Meine Filiale

Die Schneiderin des Nebels

Agnès de Lestrade

(13)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,90
17,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Rosa hat ein besonderes Talent. Sie webt aus Nebel heißbegehrte Stoffe. Kreationen, mit denen ihr ganzes Land unliebsame Dinge und Gefühle unter einem dicken Schleier verhüllt. Doch dann erhält Rosa einen Brief. Einen Brief ihres Vaters, der plötzlich wieder Licht in ihr Leben bringt.

Eine leise Geschichte über den flüchtigen Nebel, der uns so oft umgibt und den Blick auf das Wesentliche versperrt.

Ein neues poetisches Bilderbuch des Erfolgsduos Agnés de Lestrade und Valeria Docampo

Wenn Agnès de Lestrade gerade nicht schreibt, liest, träumt oder eine Tasse Tee trinkt, erfindet sie Gesellschaftsspiele, Lieder und hat sogar die Zeit gefunden, selbst zwei hübsche Kinder zu fabrizieren, um all das an ihnen auszuprobieren. Seit ihrem Debüt 2003 erschienen von Agnès de Lestrade bereits über 20 Bücher in französischer Sprache.

Die Inspiration für ihre Illustrationen findet Valeria Docampo im Alltag: der Blick eines Hundes, das Rauschen des Regens im Herbst oder der Duft des Frühstücks. Geboren wurde sie in Buenos Aires, Argentinien, wo sie auch ihr Diplom in Grafikdesign und visueller Kommunikation machte. Seit 2003 widmet sie sich ganz der Illustration für Kinderbücher, immer auf der Suche nach neuen grafischen Techniken.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 48
Altersempfehlung 4 - 6 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 08.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95854-130-6
Verlag Mixtvision
Maße (L/B/H) 25,6/18,4/1 cm
Gewicht 328 g
Originaltitel La fileuse de brume
Abbildungen durchgehend farbig illustriert mit Transparentseiten, farbigen Illustrationen
Auflage 1. Auflage
Illustrator Valeria Docampo
Übersetzer Anna Taube
Verkaufsrang 16308

Buchhändler-Empfehlungen

Gestalterisch ganz wundervoll!

I. D., Thalia-Buchhandlung Mayersche Buchhandlung Essen

Rosa näht begehrte Stoffe aus Nebel. Die Menschen tragen die Kleidung aus Nebel, um sich zu verbergen. Mit den Nebelstoffen verhängen sie Spiegel, um sich selbst nicht mehr betrachten und ertragen zu müssen. Sie verschleiern sich, weil sie nicht gesehen werden wollen. Sie verschleiern sich, um die Welt um sich herum nicht wahrnehmen zu müssen. Auch Rosa versucht im Nebel etwas zu verbergen. Eines Tages bringt der Postbote etwas lange Ersehntes zu Rosa, nun kann und will sie sich nicht mehr verbergen. Dieses Bilderbuch ist wirklich großartig gestaltet. Auf Nebel nachempfundenen Transparentpapier sind Teile der Geschichte sowie Zeichnungen gedruckt, die den Leser selbst fast schon in jenen Nebel ziehen, den Rosas Welt beherrscht. Wer das Thema Scheidung auf eine behutsame Weise mit Heranwachsenen aufarbeiten möchte, dem würde ich dieses Buch empfehlen. Gestalterisch wirklich ganz reizend gemacht und definitiv nicht nur etwas für Kinder!

Lisa Mohr, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Eine unglaubich liebevoll gestaltete Geschichte für Klein und Groß über die kleine Rosa, die aus Nebel Stoff weben kann. Ein richtiger Hingucker und eine super Geschenkwahl!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
13
0
0
0
0

Zauberhafte Bilder
von Daggy am 10.05.2020

Gelb ist die Hauptfarbe dieses bezaubernden Bilderbuchs und dann natürlich der graue Nebel, der sich zunächst über alle Seiten legt. Graue Pergamentseiten lassen die Bilder auf den Seiten nebelig erscheinen. Da sehen wir das kleine Mädchen mit den dunklen Haaren im Nebel stehen. Sie heißt Rosa und fängt mit einem Netz den Nebel ... Gelb ist die Hauptfarbe dieses bezaubernden Bilderbuchs und dann natürlich der graue Nebel, der sich zunächst über alle Seiten legt. Graue Pergamentseiten lassen die Bilder auf den Seiten nebelig erscheinen. Da sehen wir das kleine Mädchen mit den dunklen Haaren im Nebel stehen. Sie heißt Rosa und fängt mit einem Netz den Nebel ein um daraus Kleider herzustellen, die sehr gefragt sind. In Mitten der verschwommenen Landschaft sitz sie mit einer rieseigen Spindel, wie sehen die eigenartigen Wesen, die ihre Kleider tragen, die sich Stoff für ihren Spiegel wünschen, damit sie die Falten nicht mehr sehen oder sie wollen damit ihre Schulden verstecken. Dann erhält Rosa einen Brief von ihrem lange verschollenen Vater, er will sie besuchen. Aus dem Nebel tauchen ihre Erinnerungen auf und nach dem Lesen des hoffnungsvollen Briefes „ist mit einem Mal Rosas Herz eine Sonne“. Sie liegt vertraut an der Schulter ihres Vaters und gibt ihm ein Geschenk, sie hat ich eine Decke aus Sonnenstrahlen gewebt. Poetische Bilder geben der fantastischen Geschichte einen hinreißenden Rahmen. Ein Buch das Hoffnung macht und den Nebel verschwinden lässt. Ob das Buch schon für Vierjährige geeignet ist, mag ich bezweifeln.

