Warenkorb
 

Wie Eulen in der Nacht

Roman

(4)
In ihrem neuen Fantasy-Roman erzählt Spiegel-Bestseller-Autorin Maggie Stiefvater eine atmosphärisch-düstere Geschichte über Angst und Magie, Liebe und Mut.

Jeder träumt von einem Wunder, aber nicht jeder ist bereit dafür.

Wem nur noch ein Wunder helfen kann, der findet stets seinen Weg in die Wüste Colorados und zur außergewöhnlichen Familie Soria. Doch die Wunder der Sorias sind unberechenbar und wer sie aus eigener Kraft nicht vollenden kann, zahlt einen hohen Preis.
Auch Daniel Soria bewirkt diese Wunder mit der Ernsthaftigkeit und Hingabe, die es braucht. Doch dann bricht er die wichtigste Regel seiner Familie: Er mischt sich in ein Wunder ein. Dadurch entfesselt er eine Magie, die seinen Tod bedeuten könnte.

'Eine meisterhafte Geschichtenerzählerin.' USA today
Portrait
Maggie Stiefvater, geboren 1981, wurde mit ihrer "Nach dem Sommer"-Trilogie sowie dem Roman "Rot wie das Meer" international bekannt und von der Presse gefeiert. Die New York Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer Familie in den Bergen Virginias.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 02.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52282-0
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 20,8/13,4/2,5 cm
Gewicht 369 g
Originaltitel All the Crooked Saints
Abbildungen 1 schwarzweisse Fotos
Übersetzer Katharina Volk
Verkaufsrang 3.899
Buch (Paperback)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
3
0
1
0

Ein wundervolles Buch zum Nachdenken
von boooks.are.my.life am 11.11.2018

Auf unserem Planeten gibt es Tiere die sehr weise und schlau sind. In der Geschichte von Maggies Stiefvater sind es die Eulen, die sehr schlau sind. Sie wissen wann in der Stadt Bicho Raro ein Wunder passiert. Jeder Wanderer bzw. Pilger durchlebt zwei Wunder. Einmal das Offensichtliche und einmal... Auf unserem Planeten gibt es Tiere die sehr weise und schlau sind. In der Geschichte von Maggies Stiefvater sind es die Eulen, die sehr schlau sind. Sie wissen wann in der Stadt Bicho Raro ein Wunder passiert. Jeder Wanderer bzw. Pilger durchlebt zwei Wunder. Einmal das Offensichtliche und einmal das Wunder, wenn der Pilger sich mit der Situation und dem Problem beschäftigt. Die Familienmitglieder die in Bicho Raro leben, dürfen sich nicht in die Wunder einmischen, egal in welcher Situation. Aus diesem Grund geht die Familie Soria den Pilgern aus dem Weg, um erst gar nicht in so eine Situation zu kommen. Doch als Pete Wyatt in die Stadt kommt, liegt Veränderung in der Luft, denn er ist weder ein Pilger noch möchte er ein Wunder durchleben bzw. erleben. Ich finde, das Buch ist so viel mehr als ein normales Buch, da es sich auch mit Problemen beschäftigt, die man selber vielleicht im Alltag hat, aber man sich nicht traut oder diese nicht preisgeben möchte. Es regt einen zum Nachdenken an. Es ist kein Buch für zwischendurch, wie ich finde, da es zu viel in die Tiefe geht. Durch das Buch erfährt man auch Dinge, die man vielleicht auch auf die reale Welt anwenden könnte. Tipps, die eigene Probleme überwinden können. Ich möchte euch die Tipps ungern verraten, weil sie ein Teil der Geschichte sind und ich nicht spoilern möchte. Ich gebe dem Buch 4/5 Herzen, da die Story mehr als ein Wunder ist. Eure Rina

Etwas ganz anderes erwartet
von Katarina Jensen aus Itzehoe am 11.11.2018

Dieses Buch war mein Erstes von Maggie Stiefvater und ich war wahnsinnig gespannt auf diese Geschichte. Ihre Raven Boys Reihe steht bei mir ganz oben auf der Wunschliste. Daher waren meine Erwartungen an dieses Buch sehr hoch. Schon das Cover ist ein Hingucker und der orangefarbene Buchschnitt erinnert mich... Dieses Buch war mein Erstes von Maggie Stiefvater und ich war wahnsinnig gespannt auf diese Geschichte. Ihre Raven Boys Reihe steht bei mir ganz oben auf der Wunschliste. Daher waren meine Erwartungen an dieses Buch sehr hoch. Schon das Cover ist ein Hingucker und der orangefarbene Buchschnitt erinnert mich an ein anderes Buch aus dem Knaur Verlag, nämlich an 'Das Gold der Krähen'. Auch die Anfänge der Kapitel sind mit Dornenranken verziert, was ich persönlich richtig schön finde. Beim Erhalt des Buches war ich über die Dünne überrascht und machte mich aber gleich ans Lesen. So hoch die Erwartungen waren, so tief war auch der Fall. Der Klappentext hat sich wahnsinnig gut angehört, doch was ich letztlich gelesen habe, war etwas ganz anderes. Der Geschichte fehlt der rote Faden, eine rhetorische Metapher nach der anderen reihte sich einander. Die Geschichte plätscherte nur vor sich hin und ergab überhaupt keinen wirklichen Sinn. Auch hatte ich große Probleme, die Charaktere und ihre Geschichten auseinander zu halten. Ich war schon oft versucht, dass Buch abzubrechen, doch habe ich weiter gelesen (an dieser Stelle sei gesagt: hätte ich das Buch gekauft, hätte ich es definitiv abgebrochen) und gegen Ende leuchtete dann schwach ein roter Faden auf. Aber es reichte nicht, um mich richtig in die Geschichte zu verlieren. Als ich das Buch zuklappte, war ich ziemlich enttäuscht. Ich hoffe, dass die anderen Bücher von der Autorin besser sind, als dieses hier. Bewertung: Ich kann für 'Wie Eulen in der Nacht' keine Kaufempfehlung aussprechen, weil mich weder der Schreibstil noch die Geschichte gefesselt haben. Schade. Ich gebe den Buch für die Aufmachung und das Cover 2 von 5 Sternen.

