Warenkorb
 

Sprichst du Schokolade?


Schokolade gegen Nougat.

Was tun, wenn man nicht dieselbe Sprache spricht und aus unterschiedlichen Kulturen kommt? Die rebellische und selbstbewusste Josie und ihre neue Mitschülerin Nadima machen es vor: Sie tauschen Süßigkeiten aus und verständigen sich mithilfe von Emojis. Und so wird schnell klar, dass sie mehr Gemeinsamkeiten haben, als sie je gedacht hätten. Der Anfang einer ganz besonderen Freundschaft! Doch wie jede Freundschft wird auch diese auf die Probe gestellt ...

Rezension
"Nicht nur Liebe geht durch den Magen, Freundschaften mitunter auch. Und auch diese erleben manchmal Höhen und Tiefen. Doch mit Schokolade, Wertschätzung und Verständnis meistern Josie und Nadima auch schwierige Momente.", Kinderbuch-couch.de, Claudia Goldammer, 27.11.2018
Portrait
Lester, Cas
Cas Lester arbeitete viele Jahre für CBBC, das Kinderprogramm des Fernsehsenders BBC. Sie entwickelte und produzierte diverse erfolgreiche Kindersendungen wie JACKANORY, MUDDLE EARTH, THE MAGICIAN OF SAMARKAND, BIG KIDS, THE STORY OF TRACY BEAKER und wurde für zahlreiche Auszeichnungen nominiert, u.a. den Royal Television Award und den Broadcast Children's Award. Heute schreibt sie Kinderbücher und lebt mit ihren eigenen vier Kindern und Hund Bramble in Oxfordshire, England.

Spindler, Christine
Christine Spindler, Jahrgang 1960, lebt in Auenwald, was genau so idyllisch ist, wie es sich anhört. Seit 20 Jahren arbeitet sie als freie Autorin und Übersetzerin. Die meisten ihrer Bücher hat sie unter dem Pseudonym Tina Zang veröffentlicht, darunter die beliebte "Karatehamster"-Reihe.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 18.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8458-2735-3
Verlag arsedition
Maße (L/B/H) 21,8/14,9/2,5 cm
Gewicht 429 g
Originaltitel Do You Speak Chocolate?
Illustrator Kate Forrester
Übersetzer Christine Spindler
Verkaufsrang 44.776
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Hanna Rink, Thalia-Buchhandlung Sulzbach (Taunus)

Wenn es Worte nicht tun, hilft eben nur eines: Schokolade!
Eine wunderbare Geschichte über die Macht der Süßigkeit und eine ganz besondere Freundschaft.
Wenn es Worte nicht tun, hilft eben nur eines: Schokolade!
Eine wunderbare Geschichte über die Macht der Süßigkeit und eine ganz besondere Freundschaft.

Vivian Kähling, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

- Mit Schokolade und Emojis Brücken bauen -
Eine wundervolle Geschichte über Mädchenfreundschaften, Eiersucht und Integration, die ans Herz geht. Humorvoll und toll zu lesen!
- Mit Schokolade und Emojis Brücken bauen -
Eine wundervolle Geschichte über Mädchenfreundschaften, Eiersucht und Integration, die ans Herz geht. Humorvoll und toll zu lesen!

