Warenkorb
 

Jetzt Premium-Mitglied werden & Buch-Geschenk sichern!

Vom Ende der Einsamkeit

Roman

Jules und seine beiden Geschwister wachsen behütet auf, bis ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen. Als Erwachsene glauben sie, diesen Schicksalsschlag überwunden zu haben. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein. Ein berührender Roman über das Überwinden von Verlust und Einsamkeit und über die Frage, was in einem Menschen unveränderlich ist. Und vor allem: eine große Liebesgeschichte.
Portrait
Benedict Wells wurde 1984 in München geboren. Nach dem Abitur zog er nach Berlin und widmete sich dem Schreiben, seinen Lebensunterhalt bestritt er mit diversen Nebenjobs. Sein vierter Roman ›Vom Ende der Einsamkeit‹ stand mehr als anderthalb Jahre auf der Bestsellerliste, er wurde u.a. mit dem European Union Prize for Literature (EUPL) 2016 ausgezeichnet und bislang in 27 Sprachen übersetzt. Wells lebt in Berlin und Bayern.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 26.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24444-1
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18/11,2/2,5 cm
Gewicht 272 g
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 1.306
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Soooo schön und berührend“

Jasmin Stenger, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Benedict Wells ist mit diesem Buch ein kleines Meisterwerk gelungen. Es erzählt die Geschichte von Jules und seinen Geschwistern, die den frühen Verlust ihrer Eltern verarbeiten müssen.
Ein unglaublich warmherziger und berührender Roman, der seine Leser noch lange beschäftigen wird.
Benedict Wells ist mit diesem Buch ein kleines Meisterwerk gelungen. Es erzählt die Geschichte von Jules und seinen Geschwistern, die den frühen Verlust ihrer Eltern verarbeiten müssen.
Ein unglaublich warmherziger und berührender Roman, der seine Leser noch lange beschäftigen wird.

„Ein unglaublich ergreifendes Buch“

Julia Kollmer, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Benedict Wells schafft es (wieder einmal) die brutale Geschichte von drei verwaisten Geschwistern sanft und berührend zu erzählen!

Mal traurig und melancholisch, mal voller Hoffnung!

UNBEDINGT lesen!
Benedict Wells schafft es (wieder einmal) die brutale Geschichte von drei verwaisten Geschwistern sanft und berührend zu erzählen!

Mal traurig und melancholisch, mal voller Hoffnung!

UNBEDINGT lesen!

Kerstin Kuhberger, Thalia-Buchhandlung Passau

Die Geschichte von Jules ist tiefgreifend und bewegend. Das Schicksal von ihm und Alva ist mitfühlend und fesselnd. Am Ende habe ich Rotz und Wasser geheult. Die Geschichte von Jules ist tiefgreifend und bewegend. Das Schicksal von ihm und Alva ist mitfühlend und fesselnd. Am Ende habe ich Rotz und Wasser geheult.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Mein Lieblingsbuch!!!
Ein Buch zum eintauchen -voller Wärme, Liebe, Melancholie und Traurigkeit.
Danke dafür, Benedict Wells!
Mein Lieblingsbuch!!!
Ein Buch zum eintauchen -voller Wärme, Liebe, Melancholie und Traurigkeit.
Danke dafür, Benedict Wells!

Liesa König, Thalia-Buchhandlung Dresden

Benedict schafft es mühelos mir mit seinen Geschichten unter die Haut zu gehen. Dieser Roman ist ein Beweis für die Brillanz eines großartigen jungen Autors mit Herz und Verstand. Benedict schafft es mühelos mir mit seinen Geschichten unter die Haut zu gehen. Dieser Roman ist ein Beweis für die Brillanz eines großartigen jungen Autors mit Herz und Verstand.

