emotional berührt und mir sehr gefallen. Perfekt für ein paar gemütliche Lesestunden.

„Am Ende ist es nur die Liebe, die zählt.“
von RoRezepte am 12.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„»Das meine ich absolut ernst, ehrlich. Rein technisch gesehen, sieht sie vielleicht besser aus, aber schöner bist trotzdem du. Du wirkst viel lebendiger und wärmer. Du strahlst von innen heraus.«“ Wer Andrea Russo als Mensch hinter der Autorin kennenlernen möchte, muss ihre Spätsommerfreundinnen lesen. Denn in der Protagonis... „»Das meine ich absolut ernst, ehrlich. Rein technisch gesehen, sieht sie vielleicht besser aus, aber schöner bist trotzdem du. Du wirkst viel lebendiger und wärmer. Du strahlst von innen heraus.«“ Wer Andrea Russo als Mensch hinter der Autorin kennenlernen möchte, muss ihre Spätsommerfreundinnen lesen. Denn in der Protagonistin Jette finde ich einige Charakterzüge von ihr wieder. Aber auch in der Liebe der Protagonistin zu ihrer Tochter erkenne ich ganz viel von der sympathischen koch- und backfreudigen Autorin. „»Abschied und Tod sind nur andere Worte für Neuanfang und Leben. Alles, was du zurücklässt, findest du in einer anderen Form wieder.« Die 49 jährige Jette steht vor einem Wendepunkt ihres Lebens: sie ist frisch geschieden, hat eine bereits studierende Tochter und ist glücklich. Bis ein Brief der Schwester eines alten Freundes eintrifft: Thies, der Wirt des Gasthauses aus ihrem Heimatort Lünzern, ist gestorben. In ihrer Kindheit war Thies immer wie ein väterlicher Freund für sie und ihre Jugendfreundin Uta. Jette ist aufgewühlt und macht sich Vorwürfe: sie hat alle seit 25 Jahren nicht mehr gesehen oder gehört: „»Tja«, sagte Uta, »Wenn Gras über eine Sache gewachsen ist, kommt immer ein Kamel und frisst es wieder runter.«“ Jette reist kurzerhand nach Lünzern, um sich ihrer Vergangenheit zu stellen und vor allem um von Thies Abschied zunehmen. Allerdings hat Thies auch nach seinem Tod nicht nur eine Überraschung und nicht nur eine Wahrheit für Jette. Neben einem angedeutenden Familiengeheimnis, gibt es noch ein Dorfgeheimnis, ein Wettstreit und das Aufflammen einer alten verbotenen Liebe. Könnte sich Jette noch eine Zukunft in Lünzern vorstellen? „»Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen.«“ Andrea Russo schreibt mit Spätsommerfreundinnen über die sogenannte zweite Lebenshälfte. Über Frauen, die keine 20 sind und von ihrer ersten Liebe träumen, sondern von Frauen in den 40/50ern, die bereits körperliche Wehwehchen haben aber noch längst nicht zum alten Eisen gehören. Die Autorin lässt keine Details zu Wechseljahren, eingeschlafenen Beziehungen und Sexflauten aus. Und auch wenn ich noch nicht in diese Lebenszeit gehöre, kann ich sehr gut mit all den Frauen mitfühlen. Besonders schön herausgearbeitet wurden die verschiedenen Beziehungen der Frauen untereinander und der sich natürlich entwickelnde Zusammenhalt. „Mut ist, wenn man Angst hat, sich aber trotzdem in den Sattel schwingt.“ Jette und Thies geben uns viele Weisheiten mit auf dem Weg. Darunter, dass es sich immer lohnt wieder etwas zu ändern, etwas neues anzufangen und: „Am Ende ist es nur die Liebe, die zählt.“ Zum Glück geht die Geschichte weiter, denn das Ende kam mir viel zu schnell und ich hatte das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Ich freue mich auf ein Wiedersehen!

Alte Freundschaften...
von Mareike Kollenbrandt aus Titz am 11.11.2018

Alte Freundschaften... Das Buch beginnt mit Jettes Scheidungstermin. Ein eher trauriger Termin, der aber durch ihre Freundin und eine Flasche Champagner einen doch noch lustigen Charakter annimmt. Und so ganz schlimm ist es auch nicht: Jette wohnt mit ihrer erwachsenen Tochter zusammen, sie haben sich ihr Leben gut eingericht... Alte Freundschaften... Das Buch beginnt mit Jettes Scheidungstermin. Ein eher trauriger Termin, der aber durch ihre Freundin und eine Flasche Champagner einen doch noch lustigen Charakter annimmt. Und so ganz schlimm ist es auch nicht: Jette wohnt mit ihrer erwachsenen Tochter zusammen, sie haben sich ihr Leben gut eingerichtet. Doch dann bekommt Jette die Nachricht, dass sie einen Gasthof in ihrer alten Heimat geerbt hat. Plötzlich eröffnen sich neue Möglichkeiten und alte Freunde tauchen wieder auf. Und eine alte Liebe. Doch ist es richtig seine Zelte abzubrechen und zurückzukehren? Wunderschöner Roman zum Träumen und runterlesen.