Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Tod in Neermoor. Ostfrieslandkrimi

Weitere Formate

Kunststoff-Einband
Im beschaulichen Neermoor wird eine grausam verstümmelte Leiche gefunden. Hedda Böttchers kriminalistischer Spürsinn wird geweckt und hartnäckig macht sie sich auf Spurensuche. Als kurz darauf ein weiteres Mordopfer gefunden wird, liegt der Verdacht nahe, dass man es mit einem Serienkiller zu tun hat. Aber welche Verbindung gibt es zwischen den Opfern? Die Polizei tappt im Dunkeln und auch Hedda kommt mit ihren Ermittlungen nicht wirklich weiter. So ist das sportliche Großereignis in Neermoor, die Ostfriesland-Olympiade, eine willkommene Abwechslung. Doch dann schlägt der Täter ein drittes Mal zu und Hedda gerät in tödliche Gefahr…
Portrait
Thorsten Siemens lebt mit seiner Frau und beiden Kindern in Sande / Landkreis Friesland. Als gebürtiger Ostfriese (Emden) schreibt der Autor mit Vorliebe spannende Krimis, die sowohl in seiner alten, als auch in seiner neuen Heimat spielen. Seine Begeisterung für die Bewohner der ostfriesischen Halbinsel und deren einzigartige Kulissen finden sich in seinen Friesland-Thrillern und Ostfrieslandkrimis wieder. Genau richtig für die Leser, die den ostfriesischen Charme und Lokalkolorit lieben!
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 200
Erscheinungsdatum 14.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95573-782-5
Verlag Klarant
Maße (L/B/H) 19,9/13,1/2,2 cm
Gewicht 210 g
Auflage 1
Verkaufsrang 64780
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
8
4
0
0
0

Gelungener Auftakt
von krimi_mimmi am 28.04.2019

Hedda Böttchers zieht nach dem Abitur in Bremen für 1 Jahr nach Neermoor zu Ihrem Onkel Willm und seiner thäiländischen Frau Sarinya um ein freiwilliges, soziales Jahr zu absolvieren. In einem Pflegeheim und im Bestattungsinstitut Frerichs. Und....um Ihrem untreuen Exfreund Jan nicht mehr über die Füße zu laufen. Bei einer Willk... Hedda Böttchers zieht nach dem Abitur in Bremen für 1 Jahr nach Neermoor zu Ihrem Onkel Willm und seiner thäiländischen Frau Sarinya um ein freiwilliges, soziales Jahr zu absolvieren. In einem Pflegeheim und im Bestattungsinstitut Frerichs. Und....um Ihrem untreuen Exfreund Jan nicht mehr über die Füße zu laufen. Bei einer Willkommensparty lernt sie Enno Frerichs, den Sohn des Bestatters kennen. Enno ist Polizist. Kaum macht sich Hedda mit Neermoor vertraut, stolpert sie auch schon über die erste Leiche. Heddas kriminalistischer Spürsinn ist geweckt und sie beginnt zu ermitteln. Meine Meinung : "Tod in Neermoor" ist der Auftakt einer Krimireihe um Hedda und Enno. Die beiden Hauptprotagonisten sind sehr gut beschrieben. Auch Ihre "Alltagsprobleme" sind authentisch und vervollständigen das Bild. Aber auch jeden der Nebencharakteren kann ich mir sehr gut vorstellen. Dem Mörder war ich relativ schnell auf der Spur, jedoch hätte ich mit diesem Ende trotzdem nicht gerechnet. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten. "Tod in Neermoor" liest sich flüssig und unterhaltend mit einer guten Portion Lokalkolorit. Ich freue mich schon auf weitere Fälle mit Hedda. Mein Fazit: Absolut lesenswert !

