Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Lesen Sie Ihre eBooks immer und überall auf einem tolino eReader. Jetzt entdecken.

Du bist alles

Die Vorgeschichte von Kara und Cameron aus »Du bist mein Feuer«

Die Vorgeschichte von Kara und Cameron aus »Du bist mein Feuer«

Seit dem Zusammentreffen mit ihr bin ich dieser temperamentvollen Frau verfallen. Nie zuvor habe ich so empfunden. Ich brauche sie wie die Luft zum Atmen. Aber wir können nicht zusammen sein. Auch wenn ich in Karas Augen dasselbe verzehrende Feuer entdecke, das auch in mir lodert. Egal, wie sehr ich mich danach sehne, sie zu berühren - ich muss mich von Kara fernhalten. Denn es gibt Dinge aus meiner Vergangenheit, die sie nicht über mich weiß, die sie nie erfahren soll. Dinge, vor denen ich sie schützen muss. Und wenn ich erneut schwach werde, ist alles um uns herum verloren.

»Mit ihrem neuen Roman und einer Protagonistin, die mit frechem, schlagfertigen Mundwerk ausgestattet ist, gewinnt Isabelle Ronin die Leserin sofort für sich.«
EKZ Bibliotheksservice

»Langsam und gefühlvoll baut sich die Beziehung zwischen Caleb und Veronica auf, die genauso süß wie zerbrechlich ist.«
Romantic Times Book Reviews über »Du bist mein Feuer«

»Ich habe diese Geschichte so sehr gewollt.« Leserstimme auf Wattpad

»Isabelle, du bist unglaublich.« Leserstimme auf Wattpad

»Ich liebe diese Geschichte einfach!« Leserstimme auf Wattpad
Portrait
Isabelle Ronin ist eine kanadische Autorin aus Winnipeg, Manitoba. Seit ihrem enormen Erfolg auf Wattpad -- ihre Geschichte wurde über 150 Millionen Mal -- haben sich mehrere große Verlage weltweit die Rechte an dem Roman gesichert.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.02.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783955769062
Verlag Mira Taschenbuch Verlag
Dateigröße 2295 KB
Verkaufsrang 768
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Süß und reizend zu lesende Liebesgeschichte die einen dahinschmelzen lässt. Manchmal etwas langartmig aber trotzdem lesenswert .

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
4
6
5
2
0

Verstand gegen Herz, erfrischend humorvoll und so schön
von Sila79 aus Bad Doberan am 09.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Das ansprechende Cover und der verheißungsvolle Klappentext weckten das Interesse und führten letztlich auch zur Kaufentscheidung, die ich nicht bereue. Ganz im Gegenteil. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil der Autorin ist erfrischend, humorvoll und leicht verständlich. Bere... Meine Meinung: Das ansprechende Cover und der verheißungsvolle Klappentext weckten das Interesse und führten letztlich auch zur Kaufentscheidung, die ich nicht bereue. Ganz im Gegenteil. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil der Autorin ist erfrischend, humorvoll und leicht verständlich. Bereits auf den ersten Seiten erwarteten mich einige Schmunzler bei der Vorstellung der Protagonisten. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Kara und Cameron geschrieben, wobei Kara mehr zu erzählen hat als Cameron, der ja eher der Verschlossenere ist. Die Sichtwinkel sind hier extra gekennzeichnet, sodass der Leser weiß, mit wem er es zu tun hat. Wichtige Informationen zur Vergangenheit der Protagonisten sind nicht separat oder gar langatmig aufgeführt, sondern fließen in die laufende Handlung mit ein. Sehr angenehm, da die Handlung und Spannung nicht unterbrochen wird. Die erdachte Geschichte ist stimmig und die Charakter gut durchdacht. Die Denk- und Handlungsweise von Kara ist realistisch und nachvollziehbar, wobei man zunächst bei Cameron im Dunklen gelassen wird. Dieser verhält sich jedoch männertypisch (also: undurchsichtig). Das gesamte Buch ist mit lustigen Stellen gespickt und legt dennoch eine Ernsthaftigkeit und Tiefgang an den Tag, die ich nicht erwartet habe. Es zeigt, wie unterschiedlich Leben verlaufen können und dass uns unsere Erfahrungen zu den Menschen machen, die wir letztendlich sind. Dass jeder sein Päckchen zu tragen hat, das er mit sich durchs Leben schleppt. Es war spannend und sehr unterhaltsam mitzuerleben, wie Kara und Cam sich immer mehr annäherten und sie mit aller Kraft versuchten, ihren Verstand vor das Herz zu schieben. Doch wie auch im wahren Leben geht das Herz seinen eigenen Weg, was auch die beiden Protagonisten erkennen müssen. Große Gefühle und Geheimnisse machen die Geschichte rund und durchweg spannend und unterhaltsam. Von mir gibt es daher eine klare Lese- Empfehlung und 5 leuchtende Sterne. Eure Sila

