Gut Greifenau - Nachtfeuer

Roman

Gut Greifenau Band 2

Hanna Caspian

(54)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

August 1914: Der Erste Weltkrieg beginnt, und Konstantin muss an die Front. Sein Vater ist unfähig, das Gut zu führen, das bald hochverschuldet ist. Die Verbindung von Katharina mit dem Kaiserneffen Ludwig von Preußen wird nun zur Überlebensfrage. Doch Ludwig tritt nicht nur seiner Verlobten Katharina zu nahe … Diese setzt ihre ganze Hoffnung auf eine Rettung durch den Industriellensohn Julius. Aber soll eine Ehe mit ihr ihm nur den Eintritt in den Adelstand ermöglichen? Und dann ist da noch der Kutscher Albert, der sein Geheimnis nur im Dorf Greifenau aufklären kann.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 27.12.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52151-9
Reihe Die Gut-Greifenau-Reihe 2
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,3/3,8 cm
Gewicht 407 g
Auflage 6. Auflage
Verkaufsrang 21158

Weitere Bände von Gut Greifenau

Buchhändler-Empfehlungen

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Teil zwei der wunderbaren Gut Greifenau Saga - ein echter Glücksfall für alle Liebhaber deutscher Geschichte. Mitreißend erzählt und mit großartigen Figuren!

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

"Gut Greifenau - Nachtfeuer" hat mir sehr gut gefallen. Eine gut ausbalancierte Mischung aus Familiengeschichte, Spannung & Historie. Unbedingt den dritten Teil griffbereit halten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
54 Bewertungen
Übersicht
44
8
1
1
0

Spannende Fortstzung
von Lerchie am 06.02.2021

August 1914. Es beginnt der erste Weltkrieg. Auch Konstantin muss an die Front. Sein Vater hat keine Ahnung von der Gutsführung, so dass dieses bald hoch verschuldet ist. Katharina soll unbedingt den Neffen des Kaisers heiraten, damit das Gut überlebt. Aber Ludwig ist ein Mistkerl, de tritt nicht nur Katharina zu nahe. Ein Skand... August 1914. Es beginnt der erste Weltkrieg. Auch Konstantin muss an die Front. Sein Vater hat keine Ahnung von der Gutsführung, so dass dieses bald hoch verschuldet ist. Katharina soll unbedingt den Neffen des Kaisers heiraten, damit das Gut überlebt. Aber Ludwig ist ein Mistkerl, de tritt nicht nur Katharina zu nahe. Ein Skandal ist fast unabwendbar. Und Katharina setzt ihre ganze Hoffnung auf Julius, den Industriellensohn. Doch sie beginnt zu zweifeln, ob er nicht nur den Eintritt in den Adelsstand möchte, denn sie hat etwas belauscht. Aber dann gibt es noch den Kutscher Albert, der unbedingt sein Geheimnis klären will, was nur im Dorf Greifenau möglich ist. Meine Meinung Auch dieser zweite Band der Gute-Greifenau-Reihe ist wieder – bedingt durch den angenehm unkomplizierten Schreibstil der Autorin - leicht und flüssig zu lesen, keine Unklarheiten im Text. In der Geschichte war ich gleich drinnen. Ich konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Konstantin, der sich gegen seinen Vater durchsetzen musste, dieser das Gut doch herunterwirtschaftete, als Konstantin an der Front war. In Alexander, der hoffte, durch seine Beinverletzung vor der Front bewahrt zu bleiben. Und natürlich in Katharina, die Julius heiraten wollte und durch ein belauschtes Gespräch in Zweifel gestürzt wurde. Und Ludwig von Preußen war ihr aus diversen Gründen zuwider. Die älteste Tochter der Greifenaus wurde mir in diesem Buch regelrecht unsympathisch. Sie war ein Miststück. Doch mehr davon jetzt nicht, denn wer wissen will, wie es mit den Greifenaus weiterging, der soll das Buch selbst lesen. Es ist spannend von Anfang bis zum Ende, hat mich gefesselt und ich bin richtig darin eingetaucht. Ich litt mit Katharina, die in diesen Büchern bisher meine Lieblingsperson ist, und ihre Mutter? Was das überhaupt eine Mutter? In meinen Augen nicht. Es hat mich auch wieder sehr gut unterhalten und ich empfehle es gerne weiter. Daher von mir die volle Bewertungszahl.

Gut Greifenau
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 06.12.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Alle bis jetzt erscheinen Bände " HAMMER "konnte nicht aufhören zu lesen. Warte sehnsüchtig auf den letzten Band. Erscheint aber leider erst im Juni 2021.....

Eine spannende Fortsetzung der Familiensaga
von friederickes Bücherblog aus Berlin am 12.08.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Cover: Das Cover ist sehr ausdrucksstark und ist an den ersten Band angelehnt. Eine sehr passende und intensive Einladung, das Buch lesen zu wollen. Die Geschichte: Die Saga schreibt sich in diesem Band im Jahr 1914 fort. Der Krieg beginnt und Konstantin muss an die Front. Sein Vater ist unfähig, das Gut zu führen, das ... Das Cover: Das Cover ist sehr ausdrucksstark und ist an den ersten Band angelehnt. Eine sehr passende und intensive Einladung, das Buch lesen zu wollen. Die Geschichte: Die Saga schreibt sich in diesem Band im Jahr 1914 fort. Der Krieg beginnt und Konstantin muss an die Front. Sein Vater ist unfähig, das Gut zu führen, das mittlerweile überschuldet ist. Um so wichtiger wird es, dass seine kleine Schwester Katharina den Kaiserneffen Ludwig von Preußen heiratet. Dieser aber grapscht nicht nur bei seiner Verlobten, was beinahe einen Skandal auslöst. Katharina hat sich außerdem in den Industriellensohn Julius verliebt, was natürlich aus dem Adelsstand kommend nicht vorgesehen ist. Ob er sie retten kann? Auch die Geheimnisse um Kutscher Albert wollen gelüftet werden. Meine Meinung: Das Buch knüpft nahtlos am ersten Teil an und setzt sich ebenso spannend fort. Die Protagonisten sind und bleiben intensiv und stark, lassen es zu mit mancher Gänsehaut an ihrem Leben teilzuhaben. Die Schauplätze sind sehr gut beschrieben und die Einbindung der Zeitgeschichte zeichnet die verheerenden Zeiten des Krieges und all seine Auswirkungen mit viel Feingefühl nach. Sowohl die Adligen, besonders auch die Armen, die ihre schweren Dienste tun, die unendlich hungern und um den Alltag kämpfen, werden wunderbar nachgezeichnet und in Szene gesetzt. Die Autorin schreibt in einer sehr unterhaltsamen Sprache. Die zahlreichen Perspektivwechsel sorgen für einen durchgängigen hohen Spannungsbogen, der dafür sorgt, dass ich das Buch sehr gerne gelesen habe. Mein Fazit: Eine wunderbare Familiensaga in mehreren Teilen, die mich in eine Zeit und in ein Leben der Menschen zurückführt, die mich immer wieder nachdenklich zurücklässt. Ein Buch, das auch hilft, in die Zeitgeschichte einzutauchen. Ich kann es nur weiterempfehlen. Heidelinde von friederickes-bücherblog


  • Artikelbild-0