Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Ruf des Teufels

(4)

**Wenn sich dein Herz nach der Hölle sehnt...**
»Du bist die Blutprinzessin. Dein Blut ist es, welches Dämonen Macht verleiht.« Diese zwei Sätze stellen das Leben der 20-jährigen Judy mit einem Schlag auf den Kopf. Eben war sie noch eine Literaturstudentin aus Chicago und jetzt muss sie vor grässlichen Höllenwesen fliehen. Und damit nicht genug: Eine Prophezeiung besagt, dass Judy den Teufel höchstpersönlich ehelichen wird. Das will der Dämonenjäger Aiden um jeden Preis verhindern. Er hält rund um die Uhr an Judys Seite Wache. Gerade als es Judy einfach zu viel wird, begegnet sie dem verlockend düsteren Nathan. Nie hätte sie gedacht, dass der Teufel eine solche Anziehungskraft haben könnte...

Ella Amato entführt uns in eine Welt voller dunkler Versuchungen und zeigt, dass die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen können – selbst wenn es um den König der Hölle geht.

//Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

»Der Ruf des Teufels« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

Portrait
Ella Amato hat schon in der Grundschule mit dem Schreiben begonnen und ihre Leidenschaft für romantische Fantasy ist ihr bis heute geblieben. Mit ihren Geschichten möchte sie den Lesern ermöglichen in fremde Welten einzutauchen und dem Alltag ein wenig zu entfliehen. Wenn sie nicht gerade an einem neuen Roman arbeitet, studiert sie irgendwas mit Medien, trinkt zu viel Kaffee, schreibt an ihrem Blog und gibt unverhältnismäßig viel Geld für schlechte Filme im Kino aus.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 430 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 26.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783646301106
Verlag Carlsen
Dateigröße 2905 KB
Verkaufsrang 3.996
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
1
0

Ein guter Plan muss her?
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 27.05.2018

Kurzbeschreibung In Judys Leben sollte sich alles um ihr Studium drehen. Allerdings ist das leider nicht so einfach, denn schon seit sie ein Kind ist, kann sie gruselige Kreaturen sehen. Seit ihrem achtzehnten Lebensjahr hat sich aber etwas verändert. Den auch die Kreaturen scheinen sie mehr wahr zunehmen. Dabei stellt sie... Kurzbeschreibung In Judys Leben sollte sich alles um ihr Studium drehen. Allerdings ist das leider nicht so einfach, denn schon seit sie ein Kind ist, kann sie gruselige Kreaturen sehen. Seit ihrem achtzehnten Lebensjahr hat sich aber etwas verändert. Den auch die Kreaturen scheinen sie mehr wahr zunehmen. Dabei stellt sie fest, dass sie nicht die einzige ist, die diese Höllenwesen sehen kann und das ausgerechnet der Dämonenjäger Aiden ihr eröffnet das sie die Auserwählte des Teufels persönlich ist und ihn ehelichen soll. Aber Judy denkt ja gar nicht daran einfach ihr normales Leben für jemanden oder etwas aufzugeben, bis ein Fremder in ihr Leben tritt ? Cover Das Cover gefällt mir sehr gut mit dem starken Kontrast des Rottons des Kleides zu dem Dunklen Hintergrund, der zu den Abgründen und der Dunkelheit passt, wo sich manche Gestalten bewegen. Dazu der Titel der Neugierig macht und passend zum Inhalt gewählt wurde. Schreibstil Die Autorin Ella Amato hat hier eine wundervolle Geschichte verfasst, die mir sehr gut gefallen hat. Sei es die Perspektivwechsel, wie auch die Idee dahinter. Dazu haben die Protagonisten interessante Charakteristika die sich im Laufe der Geschichte weiter entwickeln. Manches Mal hätte ich Judy schütteln können, was mit ihrer unbedachten Art einhergeht, wie zum Beispiel bei ihrem Ex Freund Ben, oder der Tatsache das sie manches hinnimmt. Aber weshalb, versteht man finde ich später besser. Denn sie kennt ja einiges, auch wenn manches in Vergessenheit geriet. Für mich absolut empfehlenswert. Meinung Ein guter Plan muss her? Denn genau das dachte Judy. Sie kehrte zurück mit der inneren Ruhe ihres Meditaions Urlaubs und muss relativ schnell feststellen, das die Monster die sie sieht weder verschwinden noch friedliebend sind. Vor allem als sie eines der Kreaturen angreift. Judy ist geschockt, den nicht nur das Monster, steht plötzlich ziemlich Tod vor ihr, sondern auch noch ein fremder gutaussehender Mann der Judy seltsam bekannt und vertraut vorkommt. Dabei ist sich Judy sicher ihn noch nie getroffen zu haben. Alles zerbricht innerhalb von Stunden und Judy muss einsehen das sie Teil einer Prophezeiung ist ob sie nun will oder nicht und das der Teufel höchstpersönlich hinter ihr her ist und sie ehelichen will. Dabei war Judy mit ihre Freud Ben, mit dem sie seit einem Jahr zusammen ist glücklich. Aber durch die Umstände muss sie sich von ihren Freunden fernhalten und eine Beziehung vermeiden, den alles könnte gegen sie verwendet werden. Dabei schrecken diese Wesen auch nicht davor zurück einen Körper für ihre Zwecke zu benutzen. In dieser Geschichte hat mir sehr gut die Idee dahinter gefallen und die Umsetzung. Judy ist ein Charakter den man kennenlernt und deren Entwicklung man im Laufe der Geschichte gut nachvollziehen kann. Dazu hat mir dieses Zitat aus der Geschichte sehr gut gefallen. Aber man macht sich nur um Menschen Sorgen, die einem wichtig sind.« Erst nachdem ich es ausgesprochen hatte, realisierte ich, was ich da gerade von mir gegeben hatte. Sein Blick suchte meinen, als ich mich peinlich berührt abwandte. Die vorbeiziehende Außenwelt war plötzlich extrem interessant geworden. Ich konnte spüren, wie er mich weiter ansah. (Zitat aus dem Buch ?Ruf des Teufels? von Dark Diamonds) Ja die Art der Beziehungen und auch wie hier Eifersucht und gleichzeitig Gefühle ins Spiel kommen sind Klasse und ich muss gestehen, das ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Für mich ein Buch das auf alle Fälle Lust auf mehr macht und das in sich abgeschlossen ist, mit einem Ende das mir sehr gut gefällt. Fazit Klasse Geschichte die mich begeistern konnte. Ein mysteriöser Fremder, ein Dämonenjäger und eine Blutprinzessin. Das kann nur im Chaos enden? oder. ? ;) 5 von 5 Sternen