Spannender Auftakt
von nirak am 09.09.2018

Hedda Böttcher will einige Zeit bei ihrem Onkel in Neermoor verbringen. Sie ist eigentlich, in Ostfriesland zu Hause und freut sich auf die Zeit mit ihrem Lieblingsonkel. Aber dann überschatten dramatische Ereignisse ihre Tage. Eine grauenvoll verstümmelte Leiche wurde gefunden. Hedda, die sich sehr für Kriminalistik interessier... Hedda Böttcher will einige Zeit bei ihrem Onkel in Neermoor verbringen. Sie ist eigentlich, in Ostfriesland zu Hause und freut sich auf die Zeit mit ihrem Lieblingsonkel. Aber dann überschatten dramatische Ereignisse ihre Tage. Eine grauenvoll verstümmelte Leiche wurde gefunden. Hedda, die sich sehr für Kriminalistik interessiert, macht sich auf die Spurensuche. Die Polizei kommt nicht recht weiter und auch Hedda sieht die Zusammenhänge nicht. Eine weitere Leiche gibt noch mehr Rätsel auf. Und dann gerät die junge Frau zunehmend selbst in Bedrängnis. „Tod in Neermoor“ ist der Auftakt einer neuen Krimireihe von Thorsten Siemens. Hedda wird vorgestellt. Sie ist eine junge Frau von 18 Jahren mit ungewöhnlichen Berufsplänen. Den Charakter der jungen Frau hat der Autor gut ausgearbeitet. Sie wirkt schon authentisch, obwohl sie mir fast noch zu sehr Teenager war. Ihre Beziehungsprobleme fand ich jetzt nicht so spannend zu lesen. Aber da nur am Rande von diesen Problemen berichtet wurde, konnte ich es gut überlesen. Spannend fand ich die Mordgeschichten in Neermoor. Hier hat der Autor mich gut unterhalten. Leider hatte ich gleich zu Beginn den richtigen Schluss gezogen, wer für den Mord verantwortlich war, obwohl es genügend Verwirrung gab und es dementsprechend bis zum Ende spannend blieb. Gut gefallen hat mir, wie Thorsten Siemens die Ostfriesen Olympiade mit eingebaut hat. Geschickt hat er seine Mordserie mit diesem Ereignis verflochten. Es klingt fast so, als würde es dieses Großevent auch so, wie hier beschrieben, geben. Dadurch bekommt der Krimi etwas Authentisches. „Tod in Neermoor“ ist ein spannender Krimi aus Ostfriesland. Der Erzählstil so angelegt, dass es Spaß macht mit Hedda und der Polizei auf Spurensuche zu gehen. Zudem fühlt man sich direkt nach Neermoor und Umgebung versetzt. Unterhaltende Lesestunden sind garantiert.

mal eine ganz andere Ermittlerin
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 25.05.2018

Meine Meinung: Inzwischen habe ich ja schon viele Ostfrieslandkrimis gelesen und die unterschiedlichsten Ermittler kennen gelernt, aber eine frisch gebackene Abiturientin hatte ich bisher noch nicht dabei. Und diese hatte Thorsten Siemens als Protagonistin auserkoren. Hedda ist jung und manchmal noch etwas naiv und auf der and... Meine Meinung: Inzwischen habe ich ja schon viele Ostfrieslandkrimis gelesen und die unterschiedlichsten Ermittler kennen gelernt, aber eine frisch gebackene Abiturientin hatte ich bisher noch nicht dabei. Und diese hatte Thorsten Siemens als Protagonistin auserkoren. Hedda ist jung und manchmal noch etwas naiv und auf der anderen Seite doch wieder sehr clever, will sie Rätsel um Todesfälle aufklären. Hilfreich zur Seite steht ihr Enno ein sympathischer Polizist und ihr Onkel, der in diesem Fall allerdings, ups, beinahe hätte ich zuviel verraten. Auf jeden Fall fand ich es spannend und interessant zu lesen. Ich hatte schon den einen oder anderen Verdacht, aber so ganz sicher war ich mir nicht und am Ende war es dann fast so, wie ich es gedacht hatte aber es gab noch ein Überraschung. Fazit: Ein vielversprechender Start in eine weitere Krimiserie, denn ich gehe feste davon aus, dass ich von Hedda bestimmt noch etwas lesen werde.