Meine Filiale

Perfekt sein muss nur, wer sonst nichts kann

Lockerungsübungen für Frauen ab 50

Steffi von Wolff

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Spätestens mit Fünfzig wird es Zeit aufzuräumen mit allem, was man einfach nicht braucht: Dates mit Männern, die sich in Partnerbörsen als »kulturell vielseitig« beschreiben und dabei an ihre Pornosammlung denken; Sätze wie »Für mich nur ein stilles Wasser«, wenn man eigentlich Lust auf Torte hat, oder »Klar nehme ich mir die Zeit, erzähl mal«, wenn die Freundin zum zehnten Mal ihren Liebeskummer breittreten will. Steffi von Wolff macht Frauen Mut, das Leben in vollen Zügen zu genießen. Mit Witz und Selbstironie beschreibt sie, wie einfach doch alles sein kann, sobald man es sich einfach macht.

Steffi von Wolff kam 1966 auf die Welt, war lange Zeit beim Hessischen Rundfunk beschäftigt und veröffentlichte 2003 ihren ersten Roman, »Fremd küssen«, der ein großer Erfolg wurde. Seitdem hat sie über zehn Bücher herausgebracht und schreibt schon wieder am nächsten. Steffi von Wolff wohnt mit ihrem Mann in Hamburg und will dort auch bleiben!

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 01.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-78975-9
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 22,8/13,7/2 cm
Gewicht 262 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 53953

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Lustig, nachdenklich super
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 05.08.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Herrlich komisch und oft findet man sich selbst wieder. Das Buch ließt sich schnell weg. Auch eine nette Idee für ein Geschenk zum 50. Geburtstag. Kurz gesagt eine leichte, lustige Lektüre.

Ein Buch, das Frau auch unter 50 unbedingt lesen sollt
von Ulrike Frey aus Haltern am See am 31.07.2018

Steffi von Wolff spricht mir voll und ganz aus der Seele. Sie schreibt, ihr ist das alles im Alter von 50+ bewusst geworden, aber es ist kein Fehler, wenn man das früher oder später erkennt. Auch ich (62) habe diese Läuterung durchgemacht und fühle mich schon länger einfach super dabei. Ja, man muss nicht das tun, was von ein... Steffi von Wolff spricht mir voll und ganz aus der Seele. Sie schreibt, ihr ist das alles im Alter von 50+ bewusst geworden, aber es ist kein Fehler, wenn man das früher oder später erkennt. Auch ich (62) habe diese Läuterung durchgemacht und fühle mich schon länger einfach super dabei. Ja, man muss nicht das tun, was von einem erwartet wird. Ja, man muss nicht immer ja, klar, und selbstverständlich mach ich das, sagen und danach handeln. Man muss auch nicht "der Mülleimer der Nation" sein und sich alle Probleme anhören und mit Rat und Tat dabei sein. Die Leute melden sich später nicht mehr bei dir, erst wenn das nächste Problem ansteht. Sicher verliert man dadurch Freunde - waren das dann welche? - und gute Bekannte, stösst sie vor den Kopf, wenn mann auch mal nicht zu Treffen geht, zu denen man überhaupt keine Lust hat und insbesondere nicht, wenn daran auch noch Leute teilnehmen, die man überhaupt nicht riechen kann. Doch man kann dadurch auch feststellen, wer noch zu einem hält und neue Freunde kennenlernen. Außerdem ist das eine Phase, durch die man selbstbewusster wird. Das Leben wird einfach schöner! Steffi von Wolff hat eine wunderbare Art, uns das alles näher zu bringen. Ich habe mir beim Lesen vorgestellt, sie bringt uns das auf einer Bühne dar. Einmalig. Aber ich glaube, das macht sie nicht. Sie arbeitet beim Hessischen Rundfunk und schreibt ihre Bücher nebenbei. Ich würde es stark unterstützen, sie auf der Bühne zu sehen. Sie hat eine wunderbare Art zu schreiben, ich habe das Gefühl, sie sitzt bei einer Tasse Tee/Kaffee mir gegenüber und erzählt mir das alles, was im Buch steht. Ich bin hin und weg, und ich unterstütze ihre Ansichten voll und ganz. Ein wunderbares Buch, das man auch Frauen unter 50 schenken kann, wenn sie offen sind und sich nicht dadurch beleidigt fühlen, dass es um Frauen von 50+ geht.


  • Artikelbild-0