Übergangsprobleme von der Schule in die Arbeitswelt.

Zur Situation in den neuen und alten Bundesländern.

Schriftenreihe der Gesellschaft für Deutschlandforschung Band 61

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
44,00
44,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Der Übergang von der Schule in die Arbeitswelt wird im Osten wie im Westen des vereinten Deutschlands für einen zunehmenden Teil der Jugendlichen zu einem gravierenden Problem. Diesem gesellschaftspolitisch aktuellen Thema war das 6. Symposion der Fachgruppe Erziehungswissenschaft der Gesellschaft für Deutschlandforschung gewidmet, das in Zusammenarbeit mit der Ost-Akademie Lüneburg vom 20. bis 22. November 1995 in Lüneburg stattfand. Die Fachtagung bot Wissenschaftlern wie Vertretern der Bildungsverwaltung und der Bildungspraxis aus Ost und West ein Forum, um die Situation präzise zu analysieren, Ursachen und Bedingungen zu erforschen sowie Handlungsspielräume auszuloten. Die hier versammelten Beiträge wurden für den Druck überarbeitet und aktualisiert.

Neben einem Rückblick auf das System der pädagogisch orientierten Berufsberatung in der DDR liefern sie differenziertes Datenmaterial und Analysen zur Entwicklung von Lehrstellenangeboten, Lehrstellenbewerbern, Lehrabbruchquoten und den Übergang von der Ausbildung in die Erwerbstätigkeit in den neunziger Jahren. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei zum einen der Situation jener Jugendlicher geschenkt, die sich mit Blick auf ihre Ausbildungsverläufe mehr und mehr als Problemgruppen darstellen, darunter Jugendliche im ländlichen Raum, Schulabbrecher und Absolventen außerbetrieblicher Ausbildungsgänge. Zum anderen wird untersucht, wie die Jugendlichen mit den tiefgreifend veränderten Bedingungen der beruflichen Ausbildung umgehen und wie sich ihre Berufswegplanung gestaltet. Schließlich werden Ansatzpunkte und Möglichkeiten für Schule, Berufsberatung und berufliche Ausbildung vor dem Hintergrund der Entwicklung des Arbeitsmarkts und des Lehrstellenangebots vorgestellt und diskutiert.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Hans-Peter Schäfer, Wendelin Sroka
Seitenzahl 117
Erscheinungsdatum 13.10.1998
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-428-09424-0
Verlag Duncker & Humblot
Maße (L/B/H) 23,3/15,9/0,7 cm
Gewicht 175 g
Abbildungen Tabellen, Abbildungen

Weitere Bände von Schriftenreihe der Gesellschaft für Deutschlandforschung

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Inhalt: H.-P. Schäfer, Der Übergang von der Schule in die Arbeitswelt, ein zentrales Problem unserer Gesellschaft - A. Rauch, Der Übergang von der Schule in den Beruf in den neuen Bundesländern, eine Lagebeschreibung - G. Westhoff / J. G. Ulrich, Junge Fachkräfte an der zweiten Schwelle ins Erwerbsleben. Der Nutzen einer abgeschlossenen Berufsausbildung in den neuen Bundesländern - H. Rademacker, Differenzierte Wege von der Schule in den Beruf. Veränderte Rahmenbedingungen des Berufseinstiegs und neue Handlungsstrategien Jugendlicher für die Bewältigung des Übergangs - B. Bertram, Der Übergang von der Schule zum Beruf in den neuen Bundesländern; soziologische Befunde anhand der Leipziger Längsschnittstudie - I. Kuhlmann, Der Übergang von der Schule in den Beruf in den neuen Bundesländern: Maßnahmen und Erfahrungen der Berufsberatung der Arbeitsämter - R. Oberliesen, Arbeitsorientierte Allgemeinbildung und die Zukunft der Schule. Bilanz und Perspektiven - H.-J. Fuchs, Überbetriebliche Berufsausbildung nach
    40c AFG: Chance oder Irrweg für den Übergang in die Arbeitswelt?