Warenkorb

Spanischer Totentanz

Ein Barcelona-Krimi

Ein Fall für Karl Lindberg & Alex Diaz Band 2

Die in Barcelona lebende Autorin Catalina Ferrera mit ihrem zweiten hinreißend atmosphärischen Barcelona-Krimi für den Berliner Ex-Kommissar Karl Lindberg und seinen katalanischen Schwager Comisario Alex Diaz von der Mossos d`Esquadra. Mit sicherem Gespür für kriminalistische Spannungsbögen sowie liebevollem Blick auf die Eigenheiten und Zwistigkeiten der Katalanen und Spanier führt Catalina Ferrera den Leser in ihrem zweiten Barcelona-Krimi nicht nur durch die faszinierende Hauptstadt Kataloniens, sondern auch auf Barcelonas riesigen Friedhof, den Cementiri de montjuïc.
Denn was treibt ein erzkonservativer Politiker nachts auf dem Cementiri de montjuïc - einem Friedhof, so groß wie eine ganze Stadt, der in den dunklen Stunden Schauplatz illegaler Partys und allerhand anderer unziemlicher Vergnügungen ist? Und, wichtiger noch: Wer hat den Mann dort ermordet?
Als eine weitere – unbeerdigte – Leiche auf dem Friedhof auftaucht, geht im abergläubischen Barcelona schnell die Angst um. Comisario Alex Diaz und sein Schwager Karl Lindberg, gerade offiziell zum Sergent der katalanischen Polizei ernannt, haben alle Hände voll zu tun, den »Teufel« selbst dingfest zu machen.
Ein Mord und ein ausgetüftelter Kriminalfall in der "Stadt der Toten", Spanien-Atmosphäre, Humor und Charme - das sind die Ingredienzien, die bei einem Urlaubs-Krimi, einem Länder-Krimi, nicht fehlen dürfen.
Portrait
Catalina Ferrera ist das Pseudonym von Eva Siegmund, 1983 in Bad Soden geboren. Sie arbeitete als Kirchenmalerin, Juristin und Verlagsmitarbeiterin, bevor sie sich voll und ganz dem Schreiben widmete. Für ihre Kurzgeschichten hat sie bereits zahlreiche Preise gewonnen. Ferrera lebt in Barcelona und Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 01.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-30658-1
Verlag Droemer Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,1/12,6/2,7 cm
Gewicht 294 g
Auflage 2
Verkaufsrang 32720
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Ein Fall für Karl Lindberg & Alex Diaz

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

J. Wohlgemut, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Was für ein schräger, humorvoller Krimispaß, der einen mitnimmt nach Barcelona und einem wunderbare Urlaubsstimmung in den Alltag zaubert.

Der Teufel vom Cementiri de Montjuïc

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Auf den zweiten Fall der in Barcelona lebenden Autorin Catalina Ferrera hatte ich mich sehr gefreut. Schon wegen des besonderen Settings und des raffinierten Plots hat er mir gut gefallen. Dieses Mal dürfen wir das ungleiche Ermittlerduo um den draufgängerischen Kommissar der Mossos d'Esquadra Alex Diaz und den gerade offiziell zum Sergent der katalanischen Polizei ernannten Karl Lindberg auf den 1883 eingeweihten Friedhof Cementiri de Montjuïc begleiten. Hier geschehen äußerst mysteriöse Morde, die die Katalanen in Angst und Schrecken versetzen. Ferrera‘s detailreiche Beschreibung des morbiden Charmes der mehr als 130 Jahre alten Totenstätte mit ihrer mehr als 152000 meist kunstvollen Gräbern lässt einem beim Lesen einen kalten Schauer über den Rücken laufen. Nachts allein auf dem Montjuïc? Nicht ohne Kommissar Alex Diaz! Wer mystische Spannung – schräge Typen – amüsante Dialoge – spanische Lebensart mag, der wird den nächsten Fall für Diaz und Lindberg kaum abwarten können.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
3
8
0
0
0

Spannender Barcelonakrimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Emmen am 06.05.2019

Wenn man den ersten Teil der Reihe gelesen hat (Spanische Delikatessen) wird man bei diesem Buch gleich wieder von Anfang an mitgerissen. Ein spannender Krimi von Anfang bis zum Schluss. Freue mich schon auf das Erscheinen des dritten Teils.

