Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Wenn die Liebe Funken schlägt

Roman

(3)
Ein Herz tanzt im Sommerwind: „Wenn die Liebe Funken schlägt“ von Gabriela Hesz jetzt als eBook bei dotbooks. Die Goldschmiedin Leni ist nicht auf den Mund gefallen, aber bei diesem Mann verschlägt es ihr die Sprache: Michel Lorenz ist ein berühmter Dirigent, sieht unverschämt gut aus und weiß ganz genau, was er will – Leni! Aber dummerweise nur geschäftlich. Sie soll als persönliche Betreuerin einer seiner Stars den Sommer in seinem Landhaus verbringen. Dort lebt auch der Bruder des Dirigenten, der seit einem mysteriösen Unfall im Rollstuhl sitzt. Während der charmante Michel Lenis Herz auf Achterbahnfahrt schickt, zieht es sie immer wieder in die Nähe Bens, den das Schicksal gelehrt hat, seine Gefühle hinter einer stoischen Maske zu verbergen. Hin- und hergerissen zwischen den ungleichen Brüdern trifft Leni eine Entscheidung, die nicht nur ihr Leben auf den Kopf stellt … Jetzt als eBook kaufen und genießen: Die romantische Komödie „Wenn die Liebe Funken schlägt“ von Gabriela Hesz. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.
Portrait
Gabriela Hesz wurde 1963 geboren. Sie arbeitet, wenn sie nicht schreibt, für die Stadt Wien. Seit dem Auszug ihrer Töchter lebt die Autorin mit zwei alten Hunden in ihrem Haus im Weinviertel.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 277 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783961484133
Verlag Dotbooks Verlag
Dateigröße 1086 KB
Verkaufsrang 15.751
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Kurzweilige Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden aus Gummersbach am 18.07.2018

Die Geschichte um Leni, Michel, Ben und Anatol bescherte mir kurzweilige, vergnügliche Lesestunden! Oft brachten mich die Schilderungen über Lenis loses Mundwerk zum Schmunzeln. Leni ist eine Frau, die ihr Herz auf der Zunge trägt. Die sich nicht um Konventionen schert. Dass sie damit nicht immer auf Gegenliebe stößt, ist unumgänglich. Nur... Die Geschichte um Leni, Michel, Ben und Anatol bescherte mir kurzweilige, vergnügliche Lesestunden! Oft brachten mich die Schilderungen über Lenis loses Mundwerk zum Schmunzeln. Leni ist eine Frau, die ihr Herz auf der Zunge trägt. Die sich nicht um Konventionen schert. Dass sie damit nicht immer auf Gegenliebe stößt, ist unumgänglich. Nur so ist es auch zu erklären, dass sie mit Michel Lorenz, dem berühmten Stardirigenten der Salzburger Festspiele aneinandergerät. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege, immer wieder gibt es einen verbalen Schlagabtausch. Leni erliegt nach und nach dem Charme des Weiberhelden und verliebt sich in ihn. Aber da gibt es ja auch noch Ben, Michels Bruder. Leni mag Ben, doch Liebe empfindet sie nur für Michel. Als Leserin konnte ich diese emotionalen Irrungen und Wirrungen von Leni nicht verstehen. ?Warum bist du so blind? Nimm Ben!? hätte ich Leni am liebsten zugerufen. Für mich war das Ende der Geschichte so wie es ist, keineswegs absehbar! Von einem Buch erwarte ich, dass es mich gut unterhält und das ist der Autorin mit >Wenn die Liebe Funken schlägt< vom Anfang bis zum Ende gelungen!