Nach dem ersten Drittel wirklich klasse!
von Magische Bücherwelt am 11.11.2018

Inhalt: Die Menschen, denen nur noch ein Wunder helfen kann, finden ihren Weg in die Wüste Colorados. Dort lebt die außergewöhnliche Familie Soria. Doch wenn dieses Wunder nicht aus eigener Kraft vollendet werden kann, muss einen hohen Preis zahlen. Daniel Soria hält sich schon immer an diese Tradition... Inhalt: Die Menschen, denen nur noch ein Wunder helfen kann, finden ihren Weg in die Wüste Colorados. Dort lebt die außergewöhnliche Familie Soria. Doch wenn dieses Wunder nicht aus eigener Kraft vollendet werden kann, muss einen hohen Preis zahlen. Daniel Soria hält sich schon immer an diese Tradition und betreibt sie voller Hingabe. Doch dann mischt er sich in ein Wunder ein und bricht damit die wichtigste Regel der Familie. Niemals darf man sich in ein Wunder einmischen. Meinung: Ich kenne schon einige Bücher von der Autorin Maggie Stiefvater. Sie alle sind wahnsinnig kreativ und einzigartig. "Wie Eulen in der Nacht" konnte mich aber leider nicht komplett für sich gewinnen. Es gibt einige Kritikpunkte, natürlich aber auch einige positive Anmerkungen. Denn trotz der Kritik ist die Geschichte wahnsinnig einzigartig und wirklich tiefgründig, wie man es von ihren Büchern kennt. Erst einmal muss ich von diesem wunderschönen Cover schwärmen. Es ist wirklich einzigartig und der Schnitt trägt die Farbe orange. Ich habe mich direkt in dieses verliebt und als ich den Klappentext gelesen habe, musste ich das Buch haben. In dem Buch geht es um viele verschiedene Menschen. Pilger reisen in die Wüste Colorados, um ihr eigenes Wunder zu erleben. Dort lebt die einzigartige Familie Soria. Daniel Soria hält sich schon immer an diese Tradition, bis er einen schwerwiegenden Fehler begeht. Zumindest scheint es so, dass das Einmischen in dieses Wunder ein Fehler war. Denn eigentlich darf man sich niemals in ein Wunder einmischen. Daran hält sich die ganze Familie. Dies ist die wichtigste Regel. Am Anfang konnte mich das Buch nicht ganz fesseln. Ich habe keinen richtigen Zugang zu dieser Geschichte gefunden und mir wirklich viele Fragen gestellt. Es spielen wirklich viele Menschen eine Rolle und ich konnte mich nicht so recht mit ihnen identifizieren. Details wurden kaum genannt und die Charaktere wirken eher leblos. Zudem wusste ich nicht, was es mit den Eulen auf sich hat. Am Ende der Geschichte habe ich über diese zwar etwas mehr erfahren, wusste aber bis zum Schluss nicht, welche Rolle sie eigentlich spielen. Auch die kleine Liebesgeschichte plätschert eher vor sich hin. Erst gegen Ende nimmt diese Fahrt auf und mehr Gefühle treten hervor. Es gibt aber natürlich auch einige positive Dinge. Die Geschichte spielt im Jahr 1962. Diese Zeit hat die Autorin Maggie Stiefvater auch wirklich gut beschrieben. Zudem finde ich den Schreibstil zwar einzigartig, aber fantastisch. Die Protagonisten haben sehr authentisch für diese Zeit gewirkt und der Ort hat es ihnen gleichgetan. Die Tiefgründigkeit der Geschichte ist wirklich auf höchsten Niveau. Zwar konnte ich nicht gleich alles verstehen, am Ende wurde aber Licht ins Dunkel gebracht und ich wusste, was es mit den Wundern auf sich hat und weshalb so viele Menschen dieses brauchen. Ab dem letzten Drittel wollte ich das Buch auch unbedingt beenden, da ich den Draht zu dieser Geschichte gefunden habe und wissen musste, wie sie endet. Ich fand das Ende auch wirklich gelungen und war doch froh, das Buch gelesen zu haben. Auch die Botschaft hinter der Geschichte ist gelungen und ich liebe diese Tiefgründigkeit, die Kreativität und das authentische Setting. Fazit: Mit dem ersten Drittel der Geschichte konnte ich mich nicht ganz anfreunden. Ich habe den roten Faden nicht gefunden und war etwas traurig, dass die Charaktere kaum ausgearbeitet wurden und ich zu diesen keinen Draht gefunden habe. Dennoch weist die Geschichte wirklich einzigartige Tiefgründigkeit, Kreativität und Einzigartigkeit auf. Aus diesen Gründen habe ich das Buch dennoch gern beendet, zumal das Ende auch wirklich fantastisch war.