Unterhaltsamer Barcelona-Krimi
von leseratte1310 am 03.04.2019

Der Berliner Kommissar Karl Lindberg ist nun offiziell Sergent der „Mossos d’Esquadras“. Während des Begrüßungsessens mit seinen Kollegen, kommt sein Schwager und Kollege Alex Diaz und beendet dieses Beisammensein, da auf dem Cementiri de montjuïc eine Leiche gefunden wurde. Bei dem Toten handelt es sich um den Politiker Fernand... Der Berliner Kommissar Karl Lindberg ist nun offiziell Sergent der „Mossos d’Esquadras“. Während des Begrüßungsessens mit seinen Kollegen, kommt sein Schwager und Kollege Alex Diaz und beendet dieses Beisammensein, da auf dem Cementiri de montjuïc eine Leiche gefunden wurde. Bei dem Toten handelt es sich um den Politiker Fernando Bunyol. Was hatte der nachts auf dem Friedhof verloren? Von all dem soll natürlich die Presse nichts erfahren und so stehen Karl und Alex mächtig unter Druck. Aber es bleibt auch nicht bei dem einen Toten. Bei den abergläubischen Bewohner Barcelons geht die Angst um. Dies ist bereits der zweite Band um das katalanische Ermittlerteam, bestehend aus dem Berliner Ex-Kommissar Karl Lindberg mit irischen Wurzeln und seinem Schwagers Comisario Alex Diaz. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und die humorvollen Dialoge haben mir gut gefallen. Die Atmosphäre Barcelonas ist immer sehr gut spürbar. Etwas morbid ist das Geschehen auf dem Friedhof, der riesig ist und der mit seinen dunklen Ecken Platz für allerlei illegale Vergnügungen bieten. Karl Lindberg, der wegen seines Namens „Flieger“ genannt wird, ist seiner Frau zuliebe nach Spanien gezogen. Bei der Berliner Polizei wurde er beurlaubt und nun ist er als erster Nichtkatalane im Dienst der Mossos. Wenn es nach der Polizeichefin Maria Arbol geht, wird er auch wohl der letzte Alemany sein, dem das genehmigt wurde. Mit seinem Schwager hat er sich erst zusammenraufen müssen, aber sie arbeiten gut zusammen. Die Katalanen lieben gutes Essen und das wird auch immer zelebriert. Dann verschwindet die Kollegin Marla und alle im Team machen sich Sorgen. Es ist ein spannender Krimi, auch wenn der Täter für mich recht früh erkennbar war. Neben den Ermittlungen kommt aber auch das Private nicht zu kurz. Zum Ende hin zieht die Spannung noch einmal an. Ein unterhaltsamer und spannender Barcelona-Krimi mit viel Lokalkolorit.

Gruselige Friedhofspartys
von Sikal am 23.03.2019

Der beurlaubte Berliner Kommissar Karl Lindberg, der seinen Schwager Alex Diaz bereits bei der Aufklärung eines Falles unterstützte, wird nun offiziell bei den „Mossos d’Esquadras“ aufgenommen. Noch während der Feierlichkeiten muss das frischgebackene Ermittlerduo ausrücken, weil auf einem Friedhof eine Leiche gefunden wurde –... Der beurlaubte Berliner Kommissar Karl Lindberg, der seinen Schwager Alex Diaz bereits bei der Aufklärung eines Falles unterstützte, wird nun offiziell bei den „Mossos d’Esquadras“ aufgenommen. Noch während der Feierlichkeiten muss das frischgebackene Ermittlerduo ausrücken, weil auf einem Friedhof eine Leiche gefunden wurde – skurriles Szenario. Da es sich um den Politiker Fernando Bunyol handelt, haben Karl und Alex alle Hände voll zu tun, um einerseits die Presse nicht aufzurütteln und andererseits ihre Chefin zu beruhigen, die so nebenbei ständig erwähnt, was sie von den beiden hält (nämlich nicht allzu viel). Wer hatte den Politiker so sehr gehasst, um ihn zu erdrosseln und in einer Familiengruft abzulegen? Als es noch eine zweite Tote und ein überlebendes Opfer im Krankenhaus gibt, scheint es keine Verbindungen zum Mord an dem Politiker zu geben. Und doch tragen die Taten die Handschrift des gleichen Täters. Die beiden Ermittler haben alle Hände voll zu tun, um kleinste Details zusammenzutragen. Als auch noch die Kollegin Marla verschwindet, ist das ganze Team besorgt. Doch auch privat kommt Karl Lindberg nicht zur Ruhe, immerhin ist seine Frau Alba schwanger und eröffnet ihm, dass es ein kleines Mädchen wird, während der 16-jährige Sohn Oliver plötzlich in eine eigene Wohnung ziehen will. Die Autorin Catalina Ferrera versprüht in ihrem Krimi eine besondere Atmosphäre. Neben der Kriminalgeschichte durchstreifen die Ermittler die engen Gassen, sitzen in gemütlichen Lokalen, genießen katalanische Köstlichkeiten und trinken auch mal einen erfrischenden Schluck Weißwein. Irgendwie scheint hier ein gemütliches „Urlaubsfeeling“ zu sein, im Gegensatz zu den gruseligen Friedhofsszenarien. Den Schreibstil finde ich erfrischend, humorvoll, mit unterhaltsamen Dialogen. Obwohl man den Täter relativ schnell ausmachen kann, finde ich die Geschichte zum Großteil gelungen. Die Spannung hängt zwischendurch ein wenig durch, nimmt zum Ende hin jedoch noch einmal ordentlich an Tempo zu. Ein unterhaltsamer Krimi, den ich sehr gerne gelesen habe. Darum vergebe ich auch 4 Sterne und freue mich auf eine Fortsetzung.