Warenkorb
 

Gefährliche Liebe / Die Tribute von Panem Bd.2

Die Tribute von Panem Band 2

Spürst du, was sie wirklich fühlt?
Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod.

Die grandiose Fortsetzung des Bestsellers "Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele". Nominiert zum Book of the Year (Publishers Weekly)
Portrait
Suzanne Collins, 1962 geboren, begann ihre Karriere Anfang der 90er Jahre als Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie ihren ersten Roman.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 430
Altersempfehlung 14 - 15
Erscheinungsdatum 01.05.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7891-3219-3
Reihe Panem 2
Verlag Oetinger
Maße (L/B/H) 22/16,5/4,5 cm
Gewicht 755 g
Originaltitel The Hunger Games 2. Catching Fire
Illustrator Hanna Hörl
Übersetzer Sylke Hachmeister, Peter Klöss
Verkaufsrang 56164
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,95
18,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Die Tribute von Panem

  • Band 1

    17575399
    Tödliche Spiele / Die Tribute von Panem Bd.1
    von Suzanne Collins
    (368)
    Buch
    18,95
  • Band 2

    11374174
    Gefährliche Liebe / Die Tribute von Panem Bd.2
    von Suzanne Collins
    (207)
    Buch
    18,95
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    39976001
    Flammender Zorn / Die Tribute von Panem Bd.3
    von Suzanne Collins
    (195)
    Buch
    12,99

Buchhändler-Empfehlungen

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Sehr gutes und spannendes Fantasybuch - nicht nur für Jugendliche.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Mein Lieblingsband der Trilogie. Man taucht viel weiter in die Welt von Panem ein und die Rebellion nimmt langsam ihren Lauf. Teilweise sehr erschreckend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
207 Bewertungen
Übersicht
177
27
3
0
0

Möge das Glück stets mit euch sein!
von Julia am 22.10.2018

"Die Tribute von Panem- Gefährliche Liebe" ist der zweite Band der Trilogie von Suzanne Collins und erschien 2010 im Oetinger Verlag. Wie im ersten Band können die Charaktere absolut überzeugen. Doch Katniss ist an manchen Stellen etwas anstrengend.... Die Handlung setzt den ersten Band passend und glaubwürdig fort. Zusätz... "Die Tribute von Panem- Gefährliche Liebe" ist der zweite Band der Trilogie von Suzanne Collins und erschien 2010 im Oetinger Verlag. Wie im ersten Band können die Charaktere absolut überzeugen. Doch Katniss ist an manchen Stellen etwas anstrengend.... Die Handlung setzt den ersten Band passend und glaubwürdig fort. Zusätzlich sind neue Wendungen im Geschehen geboten! Suzanne Collins' Schreibstil kann wie im ersten Band eine Atmosphäre schaffen, die es dem Leser ermöglicht, ein Teil der Handlung zu werden und in das Geschehen einzutauchen. Der Gesamteindruck ist absolut positiv und lässt Fanherzen höher schlagen! Eine überzeugende Fortsetzung und absolute Kaufempfehlung!

