Meine Filiale

Oma tanzt auf Wolke 7

Roman

Regine Kölpin

(3)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Regine Kölpins Familienroman "Oma tanzt auf Wolke 7" bietet wunderbar-humorvolle Unterhaltung und jede Menge Nordsee-Feeling. Wie in "Oma zeigt Flagge" entführt die ostfriesische Autorin ihre Leserinnen und Leser nach Langeoog. Auf der Nordsee-Insel herrscht gewaltiges Chaos, denn die allseits beliebte Oma Jette soll unter die Haube, und dieses Vorhaben hält nicht nur Oma Jette und ihre Familie auf Trab!

Oma Jette soll heiraten! Bei ihrem herbstlichen Besuch auf Langeoog werden Jettes quirlige Enkel von Omas Verehrer Günther ins Vertrauen gezogen: Der will Jette einen Antrag machen - und zwar einen spektakulären! Und noch vor dem Winter! Günther fehlt leider noch die zündende Idee, aber daran mangelt es den Kindern bekanntlich nie.

Zunächst durchkreuzt allerdings ein neuer Nachbar mit Flirt-Ambitionen die Hochzeitspläne. Die Aktion scheitert und muss auf die Winter-Ferien verlegt werden. Doch hier muss erst ein winterlicher Orkan überstanden werden, und schließlich ist ein ostfriesisches Ski-Fest inklusive eines gewagten Sprungs von der selbst gebauten Ski-Schanze nur einer der Höhepunkte der turbulenten Ehe-Anbahnung ... Bald schon steht die Nordseeinsel Kopf - und Oma Jette tanzt auf Wolke 7!

"Oma tanzt auf Wolke 7" ist vergnüglich, warmherzig, perfekt als Urlaubslektüre geeignet und für alle, die Bücher zum Schmunzeln mögen.

Weitere humorvolle Familienromane von Regine Kölpin sind:
- Oma zeigt Flagge
- Oma geht campen
- Oma wird Oma

Regine Kölpin ist 1964 in Oberhausen geboren, lebt seit ihrem fünften Lebensjahr an der Nordseeküste und schreibt Romane und Geschichten unterschiedlicher Genres. Sie ist auch als Herausgeberin tätig und an verschiedenen Musik- und Bühnenproduktionen beteiligt. Außerdem hat sie etliche Kurztexte publiziert. Ihre Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Regine Kölpin ist verheiratet mit dem Musiker Frank Kölpin. Sie haben fünf erwachsene Kinder, mehrere Enkel und leben in einem kleinen Dorf an der Nordsee. In ihrer Freizeit verreisen sie gern mit ihrem Wohnmobil, um sich für neue Projekte inspirieren zu lassen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.09.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783426452578
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 902 KB
Verkaufsrang 32728

Buchhändler-Empfehlungen

Gefühlsstürme auf Langeoog!

Rebecca Hanneken, Thalia-Buchhandlung Giessen

Es sind Herbstferien! Oma Jette freut sich riesig auf den Besuch ihrer drei Enkelkinder vom Festland! Auch ihr Lebensgefährte Günther hat seinen Besuch angekündigt, allerdings kommt er in Begleitung einer jungen Frau. Irrungen und Wirkungen nehmen ihren Lauf! Ob Oma Jette das Gefühlschaos im Griff hat? Ein gute Laune Roman, mit hohem Wohlfühlfaktor.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Als Urlaubslektüre genau richtig: leichte und lustige Unterhaltung
von sommerlese am 28.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Oma Jette hat mit ihrem kleinen Bernsteinlädchen ihr Hobby zum Beruf gemacht und liebt ihr Leben auf Langeoog. In den Herbstferien werden ihre drei Enkel zu Besuch kommen und darauf freut sie sich besonders. Ihr Lebensgefährte Günther möchte ihr einen Heiratsantrag machen, doch auf einmal hat er einen Nebenbuhler, der sich um ... Oma Jette hat mit ihrem kleinen Bernsteinlädchen ihr Hobby zum Beruf gemacht und liebt ihr Leben auf Langeoog. In den Herbstferien werden ihre drei Enkel zu Besuch kommen und darauf freut sie sich besonders. Ihr Lebensgefährte Günther möchte ihr einen Heiratsantrag machen, doch auf einmal hat er einen Nebenbuhler, der sich um Jette bemüht. Er zieht die Enkel ins Vertrauen. Doch es geht in Jettes Haus zu wie in einem Taubenschlag. Denn auch Walburga, Horsti und Nachbarin Grete sorgen für Neuigkeiten, sodaß Jette vielbeschäftigt ist. Mit diesem Roman bekommt man neben einer quirligen Familiengeschichte auch reichlich Humor geboten. Das fängt schon bei der Namenswahl der Figuren an, sie sind überspitzt und damit echt lustig. Wer heißt schon Zwiebell, Walburga, Blümerant und Horsti von Hinten? Die Charaktere sind liebevoll mit reichlich Ecken und Kanten ausgestattet, das verleiht ihnen einen hohen Wiedererkennungswert und beim Lesen läuft ein buntes Kopfkino. Besonders Walburga hat sich mir mit ihrem pinken Outfits und ihrer Vorliebe für bunte Fruchtkaugummis ins Hirn gebrannt. Jette ist eine echte Frohnatur, gutmütig und hilfsbereit. Ihr wird einiges abverlangt, denn ihr Haus gleicht in den Ferien einem vollbelegten Hotel. Doch sie kann niemandem etwas abschlagen, besonders ihrem Günther nicht. Als Julius Zwiebell mit Jette anbandelt, wird Günther eifersüchtig, eine Flasche Küstennebel soll sein Leid mindern, allerdings endet das als Zeltaktion in Jettes Garten. Wie soll Günther das nun mit dem Heiratsantrag auf die Reihe kriegen? Oder hat Jette ihn jetzt leid? Auch wenn dieser Band eine Fortsetzung der Oma Jette-Reihe ist, hat man keine Verständnisprobleme. Man wächst schnell in die Familie hinein und erlebt trubelige und humorvolle Szenen. Zusätzlich sorgt das eingebaute Nordsee-Insel-Flair für Urlaubsstimmung, es gibt sogar einen schweren Herbststurm und man kann sich auf eine quirlige Unterhaltung freuen. Diese humorvolle und turbulente Familiengeschichte hat reichlich Unterhaltungscharakter und das Nordseeflair sorgt für Urlaubsgefühle. Ein Roman zum Abschalten und Entspannen.