Tiefgründig und zart
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 14.03.2019

Der Mixtvision Verlag überrascht mich immer wieder mit ganz besonderen Kinderbüchern. So auch mit dem Herbstprogramm 2018, als der Titel „Die Schneiderin des Nebels“ darauf erschien. Die Autorin Agnès de Lestrade und die Illustratorin Valeria Docampo waren mir keine Unbekannten, und so stand für mich fest, dieses Buch muss den ... Der Mixtvision Verlag überrascht mich immer wieder mit ganz besonderen Kinderbüchern. So auch mit dem Herbstprogramm 2018, als der Titel „Die Schneiderin des Nebels“ darauf erschien. Die Autorin Agnès de Lestrade und die Illustratorin Valeria Docampo waren mir keine Unbekannten, und so stand für mich fest, dieses Buch muss den Weg in unser Bücherregal finden. Rosa hat ein ganz besonderes Talent. Rosa webt aus Nebel Stoffe. Stoffe, die alles verhüllen, was nicht gezeigt werden darf / soll. Auch Rosa selbst hüllt sich in ihre Nebelstoffe und verbirgt unliebsame Gefühle unter einem dichten Schleier. Aber eines Tages erhält Rosa einen Brief ihres Vaters und der dichte Schleier lichtet sich. Das ist so ein tolles, poetisches Kinderbuch, mit viel mehr Tiefgründigkeit, als anfangs erwartet. Die ganze, zarte Geschichte ist noch in besonders schöne Illustrationen eingebettet, man kann dies weder richtig beschreiben, noch auf Bildern wieder geben. Dieses Buch muss man einfach in den Händen haben, ansehen und verstehen. So eine wundervolle, warmherzige Geschichte, die ich allen einfach nur ans Herz legen kann. Schon das Cover ist ein Highlight für sich, aber die zarte Gestaltung, transparente Seiten und, wie schon gesagt, die liebevoll erzählte Geschichte sind mit keinem anderen Buch zu vergleichen. Absolute, klare Kauf- und Leseempfehlung von uns!

Tiefgründig und bewegend
von einer Kundin/einem Kunden aus Düchelsdorf am 01.01.2019

Valeria Docampo ist eine Künstlerin, die mich mit ihren außergewöhnlichen Illustrationen schon in viele wunderschöne Welten entführt hat. Egal, mit wem sie zusammenarbeitet – Valeria Docampo schafft es jedes Mal auf Neue, mich zu faszinieren. Denn ihre Illustrationen sind für mich immer wie ein kleiner Urlaub. Ich kann darin ver... Valeria Docampo ist eine Künstlerin, die mich mit ihren außergewöhnlichen Illustrationen schon in viele wunderschöne Welten entführt hat. Egal, mit wem sie zusammenarbeitet – Valeria Docampo schafft es jedes Mal auf Neue, mich zu faszinieren. Denn ihre Illustrationen sind für mich immer wie ein kleiner Urlaub. Ich kann darin versinken und meinen Gedanken freien Lauf lassen.Beim Betrachten ihrer stimmigen Kunstwerke gerate ich ins Träumen. Fast so, als würde ich mit den Bildern und der Geschichte verschmelzen. Aus diesem Grund schlägt mein Herz immer wieder höher, wenn ein neues Gesamtkunstwerk von Valeria Docampo erscheint. In diesem Herbst bescherten die Illustratorin und der Mixtvision Verlag uns Bilderbuchliebhaber wieder einen besonderen Genuss in Buchform: „Die Schneiderin des Nebels“ von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo ist jedoch mit keinem anderen Werk zu vergleichen. „Auch wenn du mich nicht siehst, bin ich da.“ Selbst wenn man den gesamten Nebel der Welt einfängt, reicht dieser nicht aus, um unliebsame Empfindungen und Dinge darunter zu verstecken.Irgendwann löst sich der Nebel einfach auf und die Gefühle kommen mit derselben Intensität wieder zurück. Das weiß auch Rosa, die literarische Hauptfigur aus „Die Schneiderin des Nebels“. Sie hat die besondere Begabung Stoffe aus Nebel zuspinnen und viele Menschen aus ihrem Land bestellen Kleidung und Tücher bei ihr. Langweilig wird es Rosa beim Fertigen der Stoffe nicht, weil sie sich nach einer gewissen Zeit wieder auflösen. Doch ihre Arbeit lenkt sie von ihrem eigenen Kummer ab. Bis eines Tages ein Brief von ihrem Vater erhält. Rosas Geschichte ist sehr atmosphärisch und rüttelt im Inneren der Betrachter etwas wach. Während des Lesens habe ich bemerkt, wie oft ich meine Gefühle hinter einem dicken Schleier aus Nebel verstecke. Doch nie gelingt es mir, sie wahrhaftig zu verdrängen. Vielmehr verschleiert dieser Nebel meine Sicht auf die wichtigen Dinge im Leben. Das Besondere an diesem Bilderbuch ist die Gesamtgestaltung. Nicht nur der Buchdeckel fühlt sich seidig zart an. Passend zur bewegenden Handlung sind einige Seiten so transparent wie der Nebel gestaltet worden. Diese nebelhaften Seiten verschmelzen bei jedem Umblättern mit der Schrift und den farbigen Illustrationen. „Die Schneiderin des Nebels“ von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo ist eine bewegende und tiefgründige Geschichte, die den Leser zu Beginn wie ein sanfter Nebel umfängt, um ihm am Ende in warme Sonnenstrahlen zu entlassen. https://kathrineverdeen.de/


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8