Jennifer McCartney, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein wunderschöner einfühlsamer Roman ganz, wie man es von Benedict Wells gewohnt ist.
In seine Geschichten kann man sich richtig fallen lassen und mit den Figuren leiden und lieben
Ein wunderschöner einfühlsamer Roman ganz, wie man es von Benedict Wells gewohnt ist.
In seine Geschichten kann man sich richtig fallen lassen und mit den Figuren leiden und lieben

Luisa Wünsche, Thalia-Buchhandlung Dresden

Mein erstes Buch von diesem großartigen Autor,was soll ich sagen, emotional, ergreifend und lebendig... das Leben ist eben kein Nullsummenspiel! Lektüre vom Feinsten!!! Mein erstes Buch von diesem großartigen Autor,was soll ich sagen, emotional, ergreifend und lebendig... das Leben ist eben kein Nullsummenspiel! Lektüre vom Feinsten!!!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

Ein bemerkenswertes Buch über die Themen Familie, Einsamkeit und natürlich die Liebe. Ich habe gelacht, geweint und einfach jede Seite dieses Werkes genossen. Großartige Sprache. Ein bemerkenswertes Buch über die Themen Familie, Einsamkeit und natürlich die Liebe. Ich habe gelacht, geweint und einfach jede Seite dieses Werkes genossen. Großartige Sprache.

„Vom Ende der Einsamkeit“

T. Spring, Thalia-Buchhandlung Halle

Drei Geschwister nach dem Unfalltod ihrer Eltern, auf der Suche nach dem eigenen Platz im Leben. Ein unfassbar schöner, melancholischer Roman mit ganz viel Tiefgang. Drei Geschwister nach dem Unfalltod ihrer Eltern, auf der Suche nach dem eigenen Platz im Leben. Ein unfassbar schöner, melancholischer Roman mit ganz viel Tiefgang.

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Für mich das schönste Buch des Jahres. Keine Worte reichen für eine Beschreibung dieser wundervollen Geschichte. Dieses Buch muss man einfach gelesen haben. Für mich das schönste Buch des Jahres. Keine Worte reichen für eine Beschreibung dieser wundervollen Geschichte. Dieses Buch muss man einfach gelesen haben.

Lisa Kohl, Thalia-Buchhandlung Hagen

Wells erwachsenster Roman. Eine wunderbare Sprache und ein Protagonist den ich so schnell nicht vergessen werde. Große Erzählkunst! Wells erwachsenster Roman. Eine wunderbare Sprache und ein Protagonist den ich so schnell nicht vergessen werde. Große Erzählkunst!

L. V. Schmidt, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Achtung, dieses Buch hat es in sich! Eine ergreifende Story, die im Hinterkopf bleibt und durch die man noch Einiges lernen kann. Spendet Kraft und macht glücklich. Achtung, dieses Buch hat es in sich! Eine ergreifende Story, die im Hinterkopf bleibt und durch die man noch Einiges lernen kann. Spendet Kraft und macht glücklich.

„Das Leben ist ein langer ruhiger Fluss #UnErfüllte Liebe“

Michaela Höher, Thalia-Buchhandlung Berlin

Haben Sie sich schon einmal auf einem "Tube", einem großen Schwimmreifen, auf einem dieser künstlich angelegten Flüsse in Vergnügungsparks entlang treiben lassen? Das gleiche Gefühl hatte ich beim Lesen dieses Romans. Man wird sofort mitgenommen in dieser (Lebens-)Geschichte von drei verwaisten Geschwistern, und selbst wenn Benedict Wells Brutales beschreibt, geschieht das unendlich sanft. Es geht weder sensationslüstern noch reißerisch zu. Die Leser im Fluss werden sicher getragen.

Wells beherrscht eine perfekte Balance von Erzähltext und guten, stimmigen Dialogen. Es ist nie zu viel. Und selbst wenn manches ein wenig vorhersehbar ist (und sie lebten glücklich und zufrieden bis...), ist dieses Buch einfach nur schön. Und oft auch schön philosophisch.

Haben Sie sich schon einmal auf einem "Tube", einem großen Schwimmreifen, auf einem dieser künstlich angelegten Flüsse in Vergnügungsparks entlang treiben lassen? Das gleiche Gefühl hatte ich beim Lesen dieses Romans. Man wird sofort mitgenommen in dieser (Lebens-)Geschichte von drei verwaisten Geschwistern, und selbst wenn Benedict Wells Brutales beschreibt, geschieht das unendlich sanft. Es geht weder sensationslüstern noch reißerisch zu. Die Leser im Fluss werden sicher getragen.

Wells beherrscht eine perfekte Balance von Erzähltext und guten, stimmigen Dialogen. Es ist nie zu viel. Und selbst wenn manches ein wenig vorhersehbar ist (und sie lebten glücklich und zufrieden bis...), ist dieses Buch einfach nur schön. Und oft auch schön philosophisch.

