Limonadentage

Liebesroman Neuerscheinung 2019

Avery und Cade Band 1

Annie Stone

(28)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Seit Kindheitstagen teilten Avery und Cade viele erste Male miteinander: den ersten Limonadenstand, den ersten Kuss, das erste Mal - und auch den ersten Liebeskummer. Als Cade am Ende ihrer Highschoolzeit ohne eine Erklärung mit Avery Schluss machte und aus ihrem Leben verschwand, brach für sie eine Welt zusammen.
Nun ist Avery gerade für ihren Traumjob als Journalistin nach Boston gezogen. Ihr Freund vergöttert sie, ihre Karriere nimmt Fahrt auf, sie könnte nicht glücklicher sein. Bis ihr ein nur allzu vertrauter Mann in die Arme läuft. Cade. Sofort erwachen in Avery die Erinnerungen an ihre prickelnd süße erste Liebe. Unweigerlich fragt sie sich: Was wäre, wenn damals alles anders gelaufen wäre?

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 348 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783955768980
Verlag MIRA Taschenbuch
Dateigröße 2479 KB
Verkaufsrang 22680

Weitere Bände von Avery und Cade

  • Limonadentage Limonadentage Annie Stone Band 1
    • Limonadentage
    • von Annie Stone
    • (28)
    • eBook
    • 8,99 €
  • Limonadenträume Limonadenträume Annie Stone Band 2
    • Limonadenträume
    • von Annie Stone
    • (17)
    • eBook
    • 8,99 €

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Avery und Cade Buchreihe, Teil 1 "Limonadentage" ist ein schöner Unterhaltungsroman, in dem sich alles um Freundschaft, Verrat, Gefühle und Liebe dreht. Wohlfühllesestunden sind garantiert.

Herrlich erfrischend!

Heike Kirchner, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Nachdem ich bei einer Veranstaltung eine kurze Lesung der Autorin aus diesem Buch gehört habe, musste ich natürlich wissen, wie es mit Avery und Cade weitergeht - liest sich locker, leicht, erfrischend und ist einfach eine süße Sommergeschichte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
11
10
4
3
0

Unsympathische Protagonisten (Enthält Spoiler!!)
von einer Kundin/einem Kunden aus Worms am 14.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Enthält Spoiler Das Cover passt wirklich sehr hervorragend zum Titel und ist sehr schön. Auch Annies Schreibstil ist nicht schlecht und die Ich-Perspektive passt zur Geschichte. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und es wird abwechselnd aus der Sicht von Cade und Avery erzählt. Leider waren das meine positiven ... Enthält Spoiler Das Cover passt wirklich sehr hervorragend zum Titel und ist sehr schön. Auch Annies Schreibstil ist nicht schlecht und die Ich-Perspektive passt zur Geschichte. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und es wird abwechselnd aus der Sicht von Cade und Avery erzählt. Leider waren das meine positiven Punkte. Die Protagonisten haben für mich wirklich viel kaputtgemacht in der Geschichte. Ich konnte keinerlei Sympathien für Cade und Avery aufbauen. Avery ist tollpatschig. Das kann ganz witzig sein hier war es mir einfach viel zu viel. Cade und Avery empfinden 12 Jahre nach dem Ende ihrer Beziehung immer noch viel füreinander sind aber beide mittlerweile vergeben. Hier fand ich es schade, dass die jeweiligen Partner so unsympathisch dargestellt wurden. Es wurden dabei so viele Klischees bedient um Avery und Cade nicht als die schlechten darzustellen. Dabei habe ich mich besonders bei Cade gefragt, warum er überhaupt mit Melinda zusammen ist und sogar zusammen mit ihr wohnt obwohl sie überhaupt nicht zusammen passen. Vielleicht hat er ihre geschäftlichen Beziehungen ausgenutzt? Avery und Cade verhalten sich einfach nicht wie Dreißigjährige sondern wie Teenager. Das Buch endet mit einem Cliffhanger. Band 2 werde ich aber nicht lesen, da mir der Cliffhanger wieder gezeigt hat, wie schrecklich unreif besonders Cade sich verhält. Leider hat mich das Buch enttäuscht.

