Meine Filiale

Die Torte - und andere Erzählungen

Franz Hohler

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,00
8,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

8,00 €

Accordion öffnen
  • Die Torte - und andere Erzählungen

    btb

    Sofort lieferbar

    8,00 €

    btb

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Franz Hohler hat zehn lange Erzählungen geschrieben, in denen sich die Wirklichkeit unmerklich auflöst und Ereignissen Platz macht, die sich unserer kühlen Logik entziehen: Beeindruckend souverän und mit ungewöhnlich wachem Blick für beunruhigende Details erzählt er von der Brüchigkeit unseres Alltags und dem gefährlich-beglückenden Anderen, das überall lauert.

Ausgezeichnet mit dem Zürcher Kunstpreis 2005.

"Witzig, abgründig, den Leser fesselnd."

Franz Hohler wurde 1943 in Biel, Schweiz, geboren. Er lebt heute in Zürich und gilt als einer der bedeutendsten Erzähler seines Landes. Hohler ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, zuletzt mit dem Alice-Salomon-Preis und dem Johann-Peter-Hebel-Preis. Sein Werk erscheint seit über vierzig Jahren im Luchterhand Verlag.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 205
Erscheinungsdatum 02.05.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-73451-1
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,7/11,9/1,9 cm
Gewicht 197 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Fesselnd ...
von Pacer am 22.08.2011

Franz Hohler versteht es mit seinen Kurzgeschichten teils skurrile, lebendige, "überdrehte", erschreckende Situatiuonen zu kreieren. Obwohl die Geschichten abstrakt erscheinen, trifft man immer wieder auf Passagen die einem sehr bekannt vorkommen. Das Buch sprodelt von überraschenden Momenten und vor allem von Schlusssequenze... Franz Hohler versteht es mit seinen Kurzgeschichten teils skurrile, lebendige, "überdrehte", erschreckende Situatiuonen zu kreieren. Obwohl die Geschichten abstrakt erscheinen, trifft man immer wieder auf Passagen die einem sehr bekannt vorkommen. Das Buch sprodelt von überraschenden Momenten und vor allem von Schlusssequenzen bei welchen man mit allem rechnen muss. Hohler versteht es, Geschichten aufzubauen die einem nicht mehr loslassen und man sich während dem lesen schon auf die Nächste freut


  • Artikelbild-0