Stephanie Hepp, Thalia-Buchhandlung Saarbruecken

Ein wunderbar weises, ergreifendes Buch. Eine großartige Geschichte die man nie vergessen möchte und von der man viel mitnehmen kann. Unbedingt lesen ! Ein wunderbar weises, ergreifendes Buch. Eine großartige Geschichte die man nie vergessen möchte und von der man viel mitnehmen kann. Unbedingt lesen !

„Ganz große Liebe “

K. Plesovskich, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Dieses Buch hat mich schon nach den ersten Seiten begeistert.
Die Geschichte ist sehr einnehmend und berührend und dann kommt noch die wundervolle Sprache. Ich bin wirklich verliebt, betrübt und begeistert.
Eine Geschichte, die einen nicht so schnell wieder loslässt und die man nicht so schnell vergisst.
Für mich mein absoluter Bookcrush in diesem Jahr und auf jeden Fall den Hype wert.
Dieses Buch hat mich schon nach den ersten Seiten begeistert.
Die Geschichte ist sehr einnehmend und berührend und dann kommt noch die wundervolle Sprache. Ich bin wirklich verliebt, betrübt und begeistert.
Eine Geschichte, die einen nicht so schnell wieder loslässt und die man nicht so schnell vergisst.
Für mich mein absoluter Bookcrush in diesem Jahr und auf jeden Fall den Hype wert.

Laura Donauer, Thalia-Buchhandlung Landau

Mammutwerk - einfühlsam, intensiv und literarisch wunderbar erzählt er die Geschichte von drei Geschwistern, die durch den Tod der Eltern abrupt aus dem Leben gerissen werden. Toll Mammutwerk - einfühlsam, intensiv und literarisch wunderbar erzählt er die Geschichte von drei Geschwistern, die durch den Tod der Eltern abrupt aus dem Leben gerissen werden. Toll

Eric Rupprecht, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein wundervolles Buch voll Liebe, Freude und Melancholie. Einfach schön. Ein wundervolles Buch voll Liebe, Freude und Melancholie. Einfach schön.

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Der Autor hat so eine einfache und gleichzeitig unfassbar schöne Sprache, gepaart mit einer wundervollen Story = Absolute Leseempfehlung! Der Autor hat so eine einfache und gleichzeitig unfassbar schöne Sprache, gepaart mit einer wundervollen Story = Absolute Leseempfehlung!

„Ich bin begeistert!!!“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein unglaublich berührender und nachhaltiger Roman über die Lebenswege dreier Kinder nach dem Unfalltod der Eltern. Dieses Buch wirkt lange nach und lässt mich einfach nur begeistert zurück! Unbedingt lesen - eine besondere Entdeckung!!! Ein unglaublich berührender und nachhaltiger Roman über die Lebenswege dreier Kinder nach dem Unfalltod der Eltern. Dieses Buch wirkt lange nach und lässt mich einfach nur begeistert zurück! Unbedingt lesen - eine besondere Entdeckung!!!

Barbara Plagge, Thalia-Buchhandlung Hamburg, Spitaler Straße

Wer dieses Buch liest, sollte immer auch eine Packung Taschentücher griffbereit haben! Wunderbar anrührend, traurig und wahrhaftig! Eines der schönsten Bücher der letzten Jahre! Wer dieses Buch liest, sollte immer auch eine Packung Taschentücher griffbereit haben! Wunderbar anrührend, traurig und wahrhaftig! Eines der schönsten Bücher der letzten Jahre!

Ein weiteres Mal hat mich Wells gepackt, in's Herz getroffen, nicht mehr losgelassen. Eine absolute Leseempfehlung! Ein weiteres Mal hat mich Wells gepackt, in's Herz getroffen, nicht mehr losgelassen. Eine absolute Leseempfehlung!

