Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Kants "Kritik der reinen Vernunft"

Ein systematischer Kommentar

Reclams Universal-Bibliothek Band 18434

Kants "Kritik der reinen Vernunft" ist ein philosophischer Klassiker, mit dem es sich immer wieder zu beschäftigen lohnt. Für eine solche Auseinandersetzung bietet der Kommentar Verständnishilfen und Interpretationsansätze: Auch dem Neuling wird so ein Zugang zum Inhalt und den wichtigsten Stationen der Argumentation ermöglicht. Der Leser soll zudem herausgefordert werden, auch gegen und über Kant hinaus Fragestellungen zu entwickeln.
Rezension
"Gute Aussichten, in die Liste der rezeptfreien philosophischen Anti-Kopfschmerz-Mittel einzugehen, hat diese Einführung unter anderem deswegen, weil ihr Autor sich der Schwierigkeiten eines solchen Unternehmens bewusst ist: Ein Kommentar ersetzt nicht das eigene Denken. Aber die Klippen, die können unter kundiger Leitung umschifft werden. Was sind die zentralen Fragen der ′Kritik der reinen Vernunft′? Weshalb sind gerade diese Fragen interessant und wichtig? Können Kants Antworten auf die Rätsel, die sich die Vernunft selbst stellt, heute noch befriedigen?"
-- Neue Zürcher Zeitung
Portrait
Immanuel Kant, 1724 - 1804, ist hauptsächlich durch seine erkenntnistheoretischen philosophischen Werke wie z.B. "Kritik der reinen Vernunft" (1781) bekannt geworden und gilt als Begründer der klassischen deutschen Philosophie. Die naturwissenschaftlichen Arbeiten Kants entstanden vorwiegend in seiner frühen Schaffensperiode. Seine bedeutendste Leistung auf dem Gebiet der Naturwissenschaften ist die "Kosmogonie", die 1755 zum ersten Mal erschien.

Holm Tetens ist Professor für Philosophie an der Freien Universität Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 325
Erscheinungsdatum 2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-018434-9
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14,7/9,5/2,5 cm
Gewicht 162 g
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Eine gelungene Einführung
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 08.02.2012

Holm Tetens Kommentar ist m.E. eine wirklich gelungen Einführung und Kommentierung zu Kants Kritik der reinen Vernunft. Ich habe die Schrift mit großem Gewinn gelesen. Den sprachlich oft schwierigen, teils dunklen Quelltext Kants strukturiert Tetens in inhaltliche Schwerpunkte. Zu wichtigen Textstellen stellt er verständliche R... Holm Tetens Kommentar ist m.E. eine wirklich gelungen Einführung und Kommentierung zu Kants Kritik der reinen Vernunft. Ich habe die Schrift mit großem Gewinn gelesen. Den sprachlich oft schwierigen, teils dunklen Quelltext Kants strukturiert Tetens in inhaltliche Schwerpunkte. Zu wichtigen Textstellen stellt er verständliche Rekonstruktionen der Argumentation Kants vor. Erfreulicherweise gelingt es Tetens dabei, einerseits nicht in den Kantischen Duktus zu verfallen, andererseis aber wichtige Begriffe Kants verständlich einzuführen. So werden Kernaussagen von Kants Erkenntnistheorie und Metaphysikkritik deutlich und nachvollziehbar. Holm Tetens nennt auch Schwachpunkte des Quelltextes und scheut sich nicht, schwer verständliche oder undeutliche Textstellen als solche zu bezeichnen. Er bietet dem Anfänger dadurch eine wertvolle "moralische" Stütze bei der Arbeit am Quelltext. Dass nicht alle Passagen des Werks kommentiert werden, mag man hier und da bedauern. Andrerseits hilft dieses gerade, eine Annäherung an den Text nicht von vornherein zu überfrachten. Tetens Auswahl ist meines Erachtens gelungen, ermöglicht sie doch, Ziel und Gang der Arguemtation Kants im Wesentlichen nachzuvollziehen. Einige kritische Anmerkungen zu Kants Thesen möchte vermutlich nicht jeder unterschreiben, mir bspw. scheint die Kritik zum Konzept der transzendentalen Freiheit zu kurz zu greifen. Aber Tetens Kritik ist stets als Meinungen des Autors kenntlich gemacht und auf jeden Fall gut begründet. Mein Fazit: ein gutes Buch, ein überaus hilfreiches Buch für jeden, der sich als Anfänger mit der KrV auseinandersetzen will. Und auch mancher Fortgeschrittene wird wohl noch mit Gewinn in diesem Werk lesen können.