Warenkorb

Feuer und Blut - Erstes Buch

Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros

Wie alles begann!
Die packende Vorgeschichte um die Herrschaft des Königshauses Targaryen.

Was für Tolkiens Fans das Silmarillion ist, erscheint nun von George R.R. Martin - die epische Vorgeschichte von »Das Lied von Eis und Feuer« / »Game of Thrones«! Drei Jahrhunderte, bevor die Serie beginnt, eroberte Aegon Targaryen mit seinen Schwestergemahlinnen und ihren drei Drachen den Kontinent Westeros. 280 Jahre währte die Herrschaft seiner Nachkommen. Sie überstanden Rebellion und Bürgerkrieg - bis Robert Baratheon den irren König Aerys II. vom Eisernen Thron stürzte. Dies ist die Geschichte des großen Hauses Targaryen, niedergeschrieben von Erzmaester Gyldayn, transkribiert von George R.R. Martin.

Mit Stammbaum in Postergröße im Schutzumschlag
Rezension
»Große Literatur.«
Portrait
George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos »Das Lied von Eis und Feuer« wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie »Game of Thrones« verfilmt. George R.R. Martin wurde u.a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 896 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.11.2018
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783641233396
Verlag Random House ebook
Originaltitel Fire & Blood Vol. 1: A History of House Targaryen of Westeros
Dateigröße 21117 KB
Übersetzer Andreas Helweg
Verkaufsrang 9403
eBook
eBook
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Ein opulentes Meisterwerk und spannende Vorgeschichte zu Game of Thrones. Wer allerdings einen Roman erwartet, dürfte enttäuscht sein. Eher sollte man das ganze als ein gelungenes Geschichtsbuch zu dieser Serie verstehen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Für alle Game of Thrones Fans ein Muss! Sehr interessant mehr über die Geschichte der Targaryens zu erfahren.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
23
9
5
4
3

Ein Muss für jeden Fan
von einer Kundin/einem Kunden aus Vechelde am 21.10.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nach erster Skepsis, kann ich nur sagen, dass dieses Buch sehr fesselnd ist. Einfach und verständlich geschrieben. Wer gerne in die Vergangenheit der Drachenreiter eintauchen möchte, sollte es lesen. Hoffentlich muss man nicht auch so lange auf die Fortsetzung warten.

Ein Muss für jeden Game of Thrones-Fan
von Monika aus Wien am 29.08.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Vorweg sei zu dem Buch gesagt, dass hier nicht ein übliches Werk von Martin vorliegt im Sinne von Game of Thrones. Vielmehr sollte man "Feuer und Blut - Erstes Buch: Aufstieg und Fall des Hauses Tagaryen" als etwas betrachten, dass sich mit dem Simarillion von Tolkin vergleichen lässt. Es handelt sich um eine Niederschrift, ... Vorweg sei zu dem Buch gesagt, dass hier nicht ein übliches Werk von Martin vorliegt im Sinne von Game of Thrones. Vielmehr sollte man "Feuer und Blut - Erstes Buch: Aufstieg und Fall des Hauses Tagaryen" als etwas betrachten, dass sich mit dem Simarillion von Tolkin vergleichen lässt. Es handelt sich um eine Niederschrift, die von den Erzmaestern in Altsass aufgezeichnet wurde und 280 Jahre der Herrschaft des Hauses betrachtet. Dabei erfährt man welcher Tagaryen, welchen Drachen ritt, die Namen der jeweiligen Reittiere und auch die Familienkonstelationen mit den übrigen großen und kleinen Häuser von Westeros. Als hilfreicher Anhaltspunkt verfügt der Buchumschlag über einen Stammbaum der Tagaryens, der bis zum Irren König zurückreicht. Insgesamt kann man sich über die Aufmachung nicht beschweren. Das Buch ist gespickt mit jeder Menge Illustrationen, welche einige der Familienmitglieder darstellen und somit um einiges lebendiger erscheinen lassen. Da es sich um das erste von 2 Büchern handelt, besitzt man natürlich noch keinen vollständigen Blick auf alle Nachkommen. Dennoch kristallisieren sich bereits in diesem Werk einige Herrscher heraus, die durchaus sympathisch anmuten. Zugleich enthüllt das Buch auch einige Geheimnisse, die in Hinblick auf die Reihe Game of Thrones interessant sind und einige Szenen besser erläutern. Fazit: Hat man sich mit dem GEdanken angefreundet, keine Geschichte in dem Sinne vorliegen zu haben, so bietet dieses Buch einiges an interessanten Infos und Ergänzungen. Alleine der Stammbaum zahlt sich schon aus. Ich bin jedenfalls gespannt, wann Martin Teil 2 rausbringt.