„Mein Buch des Jahres“

L.Vaupel, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Eine herzzerreißende Geschichte über Familie, Liebe, Tod, Selbstfindung, der eigene Platz im Leben, die Frage "was wäre wenn" und wie die Kindheit das spätere Leben beeinflusst. Wenn Sie dieses Buch nicht lesen, haben Sie ein literarisches Ereignis verpasst! Benedict Wells schreibt bewegend, traurig, hoffnungsvoll und mit sehr viel Talent. Ein Roman der zu Tränen rühren kann und zum nachdenken anregt. Nehmen Sie sich ein bisschen Zeit, auch wenn es Ihnen schwerfallen mag das Buch wegzulegen. Eine herzzerreißende Geschichte über Familie, Liebe, Tod, Selbstfindung, der eigene Platz im Leben, die Frage "was wäre wenn" und wie die Kindheit das spätere Leben beeinflusst. Wenn Sie dieses Buch nicht lesen, haben Sie ein literarisches Ereignis verpasst! Benedict Wells schreibt bewegend, traurig, hoffnungsvoll und mit sehr viel Talent. Ein Roman der zu Tränen rühren kann und zum nachdenken anregt. Nehmen Sie sich ein bisschen Zeit, auch wenn es Ihnen schwerfallen mag das Buch wegzulegen.

Tatjana Hefter, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Ein lebenskluges Buch wie man es von einem so jungen Autor nicht erwarten würde.
Hat man in die berührende Geschichte erst einmal reingelesen, möchte man nicht mehr aufhören.
Ein lebenskluges Buch wie man es von einem so jungen Autor nicht erwarten würde.
Hat man in die berührende Geschichte erst einmal reingelesen, möchte man nicht mehr aufhören.

„Meisterhaft“

Tamara Lee Zangerle, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Ein packender und einfühlsamer Roman über Leid, Trauer, Freundschaft, bedingungslose Liebe und der Tatsache, dass Familienzusammenhalt keine Grenzen kennt.
Dieses Buch hat mich zutiefst berührt und tagelang nicht losgelassen.
Benedict Wells ist ein genialer Schriftsteller und versteht es, menschliche Schicksale brillant auf Papier zu bringen.
Ein packender und einfühlsamer Roman über Leid, Trauer, Freundschaft, bedingungslose Liebe und der Tatsache, dass Familienzusammenhalt keine Grenzen kennt.
Dieses Buch hat mich zutiefst berührt und tagelang nicht losgelassen.
Benedict Wells ist ein genialer Schriftsteller und versteht es, menschliche Schicksale brillant auf Papier zu bringen.

Saskia Hoppe, Thalia-Buchhandlung Emden

Der Verlust von geliebten Menschen ist ein schwieriges Thema, trotzdem wird es von Benedict Wells so einfühlsam und ermutigend geschildert, dass man dieses Buch verschlingt. Der Verlust von geliebten Menschen ist ein schwieriges Thema, trotzdem wird es von Benedict Wells so einfühlsam und ermutigend geschildert, dass man dieses Buch verschlingt.

Sabine Wolf, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine pannende und poetische Lebens- und Liebesgeschichte, frei von Kitsch und Klischees. Wells schafft es zu zeigen, wie Menschen sich verändern und trotzdem sie selbst bleiben. Eine pannende und poetische Lebens- und Liebesgeschichte, frei von Kitsch und Klischees. Wells schafft es zu zeigen, wie Menschen sich verändern und trotzdem sie selbst bleiben.

Stefanie Willaredt, Thalia-Buchhandlung Bonn

Eine der tollsten Familiengeschichten, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Man fiebert, lacht und leidet mit dem Protagonisten mit. Weihnachtstipp! Eine der tollsten Familiengeschichten, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Man fiebert, lacht und leidet mit dem Protagonisten mit. Weihnachtstipp!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Mit Weisheit, Traurigkeit und Zuversicht erzählt Wells die Geschichte eines gelebten Lebens und einer geliebten Liebe. Für Fans von "Garp und wie er die Welt sah". Großartig! Mit Weisheit, Traurigkeit und Zuversicht erzählt Wells die Geschichte eines gelebten Lebens und einer geliebten Liebe. Für Fans von "Garp und wie er die Welt sah". Großartig!