Wunderschönes Wiedersehen mit Oma Jette
von Kunde am 27.11.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Oma Jettes Haus füllt sich wieder. Zunächst kommt ihr Lebensgefährte Günther vom Festland zurück nach Langeoog, sein Haus ist verkauft und einer gemeinsamen Zukunft sollte nichts mehr im Wege stehen. Wenn da nur der leidige Heiratsantrag nicht wäre.... Und Günther kommt nicht allein - er bringt seine Nichte Walburga mit. Ein die... Oma Jettes Haus füllt sich wieder. Zunächst kommt ihr Lebensgefährte Günther vom Festland zurück nach Langeoog, sein Haus ist verkauft und einer gemeinsamen Zukunft sollte nichts mehr im Wege stehen. Wenn da nur der leidige Heiratsantrag nicht wäre.... Und Günther kommt nicht allein - er bringt seine Nichte Walburga mit. Ein die Farbe Pink liebendes, kaugummiploppendes Wesen, seit ein paar Wochen schwanger, ohne Heimat oder Familie. Nur Chihuahua Mimi ist an ihrer Seite. Als such noch Günthers Freund Horsti auftaucht und Jettes Enkel Fenna, Marie und Kilian ihre Ferien bei ihr verbringen, ist es aus mit der Ruhe. Und auch die Nachbarn sorgen für einigen Trubel in Jettes Leben.  Dieses Buch ist wieder ein Wahnsinn! Man kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus. Schon bei den Namen beweist Regine Kölpin gehörigen Humor. Ihre Charaktere heißen Blümerant, Meilenstein, Zwiebell (mit zwei l bitteschön) und - Krönung - Horsti von Hinten. Und wer käme schon auf die Idee, ein pinkliebendes Frauenzimmer mit Chihuahua im Neuschwanstein-Körbchen (mit Zaun und Rasenfläche!) ausgerechnet Walburga zu nennen? Hinter all diesen Namen verstecken sich durchweg sympathische Charaktere, die dem Leser sehr schnell ans Herz wachsen, sofern sie es nicht schon sind - schließlich ist dies die Fortsetzung von "Oma zeigt Flagge". Man kann "Wolke 7" allerdings auch sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen. Der Leser wird hier alles wissenswerte wiederfinden. Auch bei der Handlung kommt der Humor nicht zu kurz. Günthers Versuche, Jette einen Heiratsantrag zu machen, sind einfach himmlisch. Auch Walburga sorgt für heitere Momente mit ihren Schwangerschaftskrankheiten. Oder auch Nachbarin Grete aus dem schwäbischen, mit ihrem manchmal durchkommenden Dialekt und der verzweifelten Suche nach einer Braut für ihren Sohn Eberhard..... Allerdings hat das Buch auch seine ernsten Momente. So entwickelt sich Walburga n eine Richtung, die man nicht erwartet und zum guten Schluß merkt man, daß man ihr Unrecht getan hat. Ebenso Grete hat zum Ende hin etwas, woran sie sich nur schwer gewöhnt. Bei beiden Themen kommt man ans Nachdenken, worüber wird hier aber nicht verraten - dafür soll jeder das Buch selbst lesen. Wunderschön natürlich wieder die Art, die Landschaft zu beschreiben. Hier spürt man den Wind und den Sand und bekommt am Ende richtig Festtagsstimmung.  Regine Kölpin hat mich mit dem vierten Buch der "Oma"-Reihe wieder begeistert. Ich fände es sehr schön, wenn es noch weitere Geschichten von Jette, Günther und der Familie geben würde. Aber jetzt freue ich mich zunächst auf ein weiteres Buch rund um eine Oma!

  • Artikelbild-0