Ein abwechslungsreiches Buch für zwischendurch
von Sabine Papesch am 22.07.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung Das Buch hat mich wirklich überrascht. Mir hat das Cover und der Klappentext sehr gut gefallen, deswegen habe ich es mir gekauft. Ich muss sagen, man muss erstmal ins die Handlung hineinkommen. Am Anfang fand ich die Geschichte an sich etwas strange und konnte der Handlung auch nicht immer gleich folgen. Aber ab e... Meine Meinung Das Buch hat mich wirklich überrascht. Mir hat das Cover und der Klappentext sehr gut gefallen, deswegen habe ich es mir gekauft. Ich muss sagen, man muss erstmal ins die Handlung hineinkommen. Am Anfang fand ich die Geschichte an sich etwas strange und konnte der Handlung auch nicht immer gleich folgen. Aber ab einen gewissen Punkt ist man drinnen und fängt an, das Buch zu lieben. Kara ist sehr verschlossen und lässt aus Schutz auch niemanden leicht an sich heran. Und Cameron hat einige Päckchen aus der Vergangenheit, die ihm sehr belasten. Das merkt man auch ziemlich schnell. Die Nebencharaktere sind sehr sympathisch und gut in das Buch verstrickt. Der Schreibstil der Autorin ist gut, in den Kapiteln an sich auch sehr flüssig, leider sind die Kapitelübergänge teilweise holprig. ACHTUNG SPOILER: Das Ende finde ich sehr offen, sogar mit einen Cliffhänger, obwohl es ja eine abgeschlossene Handlung ist oder? Cover Dieses Cover ist so wunderschön. Mir gefallen die lila Farbpunkte sehr gut. Es war eigentlich der Grund, warum ich es gekauft habe. Fazit Das Buch ist leicht zu lesen und liest sich sehr schnell. Es ist ein abwechslungsreiches Buch für zwischendurch und ich habe es gerne gelesen.

Das war vieles, aber nicht alles.
von fuddelknuddel am 17.06.2019

„Seit dem Zusammentreffen mit ihr bin ich dieser temperamentvollen Frau verfallen. Nie zuvor habe ich so empfunden. Ich brauche sie wie die Luft zum Atmen. Aber wir können nicht zusammen sein. Auch wenn ich in Karas Augen dasselbe verzehrende Feuer entdecke, das auch in mir lodert. Egal, wie sehr ich mich danach sehne, sie zu be... „Seit dem Zusammentreffen mit ihr bin ich dieser temperamentvollen Frau verfallen. Nie zuvor habe ich so empfunden. Ich brauche sie wie die Luft zum Atmen. Aber wir können nicht zusammen sein. Auch wenn ich in Karas Augen dasselbe verzehrende Feuer entdecke, das auch in mir lodert. Egal, wie sehr ich mich danach sehne, sie zu berühren – ich muss mich von Kara fernhalten. Denn es gibt Dinge aus meiner Vergangenheit, die sie nicht über mich weiß, die sie nie erfahren soll. Dinge, vor denen ich sie schützen muss. Und wenn ich erneut schwach werde, ist alles um uns herum verloren.“ So lautet der Klappentext zur Vorgeschichte des Buches „Du bist mein Feuer“ von Isabelle Ronin. Da ich jenes Buch bereits gefühlt seit Urzeiten im Regal stehen habe, dachte ich, es sei eine gute Idee, mit dem hinterher erschienenen Prequel „Du bist alles“ zu starten und dann meine SuB-Leiche aus dem Regal anzuschließen. Dieses Vorhaben hat sich jetzt erledigt. Es ist ein äußerst selten auftretendes Phänomen, aber ich breche auch ab und zu ein Buch ab. Ungern und wirklich äußerst selten, aber dennoch kommt es vor. Dies ist eines dieser Bücher. Das E-Book befand sich schon lange auf meinem Reader und ich habe verschiedenste Versuche gewagt, es weiterzulesen, aber jeden habe ich begraben müssen. Es ist nicht mal so, dass mir der Schreibstil nicht gefällt. Das Buch lässt sich flüssig lesen, alles gar kein Problem. Mein Problem sind die Protagonisten und ihre Dialoge, und wenn man diese beiden Aspekte nicht mag, ist eigentlich die ganze Lektüre schon zum Scheitern verurteilt. Cameron war mir auf Anhieb unsympathisch und seine plötzliche Fixierung auf Kara, nur weil er sie aus der Ferne gesehen hat, zu unrealistisch. Nicht, dass die Frauen nicht reihenweise davon träumen würden, so eine gruslige Reaktion bei einem Kerl zu verursachen, aber für mich war es einfach nur komisch. Die Ähnlichkeit der Namen von Kara und ihrer Freundin Tala hat meine Gedanken direkt auf der zweiten Seite in einen Buchstabensalat des Todes gestürzt, sodass ich nach einer ungeplanten kurzen Unterbrechung bereits nachlesen musste, wer wer war, und wie die Namen denn nun richtig gehörten. Mein Gedächtnis hätte auf Tara und Lala schwören können, aber Fehlanzeige. Was mich aber so richtig gekillt hat, war eine Szene Ende Kapitel 3. Ich weiß, ich hab es nicht weit geschafft, doch diese Stelle war wirklich tödlich für meine Lesemotivation. Für viele war das wahrscheinlich witzig ohne Ende, aber ich fand es einfach nur verstörend und furchtbar unangemessen. Ich bin durch die Menschen, die mir bei meinem Hobby begegnen, weiß Gott einiges gewöhnt, aber da konnte ich echt nur noch den Kopf schütteln. Was mich besonders aufregt, ist, dass Kara/Tara/die Protagonistin sich nicht mal erklärt hat. Das wäre wohl das Erste gewesen, was ein normaler Mensch in ihrer Situation getan hätte, nehme ich stark an, aber vielleicht sehe ich das einfach zu unlocker. Die folgenden 5 Kapitel habe ich überflogen in der Hoffnung, dass ich wieder in die Geschichte reinkomme, aber die Motivation hat sich nicht wieder einstellen wollen. Auch nach mehreren Versuchen über einen Monat verteilt wollte es nicht werden. Mein Fazit: So leicht kann man die Leselust einer Buchbegeisterten killen, es reicht eine Szene auf der Schultoilette. Gott weiß, dass ich es versucht habe, aber ich musste dieses Buch wegen der fehlenden Sympathie zu den Charakteren und eines sehr entscheidenden Kapitels abbrechen. Vielleicht gebe ich ihm noch mal eine Chance, aber sicher nicht vor einem Monat Bedenkpause.