„Lesen, lesen, lesen!!!“

H. Becker, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ein ergreifendes Buch über die Dynamik zwischen Geschwistern, zwischen Freunden, zwischen Liebhabern und zwischen den Figuren und den Einflüssen des Lebens. Samen, die in der Kindheit gesät werden, werden erst Jahre später Früchte tragen, die uns vielleicht überraschen. Es geht um Entscheidungen, die wir im Leben treffen, Kompromisse, die wir schließen müssen, um unsere eigenen Ziele zu erreichen und Wünsche zu erfüllen.
Ein tief beeindruckendes Buch, das ich nachdrücklich und ganzen Herzens empfehlen kann.
Benedict Wells macht süchtig ̶ seien Sie gewarnt. Denn fangen Sie mit einem an, werden Sie sie alle lesen wollen. Nur 2 Wochen habe ich gebraucht und hatte sie alle verschlungen.
Ein ergreifendes Buch über die Dynamik zwischen Geschwistern, zwischen Freunden, zwischen Liebhabern und zwischen den Figuren und den Einflüssen des Lebens. Samen, die in der Kindheit gesät werden, werden erst Jahre später Früchte tragen, die uns vielleicht überraschen. Es geht um Entscheidungen, die wir im Leben treffen, Kompromisse, die wir schließen müssen, um unsere eigenen Ziele zu erreichen und Wünsche zu erfüllen.
Ein tief beeindruckendes Buch, das ich nachdrücklich und ganzen Herzens empfehlen kann.
Benedict Wells macht süchtig ̶ seien Sie gewarnt. Denn fangen Sie mit einem an, werden Sie sie alle lesen wollen. Nur 2 Wochen habe ich gebraucht und hatte sie alle verschlungen.

„Mein Herzensbuch 2016“

Andrea Oberländer, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Ich las, nein, ich verschlang es im Herbst. Die beste Jahreszeit für dieses Buch irgendwie. Eine wahnsinnig berührende, eindringliche, einfach wunderbare Geschichte mit ganz vielen neuen Lieblingssätzen. Ich bekomme tatsächlich sofort Gänsehaut, wenn ich darüber nachdenke und spreche, wann hat man das schon mal? Viel mehr gibt es dazu einfach nicht zu sagen, man muß es lesen und selbst in diese besondere Familien- und Liebesgeschichte eintauchen. Ein wahrlich großer Wurf von Herrn Wells, ich freue mich auf all seine Folgeromane. Ich las, nein, ich verschlang es im Herbst. Die beste Jahreszeit für dieses Buch irgendwie. Eine wahnsinnig berührende, eindringliche, einfach wunderbare Geschichte mit ganz vielen neuen Lieblingssätzen. Ich bekomme tatsächlich sofort Gänsehaut, wenn ich darüber nachdenke und spreche, wann hat man das schon mal? Viel mehr gibt es dazu einfach nicht zu sagen, man muß es lesen und selbst in diese besondere Familien- und Liebesgeschichte eintauchen. Ein wahrlich großer Wurf von Herrn Wells, ich freue mich auf all seine Folgeromane.

„Lebensbrüche“

Kathrin Leibrock, Thalia-Buchhandlung Jena

Drei Geschwister verlieren als Kinder durch einen Unfall ihre Eltern. Sie besuchen gemeinsam das Internat, aber schon dort lebt jeder ein eigenes Leben. Dann trennen sich ihre Wege. Ein Buch von verpassten Gelegenheiten und doch wieder sich kreuzenden Lebenswegen, von der Kraft der Familie, der Liebe und ihrem Bedrohtsein. Wells, geb. 1984, schreibt manchmal salbungsvoll und hart an der Grenze zum Pathetischen, aber auch emotional aufwühlend.

Drei Geschwister verlieren als Kinder durch einen Unfall ihre Eltern. Sie besuchen gemeinsam das Internat, aber schon dort lebt jeder ein eigenes Leben. Dann trennen sich ihre Wege. Ein Buch von verpassten Gelegenheiten und doch wieder sich kreuzenden Lebenswegen, von der Kraft der Familie, der Liebe und ihrem Bedrohtsein. Wells, geb. 1984, schreibt manchmal salbungsvoll und hart an der Grenze zum Pathetischen, aber auch emotional aufwühlend.

„Bitte unbedingt lesen!!!“

Andrea Kowalleck, Thalia-Buchhandlung Saalfeld

Eine unglaublich berührende Geschichte über die unterschiedlichen Lebenswege dreier Geschwister mit vielen schicksalhaften Höhen und Tiefen und deren unermüdlicher Suche nach dem Sinn des Lebens... Dieses Buch ist herzerwärmend, einfühlsam, fesselnd, melancholisch, manchmal auch traurig und macht einfach nur glücklich. Nachdem ich es fertig gelesen hatte, habe ich mir sofort alle vorherigen Romane von Benedict Wells bestellt. Eine unglaublich berührende Geschichte über die unterschiedlichen Lebenswege dreier Geschwister mit vielen schicksalhaften Höhen und Tiefen und deren unermüdlicher Suche nach dem Sinn des Lebens... Dieses Buch ist herzerwärmend, einfühlsam, fesselnd, melancholisch, manchmal auch traurig und macht einfach nur glücklich. Nachdem ich es fertig gelesen hatte, habe ich mir sofort alle vorherigen Romane von Benedict Wells bestellt.