Interessantes, zähes Geschichtsbuch
von Lovelyceska am 25.06.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

»Hof wollte er auf dem großen Sitz aus Eisen halten, geschmiedet aus den geschmolzenen, verdrehten, schartigen und zerbrochenen Klingen seiner besiegten Feinde, einem gefährlichen Sitz, der schon bald als der Eiserne Thron von Westeros in der ganzen Welt berühmt werden würde.« **Rezensionsexemplar Serienfinale hin oder her... »Hof wollte er auf dem großen Sitz aus Eisen halten, geschmiedet aus den geschmolzenen, verdrehten, schartigen und zerbrochenen Klingen seiner besiegten Feinde, einem gefährlichen Sitz, der schon bald als der Eiserne Thron von Westeros in der ganzen Welt berühmt werden würde.« **Rezensionsexemplar Serienfinale hin oder her – nach dem Ende der Serie sind viele von uns ein wenig schwermütig. Eine grandiose Ära geht zu Ende, die Geschichte wird nicht weitererzählt, Game of Thrones wird etwas sein, was alle einmal gekannt haben. Wenn ihr jetzt denkt „Halt! Stopp! Ich will noch mehr!“ dann lohnt es sich für euch vielleicht, mal ein Blick in das erste Buch von Feuer und Blut zu werfen, vor allem wenn ihr das Haus Targaryen mögt, denn um dieses geht es hier. Das Buch liefert viele interessante und spannende Fakten rund um die Kriege, Eroberungen, Intrigen, Bündnisse und Leben der Targaryens. Gerade für einen Fan wie mich ist es toll zu erfahren, wie sich alles entwickelt hat, beispielsweise auch wie der Eiserne Thron entstanden ist oder warum die Drachen ausgestorben sind. Wenn andere, bekannte und geliebte Charaktere erwähnt werden, bekam ich auch immer einen kleinen Herzhüpfer. Inhaltlich wird hier einem auf jeden Fall einiges geboten! Bis hierhin klingt alles toll, nicht wahr? Denn jetzt kommt leider der Haken: Das Buch liest sich wie ein super zähes, langatmiges, altes Geschichtsbuch. Ich konnte nie lange am Stück lesen, denn die Informationsflut droht einen zu ertränken. Auch wenn ich die Fakten und Geschehnisse generell interessant fand, musste ich mich wirklich dazu überwinden, diesen 900-Seiten-Brocken in die Hand zu nehmen. Viele Seiten habe ich auch einfach nur etwas überflogen und mir nur die spannenden Stellen angeschaut. Meiner Meinung nach sollte man auch definitiv ein Fan der Reihe bzw. Serie sein, ansonsten quält man sich zu Tode. Die vielen und vor allem ähnlichen Namen sorgen dafür, dass man schwer durchsteigt. Das wird auch nicht einfacher, wenn sogar mehrere Personen denselben Namen tragen, natürlich mit laufender Ziffer. Es ist ziemlich komplex und vielschichtig. Oftmals wiederholt sich alles aber einfach nur: ein Krieg nach dem anderen, Zwangsvermählung hier und da, Mord und Totschlag aus den gleichen Gründen. Aber das ist ja auch wie im wahren Leben – Das Einzige, was wir aus der Geschichte lernen, ist, dass wir nichts lernen. Ich habe diesbezüglich sogar Parallelen zur 8. Staffel gefunden, was ich natürlich wiederum ziemlich cool fand. Einen großen Pluspunkt bekommt das Buch für seine wunderschönen Illustrationen, welche die Geschichtserzählung perfekt abrunden. Sie sind wunderbar gezeichnet und lassen die Geschichten authentischer wirken. Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros liefert tolle Einblicke in die Entwicklung des Hauses. Die Geschehnisse und Fakten sind interessant und spannend, die Überlieferung davon leider einschläfernd. Durchhaltevermögen und Geduld sind hier vonnöten, um die wiederkehrenden Ereignisse genießen zu können.