Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Paheli

Spiel um alles oder nichts


Packender Abenteuerroman für Kinder ab 10 Jahren. Für alle Fans von Jumanji.

Geheimnisvoll sieht das Spiel aus. Als Farah es aufbaut, beginnt es zu vibrieren. Da tritt Farahs kleiner Bruder aufs Spielbrett und verschwindet im Spiel. Farah springt ihm hinterher und landet in einer orientalischen Stadt voller Sanddünen, Türme und Paläste. Hier erwarten Farah nicht nur bengalische Köstlichkeiten und Mondlicht, das man aus Flaschen trinken kann. Sie muss auch drei Aufgaben bestehen. Denn nur wer diese Aufgaben besteht, darf die Welt des Spiels verlassen. Wer jedoch verliert, ist für immer darin gefangen ...

Portrait
Karuna Riazi wurde in New York geboren, wo sie an der Hofstra University Englische Literatur studiert und in einem Verlag arbeitet. Ihre größte Leidenschaft gilt koreanischen Fernsehserien. "Paheli" ist ihr erster Roman.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 17.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-18491-5
Verlag Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 21,1/14,9/3,5 cm
Gewicht 534 g
Originaltitel The Gauntlet
Auflage 2. Auflage
Illustrator Maximilian Meinzold
Übersetzer Cornelia Panzacchi
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eigentlich eine ganz spannende Geschichte - leider bin ich mit den drei Helden des Abenteuers überhaupt nicht warm geworden, sie blieben mir die ganze Zeit ein wenig unsympathisch.

R. Hußmann, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Sehr fantasievoll, spannend und lehrreich, da die Protagonistin aus einer muslimisch geprägten Familie stammt und ihr Bruder ADHS hat. Nicht nur etwas für Jumanji Fans!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
8
6
2
0
0

Super spannendes Kinderbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Waldbröl am 23.11.2018

Inhalt Geheimnisvoll sieht das Spiel aus. Als Farah es aufbaut, beginnt es zu vibrieren. Da tritt Farahs kleiner Bruder aufs Spielbrett und verschwindet im Spiel. Farah springt ihm hinterher und landet in einer orientalischen Stadt voller Sanddünen, Türme und Paläste. Hier erwarten Far... Inhalt Geheimnisvoll sieht das Spiel aus. Als Farah es aufbaut, beginnt es zu vibrieren. Da tritt Farahs kleiner Bruder aufs Spielbrett und verschwindet im Spiel. Farah springt ihm hinterher und landet in einer orientalischen Stadt voller Sanddünen, Türme und Paläste. Hier erwarten Farah nicht nur bengalische Köstlichkeiten und Mondlicht, das man aus Flaschen trinken kann. Sie muss auch drei Aufgaben bestehen. Denn nur wer diese Aufgaben besteht, darf die Welt des Spiels verlassen. Wer jedoch verliert, ist für immer darin gefangen ... (Quelle: thienemann-esslinger.de) Meine Meinung Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Farah mochte ich auf Anhieb,sie ist ehrgeizig,aber trotzdem absolut liebenswert. Ahmad fand ich anfangs ganz schrecklich,weil er ein richtiger kleiner Quälgeist ist. Essie mochte ich auch sofort,mit ihr kann ich mich am ehesten identifizieren. Alex ist für mich einfach nur ein Weichei und eine kleine Heulsuse,ich fand es ganz furchtbar,wie er immer rumgeheult hat und habe dann immer die Augen verdreht. Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen,auch wenn ich viele Wörter gar nicht kannte,aber hinten im Buch wird alles erklärt. Die Geschichte war ebenfalls ein Volltreffer,ich fand sie richtig spannend und konnte gar nicht aufhören zu lesen,ausserdem fand ich die Charaktere (bis auf Alex) richtig toll und ich mochte den Zusammenhalt und die Gruppendynamik der drei Freunde. Das Ende hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und ich fand es wirklich unglaublich schade,dass die Geschichte schon zu Ende war. Fazit Ich fand das Buch super spannend und mochte die Charaktere,deswegen habe ich es mit 5 von 5 Sternen bewertet. Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Wer nach den Regeln eines anderen spielen muss, kann nicht gewinnen. Oder doch?
von Dr. M. am 20.10.2018

Farah feiert heute ihren 12. Geburtstag in New York, wo sie mit ihrer bengalischen Familie wohnt. Aber so richtig klappt das nicht, weil ihr nerviger kleiner Bruder ständig mit ihr spielen und selbstverständlich immer gewinnen will. Als sich Farah mit ihren beiden Freunden in ihr Zimmer zurückzieht, um ein Geschenk ihrer Tante a... Farah feiert heute ihren 12. Geburtstag in New York, wo sie mit ihrer bengalischen Familie wohnt. Aber so richtig klappt das nicht, weil ihr nerviger kleiner Bruder ständig mit ihr spielen und selbstverständlich immer gewinnen will. Als sich Farah mit ihren beiden Freunden in ihr Zimmer zurückzieht, um ein Geschenk ihrer Tante auszupacken, entpuppt sich dies als ein Brettspiel, das sich selbständig macht. Man kann ihm nur noch entrinnen, wenn man den "Architekten" besiegt. Und das hat noch niemand geschafft. Farah hat keine Wahl, denn ihr geliebtes Brüderchen ist bereits ins Spiel gesprungen und verschwunden. Nun ist die Idee, dass aus einem Spiel plötzlich eine scheinbar wirkliche Welt wird, in die man hineingeworfen wird, nicht neu. Glücklicherweise ist diese Geschichte aber kein Abklatsch von Jumanji. Und natürlich geht sie gut aus und ist deshalb ein wenig vorhersehbar. Immerhin kann man aus ihr auch etwas lernen. Spielt man auf dem Territorium eines Gegners nach dessen Regeln, die gelegentlich auch etwas anders ausgelegt werden, als man es erwartet, dann hat man keine Chance. Also muss man den Spieß umkehren und den anderen so beeinflussen, dass er zu einem fairen Wettkampf gereizt wird. Das Buch liest sich gut, auch wenn es zwischendrin ein wenig schwächelt.

