Meine Filiale

Dreckiger Schnee

Thriller

Aidan Waits ermittelt Band 1

Joseph Knox

(65)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Isabelle Rossiter, die Tochter eines einflussreichen Politikers, ist von zu Hause ausgerissen. Detective Aidan Waits, bei seinen Vorgesetzten in Ungnade gefallen, soll sie wiederfinden. Seine Suche auf den nächtlichen Straßen Manchesters führt ihn in einen Sumpf von Drogen und Gewalt: Offenbar setzt ein mächtiger Dealer minderjährige Mädchen als Kuriere ein, und nicht nur eine von ihnen ist verschwunden. Aidan dämmert, dass Isabelle mit voller Absicht untergetaucht ist, um ihr Leben zu retten. Und auch sein eigenes hängt am seidenen Faden ...

"Liebe unter Wasser und Flucht vor dem Militär" Belletristik Couch.de, 07.09.2018

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 03.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52210-3
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/3,2 cm
Gewicht 518 g
Originaltitel Sirens
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Andrea O´Brien
Verkaufsrang 193812

Weitere Bände von Aidan Waits ermittelt

Buchhändler-Empfehlungen

Das Tageslicht war grausam, es präsentierte Männer in ihrer schlimmsten Form: Hässlich & alle gleich

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Der Titel dieses hard-boiled Krimis ist meiner Meinung nach der einzige Schwachpunkt des Buchs: Das Bild des "Dreckigen Schnees" wird natürtlich doppeldeutig verwendet. Echter Schnee ist in einer Industriestadt wie Manchester nun mal nicht strahlend Weiß und weckt eher wenig weihnachtlich / winterliche Gefühle beim Betrachter. Kokain, wenn es zu sehr gestreckt wurde, löst beim Käufer auch wenig Glücksgefühle aus. Dumm nur, wenn es im vorliegenden Buch eben nicht um "Koks" geht, sondern um "Eight", "H", einfach Heroin... Egal: Denn ansonsten ist der Stoff, den der Buchhändler (!) Joseph Knox hier seinen Lesern verabreicht, allererste Sahne! Zum Inhalt möchte ich eigentlich nur ein Häppchen reichen, den Fan tief schwarzer, knallharter Thriller anfixen - und ich entschuldige mich hiermit für das Wortspiel, aber es lag so nah wie "Dreckiger Schnee", sorry. Aidan Waits bewegt sich innerhalb dieses Buches in einer rasanten beruflichen Talfahrt. Sieht es am Anfang nur so aus, als wäre der Ermittler der Manchester- Polizei nur ein echter Fan von Alkohol, schönen Frauen und im ganz normalen Sinn ein klein wenig korrupt (Was sollen denn all die beschlagnahmten Pillen in der Asservatenkammer der Polizei schlecht werden?), geht die Post für ihn dann aber so richtig ab, als er auf der einen Seite nach der verschwundenen Tochter eines hohen Politikers suchen soll, und auf der anderen Seite, undercover, gegen den örtlichen Ober-Boss des organisierten Verbrechens ermitteln muss. Und er feststellen darf, dass er nicht nur ein verdammt hohes Suchtpotential , sondern auch ein unglaubliches Talent hat, es sich mit mehr als der halben Stadt auf einmal zu verderben... Lakonisch, düster, in bester Tradition der ganz großen Vorbilder, ist dieser Thriller, der wie ein mächtiger Schlag in den Magen daher kommt, ein absolutes Muss! Gnadenlos gut!

Natalie Block, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Anfangs sehr verwirrend, je weiter man liest, desto spannender wird es allerdings. Überzeugend fand ich die einzelnen Personen, ihre Charaktere und ihr Handeln im Drogenmillie

Kundenbewertungen

Durchschnitt
65 Bewertungen
Übersicht
19
23
14
8
1

Knallharter Thriller im Drogenmilieu Manchesters
von einer Kundin/einem Kunden am 15.04.2020

