Warenkorb
 

Emily Bones

Die Stadt der Geister


Ein Schmöker mit atmosphärischem Setting und eine Geschichte, die Tim Burton verfilmen würde

Emily glaubt zu träumen, als sie sich eines Nachts in einem Grab wiederfindet. Aber es ist kein Traum. Entsetzt stellt sie fest, dass sie gestorben ist und nun als Geist auf dem Friedhof Père Lachaise herumspuken muss. Aber sie denkt gar nicht daran, sich damit abzufinden. Denn sie ist keines natürlichen Todes gestorben, und fortan hat Emily nur noch ein Ziel: Sie will ihren Mörder finden und sich das Leben zurückholen, das er ihr gestohlen hat. Doch das ist selbst für einen Geist viel gefährlicher, als Emily es je für möglich gehalten hätte ...

Für Kinder ab 10 Jahren.

Portrait
Schwartz, Gesa
Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Ihr besonderes Interesse galt seit jeher dem Genre der Phantastik. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt "Grim. Das Siegel des Feuers" erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandebüt. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.

Horstschäfer, Felicitas
Felicitas Horstschäfer arbeitet seit ihrem Diplom an der Fachhochschule Münster im Jahr 2009 als freischaffende Designerin im Bereich Cover, Illustration und Buchkonzept. Neben Buchverlagen, Printmedien und Wirtschaftskunden zählen Papeterie-Hersteller im In- und Ausland zu ihren Kunden. Sie lebt und arbeitet in Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 416
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 17.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-50565-9
Verlag Planet!
Maße (L/B/H) 22,1/13,9/4,3 cm
Gewicht 635 g
Verkaufsrang 32.701
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
20
8
5
0
0