Jumanji für Kinder
von Hörnchens Büchernest am 16.10.2018

Inhalt: Geheimnisvoll sieht das Spiel aus. Als Farah es aufbaut, beginnt es zu vibrieren. Da tritt Farahs kleiner Bruder aufs Spielbrett und verschwindet im Spiel. Farah springt ihm hinterher und landet in einer orientalischen Stadt voller Sanddünen, Türme und Paläste. Hier erwarten Farah nicht nur bengalische Köstlichkeiten un... Inhalt: Geheimnisvoll sieht das Spiel aus. Als Farah es aufbaut, beginnt es zu vibrieren. Da tritt Farahs kleiner Bruder aufs Spielbrett und verschwindet im Spiel. Farah springt ihm hinterher und landet in einer orientalischen Stadt voller Sanddünen, Türme und Paläste. Hier erwarten Farah nicht nur bengalische Köstlichkeiten und Mondlicht, das man aus Flaschen trinken kann. Sie muss auch drei Aufgaben bestehen. Denn nur wer diese Aufgaben besteht, darf die Welt des Spiels verlassen. Wer jedoch verliert, ist für immer darin gefangen ... Meinung: Fahrahs Familie spielt für ihr Leben gern Spiele. So ist es nicht verwunderlich, dass an Fahrahs Geburtstag ihre beiden Freunde Alex und Essie, ihr Bruder und Fahrah selbst ein geheimnisvolles Spiel finden. Wie magisch von diesem angezogen beginnen sie zu spielen. Doch kaum angefangen, wird Fahrahs kleiner Bruder in das Spiel gesogen. Fahrah und ihre Freunde springen ihm hinterher und landen in einer orientalischen Welt. Den Freunden werden drei Aufgaben gestellt, die es zu lösen gilt, um aus dem Spiel wieder herauszukommen. Als großer Jumanji Fan und nachdem die vielen Vergleiche zwischen diesem Buch und dem Film aufgekommen sind, musste ich einfach zu diesem Buch greifen. Zu Beginn ähnelt die Geschichte sehr der Vorlage. Nach und nach löst sich die Story jedoch von dem Jumanji was wir kennen und wird zu einer spannenden und unterhaltsamen Geschichte für Kinder. Dabei liegt die Betonung vor allen Dingen auf Kinder, denn die Geschichte ist für eben diese Zielgruppe (10-12 Jahre) ausgelegt. Dies ist keineswegs ein Kritikpunkt, sondern viel mehr ein Hinweis für ältere Leser, dass dies einem bewusst sein sollte. Das Setting von Paheli hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ich mag den Orient sehr gerne und fand es daher klasse, dass die Geschichte in einer Stadt mitten in der Wüste stattfindet. Dabei gibt es nicht nur eine atemberaubende und sich stetig verändernde Stadt zu bestaunen, sondern auch Dschinn und sprechende Eidechsen kreuzen den Weg der Freunde. Der Start in die Geschichte fiel mir ein wenig schwer. Es gab ein paar Dinge die ich etwas komisch und unlogisch fand, sobald die Kinder jedoch im Spiel angekommen sind, legten sich meine Startschwierigkeiten mit dem Buch. Fahrah ist ein mutiges und kluges Mädchen. Spiele liegen ihr total und dies hilft ihr in dieser Geschichte oft weiter. Fahrahs Familie ist von Bangladesch nach Amerika gezogen. Ihre Kultur haben sie jedoch beibehalten und diese spielt auch immer wieder eine Rolle in der Geschichte. Dies hat mir ausgesprochen gut gefallen. Essie ist Fahrahs beste Freundin und extrem taff. Oftmals spricht sie die Dinge die ihr nicht passen direkt aus und nimmt kein Blatt vor den Mund. Alex ist der zurückhaltende und schüchterne Part im Dreierteam. Das ein oder andere Mal überfordern ihn die im Buch abverlangten Dinge. Doch zum Glück stehen Fahrah und Essie immer an seiner Seite. Etwas schwer habe ich mich mit den zu bewältigenden Aufgaben getan. Diese drehen sich allesamt um Spiele die zum einen aus Fahrahs Heimatland und zum anderen aus Amerika bekannt sind. Ich konnte mir gerade die ersten zwei Spiele, von denen ich bisher noch nie etwas gehört habe, nicht so wirklich vorstellen. Das Ende ist zwar schon recht abgeschlossen, für mich blieben jedoch auch ein paar entscheidende Fragen offen. Daher bin ich gespannt, was den Leser im zweiten Teil erwarten wird. Und ob die Freunde noch einmal zurück ins Spiel geraten. Fazit: Fans von Jumanji sollten sich Paheli einmal etwas genauer ansehen. Das orientalische Setting und die vielen tollen Ideen bieten jede Menge Lesespaß. Allerdings sollten ältere Leser auch nicht vergessen, dass es sich hierbei immer noch um ein Kinderbuch handelt und die Spannung dementsprechend angepasst ist. Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Hörnchen.