Konnte mich leider nicht überzeugen
von Amorem namque Librorum am 04.05.2018

Auf dieses Buch habe ich mich riesig gefreut, weil mich der Klappentext direkt angesprochen hat. Leider wurde ich dann doch sehr enttäuscht. Die ersten ca 30% vom Buch fand ich wirklich noch gelungen. Die Grundidee war genial, sympathische Charaktere und eine vielversprechende Geschichte mit Spannung & Action. Dann hat die Autorin aber... Auf dieses Buch habe ich mich riesig gefreut, weil mich der Klappentext direkt angesprochen hat. Leider wurde ich dann doch sehr enttäuscht. Die ersten ca 30% vom Buch fand ich wirklich noch gelungen. Die Grundidee war genial, sympathische Charaktere und eine vielversprechende Geschichte mit Spannung & Action. Dann hat die Autorin aber für mich viel Potenzial verschenkt. Die Protagonistin blieb stellenweise sehr naiv, hat Dinge nicht wirklich hinterfragt und einfach gemacht was man ihr gesagt hat. Sie hat sich immer wieder nur auf andere Verlassen (auch wenn man zum Ende hin einen anderen Eindruck bekommen sollte) und die ganze Sache an sich war mir teilweise zu oberflächlich. Hier wurden Dinge viel zu schnell abgehandelt, manchmal wirkten einige Handlungen und Wendungen doch eher gezwungen auf mich und auch der Teufel an sich blieb mir zu Flach. Ebenso der Dämonenjäger Aiden und andere Nebencharaktere. Hier hätte ich mir eine bessere Ausarbeitung der einzelnen Personen gewünscht. Der Spannungsbogen wurde zwar immer wieder angezogen aber so richtig hat es mich dann doch nicht gepackt, da dann wieder viel zu viel in kurzer Zeit abgehandelt wurde. Das Ende hat mich leider auch nicht überzeugt. Hier hätte ich mir mehr Details gewünscht. Der Epilog konnte mich auch nicht überzeugen. Der Zeitsprung zu groß, viel zu viele Fragen noch offen und dann ein Ende was mich nicht zufrieden zurück gelassen hat. Hier war am Ende zu viel Friede Freude Eierkuchen für mich. Es tut mir wirklich Leid, aber ich kann nicht mehr wie 2,5 Sterne für den wirklich guten Schreibstil und die geniale Grundidee vergeben und das anfängliche wirklich gute erste drittel.