Emily Bones
von Mine_B am 09.01.2019

Gesa Schwartz hat mit ?Emily Bones ? Die Stadt der Geister? eine schaurig- schöne Geistergeschichte geschrieben, welche ab 10 Jahren empfohlen wird. Von der Autorin Gesa Schwartz kannte ich bereits andere Fantasy- Bücher für Erwachsene und war daher sehr auf ihr Kinderbuch gespannt. Der Schreibstil von ihr ist ja... Gesa Schwartz hat mit ?Emily Bones ? Die Stadt der Geister? eine schaurig- schöne Geistergeschichte geschrieben, welche ab 10 Jahren empfohlen wird. Von der Autorin Gesa Schwartz kannte ich bereits andere Fantasy- Bücher für Erwachsene und war daher sehr auf ihr Kinderbuch gespannt. Der Schreibstil von ihr ist ja doch recht speziell und daher war ich sehr auf die Umsetzung gespannt. Zuerst ist mir die liebevolle Gestaltung positiv aufgefallen. Sie hat mich sofort überzeugen können und hat meine Neugier auf den Inhalt des Buches noch gesteigert. Der Schreibstil von Schwartz ist angenehm, phantasievoll und poetisch. Jedoch war ich positiv überrascht, dass der typische Erzählstil von der Autorin hier nicht so zum tragen kommt. Geschickt werden Bilder gemalt, in der poetischen Weise von Schwartz, bloß nicht so intensiv, wie ich es bisher von ihren bisherigen Büchern gewohnt war. Dies hat mir gut gefallen, es hat besser zu einem Kinder- /Jugendbuch gepasst. Schwartz zeichnet in ?Emily Bones? gekonnt ein ansprechendes Setting, man lernt Paris und seine schaurig- schöne Seite besser kennen. Das Setting wird gekonnt in die Handlung eingebunden und verstärkt die Atmosphäre. Auch dieses gekonnte Miteinander hat mich wieder vom Stil der Autorin überzeugen können. Gut gefallen haben mir auch die Charaktere. Diese sind gut ausgearbeitet, vielseitig und wirklich liebevoll gestaltet. Sie passen einfach zur Handlung und auch zur Atmosphäre und transportieren die Geschichte wunderbar. Allein die ganzen Wesen auf dem Friedhof fand ich wunderbar. Wie sie Emily aufnehmen und in ihren Kreis einführen, als sie als Geist auf diesem Friedhof erwacht. Klar, gibt es Anfangsschwierigkeiten ? aber man muss ja auch erst mal überwinden, dass man als Geist wiedergeboren wurde. Protagonistin in das Mädchen Emily. Recht schnell erfährt man, wie sie gestorben ist und warum sie als Geist jetzt ihr Unwesen treibt. Sie hat ihr Herz am richtigen Fleck. Besonders ihre enge Bindung zu ihrer Schwester hat mir gut gefallen. Auch ist Emily mutig und kämpferisch, sie lässt sich nicht so schnell von ihrem Vorhaben abbringen und kämpft für ihre Sache. Ihre liebevolle und dennoch gewitzte Art konnten mich überzeugen. Emily ist ein Mädchen, welches Mut spendet und war mir sofort sympathisch, auch wenn sie manchmal flucht wie ein junger Kesselflicker. Dies hat die Situation gekonnt aufgelockert und ich mochte ihre Art einfach. Aber auch die anderen Charaktere waren liebevoll ausgearbeitet und haben die Geschichte bereichert. Trotz all dieser positiven Aufzählungen hatte ich leider so meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Irgendwie konnte es mich nicht immer in seinen Bann ziehen ? teilweise gab es langatmige Passagen, welche die Spannung des Buches deutlich gedämpft haben. Der Spannungsbogen konnte meiner Meinung nach nicht immer aufrechterhalten werden, ein paar Kürzungen hätten dem Buch gutgetan. Auch das eigentlich spannende Finale konnte mich nicht vollständig in seinen Bann ziehen. Es war gut umgesetzt, die Lösung hat mir gefallen, dennoch musste ich mich zwingen, die letzten Seiten nicht nur zu überfliegen. Die Geschichte und dessen Umsetzung konnten mich leider nicht vollständig überzeugen. Mit ?Emily Bones- Die Stadt der Geister? hat Gesa Schwartz ein schaurig- schönes Jugendbuch auf den Markt gebracht, welches mich leider nicht komplett überzeugen konnte. Ein wundervolles Setting mit einer ansprechenden Atmosphäre und liebevollen Charakteren, dennoch konnte mich die Geschichte nicht hundertprozentig fesseln. Daher möchte ich 3,5 Sterne vergeben.

