Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Die vernetzte Seele

Die intersubjektive Wende in der Psychoanalyse

Die Autoren vermitteln einen Überblick über die intersubjektive Wende in der modernen Psychoanalyse: Das Selbst ist unbewußt immer auf den anderen bezogen, die Psyche mit der sozialen Umwelt aufs engste vernetzt.

Kein Mensch steht für sich allein. Wir sind soziale Wesen. Innen- und Außenwelt sind eng miteinander verschränkt. Subjektivität ist intersubjektiv vermittelt. So lauten die humanwissenschaftlichen Einsichten, die im psychoanalytischen Pluralismus schulenübergreifend wachsen und die therapeutische Praxis verändern. Die moderne Psychoanalyse widmet sich Fragen der Bindung, der Beziehung, des Verhältnisses von Selbst und Anderem. Die international renommierten Autoren kommen aus der Psychoanalyse, der Säuglings- und Bindungsforschung und der Sozialphilosophie.

Aus unterschiedlichen Richtungen nähern sie sich dem Rätsel der »vernetzten Seele«. Gemeinsam ist ihnen die Auffassung einer mit der sozialen Umwelt verbundenen Natur der individuellen Psyche.

Mit Beiträgen von Thomas Ogden, Jessica Benjamin, Marcia Cavell, Donna Orange / Robert Stolorow / George Atwood, Lewis Aron / Adrienne Harris, Joel Whitebook und Beatrice Beebe / Frank Lachmann (aus den USA), Jean Laplanche und André Green (aus Frankreich), Werner Bohleber, Michael Buchholz, Axel Honneth (aus Deutschland), eingeführt und kommentiert von Martin Altmeyer und Helmut Thomä. 
Portrait
Martin Altmeyer, Dr. rer. med., Dipl.-Psych., betreibt in Frankfurt am Main eine Praxis für Paar-, Familien- und Teamberatung. Als Autor zahlreicher Fachbeiträge befaßt er sich vor allem mit dem Verhältnis von Subjektivität und Intersubjektivität in der psychoanalytischen Moderne. Nebenbei veröffentlicht er in Tageszeitungen Beiträge zu Fragen von Politik, Gesellschaft und Zeitgeist.
Helmut Thomä, Prof. Dr. med., emeritierter Ordinarius für Psychotherapie an der Universität Ulm, hat sich vor allem als Theoretiker der psychoanalytischen Praxis einen internationalen Ruf erworben. Er ist Träger des Sigmund-Freud- Preises der Stadt Wien und wurde 2005 mit dem renommierten Sigourney-Preis der Amerikanischen Psychoanalytischen Vereinigung ausgezeichnet.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Vorbemerkung der Herausgeber

    Martin Altmeyer und Helmut Thomä
    Einführung: Psychoanalyse und Intersubjektivität

    I. Niemand ist eine Insel -
    Positionen der amerikanischen Gegenwartspsychoanalyse

    Thomas H. Ogden
    Das analytische Dritte, das intersubjektive Subjekt der Analyse und das Konzept der projektiven Identifizierung

    Jessica Benjamin
    Tue ich oder wird mir angetan?
    Ein intersubjektives Triangulierungskonzept

    Lewis Aron und Adrienne Harris
    In Beziehungen denken - in Beziehungen handeln.
    Neuere Entwicklungen der relationalen Psychoanalyse

    Beatrice Beebe und Frank Lachmann
    Die relationale Wende in der Psychoanalyse.
    Ein dyadischer Systemansatz aus Sicht der Säuglingsforschung

    Donna M. Orange, Robert D. Stolorow und George E. Atwood
    Zugehörigkeit, Verbundenheit, Betroffenheit.
    Ein intersubjektiver Zugang zur traumatischen Erfahrung

    Marcia Cavell
    Subjektivität, Intersubjektivität und die Frage der Realität in der Psychoanalyse

    II. Triebe, Liebe, Anerkennung -
    europäische Antworten auf die amerikanische Herausforderung

    Werner Bohleber
    Intersubjektivismus ohne Subjekt?
    Der Andere in der psychoanalytischen Tradition

    Andre Green
    Das Intrapsychische und das Intersubjektive in der Psychoanalyse

    Jean Laplanche
    Die rätselhaften Botschaften des Anderen.
    Zur Metapsychologie von Sexualität und Bindung

    Michael B. Buchholz
    Konversation, Erzählung, Metapher.
    Der Beitrag qualitativer Forschung zu einer relationalen Psychoanalyse

    Axel Honneth
    Facetten des vorsozialen Selbst.
    Eine Erwiderung auf Joel Whitebook

    Joel Whitebook
    Die Arbeit des Negativen und die Grenzen des'intersubjective turn'. Eine Erwiderung auf Axel Honneth

    Quellennachweis
    Herausgeber, Autorinnen und Autoren
    Personenregister
    Sachregister
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Martin Altmeyer, Helmut Thomä
Seitenzahl 372
Erscheinungsdatum 09.05.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-94403-7
Verlag Klett Cotta
Maße (L/B/H) 23,3/15,9/3,8 cm
Gewicht 737 g
Auflage 3. Druckaufl
Verkaufsrang 79677
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
45,00
45,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.