Meine Filiale

Sternstunde

Eine Wintererzählung

Karin Kalisa

(9)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

10,79 €

Accordion öffnen
  • Sternstunde

    2 CD (2018)

    Sofort lieferbar

    10,79 €

    13,99 €

    2 CD (2018)

Hörbuch-Download

11,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der wunderbare Weihnachtsstern soll nur ein Komet gewesen sein, ein Klumpen Gas und Staub? Die siebenjährige Kim ist fassungslos über das, was sie da im Radio hört. Zwar weiß der Astrophysiker Arthur Sanftleben eine viel spannendere Geschichte zu erzählen, von einem ungewöhnlichen Zusammentreffen von Jupiter und Saturn. Doch erst der gleichaltrige Max, Star-Wars-Fan und Sternenkundiger, zeigt Kim, dass Wissenschaft und Wunder sich nicht ausschließen müssen. Eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte: poetisch, geheimnisvoll und strahlend wie der Weihnachtsstern selbst.

"Dieses Büchlein ist ein Plädoyer für Andersartigkeit und eine Ode an die Freundschaft, in der es egal ist, ob man acht oder achtzig ist, wenn man die gleiche Leidenschaft teilt. Mich hat es zutiefst berührt, und meiner Meinung nach spielt es in der gleichen Liga wie 'Der kleine Prinz'." schwarzesbayern.info, 17.12.2018

Karin Kalisa, geboren 1965, lebt nach Stationen in Bremerhaven, Hamburg, Tokio und Wien seit einigen Jahren im Osten Berlins. Sowohl als Wissenschaftlerin als auch mit dem Blick einer Literatin forscht sie in den Feldern asiatischer Sprachen, philosophischer Denkfiguren und ethnologischer Beschreibungen. Nach Karin Kalisas erstem Roman "Sungs Laden" erschienen ihre Wintererzählung "Sternstunde" und ihre weiteren Romane "Radio Activity" und "Bergsalz".

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 120
Erscheinungsdatum 01.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-28190-1
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 19,3/11,8/1,5 cm
Gewicht 241 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 105389

Buchhändler-Empfehlungen

C. Ksoll, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Freundschaftsgeschichte für die ganze Familie, bei der man auch noch etwas lernt und ein ganz wunderbares Gefühl mitnimmt...

Ein hell funkelnder Stern am Bücherhimmel....

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

….das ist Karin Kalisas Erzählung „Sternstunde“. Kim, die mit zweiten Namen Stella heißt, ist am 24. Dezember geboren. Nicht nur deshalb ist der Weihnachtstern für sie von besonderem Interesse und Bedeutung. Als Kim im Radio hört, dass der gar kein Stern, sondern ein Komet gewesen sei, ist sie entsetzt und traurig. Ihr Weihnachtsstern - nichts als Staub und Gas? Kim lernt den Astrophysiker Arthur Sanftleben kennen und trifft den gleichaltrigen Max. Begegnungen, die sich als außerordentlich inspirierend und bereichernd herausstellen, sowie Erhellendes bewirken. Zauberhafte und poetische Weihnachtserzählung. Ein wirklich schönes Geschenk!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
0
1
0
0

Funkelnder Stern
von einer Kundin/einem Kunden aus Kleve am 29.10.2018

"Sungs Laden" von Karin Kalisa gehört zu einem meiner Lieblingsbücher, und auch ihr neues Buch, eine Wintererzählung, ist einfach zauberhaft und hinreißend schön. Es ist eine moderne Weihnachtsgeschichte, trotzdem auch traditionell und heimelig; es geht um den Halt in der Familie, das Anderssein, Freundschaft; auch Wissenswerte... "Sungs Laden" von Karin Kalisa gehört zu einem meiner Lieblingsbücher, und auch ihr neues Buch, eine Wintererzählung, ist einfach zauberhaft und hinreißend schön. Es ist eine moderne Weihnachtsgeschichte, trotzdem auch traditionell und heimelig; es geht um den Halt in der Familie, das Anderssein, Freundschaft; auch Wissenswertes - und um ganz viele Sterne. In wunderschöner Ausstattung erschienen, ist es einfach schön - zum Selberbehalten, oder auch ein wunderbares Geschenk!!

