Ohne meinen Mann wär ich glücklich verheiratet

Lesewellness für die Frau mit Anhang

Monika Bittl

(10)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

16,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Nach ihren großen Bestsellererfolgen Ich hatte mich jünger in Erinnerung und Ich will so bleiben, wie ich war, die sich um das Älterwerden drehten, nimmt sich Monika Bittl nun die Paarbeziehung vor. In herrlich unterhaltsamen Alltagsgeschichten beleuchtet sie die liebenswerten wie absurden Seiten, die ein Eheleben mit sich bringt. Sie geht der Frage auf den Grund, ob der häufigere Scheidungsgrund eine Affäre oder die ewig herumliegenden dreckigen Socken des Partners sind – und sucht die Formel für eine erfüllte, lange Ehe.

"Ein großartiger Selbsterfahrungsratgeber, der zeigt, wie wir über Ehekrisen auch mal lachen können. Herrlich ehrlich." Für Sie, 03.12.2018

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 01.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-78965-0
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,1/13,7/2,2 cm
Gewicht 264 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 84564

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
4
4
0
1
1

enttäuscht...
von einer Kundin/einem Kunden aus Rheinfelden am 04.01.2019

Leider habe ich das bestellte Buch - es hätte am 19. Dezember ausgeliefert werden sollen - bis heute nicht erhalten! Gestern war ich diesbezüglich 2x in der Filiale. Leider erfolglos.

Leider nicht so ganz mein Humor
von Streiflicht am 26.08.2018

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, weil es so witzig klang und mich der Titel und auch das Cover sehr angesprochen haben. Leider haben Monika Bittner und ich nicht den gleichen Humor – das habe ich recht schnell festgestellt. Gut gefallen haben mir die vielen kurzen Geschichten, die man auch gut unabhängig voneinander lesen ... Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, weil es so witzig klang und mich der Titel und auch das Cover sehr angesprochen haben. Leider haben Monika Bittner und ich nicht den gleichen Humor – das habe ich recht schnell festgestellt. Gut gefallen haben mir die vielen kurzen Geschichten, die man auch gut unabhängig voneinander lesen kann. Allerdings muss ich zugeben, dass mir nur einige wenige davon richtig gut gefallen haben. Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen und dabei ist auch deutlich geworden, dass man diese Art von Humor eben entweder einfach mag oder nicht. In manchen Geschichten konnte ich mich wiederfinden, als es zum Beispiel um das Schenken an Weihnachten oder Geburtstagen ging. Da kam mir vieles sehr bekannt vor. Ansonsten hatte ich den Eindruck, dass ich entweder noch nicht lange verheiratet bzw. liiert bin oder noch nicht alt genug. Schade, für mich war dieses Buch leider nichts. Aber ich denke, wer den Humor der Autorin teilt, wird hier sicherlich viel Spaß haben.

Szenen aus dem Ehealltag
von einer Kundin/einem Kunden aus Mettmann am 22.08.2018

Nach „Ich will so bleiben, wie ich war“ und „Ich hatte mich jünger in Erinnerung“ wieder ein Buch von Monika Bittl in dem ich mich an vielen Stellen wiedererkenne. Als verheiratete Frau Mitte 40 bekommt man den Spiegel öfters vorgehalten, als einem lieb ist. Aber so lange man das mit Humor sieht, machen die Bücher einfach nur Sp... Nach „Ich will so bleiben, wie ich war“ und „Ich hatte mich jünger in Erinnerung“ wieder ein Buch von Monika Bittl in dem ich mich an vielen Stellen wiedererkenne. Als verheiratete Frau Mitte 40 bekommt man den Spiegel öfters vorgehalten, als einem lieb ist. Aber so lange man das mit Humor sieht, machen die Bücher einfach nur Spaß. Die einzelnen Geschichten in diesem Buch sind sehr abwechslungsreich. Mal als Kurzkrimi, mal als Interview oder auch „Whatsapp-Chatverlauf“, hier ist für jeden Geschmack und jeden Humor etwas dabei. Und das ist gleichzeitig auch mein einziger Kritikpunkt, da mir somit nicht alle gleich gut gefielen. Die feine Beobachtungsgabe und die Mischung aus Humor, Ironie und leichtem ernsten Unterton hat mir gut gefallen.


  • Artikelbild-0