Witzig und charmant
von einer Kundin/einem Kunden aus Detern am 20.06.2018

Zum Inhalt: Leni ist Goldschmiedin in der berühmen Festspielstadt Salzburg und alles andere als zurückhaltend. Als ihr der berühmte Dirigent Michel Lorenz über den Weg läuft, kriegt der ziemlich schnell sein Fett weg. Wie das Schicksal es so will, laufen sich die Zwei jedoch immer öfters über den Weg und... Zum Inhalt: Leni ist Goldschmiedin in der berühmen Festspielstadt Salzburg und alles andere als zurückhaltend. Als ihr der berühmte Dirigent Michel Lorenz über den Weg läuft, kriegt der ziemlich schnell sein Fett weg. Wie das Schicksal es so will, laufen sich die Zwei jedoch immer öfters über den Weg und plötzlich ist Leni mitten drin im Geschehen um die Festspiele. Nach und nach ist die Anziehung zwischen Leni und Michel spürbar, doch was ist das zwischen ihnen? Liebe? Und dann ist da noch Michels Bruder mit der wohlklingenden Stimme... Zum Buch: Der Schreibstil der Autorin ist witzig und charmant und macht Leni zu der, die sie ist. Die vielen eingebauten umgangssprachlichen Formulierungen, lassen das Feeling der Festspiele aufleben und macht Salzburg lebendig. Leni als Charakter fand ich sehr gut. Sie ist direkt, traut sich was und gibt gleichzeitig unheimlich wenig auf die Meinung anderer. Bei ihr geht es um Bequemlichkeit (kleidungstechnisch) un darum, sich nicht unterkriegen zu lassen. Durch ihre teils aufbrausende Art erlebt man während der Geschichte einige Szenen, die wohl etwas "ausufern". Daran muss man sich erst gewöhnen, aber ich persönlich konnte diese "Ausfälle" mit ihrem Charakter begründen. Neben allem anderen, ist es Leni eben auch egal, wie sie aussieht. Ich finde es schön, dass die beiden Kerle sich "trotzdem" in sie verlieben, obwohl sie einfach immer sie selbst bleibt. Dadurch wird die Behinderung von Ben für den Leser eigentlich nicht zum Thema. Leni dagegen muss hier erst noch etwas lernen. So ist es in der Mitte des Buches auch teilweise etwas nervig, wie blind sie durch die Gegend läuft und nicht versteht, wen sie wirklich wirklich liebt. Das kennt man ja durchaus von vielen Liebesromanen:) Hier kommt also ein bisschend das Klischee raus, genauso wie am Ende. Dies finde ich aber nicht wirklich schlimm. Das Buch liest sich einfach nur schön und flüssig und macht Spaß. Verschiedene Themen wie Homosexualität in Russland oder eben eine Behinderung werden schön und passend mit in die Geschichte eingebunden. Zudem fasst das Buch eine gute Zeitspanne, in der jeder Charakter sich entwickeln kann. Dies ist vor allem gegeben, indem am Ende etwas vorgesprungen wird. Was mich dann tatsächlich noch unabhängig von der Geschichte etwas an dem Buch gestört hat, war der Klappentext. Der sagt wirklich schon viel aus, sodass alles noch vorhersehbarer ist, als es sowieso schon ist... Fazit: Ich habe dieses Buch auf jeden Fall gerne gelesen, Ben und Leni lieben gelernt und zudem das Gefühl, ich hätte jetzt zumindest eine Ahnung davon, wie Salzburg zu Zeiten der Festspiele funktioniert. Der Schreibstil macht es zu einer leichten Lektüre, die man gerne zwischendurch liest.

Sehr erfrischender Roman rund um einen frechen Rotschopf
von einer Kundin/einem Kunden aus Paderborn am 16.06.2018

Leni ist Goldschmiedin, gibt nicht viel auf ihr Äußeres, läuft herum wie eine Vogelscheuche und besticht durch ihr freches Mundwerk. Nach einigen Jahren Single-Dasein, beschließt sie sich bei Dating-Portalen anzumelden und begibt sich zu einem Blind Date in ein Restaurant. Während sie auf ihr Date wartet, trifft sie ihren... Leni ist Goldschmiedin, gibt nicht viel auf ihr Äußeres, läuft herum wie eine Vogelscheuche und besticht durch ihr freches Mundwerk. Nach einigen Jahren Single-Dasein, beschließt sie sich bei Dating-Portalen anzumelden und begibt sich zu einem Blind Date in ein Restaurant. Während sie auf ihr Date wartet, trifft sie ihren Ex-Freund, der sie mit ihrer ehemaligen Freundin betrogen hat und besagte Freundin, die ihr offenbaren, bald heiraten zu wollen und ein Baby erwarten. Von Eifersucht und Scham gepackt, lügt sich Leni eine Liebesgeschichte zurecht. Wie es der Zufall will, gibt sie den Stardirigenten Michel Lorenz, von dessen Existent sie überhaupt nichts wusste, als ihren Freund vor, der zufällig auch ins Restaurant kommt und ihr zuvor ihren Parkplatz weggeschnappt hat. Natürlich erblasst ihre Ex-Freundin vor Neid. Wie es der Zufall so will, treffen sich Michel und Leni immer wieder, wobei die beiden Streithähne nicht unbedingt erfreut darüber sind. Langsam bahnen sich in Leni jedoch unbekannte Gefühle an und dann taucht da auch noch Michels charmanter und sehr sympathischer Bruder Ben auf. Wenn Ben doch nur nicht im Rollstuhl sitzen würde... Dieses Buch ist eine Liebesgeschichte, wie sie im Buche steht, haha :D Alles dreht sich um die junge, freche und kecke Leni, die sehr temperamentvoll und schlagfertig ist. Ob das an ihren roten Haaren liegt? Der Ton des Buches ist sehr erfrischend, schnell und leicht zu lesen. Ich habe das Buch in wenigen Stunden durchgelesen, so gefangen war ich von dem Inhalt. Die Charaktere sind super beschrieben und facettenreich. Es gibt eine Handvoll Hauptfiguren, die das Geschehen bestimmen und die reichen auch völlig. Besonders Leni, die Protagonistin, gefällt mir super! Sie ist bodenständig, überhaupt nicht oberflächlich, gibt nichts auf ihr Äußeres, ihre Kleidung, ihre Brille oder was die Leute von ihr denken. Sie fährt Fahrrad, was ich super finde, da heutzutage jeder für jeden Meter das Auto benutzt. Sie ist anders und das im durchweg positiven Sinne! Sie besticht durch ihre direkte, ehrliche Art und nimmt kein Blatt vor den Mund. Ich finde sie in vielerlei Hinsicht super! Neben dem Hauptstrang, gibt es noch einen Nebenstrang, der sich um einen schwulen, russischen Pianisten handelt. Dieser Nebenstrang ist mein Highlicht muss ich sagen, da dort mein Lieblingscharakter den Fokus bildet ;) Obwohl das Ende vorhersehbar ist und ein klassisches Ende für eine romantische Liebesgeschichte bildet, fand ich es dennoch sehr passend und gut gelungen. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der leichte, heitere, romantische Liebesromane gerne liest.