Meine Filiale

16 Uhr 50 ab Paddington

Ein Miss Marple Krimi. Gekürzte Lesung

Miss Marple Band 1

Agatha Christie

(3)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
9,29
9,29
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

9,29 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 6,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Mord, aber keine Leiche? Wo kein Opfer, da kein Täter! Und so nimmt niemand die Aussage einer netten, älteren Dame ernst, sie habe in einem vorbeifahrenden Zug einen Mord beobachtet. Niemand - bis auf die unverwüstliche Miss Marple, die sich unverzüglich daran macht, die Fäden zu entwirren und den Fall zu lösen ...

(3 CDs, Laufzeit: 2h 50)

Als "Queen of Crime" wird Agatha Christie, 1890 bis 1976, allein schon wegen ihres gigantischen Publikumserfolges bezeichnet: Die geschätzte Gesamtauflage ihres Werkes beläuft sich auf über zwei Milliarden. Neben Theaterstücken und "gewöhnlichen Romanen", die unter dem Pseudonym Mary Westmacott erschienen, hat Christie im Laufe eines halben Jahrhunderts etwa achtzig Kriminalromane und dreißig Bände mit Kurzgeschichten publiziert.

In den 50er Jahren begann sie, ihre Krimistories für das Theater zu adaptieren. Ihr bekanntestes Kriminaldrama »The Mousetrap« wird noch heute, nach über 40-jähriger Laufzeit, im St. Martin's Theatre im Londoner Westend gespielt.

1971 wurde Agatha Christie eine der höchsten Auszeichnungen Großbritanniens verliehen – der Titel "Dame Commander of the British Empire".

Beate Himmelstoß wurde 1957 in Starnberg geboren. Nach dem Abitur studierte sie Philosophie und Theaterwissenschaft in München und machte eine private Schauspielausbildung. Sie ist eine der bekanntesten Stimmen des Bayerischen Rundfunks. Außerdem gestaltete sie mehrere Lyrikprogramme mit Musik und hält regelmäßig Originaltextlesungen philosophischer Texte.
Für den Hörverlag las sie u. a. Agatha Christies Klassiker »16:50 ab Paddington« und »Bertrams Hotel«, »Belgravia« von Julian Fellowes, »Der Zug der Waisen« von Christina Baker Kline sowie »Das rote Adressbuch« von Sofia Lundberg.

Produktdetails

Verkaufsrang 1832
Medium CD
Sprecher Beate Himmelstoss
Spieldauer 170 Minuten
Erscheinungsdatum 08.03.2006
Verlag Der Hörverlag
Hörtyp Lesung
Übersetzer Dinka Mrkowatschki
Sprache Deutsch
EAN 9783899407945

Weitere Bände von Miss Marple

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Klassiker

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Immer noch wunderbar an einem Wochenende "inhalierbar" ,macht dieser klassische Kriminalroman auch heutzutage noch Laune. Mrs.Mcgillicuddy, beste Freundin von Jane Marple, der ältlichen "Ermittlerin" etlicher Agatha-Christie-Krimis,sieht bei einer Zugfahrt,wie ein Mann im entgegenkommenden Zug eine Frau erwürgt.Die von ihr und Miss Marple informierte Polizei kann allerdings keine Leiche entdecken und so ist mal wieder das detektivische Talent der cleveren,alten Lady gefordert. Schnell bekommt Miss Marple heraus,auf welchem Teil der Strecke ein einsam gelegenes Herrenhaus als eventuelles Versteck für die Tote dienen könnte und schickt (es passt grad`so schön :-)) eine junge Hauswirtschafterin als ihre Spionin dorthin... Mit Witz und einigen überraschenden Wendungen ausgestattet,wird der Täter im spannenden Finale trickreich überführt und dieser Kriminalroman seinem Klassikerimage allemal gerecht ! Die stimmungsvoll illustrierten Einbände der Neuausgaben des Atlantik Verlages laden dabei förmlich zum Sammeln ein. Viel Spaß !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Krimikunst
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 10.05.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wer kennt sie nicht: Margret Rutherford als Miss Jane Marple, die Hobbydetektivin aus der Feder von Agatha Christie. In einer Leserunde haben wir uns diesmal „16 Uhr 50 ab Paddington“ vorgeknöpft. Der Grund-Tenor war diesmal etwas verhaltener als bei „Der Tod auf dem Nil“, weil die meisten den Film, aber nicht das Buch kannten. ... Wer kennt sie nicht: Margret Rutherford als Miss Jane Marple, die Hobbydetektivin aus der Feder von Agatha Christie. In einer Leserunde haben wir uns diesmal „16 Uhr 50 ab Paddington“ vorgeknöpft. Der Grund-Tenor war diesmal etwas verhaltener als bei „Der Tod auf dem Nil“, weil die meisten den Film, aber nicht das Buch kannten. Jetzt, nach der Lektüre, kann man sagen, dass der Film in manchen Dingen doch anders ist als das Buch. Im Film ist es Miss Marple selbst, die einen Mord beobachtet, im Buch ist es ihre Freundin Elspeth McGillycuddy. Auch tritt Miss Marple im Film wesentlich „resoluter“ auf, als es im Buch der Fall ist. Hier agiert sie mehr im Hintergrund, ganze Teile des Buches kommen gar ohne ihren Auftritt aus – ein Umstand, den viele (mich eingeschlossen) etwas schade finden. Nichts desto trotz haben die Auftritte und Szenen mit Miss Marple Kultcharakter – sie ist einfach die schrulligste, netteste, klügste, scharfsinnigste und lustigste Hobbydetektivin, die die (literarische) Welt bisher hervorgebracht hat. Und so präsentiert uns Agatha Christie wieder eine Fülle von Personen, die alle verschroben und verdächtig wirken, lässt ihre Charaktere Spitzen gegen die britische Gesellschaft und ihre Eigenarten verteilen und packt kurz vor Schluss ein Täter-„Knallbonbon“ aus, so dass der geneigte Leser erst mal völlig verwirrt ist, weil er diese Person nie und nimmer als Verdächtigen auf dem Schirm hatte. Alles in Allem haben wir es bei „16 Uhr 50 ab Paddington“ wieder mit einem humorvollen und unblutigen Krimi zu tun, der weit über den drölfzig Millionen anderen Krimis steht – eine Krimiautorin wie Agatha Christie wird jedoch auch nur einmal pro Jahrhundert geboren *g*. Toll!

16 Uhr 50 ab Paddington
von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2011

"16 Uhr 50 ab Paddington" ist der 49. Roman meiner Lieblingsschriftstellerin Agatha Christie aus dem Jahre 1957 mit der alten Jungfer Miss Marple. Es ist Miss Marples siebenter Fall. Eine Freundin von Miss Marple beobachtet während einer Zugfahrt im überholenden Zug einen Mord und erzählt ihr nach der Polizeianzeige sofort ... "16 Uhr 50 ab Paddington" ist der 49. Roman meiner Lieblingsschriftstellerin Agatha Christie aus dem Jahre 1957 mit der alten Jungfer Miss Marple. Es ist Miss Marples siebenter Fall. Eine Freundin von Miss Marple beobachtet während einer Zugfahrt im überholenden Zug einen Mord und erzählt ihr nach der Polizeianzeige sofort davon. Die Polizei glaubt ihr nicht. Also werden die Nachforschungen selbst erledigt. Wunderbar verfilmt auch mit der Schauspielerin Margaret Rutherford.


  • Artikelbild-0
  • 16 Uhr 50 ab Paddington

    1. 16 Uhr 50 ab Paddington