Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Prinz Arschloch

Männer sind so – Frauen auch

(1)
Amelie Rosenbach ist Single. Selbstbewusst steht sie mit beiden Beinen und mit ihrem »Irish Pub« mitten im Leben der schönen Stadt Potsdam.
Im Internet entdeckt sie einen
benötigten Lieferwagen und fliegt nach Stuttgart.
Schon im Flugzeug kommt es zu turbulenten und peinlichen Situationen. Der Macho auf dem Fensterplatz hat seinen Anteil daran. Amelie trifft ihn noch öfter, als ihr recht ist.
Der Autokauf platzt kurze Zeit nach der Ankunft in Stuttgart.
Rückflüge sind ausgebucht.
»Mach was draus!«, meint Amelie und beschließt, für die Nacht ein Hotel in der Stadt aufzusuchen, in dem sie dann doch länger bleibt ...
Der amüsierte Leser erfährt
allerlei über die Charakter-eigenschaften von Mann und Frau und warum sie nie und nimmer zusammenpassen.
Das Schicksal ist da schon mal anderer Meinung ...
Portrait
Potsdam 1990: Katja Oelmann hat die Schulzeit beendet. Die DDR heißt jetzt Deutschland. Es beginnt die Lehrzeit zur Kauffrau in der Baubranche. Drei Jahre später baut sie ihr eigenes Fundament: Selbständig mit der Organisation von Veranstaltungen und in der Event-Gastronomie. Seit rund einem Vierteljahrhundert tourt die Mutter zweier Kinder durch Deutschland, um dort Geld zu verdienen, wo es andere gegen Lebensfreude tauschen.
Der Job bringt es mit sich: Immer viel Kontakt zu anderen Menschen mit den unterschiedlichsten Charakteren von »aufopfernd nett« bis »totales Arschloch«. Ja, ist so. Und dementsprechend sind die unvermuteten Situationen.
Wirklich, sie musste sich nicht alles aus den Fingern saugen, um darüber zu schreiben und gibt zu, dass manches nah an der eigenen Biografie passierte. Die Fantasie ist eben auch ein Mittel um mal lachend aufzuatmen. –
»Wie ich zum Schreiben kam? Ich suchte eine Ablenkung, um nicht nach einer Zigarette zu greifen. Zwei Herausforderungen
auf einmal.«
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Erscheinungsdatum 21.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783944459974
Verlag Kadera-Verlag
Dateigröße 898 KB
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein gute Laune Buch, das mich zum Lachen gebracht hat
von einer Kundin/einem Kunden aus Warstein am 26.04.2018

Das Cover: Das Cover: Auch das Cover fällt einem sofort ins Auge. Schlicht, aber ins kräftigen Farben gehalten. Blau- Grüner Hintergrund vor dem an einer Wäscheleine ein gelbes T-Shirt mit einem roten Aufdruck hängt. Der Aufdruck: Prinz Arschloch ist dann auch gleich der Titel des Buches. Oben an der Wäscheklammer ist dann... Das Cover: Das Cover: Auch das Cover fällt einem sofort ins Auge. Schlicht, aber ins kräftigen Farben gehalten. Blau- Grüner Hintergrund vor dem an einer Wäscheleine ein gelbes T-Shirt mit einem roten Aufdruck hängt. Der Aufdruck: Prinz Arschloch ist dann auch gleich der Titel des Buches. Oben an der Wäscheklammer ist dann noch ein rotes Herz mit angeklammert. Das war?s dann auch schon. Passt zum Buch und zur Autorin. Der Klappentext: Amelie Rosenbach ist Single. Selbstbewusst steht sie mit beiden Beinen und mit ihrem »Irish Pub« mitten im Leben der schönen Stadt Potsdam. Im Internet entdeckt sie einen benötigten Lieferwagen und fliegt nach Stuttgart. Schon im Flugzeug kommt es zu turbulenten und peinlichen Situationen. Der Macho auf dem Fensterplatz hat seinen Anteil daran. Amelie trifft ihn noch öfter, als ihr recht ist. Der Autokauf platzt kurze Zeit nach der Ankunft in Stuttgart. Rückflüge sind ausgebucht. »Mach was draus!«, meint Amelie und beschließt, für die Nacht ein Hotel in der Stadt aufzusuchen, in dem sie dann doch länger bleibt ... Der amüsierte Leser erfährt allerlei über die Charakter-eigenschaften von Mann und Frau und warum sie nie und nimmer zusammenpassen. Das Schicksal ist da schon mal anderer Meinung ... Amelie, die ?Heldin? dieses Buches ist wie man so schön sagt eine gestandene Frau und steht mitten im Leben. Sie ist selbständig, humorvoll und hat schon die eine oder andere kleine Marotte. All diese Dinge machen sie wirklich liebenswert und es gibt schon ein paar kleine Eigenheiten, in denen man sich wiedererkennt. Dies ist einer der Gründe, die dieses Buch so lesenswert machen. Was Amelie dann auf ihrer Reise nach Stuttgart und auf dem Weg zurück erlebt, sind schon eine Vielzahl an nicht ganz alltäglichen Katastrophen. Ich bin da ganz ehrlich, wenn ich so eine geballte Ladung Pech erlebt hätte, würde ich mich fragen, ob mir wohl an einem Freitag, dem 13.ein Spiegel zerbrochen ist, während ich unter einer Leiter her ging und die schwarze Katze von links gesehen habe. Aber Amelie verliert niemals den Mut, nein sie meistert all diese Missgeschicke voller Humor. Sie lernt eine Menge Menschen kennen, die auch alle voller skurrilen und etwas seltsamen Eigenheiten stecken. Unter anderem den Titelgeber des Buches. Was sie mit ihm so alles erlebt und wie sich die Beziehung zwischen den Beiden entwickelt, verrate ich jetzt nicht, nur eines es passieren ständig neue und unerwartete Dinge, auf die sich der Leser freuen kann. Die Autorin schreibt in einem sehr lebendigen, leichten und flüssigen Stil. Es ist sehr einfach in das Buch und die Geschichte zu finden und ich hatte zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Probleme mich hineinzufinden und die Geschichte zu verstehen. Es ist als Ich-Erzählung aus der Sicht Amelies geschrieben, dadurch fällt es einem natürlich noch leichter ihre Gefühle zu verstehen. Dieses Buch hat mich mehr als einmal zum Schmunzeln, ja zum Lachen gebracht, deshalb kann ich es allen Lesern, die etwas zur Aufmunterung suchen nur empfehlen. Auch an regnerischen Tagen bringt es Freude und Sonnenschein und für die Entspannung, an Urlaubstagen ist es einfach perfekt. Lesen, lachen und genießen Also volle Leseempfehlung für ?Prinz Arschloch?. Ein wirklich gelungenes Debüt, dem hoffentlich noch weitere Bücher folgen.