Ein Detective, der sich immer wieder selbst am Riemen reißen muss, um sein eigenes Leben nicht aus dem Ruder laufen zu sehen, ermittelt im Drogenmilieu Manchesters. Schneller als ihm lieb ist, wird er in einen Sumpf aus Rauschgift, Korruption und Verbrechen gezogen, welcher ihn zunehmend selbst immer weiter über die feine Linie ... Ein Detective, der sich immer wieder selbst am Riemen reißen muss, um sein eigenes Leben nicht aus dem Ruder laufen zu sehen, ermittelt im Drogenmilieu Manchesters. Schneller als ihm lieb ist, wird er in einen Sumpf aus Rauschgift, Korruption und Verbrechen gezogen, welcher ihn zunehmend selbst immer weiter über die feine Linie zwischen moralisch vertretbaren Ermittlungsmethoden und Kriminalität drängt. Inhaltlich wird vom Autor nichts verschönert. Hier haben wir es mit der knallharten und oftmals nicht sehr schön mitanzusehenden alltäglichen Realität im Kampf um das große Geld und das Vergessen der Gepeinigten, der Opfer dieser Geldgier, zu tun. Dass Buchhändler nicht nur Bücher verkaufen, sondern diese auch selbst schreiben können, beweist Peter Knox mit diesem soliden und schnell die Bestsellerlisten hochgekletterten Debutthriller bravourös. Rasanter Schreibstil, eine spannende Story und kurze Kapitel machen dieses Buch zu einem absoluten Pageturner. Man darf gespannt sein, was in Zukunft aus der Feder dieses Mannes noch zu erwarten sein wird. Weiter so!

Gelungenes Debüt
von Streiflicht am 29.11.2018

Da Freunde von uns in der Nähe leben, hat mich dieses Buch sehr angesprochen, aber auch aufgrund des Klappentextes, der mich sehr neugierig gemacht hat. Der Debütroman des englischen Autors Joseph Knox ist gelungen und macht Lust auf mehr aus der Feder dieses Schriftstellers, auch wenn noch nicht alles ganz perfekt ist. Die Ge... Da Freunde von uns in der Nähe leben, hat mich dieses Buch sehr angesprochen, aber auch aufgrund des Klappentextes, der mich sehr neugierig gemacht hat. Der Debütroman des englischen Autors Joseph Knox ist gelungen und macht Lust auf mehr aus der Feder dieses Schriftstellers, auch wenn noch nicht alles ganz perfekt ist. Die Geschichte dreht sich um Gewalt, Macht, Korruption und Gier, es geht um Drogen und Prostitution und bietet dem Leser Spannung bis zum Ende. Der Schluss hat mich wirklich überzeugt, auch wenn der Roman zwischendrin einige Längen hat. Aber richtig gestört hat mich das nicht und schon gar nicht bei einem Erstling. Ich mochte die Hauptfigur Aidan Waits und konnte gut nachvollziehen, wie sehr er sich unter Druck fühlt und dass alles nicht so einfach ist. Auch ist nicht immer alles so, wie man auf den ersten Blick annehmen könnte. Und manchmal ist es auch schwer, die Wahrheit zwischen all den vielen Lügen zu finden. Die vielen verschiedenen Charaktere im Buch haben mir gut gefallen und fördern die Spannung und das Interesse an der Handlung. Ebenfalls gefallen hat mir die etwas melancholische und düstere Stimmung des Buches, das mich immer wieder an die skandinavischen Autoren erinnert hat. Ein schöner Auftakt, den ich gerne gelesen habe, und nun hoffe ich, dass von diesem Autor noch viel mehr kommt!

Debüt Thriller mit Luft nach oben
von büchernarr aus Düsseldorf am 27.11.2018

Dreckiger Schnee ist der Debütroman des englischen Autors Joseph Knox, der herausragende Kritiken bekommen haben soll. Handlungsort ist Manchester, wo plötzlich dreckiger Schnee auftaucht und jeder, der dieses konsumiert, entweder stirbt oder es schafft zu überleben, weil ihm betroffene Körperteile amputiert werden. Undercover-P... Dreckiger Schnee ist der Debütroman des englischen Autors Joseph Knox, der herausragende Kritiken bekommen haben soll. Handlungsort ist Manchester, wo plötzlich dreckiger Schnee auftaucht und jeder, der dieses konsumiert, entweder stirbt oder es schafft zu überleben, weil ihm betroffene Körperteile amputiert werden. Undercover-Polizist Aidan Waits, selbst kein unbeschriebenes Blatt und bis auf nächstes vom Dienst wegen Drogenmissbrauchs suspendiert, wird auf diesen Fall angesetzt und soll nun, um einer Gefängnisstrafe wegen seines Fehlverhaltens zu entgehen, gegen die Drogendealer ermitteln. Zudem ist die Tochter des stadtbekannten Justizminister David Rossiter von zu Hause ausgebrochen und Waits soll sie gleichzeitig in der Nacht- und Unterwelt ausfindig machen. Und somit kommt er in direkter Verbindung mit Prostitution, Drogen, Gewalt, Macht und Gier. Der Thriller liest sich teilweise interessant, teilweise etwas langatmig, hat aber einen soliden Schluss und überzeugt durch den unkonventionellen, authentischen Charakter des Protagonisten. Nicht der beste Thriller, den ich letztens gelesen habe aber dennoch erwähnenswert.


  • Artikelbild-0