schaurig schön
von einer Kundin/einem Kunden am 10.11.2018

Die dreizehnjährige Emily Bones wacht eines Nachts in einem Sarg auf. Völlig überfordert und auch verwirrt (wer wäre dies in ihrer Situation nicht auch), glaubt sie erst an einen bösen Albtraum oder einen schlechten Scherz ihrer Freundin Lisa, aber schnell wird Emily hier eben klar, dass sie in keinem... Die dreizehnjährige Emily Bones wacht eines Nachts in einem Sarg auf. Völlig überfordert und auch verwirrt (wer wäre dies in ihrer Situation nicht auch), glaubt sie erst an einen bösen Albtraum oder einen schlechten Scherz ihrer Freundin Lisa, aber schnell wird Emily hier eben klar, dass sie in keinem Alptraum gefangen ist, sondern das sie nun wirklich tot ist und als Geist auf einem Pariser Friedhof gelandet ist. Doch was ist passiert? Diese Frage stellt sich Emily nun die ganze Zeit und möchte gern Antworten darauf haben. Die skurrilen Friedhofsbewohner möchten ihr die Eingewöhnungsphase auf dem Friedhof und beim "tot sein"gern erleichtern, sie mit vielen Aufgaben ablenken, doch Emily hat ganz andere Pläne. Sie möchte herausfinden warum sie gestorben ist, wird ihr dies gelingen? Das Cover ist wunderschön gestaltet und ein absoluter Blickfang im Regal, ich war gleich verliebt als ich es auf der Buchmesse entdeckte. Die Handlung wird hier durch zahlreiche, kleine und hübsche Illustrationen richtig schön wiedergegeben, man sieht hier einfach wie viel Liebe, Herzblut und Arbeit in diese tollen Details gesteckt wurde. Sowas mag ich ja immer sehr gerne, solch tolle Elemente in Büchern, da macht das Lesen noch mehr Freude. Der Schreibstil der Autorin ist einfach gehalten, aber sie erzählt die Geschichte sehr spannend und auf phantasievoll. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da ich so von dieser Geschichte, die auch zum Teil recht emotional war, gefangen wurde. Allerdings war mir der Schreibstil an manchen Stellen dann wiederum zu ausschweifend und etwas zu poetisch und die Kapitel etwas zu langgezogen. Die Charaktere wurden (unter anderem der liebenswert-verrückte Irrwicht Cosimo sowie der geheimnisvolle Vampir Balthasar), sehr gut ausgearbeitet und Emily hab ich gleich von Anfang an liebgewonnen mit ihrem Vorlauten Mundwerk und ihrer guten Schlagfertigkeit. Emily kämpft sich tapfer und mit viel Mut durch die Welt der Untoten durch und gibt in keiner Sekunde klein bei. Unsere Heldin hier ist sehr kämpferisch und will gar nicht daran denken und sich damit abfinden tot zu sein. Sie setzt sich ein Ziel - Sie will sich ihr Leben zurückholen und ihren vermutlichen Mörder stets zur Rechenschaft ziehen, der ihr das Leben genommen hat. Ob sich Emily tatsächlich ihr Leben am Ende zurückholt, bleibt selbstverständlich offen. Allerdings hatte ich mir ein anderes Ende gewünscht und fand es so wiederum schade für die jüngere Schwester, aber sollte hier wohl noch vielleicht eine Fortsetzung kommen, ich wäre sofort dabei. Gesa Schwartz erschafft hier ein atmosphärisches und recht gruseliges Setting, das so detailliert beschrieben wird, dass man praktisch der Meinung ist, selbst vor Ort zu sein auf dem Pariser Friedhof. Manch Gänsehautmoment war mir gegeben. Fazit: Emily Bones ist ein sehr unterhaltsames Buch für schaurig-schöne Lesestunden , allerdings können es neben den jungen Lesern, auch gerne die "etwas" älteren Leser durchaus lesen. Ganz klare Empfehlung von mir!

Unglaublich schön
von Anett aus Bremen am 26.10.2018

Ach, ich liebe dieses Buch. Was für eine wundervolle Geschichte. Sie ist perfekt für Leser ab 12 Jahren. Emily ist ein toller Charakter. Man verliert sich sehr schnell in der Geschichte und leidet richtig mit Emily und ihren Freunden. Es ist eine Story über Helden und tragischen Schicksalen. Der... Ach, ich liebe dieses Buch. Was für eine wundervolle Geschichte. Sie ist perfekt für Leser ab 12 Jahren. Emily ist ein toller Charakter. Man verliert sich sehr schnell in der Geschichte und leidet richtig mit Emily und ihren Freunden. Es ist eine Story über Helden und tragischen Schicksalen. Der Schreibstil ist flüssig und es gibt auch nicht viele französische Orte, die man vielleicht nicht so leicht aussprechen kann und deswegen den Lesefluss stören. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ich kann es echt jedem empfehlen, wer auf Vampire und Untote steht. Oder aber auf junge Helden und Magie. Hier werden wirklich viele Genres aufgegriffen, aber es passt irgendwie zusammen und am Ende des Buches wünscht man sich, dass es so ein Leben nach dem Tod wirklich gibt und man als Geist mit magischen Fähigkeiten durch die Anderwelt reisen kann. Wie ihr also seht ist dieses Buch nicht nur was für Teenager, sondern auch für Erwachsene, die immer noch jung geblieben sind. Kauft euch das Buch und taucht in die wundervolle Welt von Emily Bones.