Wenn Supernatural ein New Adult Roman wäre
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 01.05.2018

Studentin Judy hütet ein düsteres Geheimnis. Seit ihrem achtzehnten Geburtstag wird sie von Dämonen heimgesucht. Als sie zwei Jahre später zum ersten Mal von einer der Kreaturen angegriffen wird, ist es ihr neuer Nachbar Aiden, der sie in letzter Sekunde rettet. Es stellt sich heraus, dass er ein Dämonenjäger... Studentin Judy hütet ein düsteres Geheimnis. Seit ihrem achtzehnten Geburtstag wird sie von Dämonen heimgesucht. Als sie zwei Jahre später zum ersten Mal von einer der Kreaturen angegriffen wird, ist es ihr neuer Nachbar Aiden, der sie in letzter Sekunde rettet. Es stellt sich heraus, dass er ein Dämonenjäger ist und sie die Blutprinzessin, Quelle der Macht für Dämonen -- und den Teufel höchstselbst. Dieser will von seinem Recht nicht ablassen und so findet Judy sich zwischen ihrem Beschützer Aiden und Nathan, dem Herrn der Hölle wieder, der nicht annähernd so schrecklich ist wie seine Reputation. »Der Ruf des Teufels« ist ein Roman, der sich einfach so wegliest. Die Autorin kreiert ohne viele Worte ein klares Bild von Umgebung und Charakteren. Vor allem die Dämonen sind genial beschrieben.Die Ereignisse folgen Schlag auf Schlag, sodass man gemeinsam mit Ich-Erzählerin Judy in eine noch unbekannte Welt geworfen wird. Es sind Aiden und Nathan durch die Judy sich lernt, sich in dem Durcheinander zurechtzufinden, das ihr Leben zu Anfang des Romans geworden ist. Aiden ist eine Figur, deren Leben schon immer von der Jagd nach Dämonen bestimmt wurde. Er ist gut, in dem, zu was er erzogen wurde, aber dennoch kein brutaler Schlächter. Vor allem im Umgang mit Judy wird offenbar, dass er eine treue Seele ist. Außerdem pflegt er gute Kontakte zu höheren Dämonen wie Nabeshima, die man durchaus als seine Freundin bezeichnen kann. Nathan ist zwar der Teufel, doch unmenschlich macht ihn das noch lange nicht. Tatsächlich verfügt er über eine ausgesprochen humane Eigenschaft: die Sammelleidenschaft für bunt gemusterte Tassen aller Art. Dieser Spleen hat bei mir das ein oder andere Schmunzeln hervorgerufen. Seine Beziehung zu Judy ist von Anfang an von Verlangen geprägt. Doch liegt dies daran, dass er ihr Blut begehrt oder basiert die sich entwickelnde Beziehung der beiden auf etwas menschlicherem? Judy glaubt an das Gute in Menschen. Sie hat einen kindlich-naiven Glauben an die wahre Liebe, den sie den ganzen Roman über nicht verlieren will. Gleichzeitig wird sie mit Verrat konfrontiert, mit den düsteren Bewohnern der Hölle und den beiden Männern, die um sie buhlen und ebenfalls Verlangen in ihr hervorrufen. Dies bietet ihr viel Potenzial charakterlich zu wachsen. Die Handlung des Romans verläuft, wie man es von einer Geschichte des Genres erwarten kann. Die Autorin meistert es gut, zunächst nur aus Judys Perspektive zu erzählen und später auch Aidens einzubinden. Das Liebesdreieck zwischen Judy, Aiden und Nathan ist zwar vorhanden, wird aber zu keinem Zeitpunkt plakativ eingesetzt. Judy hat Gründe, sich zu beiden Männern hingezogen zu fühlen und die letztliche Entscheidung, wen sie wählt, ist einerseits nicht von Anfang an zu erraten, andererseits nicht aus der Luft gegriffen. Alles in allem ist »Der Ruf des Teufels« ein New Adult Roman, der hält, was er verspricht. Er nimmt die klassischen Tropes des Genres als Basis für eine spannende Geschichte, Charaktere mit Wiedererkennungsmerkmalen und übernatürlichen Elementen, die vor allem Fans von Supernatural und ähnlichem gefallen dürften.