Die Todesbotin

Thriller

Viktor Puppe Band 2

Thomas Elbel

(20)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Die Todesbotin

    Blanvalet

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Blanvalet

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Berlin ist ein gefährliches Pflaster ... doch das wahre Böse lauert vor den Toren der Stadt!

Berlin-Neukölln: Ein Deutschtürke liegt erschossen in seinem Handyladen. Kurz darauf findet man nach einer Explosion in einer verlassenen Kinderklinik die Leiche eines jungen Flüchtlings. Spuren legen eine Verbindung zu dem Mord in Neukölln nahe. Der Staatsschutz vermutet einen terroristischen Hintergrund und reißt beide Fälle an sich. Viktor Puppe und seine Kollegen vom Berliner LKA verfolgen eine ganz andere Spur, die sie zu einer zwielichtigen »völkischen Siedlung« vor den Toren der Stadt führt. Viktor schleust sich in die Gemeinschaft ein und ist bei den Ermittlungen von nun an auf sich allein gestellt ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641198831
Verlag Random House ebook
Dateigröße 1261 KB
Verkaufsrang 11399

Weitere Bände von Viktor Puppe

Buchhändler-Empfehlungen

Karsten Rauchfuss, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Spannender und aktueller Krimi, der durch seinen spannenden Erzählstil zu fesseln versteht. Clever ausgedacht und gut geschrieben.

Ingeborg Hense, Thalia-Buchhandlung Soest

Am Anfang etwas schwieriger Einstieg in die Geschichte. Was aussieht wie ein Mord im islamischen Milieu zieht sich bis höhere politische Kreise. Trotzdem spannend geschrieben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
10
9
1
0
0

Die Todesbotin
von einer Kundin/einem Kunden aus Laakirchen am 15.06.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein toter Deutschtürke in einem Handyladen. Der Beginn einer neuen Ermittlung für Ken, Begüm und Viktor. Recht durchsichtig ist der Fall von Anfang an nicht. Es deutet nichts auf einen Überfall hin. Warum aber sollte jemand den Besitzer des Handyladens ermorden? Kurze Zeit später wird die Leiche eines Flüchtlings gefunden. Diese... Ein toter Deutschtürke in einem Handyladen. Der Beginn einer neuen Ermittlung für Ken, Begüm und Viktor. Recht durchsichtig ist der Fall von Anfang an nicht. Es deutet nichts auf einen Überfall hin. Warum aber sollte jemand den Besitzer des Handyladens ermorden? Kurze Zeit später wird die Leiche eines Flüchtlings gefunden. Diese wird nach einer Explosion einer stillgelegten Kinderklinik geborgen. Diverse Spuren lassen auf einen Zusammenhang mit dem Mord im Handyladen schließen. Doch die drei ermitteln nicht lange alleine. Schnell schlägt der Staatsschutz bei Dr. Richter auf und vermutet in beiden Fällen einen terroristischen Hintergrund. Der Fall wird dem Staatsschutz übergeben, doch während Begüm wieder Mal im Alleingang ermitteln, verfolgen Viktor und Ken eine völlig andere Spur. Diese führt sie hinaus aus Berlin, in ländliches Gebiet zu einer „völkischen Siedlung“. Viktor wird als Lehrer Teil der eigenwilligen Gemeinschaft und ermittelt ab nun „undercover“. Nur Ken ist eingeweiht. Somit ist Viktor auf sich alleine gestellt. Auf der Suche nach der Mordwaffe findet er noch viele Wahrheiten die ihn noch in große Gefahr bringen werden. Der zweite Teil der Reihe schließt sofort an den vorangegangen Teil an. Der Schreibstil ist gewohnt spannend und flüssig. Die Geschichte nimmt schnell an Fahrt auf. Auf eine gewisse Art ist die Ermittlung in diesem Buch sehr gespalten. Es gibt die Ermittlungen von Begüm (die wieder Mal alles auf eigene Faust erledigt), die von Viktor und Ken, und dann die Ermittlungen des Staatsschutzes. Oftmals war dies beim Lesen etwas anstrengend. Sehr viele Protagonisten und Namen bei denen man schnell durcheinander kommen kann. Besonders bei den Bekannten von Begüm aber auch im Dorf der „völkischen Siedlung“. Leider werden auch die Fäden nicht miteinander verknüpft. Für mich waren die Ermittlungen im Dorf am spannendsten. Ab dem letzten Drittel bekommt man eine Ahnung was sich zugetragen hat. Eine Wendung mit der man als Leser absolut nicht gerechnet hat, die der Geschichte aber zusätzlich noch etwas Besonderes gibt. Dr. Richter muss zum Schluss noch eine schwere Entscheidung treffen, die noch einmal einen ordentlichen Vorgeschmack auf den dritten und letzten Teil gibt. Ein spannender Thriller, der sich gut lesen lies, aber nicht an Teil 1 rankommt.

