Meine Filiale

Saphir - Rebellische Herzen

Bettina Belitz

(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Saphir - Rebellische Herzen

    ePUB (Kosmos)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Kosmos)

Beschreibung

Roxy ist ein echter Wildfang. Auf dem noblen Gestüt, wo sie Sozialstunden ableisten muss, begegnet sie dem jungen Vollblutaraber Saphir. Doch das ehemalige Rennpferd lässt sich kaum berühren. Nur Roxy hat das richtige Gespür für den sensiblen Araber. Mit viel Einfühlungsvermögen gelingt es ihr, eine besondere Beziehung zu dem scheuen Pferd aufzubauen. Doch statt Bewunderung schlägt ihr nur Missgunst entgegen und bald ist Saphirs Leben in Gefahr …

Bettina Belitz, an einem sehr sonnigen Spätsommertag 1973 beinahe in einer Heidelberger Bäckerei zur Welt gekommen, wuchs zwischen unzähligen Büchern auf und verliebte sich schon früh in die Magie der Buchstaben. Lesen alleine genügte ihr dabei nicht nein, es mussten auch eigene Geschichten aufs Papier fließen. Nach dem Studium der Geschichte, Literaturwissenschaft und Medienwissenschaft arbeitete Bettina Belitz als Redakteurin und freie Journalistin, bis sie ihre Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte. Heute lebt Bettina Belitz umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern als freie Autorin in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 192
Altersempfehlung 12 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 04.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-440-15954-5
Verlag Franckh-Kosmos
Maße (L/B/H) 22,1/13,9/2,7 cm
Gewicht 426 g
Abbildungen Raster, schwarz-weiss, farbige Illustrationen, schwarz-weiss Illustrationen, Raster, farbig
Auflage 1
Verkaufsrang 66122

Buchhändler-Empfehlungen

V. Harings, Thalia-Buchhandlung

Eine Pferdeserie für Ältere die mich richtig mitgenommen hat. Eine junge Frau die viel schlechtes im Leben erfahren hat und durch die Liebe zu Pferden erst merkt, dass das Kämpfen sich lohnt. Ich musste direkt weiter lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
7
1
0
0
0

ein sehr emotinaler 1. Teil
von PetziPetra aus Österreich am 02.11.2018

Roxy muss ihre Sozialstunden im Pferdestall ab arbeiten. Gerade ein Pferdestall muss es sein. Sie hat so gar keinen Bock darauf. Warum? Sagen wir mal schlechte Erinnerungen. Augen zu und durch, Roxy hat keine andere Wahl. Saphir ein Exrennpferd das voller Angst von niemanden verstanden wird, lernt sie dort kennen un... Roxy muss ihre Sozialstunden im Pferdestall ab arbeiten. Gerade ein Pferdestall muss es sein. Sie hat so gar keinen Bock darauf. Warum? Sagen wir mal schlechte Erinnerungen. Augen zu und durch, Roxy hat keine andere Wahl. Saphir ein Exrennpferd das voller Angst von niemanden verstanden wird, lernt sie dort kennen und vor allem... Die Beiden haben sofort einen Draht zu einander... eine tiefe Verbindung. Auch der Sohn der Gestühtsbesitzer Nolan findet Roxy interessant. Lesen! Die Autorin schafft es einen von Anfang an zu fesseln. Ich konnte und wollte gar nicht mehr aufhören zu Lesen. Eine klare Leseempfehlung von mir!

Geht direkt ins Herz
von LadyIceTea aus Essen am 01.11.2018

Roxy hat lange auf der Straße gelebt, eine normale Kindheit kennt sie nicht. Nun lebt sie in einer betreuten WG und soll Sozialstunden ableisten. Ausgerechnet auf dem schicki-micki Pferdehof mitten in der Stadt und das, obwohl sie nie wieder Kontakt zu Pferden haben wollte. Auf dem Hof trifft sie auf den verstörten Hengst Saphir... Roxy hat lange auf der Straße gelebt, eine normale Kindheit kennt sie nicht. Nun lebt sie in einer betreuten WG und soll Sozialstunden ableisten. Ausgerechnet auf dem schicki-micki Pferdehof mitten in der Stadt und das, obwohl sie nie wieder Kontakt zu Pferden haben wollte. Auf dem Hof trifft sie auf den verstörten Hengst Saphir und beide spüren eine Verbindung, die stärker ist als jede Angst. Doch seine Besitzerin will ihn einschläfern lassen und Roxy weiß, dass sie kämpfen und sich ihren Ängsten und Gefühlen stellen muss. „Saphir – Rebellische Herzen“ ist ein wunderbarer Pferderoman. Schon zu Beginn besticht die Geschichte mit ihrer Hauptfigur Roxy. So rebellisch und scharfkantig sie zuerst wirkt, so viele Emotionen entdeckt man bei ihr unter ihrer harten Schicht. Ihr innerlicher Kampf, wenn sie bei den Pferden ist, ist herzzerreißend. Für mich war jeder ihrer Gedankengänge, ihre Ängste und Gefühle sehr gut nachzuvollziehen. Nichts wirkte überspitzt oder unlogisch. Begeistert hat mich auch die Art, wie die Autorin alles mit den Pferden beschreibt. Man merkt, dass sie weiß wovon sie redet und selbst schon mit Pferden zu tun hatte. Die Begriffe sind die Richtigen und auch wie alles gehandhabt wird. Das rundet für mich ein Pferdebuch immer zusätzlich ab. Und obwohl das Buch nicht unglaublich dick ist, macht Roxy eine spürbare Entwicklung durch, die man sowohl an ihr, als auch an dem Pferdebesitzer Nolan und ihrem Betreuer Steffen merkt. Dieses Buch ist ein tolles Paket aus einer guten Geschichte, wunderbaren Figuren, gelungenem Schreibstil und einem passenden Setting. Ich hatte viel Spaß beim Lesen und freue mich schon auf eine Fortsetzung.

Wunderbare Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Verl am 30.10.2018

Die Charakteren in dem Buch sind sehr gut geschildert wie ich finde. Ich konnte mich gut hineinfinden. Roxy ist ein verletztes und verstörtes Mädchen das schon viel in ihrem Leben durchmachen musste. Das sollte niemand widerfahren in seinem Leben. Aber sie hat eine Chance bekommen. Durch Saphir der sensible Hengst hat sie sich s... Die Charakteren in dem Buch sind sehr gut geschildert wie ich finde. Ich konnte mich gut hineinfinden. Roxy ist ein verletztes und verstörtes Mädchen das schon viel in ihrem Leben durchmachen musste. Das sollte niemand widerfahren in seinem Leben. Aber sie hat eine Chance bekommen. Durch Saphir der sensible Hengst hat sie sich selber therapiert wie ich finde. Sie ist gans sensibel und spürt wie der Hengst sich fühlt. Auf das Reiten kommt es nicht an. Das müsste sie noch nicht einmal lernen. Denn ein Pferd möchte von sich aus bestimmt nicht geritten werden. Denn es kann eigentlich niemanden auf seinem empfindlichen Rücken dulden. Ich freue mich schon riesig darauf, das es einen zweiten Band geben soll. Ich möchte nämlich wissen wie es mit Roxy und Saphir weiter geht. Das Ende ist ja offen gelassen worden.


  • Artikelbild-0