The Show must go on
von FrauSchafski am 07.07.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Diese Rezension kann ich nicht schreiben, ohne direkt zu Beginn einen Vergleich zum 2. Film zu ziehen. Der hat nämlich dazu geführt, dass ich komplett das Interesse an der Reihe verloren habe. Warum? Weil er die Jubiläumsspiele so sehr in den Mittelpunkt stellt, dass ich ihn als billigen Abklatsch des ersten Films empfand. Dabei... Diese Rezension kann ich nicht schreiben, ohne direkt zu Beginn einen Vergleich zum 2. Film zu ziehen. Der hat nämlich dazu geführt, dass ich komplett das Interesse an der Reihe verloren habe. Warum? Weil er die Jubiläumsspiele so sehr in den Mittelpunkt stellt, dass ich ihn als billigen Abklatsch des ersten Films empfand. Dabei geht es doch eigentlich gar nicht um die Spiele ... Und das war die größte Überraschung für mich beim Lesen des 2. Bandes. Ja, es wird erneut ein großes Gedöns um die Spiele gemacht, die Geschichte wiederholt sich auf gewisse Weise, aber dahinter steht etwas ganz anderes: Überlebenswille, geliebte Personen zu schützen und beginnende Rebellion. Dinge, die sich tief in den Figuren verwurzelt haben, die sich in ihrer Ohnmacht gegenüber dem Kapitol und dessen Herrschaft widerspiegeln. Das Kapitol ist die reine Verkörperung einer Diktatur. Die Willkürlichkeit seiner Herrschaft dient allein zur Unterdrückung der Menschen. Alles, was es tut, will gefügig machen, fordert Gefolgschaft. Fressen oder gefressen werden, gehorchen oder Strafe. In diesem Spannungsfeld versucht Katniss verzweifelt, das Richtige zu tun, die geliebten Menschen zu retten, indem sie sich den Wünschen des Kapitols fügt. Doch letztlich ist es egal, was sie tut, denn sie ist lediglich ein Spielball in einem System, das vor dem Umbruch steht, dem Ausbruch der Menschen aus ihrer Unterdrückung. Und so nimmt ein Mechanismus seinen Lauf, der mit den Beeren im ersten Teil begonnen hat, und der über Kurz oder Lang zur totalen Zerstörung führen wir, führen muss. Fazit: Als Leser spürt man den Druck und die Hoffnungslosigkeit, die Ungerechtigkeit erscheint übermächtig. Das zu bewirken, den Leser so sehr in diese Geschichte zu ziehen, ihn innerlich regelrecht gegen das Kapitol kämpfen zu lassen, das ist eine meisterhafte Leistung. Dafür kann ich erneut nicht weniger als 5 Sterne vergeben. Ich bin tief beeindruckt.

