Die Verführung des Wikingers

Die Wikinger-Saga Band 10

Sandra Hill

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,99
bisher 5,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 16  %
4,99
bisher 5,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  16 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Ein Wikinger und seine Eroberung ...

Männer! Elende Idioten! Vor allem diese Wikinger! Prinzessin Drifa schäumt vor Wut, als sie erfährt, dass ihr Verlobter Sidroc sie nur ihres Geldes wegen heiraten will - und weil er eine Mutter für sein Kind braucht. Ihm einen Tonkrug an den Kopf zu werfen, kommt ihr da noch als milde Strafe vor. Sidroc hingegen findet ihre Reaktion völlig übertrieben - und hegt schon bald verführerische Rachepläne ...

Band 10 der Wikinger-Saga von Sandra Hill. Lesen Sie auch die weiteren Liebesromane der Autorin: "Die Sehnsucht des Wikingers" und "Im Bann des Wikingers".

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Produktdetails

Verkaufsrang 37512
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 13.03.2018
Verlag Lübbe
Seitenzahl 383 (Printausgabe)
Dateigröße 2120 KB
Originaltitel The Norse King's Daughter
Übersetzer Ulrike Moreno
Sprache Deutsch
EAN 9783732552832

Weitere Bände von Die Wikinger-Saga

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

einfach klasse - da macht das Lesen echt Spass
von einer Kundin/einem Kunden aus Annaberg-Buchholz am 22.11.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Das war mein erstes Buch von Sandra Hill und nach der Lektüre hole ich mir garantiert noch mehr. Stellenweise war die Handlung zwar vorhersehbar, aber letztlich doch spannend genug um das weglegen zu erschweren. An manchen Stellen schreibt Hill recht ironisch und piesackt das andere Geschlecht, da aber kapitelweise aus der Sic... Das war mein erstes Buch von Sandra Hill und nach der Lektüre hole ich mir garantiert noch mehr. Stellenweise war die Handlung zwar vorhersehbar, aber letztlich doch spannend genug um das weglegen zu erschweren. An manchen Stellen schreibt Hill recht ironisch und piesackt das andere Geschlecht, da aber kapitelweise aus der Sicht der Heldin und/oder des Wikingers die Handlung vorangetrieben wird ist es eine ausgewogene Mischung, die - zumindest mir - viel Spass bereitet hat. Nach zwei durchlesenen Nächten war das Buch leider am Ende und ich würde mich sehr über einen Fortsetzungsband freuen.


  • artikelbild-0