Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Im Fadenkreuz von U 112

Roman

(1)
Februar 1942: Das Unternehmen läuft unter dem Decknamen Operation Trommelwirbel. Kapitänleutnant Arne Thomsen läuft mit U 112 und zwei weiteren Booten zur Rudeljagd gegen die Alliierten vor der amerikanischen Ostküste aus. Es gilt, die noch relativ ungesicherten Nachschublinien zu den wichtigen Rohstoffhäfen in Mittel- und Südamerika zu unterbrechen.
Die anfänglichen Erfolge ändern die Lage allerdings schnell, und eine erbarmungslose »Wolfsjagd« auf die drei deutschen U-Boote setzt ein …
Portrait
Erik Maasch , 1925 in Berlin geboren, absolvierte die Marineschule Flensburg-Mürwik. Als Seeoffizier und U-Boot-Fahrer nahm er am 2. Weltkrieg teil. Es folgten 30 Jahre als Lehrer und Schulleiter, bevor er sich ganz der Schriftstellerei widmete und zu einem der erfolgreichsten Autoren maritimer Spannungsliteratur wurde.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 350
Erscheinungsdatum 12.07.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-26462-2
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 18,3/11,6/2,2 cm
Gewicht 228 g
Auflage 3. Auflage
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Aller guten Dinge sind sechs
von einer Kundin/einem Kunden am 23.08.2013

Die Ostsee im Februar 1942. Der Seekrieg hat fast alle Weltmeere umfasst. Längst gehen die deutschen Kommandounternehmen auch bis nach Amerika. Doch nun plant die deutsche U-Bootführung den bisher größten Coup. Nichts Geringeres als der Angriff Amerikas soll auch noch den letzten größeren Feind in das weltweite Kriegsgeschehen einbeziehen. Mitte... Die Ostsee im Februar 1942. Der Seekrieg hat fast alle Weltmeere umfasst. Längst gehen die deutschen Kommandounternehmen auch bis nach Amerika. Doch nun plant die deutsche U-Bootführung den bisher größten Coup. Nichts Geringeres als der Angriff Amerikas soll auch noch den letzten größeren Feind in das weltweite Kriegsgeschehen einbeziehen. Mitte Februar 1942 ist es dann soweit, „Operation Trommelwirbel“ läuft an. Kapitänleutnant Arne Thomsen, eben erst aus einem Einsatz in der Karibik zurückgekehrt, erhält zusammen mit zwei weiteren Booten den Auftrag genau dies zu tun. Thomsen hält diesen Plan von Anfang an für eine wirklich dumme Idee, was er auch vor seinen Untergebenen mehrmals äußert. Generell nimmt die Kritik am NS-Regime in diesem Band stark zu. Abschnittsweise ganze Teile der Besatzung von U 112 glauben, daß sich der Seekrieg nicht mehr zu Gunsten des Deutschen Reiches entwickeln wird. Doch dazu haben die Männer von U 112 keine Zeit, denn bereits kurz nach dem Auslaufen aus dem U-Boot Stützpunkt in Deutschland, beginnt für Arne Thomsen und seine Mannschaft ein Wettlauf gegen die Zeit. Es deutet nämlich alles darauf hin, daß der Funkverkehr der Kriegsmarine überwacht und ausspioniert wird. Wenn man sich erst einmal in den Schreibstil von Erik Maasch eingelesen hat, lesen sich alle Bände problemlos. Zu Beginn ist die für Neueinsteiger stark von Marinefachbegriffen durchzogene Geschichte etwas schwer nachzuvollziehen. Hierbei hilft, wie bei allen Bänden, ein kleines Lexikon am Ende des Romans. In der Chronologie der Arne-Thomsen-Romane müsste dies, meiner Meinung nach, der sechste Teil der Serie sein.