„Was Mädchen mit 10 bewegt“

Anna Hasler, Thalia-Buchhandlung Kassel

Eine harmlos und witzig anfangende Freundschaftsgeschichte über die kleinen Streitigkeiten einer Mädchenclique, die an Bedeutsamkeit und Tiefe gewinnt als Nadima, ein aus Syrien geflohenes Mädchen dazukommt und die Sprachbarriere zuerst zwischen ihnen steht, dann aber bald kein Hindernis mehr sein wird. Wer nicht mehr weiß, wie es ist in der Schule von Lehrern ungerecht behandelt zu werden, seine beste Freundin zu verlieren und drei pubertierende Brüder zuhause zu haben, der weiß es beim Lesen wieder sehr genau. Auch das Thema Sprachbarriere und Legasthenie wird schön eingeflochten. Toll zu lesen für Mädchen ab 10 Jahren! Eine harmlos und witzig anfangende Freundschaftsgeschichte über die kleinen Streitigkeiten einer Mädchenclique, die an Bedeutsamkeit und Tiefe gewinnt als Nadima, ein aus Syrien geflohenes Mädchen dazukommt und die Sprachbarriere zuerst zwischen ihnen steht, dann aber bald kein Hindernis mehr sein wird. Wer nicht mehr weiß, wie es ist in der Schule von Lehrern ungerecht behandelt zu werden, seine beste Freundin zu verlieren und drei pubertierende Brüder zuhause zu haben, der weiß es beim Lesen wieder sehr genau. Auch das Thema Sprachbarriere und Legasthenie wird schön eingeflochten. Toll zu lesen für Mädchen ab 10 Jahren!

„Schokolade hilft immer“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Diese Geschichte spielt in London, handelt von einer neuen Freundschaft und erzählt in leicht zu lesender Sprache, dass es manchmal gar nicht so einfach ist sich zu verstehen, egal, ob man die Sprache des anderen spricht oder nicht. Diese Geschichte spielt in London, handelt von einer neuen Freundschaft und erzählt in leicht zu lesender Sprache, dass es manchmal gar nicht so einfach ist sich zu verstehen, egal, ob man die Sprache des anderen spricht oder nicht.

„Freundschaft trotz Hindernissen“

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

Nadima ist neu in der Klasse und spricht kaum ein Wort Englisch. Josie fühlt sich gleich für sie verantwortlich und ist ganz dankbar für diese Aufgabe, weil sie selbst grad Knatsch mit ihrer besten Freundin hat, die eine NEUE beste Freundin hat! Außerdem, neben jemandem, der sich kaum auf englisch ausdrücken kann, fallen ihre eigenen Schwierigkeiten mit der schriftlichen Sprache nicht so sehr auf. In einem Kuddelmuddel aus Gesten, Emojis, einzelnen Worten sowie einer Übersetzer-App gelingt die Verständigung allerdings prima, und die beiden stellen viele Gemeinsamkeiten fest. Aber Nadimas Vergangenheit ist nichts, was man so einfach erklären könnte.... Hier werden kindliche Sorgen und Nöte ernst genommen (Es gibt mit 10 Jahren nichts schlimmeres, als sich von der besten Freundin verraten zu fühlen!), was aber als Abenteuer mit sehr viel Humor erzählt wird, der vieles überwinden hilft, nicht nur die kulturellen Unterschiede und Missverständnisse. Die rebellische Josie und die sanfte Nadima passen auf den ersten Blick vielleicht nicht perfekt zusammen, aber beide lernen rasch, mit den Augen der jeweils anderen zu sehen und sich in sie hineinzuversetzen, und das macht eine Freundschaft erst richtig stark. Nadima ist neu in der Klasse und spricht kaum ein Wort Englisch. Josie fühlt sich gleich für sie verantwortlich und ist ganz dankbar für diese Aufgabe, weil sie selbst grad Knatsch mit ihrer besten Freundin hat, die eine NEUE beste Freundin hat! Außerdem, neben jemandem, der sich kaum auf englisch ausdrücken kann, fallen ihre eigenen Schwierigkeiten mit der schriftlichen Sprache nicht so sehr auf. In einem Kuddelmuddel aus Gesten, Emojis, einzelnen Worten sowie einer Übersetzer-App gelingt die Verständigung allerdings prima, und die beiden stellen viele Gemeinsamkeiten fest. Aber Nadimas Vergangenheit ist nichts, was man so einfach erklären könnte.... Hier werden kindliche Sorgen und Nöte ernst genommen (Es gibt mit 10 Jahren nichts schlimmeres, als sich von der besten Freundin verraten zu fühlen!), was aber als Abenteuer mit sehr viel Humor erzählt wird, der vieles überwinden hilft, nicht nur die kulturellen Unterschiede und Missverständnisse. Die rebellische Josie und die sanfte Nadima passen auf den ersten Blick vielleicht nicht perfekt zusammen, aber beide lernen rasch, mit den Augen der jeweils anderen zu sehen und sich in sie hineinzuversetzen, und das macht eine Freundschaft erst richtig stark.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
53 Bewertungen
Übersicht
42
10
1
0
0

