Warenkorb
 

Eine Himmelskarte aus der Eiszeit?

Ein Beitrag zur Urgeschichte der Himmelskunde und zur paläoastronomischen Methodik- Aufgezeigt am Beispiel der Szene in "Le Puits , Grotte de Lascaux (Com. Montignac, Dép. Dordogne, Rég. Aquitaine, France). Dissertationsschrift

Die interdisziplinäre Arbeit belegt erstmalig, daß die urgeschichtlichen Menschen schon seit dem Magdalénien (16000-10000 v. Chr.) ein tiefes und umfangreiches, bislang unvermutetes Wissen in der Himmelskunde und damit zusammenhängend auch in anderen Bereichen besaßen. Untersuchungen an einem vielschichtigen Felsbild in der Höhle von Lascaux (Frankreich) zeigen, daß die Menschen damals ein Bild ihres Kosmos an die Felswand zeichneten. In ihm drückten sie ihr Wissen über die Dinge zwischen Himmel und Erde symbolisch aus. Die komplexe Darstellung wird interdisziplinär erforscht. Eine neue integrale Methode faßt dazu Ergebnisse aus Archäologie, Astronomie, Ethnologie, Kartographie, Mythologie, Photogrammetrie, Religionswissenschaften, Semiotik und Symbolik zusammen. Die erstaunlichen Gedanken dieses präzise recherchierten Buches zwingen zu einem neuen Denken über die "Urgeschichte" der Wissenschaften und ihren Bezug zur Lebenswelt des Menschen.

Aus dem Inhalt: Himmelskunde im Eiszeitalter? - Die bisherigen Deutungen im Überblick - Informationen zur Höhle von Lascaux - Die Bilder im "Schacht" (Le Puits) - Die Untersuchung mittels naturwissenschaftlich-technischer Methodik - Die Szene: eine ins Bild gesetzte Himmelskunde? - Raum-Zeit "ins Bild gesetzt" - Eine urtümliche Kosmographie in der Szene - Schamanistische Kosmographie - Die Höhle als Abbild des Kosmos.
Portrait

Der Autor: Michael A. Rappenglück, geboren 1957, studierte an der Universität München zunächst Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie sowie Christliche Philosophie und theologische Propädeutik. 1984 erhielt er den M.A. in Philosophie. In den Jahren danach arbeitete er als Geschäftsführer der vhs Gilching. Neben dem Beruf studierte er im Aufbaustudiengang Geschichte der Naturwissenschaften mit Schwerpunkt Geschichte der Astronomie. 1998 promovierte er an der Universität München im Fach Geschichte der Naturwissenschaften. Seit über 20 Jahren ist er als Dozent für Philosophie, Naturwissenschaften (Astronomie) und Religionswissenschaften an Volkshochschulen tätig.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt: Himmelskunde im Eiszeitalter? - Die bisherigen Deutungen im Überblick - Informationen zur Höhle von Lascaux - Die Bilder im «Schacht» (Le Puits) - Die Untersuchung mittels naturwissenschaftlich-technischer Methodik - Die Szene: eine ins Bild gesetzte Himmelskunde? - Raum-Zeit «ins Bild gesetzt» - Eine urtümliche Kosmographie in der Szene - Schamanistische Kosmographie - Die Höhle als Abbild des Kosmos.

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 531
Erscheinungsdatum 01.11.1999
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-631-34847-5
Verlag Lang
Maße (L/B/H) 29,4/20,7/3,2 cm
Gewicht 1330 g
Abbildungen 21 x 29,7 cm, zahlreiche Abbildungen
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
115,95
115,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.