Ermittlungen in Extremistenkreisen
von einer Kundin/einem Kunden aus Villingen-Schwenningen am 13.05.2021

Viktor und seine beiden Kollegen vom LKA Berlin, Ken und Begüm, sollen den Mord an einem Deutschtürken aufklären. Was zuerst wie ein normaler Mord unter Kriminellen aussieht, erweist sich bald als brisanter Fall, der den Staatsschutz auf den Plan ruft. Plötzlich ist die Rede von einem islamistischen Anschlag. Als bei einer Bomb... Viktor und seine beiden Kollegen vom LKA Berlin, Ken und Begüm, sollen den Mord an einem Deutschtürken aufklären. Was zuerst wie ein normaler Mord unter Kriminellen aussieht, erweist sich bald als brisanter Fall, der den Staatsschutz auf den Plan ruft. Plötzlich ist die Rede von einem islamistischen Anschlag. Als bei einer Bombenexplosion in einer verlassenen Kinderklinik DNA von einem Asylbewerber identifiziert wird, scheint die Beweislage eindeutig. Dem LKA Berlin wird daraufhin der Fall entzogen. Doch Ken und Viktor bleiben sich treu und ermitteln auf eigene Faust weiter. Sie gehen einer Spur nach, die zu einer völkischen Siedlung vor den Toren Berlins führt. Viktor beginnt Ermittlungen undercover. Währenddessen macht Begüm ihr eigenes Ding und setzt dabei ihr Leben und ihren Job aufs Spiel. Erneut schickt der Autor sein ungewöhnliches Ermittlungstrio auf Tätersuche. Der Fall erfordert nicht nur die volle Aufmerksamkeit der Beamten sondern auch die des Lesers, denn es laufen einige Ermittlungsansätze parallel und zu Beginn des Thrillers ist es nicht ganz einfach, den Überblick zu behalten und ein Muster zu erkennen. Wieder fällt mir wie bereits im 1. Band Begüm unangenehm auf. Sie ist definitiv kein Teamplayer, hält Informationen zurück und stellt ohne Absprachen mit Ken und Viktor eigene Nachforschungen an. Ich habe nicht verstanden, wie sie annehmen konnte , damit durchzukommen. Ihr Verhalten endet dann auch folgerichtig in einer Beinahe-Katastrophe. Dagegen scheinen sich Ken und Viktor zusammengerauft zu haben und bilden tatsächlich so etwas wie ein Team, obwohl Ken weiterhin zu Grenzüberschreitungen neigt. Mein persönliches Highlight waren Viktors Ermittlungen in der völkischen Siedlung, für die es ein reales Vorbild gibt. Es war wie eine Zeitreise ins Dritte Reich und dabei absolut erschreckend und verstörend. Gleichzeitig geht eine gewisse morbide Faszination von dieser Gruppe aus. Was mich aber wirklich wütend macht, dass so etwas mit Wissen der staatlichen Stellen möglich ist. Im Hintergrund der Hauptgeschichte agiert erneut wie ein böser Geist aus der Vergangenheit Viktors Großvater. Auch Viktors - in meinen Augen ungesunde - Beziehung zu der Gerichtsmedizinerin Stella wird fortgeführt. Die Lösung des Falles ist eine echte Überraschung und nicht alltäglich. Aus diesem Grund fand ich es hilfreich, dass am Ende die Aufklärung Schritt für Schritt hergeleitet wird. Mein Fazit : packendes Leseerlebnis mit verstörenden Einblicken in real existierende Parallelwelten

Spannend vom Anfang bis Ende
von Michaela Weber aus Weimar am 06.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nicololetta findet in der Straßenbahn einen Koffer.Auch wen sie nicht weiß was drinnen ist,für sie ist es ein Glücksfall um die nächsten Tage zu überstehen.Jetzt muß sie es nur schaffen den Koffer ungesehen in das verlassene Kinderkrankenhaus in Weißensee zu bringen.Antoniu der von Nicoletta und den anderen obdachlosen Kindern d... Nicololetta findet in der Straßenbahn einen Koffer.Auch wen sie nicht weiß was drinnen ist,für sie ist es ein Glücksfall um die nächsten Tage zu überstehen.Jetzt muß sie es nur schaffen den Koffer ungesehen in das verlassene Kinderkrankenhaus in Weißensee zu bringen.Antoniu der von Nicoletta und den anderen obdachlosen Kindern die Geld erbetteln das Geld einsammlt -sieht den Koffer.Beim Aufbrechen des Koffers expldiert der Koffer und reißt Antoniu und Nicholettas Freundin in den Tod.Die Explosion ruft den Staatsschutz auf den Plan,gleichzeitig wird in Kreuzberg ein türkischer Händler erschossen gefunden.Der Staatsschutz sieht Paralelen.Viktor von Puppe der nun ein Teil des Teams ist will den Fall mit seinem Team aufklären….. Ich habe bereits den ersten Band der Reihe gelesen.Die Kommissare finde ich jeden für sich schon speziel,genau wie ihre Geschichte.Ich mag ihre Art miteinander umzugehen.Die vielen Spuren und der Überraschungsefekt machen das Buch spannend und super zu lesen.Vom Anfang bis Ende war es spannend,5 Sterne dafür.Nun bin ich auf den 3.Band gespannt.


  • Artikelbild-0