Ein absolutes Highlight
von einer Kundin/einem Kunden aus Muttenz am 10.12.2018

Josies Leben kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Mit einer Rechtschreibschwäche, der Oberzicke Kara und Lehrern, die sie nicht verstanden ist ihr Schulalltag kompliziert. Das Josie selbst nicht unbedingt zur Schadensbegrenzung beiträgt und lieber Protestaktionen veranstaltet und ihr Temperament auslebt, macht die Situation nicht einfacher. Doch dann kommt ein... Josies Leben kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Mit einer Rechtschreibschwäche, der Oberzicke Kara und Lehrern, die sie nicht verstanden ist ihr Schulalltag kompliziert. Das Josie selbst nicht unbedingt zur Schadensbegrenzung beiträgt und lieber Protestaktionen veranstaltet und ihr Temperament auslebt, macht die Situation nicht einfacher. Doch dann kommt ein neues Mädchen in ihre Klasse. Nadima ist eigentlich auch nur ein ganz normales Mädchen, doch sie kann kein Englisch. Josie als sehr offener Mensch versucht trotzdem von Beginn an eine Beziehung zu ihr aufzubauen. Doch wie kommuniziert man mit jemanden, der kaum ein Wort versteht, was man sagt? Mit Emojis & leckerem Essen! Schon bald freunden sich die beiden richtig an. Doch das Leben stellt Herausforderungen. Eifersucht zwischen ihr und ihrer besten Freundin Lily, Streit mit Nadima & Auseinandersetzung in der Schule. Und dann erfährt Josie auch noch, dass Nadima aus Syrien flüchten musste. Die Geschichte wird uns aus der Sicht von Josie erzählt. Mit viel Humor & gleichzeitig sehr echten Emotionen erzählt sie uns diese Geschichte. Sie ist eine bewundernswerte Person. Offen und bereit aus der eigenen Komfortzone auszubrechen. Gleichzeitig setzt sie sich für ihre Meinung ein & auch wenn sie teilweise stur ist, beweist sie doch sehr viel Stärke. Die anderen Charaktere sind ebenso vielfältig. Auch wenn wir alle nur aus Josies Sicht kennenlernen und somit ihre Wahrnehmung der Personen mitkriegen, wird klar, dass alle ihre Ecken und Kanten haben. Die Handlung an sich ist witzig, abwechslungsreich und begeisterte mich besonders durch die Freundschaft zwischen Nadima & Josie. Es berührt einen zu sehen, dass es manchmal nicht mehr braucht als ein paar Smileys & Schokolade. Dieses Buch geht viel tiefer, als zuerst gedacht und beinhaltet viele verschiedene Themen. Cas Leser zeigt besonders gut, dass eine gute Freundschaft nicht so leicht zerbricht und dass Vertrauen & Vergebung zwei zentrale Punkte einer jeden Freundschaft sind. Fazit Dieses Buch ist hochaktuell & relevant für uns alle. Die Flüchtlingsthematik betrifft uns früher oder später. Cas Lester hat mit diesem Buch eine Geschichte geschrieben, welche das Thema auf unterhaltsame Weise näherbringt, ohne irgendetwas zu verharmlosen. Ebenso wundervoll finde ich, dass das Buch so viel mehr beinhaltet als bloss ein Thema. Freundschaft steht zentral im Mittelpunkt, genauso wie kulturelle Vielfalt & Vergebung. Ein Highlight, welches berührt, unterhält & zum Nachdenken anregt. Mit mutigen, komplizierten Protagonistinnen überzeugt Cas Lester. Ich kann diesem Buch nur 5 von 5 Sterne geben & empfehle euch dieses Buch zu lesen und es zu verschenken. Es eignet sich ab ca. 10 Jahren, sollte aber auch von Erwachsenen gelesen werden. Man kann schliesslich ganz schön viel von Kindern lernen. Danke an den ars Edition Verlag für mein Exemplar!