Wird dem Hype nicht gerecht
von einer Kundin/einem Kunden aus Lensahn am 03.05.2018
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Der Inhalt Nachdem Katniss und Peeta in Band 1 als die Gewinner der Hungerspiele hervorgegangen sind, kehren beide zurück in den Distrikt 12 und wohnen nun im Dorf der Sieger. Obwohl sie sich noch nicht von den furchtbaren Erlebnissen erholt hat, wird Katniss schnell ins Hier und Jetzt zurückgeholt, als unerwartet Präsident Sno... Der Inhalt Nachdem Katniss und Peeta in Band 1 als die Gewinner der Hungerspiele hervorgegangen sind, kehren beide zurück in den Distrikt 12 und wohnen nun im Dorf der Sieger. Obwohl sie sich noch nicht von den furchtbaren Erlebnissen erholt hat, wird Katniss schnell ins Hier und Jetzt zurückgeholt, als unerwartet Präsident Snow bei ihr zu Hause auftaucht und ihr eine unmissverständliche Drohung macht. Nun muss Katniss sich unweigerlich ihrem neuen Leben stellen und den damit verbundenen Pflichten als Siegerin nachkommen. Das ist leichter gesagt, als getan, denn die Forderungen des Präsidenten und die damit verbundenen Folgen für Katniss, ihre Familie und Freunde und die Bewohner des gesamten Distrikts stellen sie vor mehr als nur einen Gewissenskonflikt. Die Situation spitzt sich zu, denn das Jubel-Jubiläum steht an. Alle 25 Jahre werden Jubiläums-Hungerspiele veranstaltet und zu diesen gelten besondere Regeln. Als die diesjährigen Regeln verkündet werden, bricht Katniss‘ Welt zusammen. Jeder Distrikt stellt als Tribut ein Paar aus den vorherigen Siegern. Katniss und Peeta müssen erneut antreten und um ihr Leben kämpfen. Meine Meinung Meine Erwartungen an dieses Buch waren sehr groß, da die Buchreihe immer wieder in den höchsten Tönen gelobt wurde. Ich muß dazu sagen, dass ich weder die Filme kenne, noch den Vorgängerband gelesen habe. Klingt ungewöhnlich, aber ich habe dieses Buch bei einem Gewinnspiel gewonnen und dachte mir: „Nagut, wenn es mich überzeugt, kann ich mir den ersten Band immer noch kaufen.“ Die erste Herausforderung war also, ob ich überhaupt verstehe, worum es geht, ohne Vorkenntnisse zu haben. Und ja, das funktioniert wunderbar. Ich habe mir zwar die eine oder andere Frage während des Lesens gestellt, doch die Autorin kommt oft genug auf die vorangegangenen Ereignisse zurück, sodass ich dem Geschehen gut folgen kann. Dennoch: Ich hatte das Buch gerade erst begonnen, als ich schon dachte: „Ach herrje….“ Das Buch ist in Ich-Form aus Katniss‘ Sicht geschrieben und noch dazu hat sich die Autorin für Präsens als Zeitform entschieden. Gleich zwei Stilmittel, die ich persönlich nicht sehr schätze und die sich für mich anfühlen, als würde man eine Katze rückwärts streicheln. Versteht mich nicht falsch, es gibt tolle Bücher in der Ich-Perspektive! Aber man muss diesen Stil auch beherrschen! Und das ist hier leider nicht der Fall, denn die Erzählerin geht so gut wie gar nicht auf die Mimik und Gestik ihrer Mitmenschen ein, was mir einen Zugang zu den Nebencharakteren sehr erschwert, aber dazu später mehr. Die Zeitform bringt mich das ganze Buch über ins Holpern und ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich automatisch in Präteritum umdenke. Leider sind das nicht die einzigen Schwächen des Buches. Ich liebe Bücher mit bildreicher Sprache, die anschaulich beschreiben, bei mir Bilder im Kopf erzeugen und die mich emotional abholen, doch auch das funktioniert hier nur bedingt. Die Autorin legt tatsächlich viel Wert auf ausführliche Beschreibungen, jedoch nur, wenn es darum geht, Kleider zu beschreiben, wie die Frisuren dazu gestaltet sind und was für exotische Speisen es in Hülle und Fülle bei Festen gibt. Das ist nett, aber bringt mich den Charakteren nicht näher, denn die bleiben auf der Strecke. Es mangelt an tieferen und vor allem glaubwürdigen Gefühlsregungen und Gesprächen, sowie an Gedankengängen. Oftmals wird durch die Geschichte gehastet ohne näher auf das Geschehen einzugehen, was mir das Eintauchen in die an und für sich sehr interessante und ungewöhnliche Welt fast unmöglich macht. Hier wird so viel Potential verschenkt, das es schon fast weh tut. Die Geschichte würde mich um einiges mehr packen, wenn die Autorin sich für vieles mehr Zeit gelassen hätte. So hetzt sie durch die Geschehnisse und hängt mich dabei immer wieder ab. Die Figuren, deren Gefühlsregungen fast nicht vorhanden sind, insbesondere bei den Nebencharakteren die oftmals einfach „nur da sind“, bleiben blass und gesichtslos. Ich stelle keine emotionale Bindung zu ihnen her und ihr Schicksal ist mir leider weitestgehend egal, da sich bei mir das Gefühl des Mitfieberns nicht richtig einstellen will. So bleibt es leider bei einer unpersönlichen Distanz. Spannung kommt bedauerlicher Weise erst auf den letzten 100 Seiten auf, als alle wieder in die Arena müssen. Hier kann ich doch noch ein bisschen mitfiebern, denn die Bedrohungen der Arena wirken beklemmend und unberechenbar, sodass die Geschichte endlich rasant an Fahrt aufnimmt und bei mir letztlich doch noch etwas Interesse weckt. Doch leider ist sie an dieser Stelle auch schon vorbei. Und lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Fazit: Hätte die Autorin genau so viel Wert auf Emotionen und Gedanken gelegt, wie auf das ewig lange Geschwafel über Kleider, Essen und Frisuren, wäre es ein großartiges Buch in einer spannenden, bizarren Welt. Aber leider kratzt der Stoff mühsam an der Oberfläche ohne sein Potential zu entfalten. Der spannende Schluss hat zwar mein Interesse entfacht und ich wüsste gerne, wie es weiter geht, aber um das zu erfahren werde ich wohl die Filme schauen und auf die Bücher verzichten.