Irrungen und Wirrungen, die jeder Vorabend-Seifenoper Konkurrenz machen!
von Dark Rose aus Troisdorf am 11.08.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Achtung: Band 1 einer Dilogie mit richtig fiesem (und für mich unlogischem) Cliffhanger! In ihrer Kindheit waren Avery und Cade beste Freunde, mehr noch, sie waren alles für einander. Später wurden sie ganz natürlich ein Paar. Doch dann machte Cade einfach Schluss mit Avery, verließ die Stadt und ließ sie am Boden zerstört ... Achtung: Band 1 einer Dilogie mit richtig fiesem (und für mich unlogischem) Cliffhanger! In ihrer Kindheit waren Avery und Cade beste Freunde, mehr noch, sie waren alles für einander. Später wurden sie ganz natürlich ein Paar. Doch dann machte Cade einfach Schluss mit Avery, verließ die Stadt und ließ sie am Boden zerstört zurück. Als sie nun 12 Jahre später wieder aufeinander treffen kocht bei ihnen beiden das alles wieder hoch. Avery ist gerade vor 6 Monaten für ihren Traumjob nach Boston gezogen als sie Cade buchstäblich in die Arme rennt. Bei ihr sitzt der Schmerz noch immer tief, genauso wie bei ihm die Reue und das Bedauern. Doch warum hat er damals überhaupt Schluss gemacht, wenn er sie doch noch immer liebt? Hat ihre Beziehung eine zweite Chance verdient, obwohl sowohl Avery als auch Cade mittlerweile mit anderen Leuten zusammen sind? Sind sie, wie sie immer dachten, für einander bestimmt oder war das nur eine Sandkastenliebe, die in der Erwachsenenwelt keinen Bestand hat?   Die Handlung wird abwechselnd aus Averys und Cades Sichtweise erzählt, immer wieder unterbrochen von gemeinsamen Kindheitserinnerungen. Ich fand den Aufbau sehr schön, vor allem die Kindheitserinnerungen sind wirklich süß und ich finde es toll, wie tief und natürlich ihre Freundschaft war, die sich langsam zu Liebe entwickelt hat.   Aber leider waren für mich die Kindheitserinnerungen das schönste an diesem Buch. Die Handlung im hier und jetzt war für mich äußerst unbefriedigend. Was mich direkt gestört hat, ist Averys Meinung über sich selbst. Sie kritisiert einfach alles an sich und bezeichnet sich als Katastrophe und Vogelscheuche. Cade findet sie natürlich wunderschön. Ich finde es schade, dass immer dieses Klischee bemüht werden muss. Kann sich nicht auch mal eine Frau mit ihren Makeln wohlfühlen oder es ihr zumindest einigermaßen egal sein, anstatt sich andauernd selbst fertig zu machen? Darüber hinaus empfand ich Avery als sehr naiv und flatterhaft. Cade empfand ich oft als widersprüchlich. Mal von Schuldgefühlen geplant, mal eiskalt kalkulierend. Zusammen sind sie mir aber auf die Nerven gegangen. Sie sind beide in festen Beziehungen, aber veranstalten einen Eiertanz um einander herum. Sie kommen sich näher, dann stoßen sie sich wieder weg und wieder von vorne. Mir kamen sie dabei vor wie 14-jährige Teenies. Statt zu klären, was in der Vergangenheit war und reinen Tisch zu machen, verhalten sie sich für mich absolut unreif und wirklich dämlich. Davon abgesehen finde ich die jeweils neuen Partner lächerlich. Sie sind beide so überzeichnet intolerant und Ich-bezogen, dass das für mich leider total überzogen war. Wahrscheinlich sollte damit Verständnis erzeugt werden dafür, dass sie sich trotz Beziehungen einander zuwenden. Ich hatte immer wieder das Gefühl eine aufs Papier gebrachte Seifenoper alla GZSZ zu lesen, statt eines Liebesromans. Der für mich total unlogische Cliffhanger tat dann das seine um mich einfach nur wütend zurück zu lassen. Wütend auf die Protagonisten und wütend auf mich selbst, weil ich mich dazu habe verführen lassen dieses Buch zu lesen.   Fazit: Ich bin leider von diesem Buch total enttäuscht und frustriert. Anfangs waren mir beide Protagonisten, bis auf ein paar disharmonische Töne recht sympathisch. Je länger aber dieses „umeinander herumschleichen“ und „Teenie-getue, obwohl über 30“ anhielt, desto mehr haben beide bei mir an Sympathie verloren. Für mich war das Buch leider nichts. Eine Seifenoper in Buchformat. Von mir gibt es knappe 2 Sterne und die auch nur wegen der wirklich schönen Kindheitserinnerungs-Rückblenden, die sehr charmant waren. Band 2 habe ich übrigens auch noch hier liegen. Ich werde ihn direkt im Anschluss lesen, mal schauen, ob der besser ist. Ich hoffe es sehr, sonst bin ich den restlichen Tag frustriert und muss mir entweder einen richtig blutigen Thriller schnappen, um die Wut wieder los zu bekommen oder einen altbekannten Liebesroman, bei dem ich wenigstens weiß, dass er mir gefällt. Ihr werdet ja sehen, was auf die Rezension von Limonadenträume heute (oder morgen, falls ich das dritte Buch des Tages nicht mehr fertig bekomme) folgen wird...