Unglaublich schönes Buch mit einer tollen Botschaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Waldbröl am 16.10.2018

Inhalt Schokolade gegen Nougat. Was tun, wenn man nicht dieselbe Sprache spricht... Inhalt Schokolade gegen Nougat. Was tun, wenn man nicht dieselbe Sprache spricht und aus unterschiedlichen Kulturen kommt? Die rebellische und selbstbewusste Jaz und ihre neue Mitschülerin Nadima machen es vor: Sie tauschen Süßigkeiten aus und verständigen sich mithilfe von Emojis. Und so wird schnell klar, dass sie mehr Gemeinsamkeiten haben, als sie je gedacht hätten. Der Anfang einer ganz besonderen Freundschaft! Doch wie jede Freundschft wird auch diese auf die Probe gestellt ... (Quelle: arsedition.de) Meine Meinung Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Josie mochte ich auf Anhieb,auch wenn sie nicht immer die richtigen Entscheidungen trifft. Nadima fand ich auch unglaublich toll,aber manchmal habe ich mir gedacht,okay jetzt übertreibt sie aber ein bisschen. Lily mochte ich ebenfalls,ich fand es süß,wie sie immer versucht hat zwischen Kara und Josie zu vermitteln. Josies Brüder waren mit das Beste an der Geschichte,weil sie einfach total lustig sind und weil sie ihre Schwester immer so toll wieder aufheitern. Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an begeistert,es ist geschrieben wie eine Art Tagebuch und sowas gefällt mir (fast) immer gut. Die Geschichte fand ich einfach nur großartig und ich habe das Buch fast an einem Stück durchgelesen. Es war eigentlich nicht besonders spannend,aber dennoch hat es mich komplett gefesselt und ich wollte immer unbedingt wissen wie es weitergeht. Das Ende hat mir fast noch besser gefallen,als die Geschichte selbst und ich bin zu einhundert Prozent zufrieden mit diesem Ende. Ich finde das Buch hat eine unglaublich tolle Botschaft,weckt Mitgefühl und lässt einen nachdenklich werden. Fazit Ich gebe dem Buch definitiv 5 von 5 Sternen,weil es ungelogen eines der besten war,die ich dieses Jahr gelesen habe. Ich bin unglaublich froh,dass ich es entdeckt habe und bei diesem tollen Buch bin ich mir sogar sicher,dass ich es nochmal lesen werde.

Ein Buch über die Kraft der Freundschaft
von Caterina aus Magdeburg am 07.10.2018

 Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Es gab mehrere Aspekte, die mich dazu brachten dieses Kinderbuch zu lesen. Einer dieser war der Titel, der nicht nur absolut klasse gewählt ist, sondern mir auch direkt ein Schmunzeln entlockte. Aber auch der Klappentext, bzw. die Grundidee von "Sprichst du Schokolade?" war einer...  Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Es gab mehrere Aspekte, die mich dazu brachten dieses Kinderbuch zu lesen. Einer dieser war der Titel, der nicht nur absolut klasse gewählt ist, sondern mir auch direkt ein Schmunzeln entlockte. Aber auch der Klappentext, bzw. die Grundidee von "Sprichst du Schokolade?" war einer der Hauptgründe, warum ich unbedingt in diese Geschichte eintauchen wollte. Dieser versprach eine absolut herzerwärmende Geschichte mit nicht weniger wichtigen Themen. Alles in allem führten der Titel, der Klappentext, wie auch die schöne Gestaltung dazu, dass ich Nadima und Josie kennenlernen wollte. Einstieg: Der Schreibstil von Cas Lester erweckte direkt in mir ein wohlig warmes Gefühl. Nach nur wenigen Worten war ich ihrer unglaublich liebevollen Erzählweise verfallen und wollte dieser gar nicht mehr entkommen. Es war wie nach Hause kommen. Ähnlich erging es mir aber auch mit den Figuren. Allen voran unsere junge Protagonistin Josie. Ich schloss sie nach nur wenigen Momenten augenblicklich ins Herz. Dass ich so schnell ein Urteil über Figuren fällen kann, trifft nicht so häufig ein. Umso glücklicher war ich, dass ich mich in der Geschichte sehr schnell wohlfühlte. Charaktere: Als 13-Jährige hat man es nicht immer einfach. Das muss sich auch Josie immer wieder eingestehen. Und wenn man mit drei großen Brüdern aufgewachsen ist, ist es als Mädchen gleich doppelt so schwer. Josie hat es also mitunter nicht ganz leicht. Umso glücklicher ist sie, als sie das syrische Mädchen Nadima kennenlernt und schon bald ihren ganz eigenen Weg der Kommunikation findet. Nadima und Josie sind wie Tag und Nacht und dennoch oder gerade deswegen, habe ich sie nach nur wenigen Minuten ins Herz geschlossen. Josie ist das, was Nadima nicht ist. Sie ist taff, selbstbewusst, handelt manchmal ohne nachzudenken, gesteht sich auf der anderen Seite aber auch ihre Fehler ein. Und das machte sie so unglaublich authentisch, dass ich sie einfach lieben musste. Nadima ist eher ruhig und so ziemlich das Gegenteil von Josie, aber eins haben beide gemeinsam - sie ergänzen sich nicht nur wunderbar, sondern fanden direkt ein Platz in meinem Herzen. Aber nicht nur die beiden sind mit so viel Liebe und Tiefgründigkeit ausgearbeitet, sondern auch die Brüder von Josie, wie auch die Eltern der beiden Mädchen. Der liebevolle Umgang zu ihren eigenen Kindern, aber auch zwischen den Kindern selbst, erwärmte nicht nur einmal mein Herz. Handlung: In diesem Buch geht es um Freundschaft. Aber nicht nur Freundschaft zwischen zwei Mädchen, die aus unterschiedlichen Kulturen kommen, sondern auch um Freundschaft mit all ihren Höhen und Tiefen. Nadima und Josie müssen in diesem Buch einige Herausforderungen bewältigen. Allen voran natürlich, wie man sich unterhalten kann, wenn man nicht die selbe Sprache spricht. Dass das nicht so einfach ist, müssen die beiden schnell erkennen. Aber auch, dass gut gemeinte Taten, schnell in die falsche Richtung ausufern können. Neben den Besonderheiten einer solchen Freundschaft, greift Cas Lester immer wieder Themen der Toleranz und Akzeptanz, wie auch der Nächstenliebe auf. Diese Themen wurden so geschickt in die Geschichte verwoben, dass man schon genauer lesen musste um eben solche Botschaften nicht einfach zu überlesen. Unglaublich berührend empfand ich die Freundschaft zwischen den beiden Mädchen, die sich mit der Zeit entwickelt. Sie war einfach nur herzerwärmend. Schreibstil: Der Schreibstil von Cas Lester hat mich schon nach wenigen Momenten völlig eingenommen und ich wollte dem auch nicht entkommen. Das wohlige Gefühl, was ich gleich zu Beginn verspürte, war durch die gesamte Geschichte bemerkbar. Und so etwas mag ich ganz besonders, wenn die Erzählweise so angenehm ist, dass man die Geschichte am liebsten gar nicht beenden mag. Neben der schönen Atmosphäre, die die Autorin dadurch schuf, vernachlässigt Cas Lester dennoch keineswegs wichtige Themen wie Krieg, Hass gegenüber Ausländern, aber auch Werte wie Toleranz und Akzeptanz. All diese Themen hat sie aus meiner Sicht hervorragend in die Geschichte einfließen lassen.   Mein Urteil "Sprichst du Schokolade?" scheint auf dem ersten Blick ein einfaches Kinderbuch zu sein. Aber es ist so viel mehr. Es ist eine Geschichte über Freundschaft mit all ihren schönen, wie auch tückischen Momente. Das Buch erzählt von Nadima und Josie, die man nur ins Herz schließen kann. Es ist eine Geschichte, die einem so viel gibt, die zeigt, wie wichtig bestimmte Werte sind. Es ist eine Geschichte, die ich mit jeder Faser meines Körpers genossen habe. Ich vergebe 5 von 5 Welten.