Unweaving the Rainbow

Science, Delusion and the Appetite for Wonder

(1)
Keats accused Newton of destroying the poetry of the rainbow by explaining the origin of its colours, thus dispelling its mystery. In this book, the author argues that Keats could not have been more mistaken and shows how an understanding of science in fact inspires the human imagination and enhances our wonder of the world.
Portrait
In 1995 Richard Dawkins became the first holder of the Charles Simonyi Chair of the Public Understanding of Science at Oxford University. He is the bestselling author of THE SELFISH GENE, THE BLIND WATCHMAKER (Penguin, 1988) and CLIMBING MOUNT IMPROBABLE (Penguin, 1996).
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 06.04.2006
Sprache Englisch
ISBN 978-0-14-102618-3
Verlag Penguin Books Ltd
Maße (L/B/H) 19,9/12,9/2,2 cm
Gewicht 263 g
Verkaufsrang 5.132
Buch (Taschenbuch, Englisch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Unweaving the Rainbow

Unweaving the Rainbow

von Richard Dawkins
(1)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Der Pfad des friedvollen Kriegers

Der Pfad des friedvollen Kriegers

von Dan Millman
(9)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Sehr lesenswert - vielleicht Dawkins bestes Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 22.12.2010

Dies ist ein sehr gutes Buch von Richard Dawkins, womit er zeigt, dass er auch interessante Bücher zu anderen Themen als Evolution und Religion schreiben kann. In dem für Dawkins üblichen hervorragendem Sprachstil (nicht umsonst hat er einen Ehrendoktor in Literatur) verteidigt er gewissermaßen die Naturwissenschaften gegenüber den Geisteswissenschaften. Er... Dies ist ein sehr gutes Buch von Richard Dawkins, womit er zeigt, dass er auch interessante Bücher zu anderen Themen als Evolution und Religion schreiben kann. In dem für Dawkins üblichen hervorragendem Sprachstil (nicht umsonst hat er einen Ehrendoktor in Literatur) verteidigt er gewissermaßen die Naturwissenschaften gegenüber den Geisteswissenschaften. Er versucht in dem Buch zu erklären, was Naturwissenschaftler so faszinierend daran finden, die Welt aufgrund naturwissenschaftlicher Prinzipien zu verstehen und argumentiert gegen den Vorwurf, dass ein naturwissenschaftliches Verständnis z.B. des Regenbogens (der den Titel für das Buch liefert) ihn weniger schön und faszinierend macht. Ganz im Gegenteil, so Dawkins, für Naturwissenschaftler macht es den Regenbogen gerade noch faszinierender, wenn man versteht, wie er zustande kommt, und laut ihm empfindet ein Naturwissenschaftler ein ähnliches Gefühl, wenn er ein Phänomen naturwissenschaftlich versteht wie z.B. ein Kunstliebhaber beim Anblick eines schönen Kunstwerks. Dawkins versucht also durch dieses Buch die Faszination für naturwissenschaftliche Erklärungen Lesern näherzubringen, die von Naturwissenschaft nicht besonders viel Ahnung haben. Neben diesem "roten Faden", der sich durch das Buch zieht, werden aber auch spezifische naturwissenschaftliche Themen als Beispiele benutzt (z.B. wie DNA funktioniert) und man erfährt auch viel Interessantes über diese konkreten Beispiele. Ein sehr lesenswertes Buch!