ein gelungener Auftakt
von Kati aus Nürnberg am 14.07.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Rezension Cover: Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in hellen Buchstaben im mittleren Bereich. Ich finde es echt schön, weil man mal keine Personen auf dem Cover erkennt. Sondern es ist so sommerlich leicht.. Man sieht jede Menge Zitronen. .. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprec... Rezension Cover: Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in hellen Buchstaben im mittleren Bereich. Ich finde es echt schön, weil man mal keine Personen auf dem Cover erkennt. Sondern es ist so sommerlich leicht.. Man sieht jede Menge Zitronen. .. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich. Das Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Avery und Cade geschrieben. Charaktere: Die Hauptprotagonistin ist Avery. Sie ist Journalistin. Der Hauptprotagonist ist Cade. Er ist Programmierer. Ich fande alle Charaktere von Anfang an total sympathisch und liebenswert. Desweitern gibt es noch ein paar andere Charaktere. . Meiner Meinung nach sind alle Charakter sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen. Meinung: !!!! Achtung !!! Könnte Spoiler erhalten!!! Mir hat das Buch wirklich richtig gut gefallen. Cade und Avery waren unglaublich sympathisch und sehr authentisch. Das hat mir sehr gut gefallen. Es war total toll zu lesen, wie lebhaft die Geschichte ausgearbeitet worden ist. Bei ein paar Stellen habe ich auch mal gegoogelt ;-) Muss ja wissen, ob Annie richtig recherchiert hat ;) Süß fande ich die Innengestaltung mit den Zitronen. Ich bin heilfroh, dass ich den zweiten Teil schon direkt daheim habe und gleich weiterlesen kann. Der Cliffhanger ist toatl fies. Mir hat es auch gefallen, dass Cade und Avery nicht gleich wie die wilden Tiere übereinander her gefallen sind, sondern es ging alles „langsam und realistisch“ und schrittweise voran. Meiner Meinung nach, hat die Autorin das vollste Potenzial aus der Geschichte raus geholt. Sehr gut gemacht :) Von mir bekommt das Buch sehr verdiente 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Ich bin dann mal weiterlesen. Bin gespannt was alles auf mich zu kommt und wie es endet oder weitergeht. Und ob meine Vermutungen bestätigt werden....

  • Artikelbild-0