Eine zauberhafte Winter- und Weihnachtsgeschichte
von die.buecherdiebin am 29.10.2018

Inhalt: Die fast achtjährige Kim hat am Heiligen Abend Geburtstag. Deshalb hat der Weihnachtsstern eine ganz besondere Bedeutung für sie. Als sie im Radio hört, der Stern wäre nur ein Komet aus Gas und Staub, ist sie fassungslos. Der nette Astrophysiker Arthur Sanftleben aus der Nachbarschaft erklärt ihr daraufhin einiges über... Inhalt: Die fast achtjährige Kim hat am Heiligen Abend Geburtstag. Deshalb hat der Weihnachtsstern eine ganz besondere Bedeutung für sie. Als sie im Radio hört, der Stern wäre nur ein Komet aus Gas und Staub, ist sie fassungslos. Der nette Astrophysiker Arthur Sanftleben aus der Nachbarschaft erklärt ihr daraufhin einiges über „ihren“ Stern. Meine Meinung: Diese kurze, aber wunderschön erzählte Winter- und Weihnachtsgeschichte verbreitet sehr schnell eine angenehme und wohlige Atmosphäre. Die kleine Kim muss man einfach sofort gernhaben und auch ihr Bruder und ihre Eltern sind sehr liebenswert. Eine gut gelaunte und harmonische Familie in der Vorweihnachtszeit. Auch die anderen Charaktere sind sehr warmherzig beschrieben und wirklich sympathisch. Sogar Kims Mitschüler Max hat seine netten Seiten und das Ende hat mir besonders gut gefallen. Die Erklärungen von Herrn Sanftleben - übrigens ein sehr passender Name für den Mann - fand ich sehr schön und kindgerecht. Fazit: „Sternstunde“ von Karin Kalisa ist ein optisch und inhaltlich ganz bezauberndes Buch, das ich gerne weiterempfehle.

Schöne, winterliche Geschichte
von World of books and dreams am 11.10.2018

Die beinahe achtjährige Kim liebt die Sterne, allen voran den Weihnachtsstern. Kein Wunder, denn Kim ist am Heilig Abend geboren. Mit zweitem Namen heißt sie Stella, was nichts anderes bedeutet als Stern, so wird sie auch von ihrer Mutter genannt. Doch dann hört die Kleine bei einer wissenschaftlichen Sendung im Radio, dass ausg... Die beinahe achtjährige Kim liebt die Sterne, allen voran den Weihnachtsstern. Kein Wunder, denn Kim ist am Heilig Abend geboren. Mit zweitem Namen heißt sie Stella, was nichts anderes bedeutet als Stern, so wird sie auch von ihrer Mutter genannt. Doch dann hört die Kleine bei einer wissenschaftlichen Sendung im Radio, dass ausgerechnet ihr wundervoller Weihnachtsstern ein Komet war und aus Staub und Gas bestehen sollte. Als sie durch den Besitzers eines Bastelladens, bei dem ihre Mutter immer einkauft, den Astrophysiker Sanftleben kennenlernt. Dieser zeigt Kim die Sterne und erklärt ihr alles. Meine Meinung Dieses bezaubernde Büchlein ist nicht nur äußerlich wunderhübsch, sondern besticht auch durch seine wirklich süße Geschichte, die schon die erste kleinere Weihnachtsstimmung beim Lesen hervorruft. Autorin Karin Kalisa erzählt die Geschichte der kleinen Kim mit sehr viel Gefühl und mit ganz besonderen Worten, die gleich auch eine winterliche Atmosphäre gibt. Dabei erzählt sie von Dingen, an die man selbst gerne zurückdenkt, wie Schneeballschlachten mit Freunden und noch viel mehr. Neben dieser wundervollen Erzählung dürfen wir sogar noch ein wenig über Sterne lernen und lauschen gemeinsam mit der kleinen Kim dem Herrn Sanftleben. Allein dieser Name passt so gut zu dem Mann und bei der ersten Beschreibung, die die Autorin von ihm gab, musste ich sogar an den Weihnachtsmann denken. Eine Geschichte über eine bezaubernde Familie mit zwei tollen Kindern, über Freundschaft und darüber, dass man auf dem ersten Blick doch nicht gleich jeden richtig einschätzen kann und sollte. Mein Fazit Wer einen ersten stimmungsvollen Blick auf die Winter- und Weihnachtszeit werfen möchte, sollte sich einmal in diese schöne und vor allem toll erzählte Geschichte hineinlesen, Mich hat die Geschichte zum Lächeln gebracht und ließ mich mit einem schönen, warmen Gefühl im Bauch zurück.

  • Artikelbild-0