„Vom Ende der Einsamkeit“

Janina Baensch, Thalia-Buchhandlung Kleve

Benedict Wells erschafft mit seinem poetischen Schreibstil eine berührende Geschichte über die Einsamkeit, die Trauer, die Liebe, das Verlassenwerden und wieder Zueinanderfinden Ein Buch mit viel Tiefgang und Gefühl! Und für mich mein absolutes Jahres-Highlight! Benedict Wells erschafft mit seinem poetischen Schreibstil eine berührende Geschichte über die Einsamkeit, die Trauer, die Liebe, das Verlassenwerden und wieder Zueinanderfinden Ein Buch mit viel Tiefgang und Gefühl! Und für mich mein absolutes Jahres-Highlight!

Janne Oeser, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Das absolut schönste Buch, das ich im Jahr 2016 gelesen habe! Gänsehaut, lachen, weinen, jegliche Emotion war mit dabei. So unvergleichlich wie kein weiteres Buch! Das absolut schönste Buch, das ich im Jahr 2016 gelesen habe! Gänsehaut, lachen, weinen, jegliche Emotion war mit dabei. So unvergleichlich wie kein weiteres Buch!

Lisa Golitsch, Thalia-Buchhandlung Münster

Was für eine tolle, berührende Geschichte! Wells schafft es, Themen wie Liebe und Verlust in ihrer gesamten überwältigenden Größe darzustellen. Absolut lesenswert! Was für eine tolle, berührende Geschichte! Wells schafft es, Themen wie Liebe und Verlust in ihrer gesamten überwältigenden Größe darzustellen. Absolut lesenswert!

K. Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Benedict Wells hat mich verzaubert. Mit Gefühl schildert der Autor ein melancholisches Porträt, wie es das echte Leben schreiben könnte und regt zum nachdenken an. Benedict Wells hat mich verzaubert. Mit Gefühl schildert der Autor ein melancholisches Porträt, wie es das echte Leben schreiben könnte und regt zum nachdenken an.

„Traurig-Schön“

Julia Lißewski, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Jules, Marty und Liz sind drei Geschwister, die grundverschieden sind, sich aber eine große Liebe teilen: die Eltern. Sie beten ihre Mutter an, die jedes Kind in seiner Eigenheit versteht, und blicken hoch zu ihrem Vater, der die Familie sanft aber bestimmt führt. Sie fahren jeden Sommer nach Frankreich, wo der Vater geboren wurde, und verbringen dort viel Zeit als eine glückliche Familie.

Als die Eltern jedoch eines Tages, Jules ist elf, Marty ist 14 und Liz ist 15, bei einem Autounfall ums Leben kommen, müssen die Geschwister ins Internat. Weg von ihrem Zuhause und altem Leben. Dort in verschiedenen Häusern und Klassen untergebracht, entfernen sie sich immer weiter voneinander. Jules wird ein Außenseiter und Einzelgänger. Er wird eine Zielscheibe von Mobbingattacken und hat nur eine einzige Freundin: Alva. Marty, schon immer der intelligente Eigenbrödler, wird der Chef der Nerd und erkennt die Chancen des Internets in den Neunzigern. Liz, die schöne Chaotin, bringt sich nur in Schwierigkeiten und stößt ihre Geschwister vor den Kopf.

Die Geschichte dreht sich im weiteren Verlauf um das Leben der Geschwister, wie sie auseinandergehen, wie sie erfolgreich werden oder auf ganzer Linie versagen, wie sie die Liebe finden oder sie verlieren und wie sie sich gegenseitig aus den Augen verlieren, um sich letztendlich wiederzufinden.

Die Geschichte steuert auf kein phänomenales Finale hin. Es gibt keine Pointe, keinen Spannungsbogen. Es ist eine Geschichte über das Leben, über Verlust, Liebe und Einsamkeit. Kurzum: Es ist eine Geschichte, die dem Leser mächtig ans Herz geht.

Dazu trägt besonderes die Sprache des Autors bei. Sie ist poetisch, ohne kitschig zu sein. Dadurch wirkt die Handlung an scheinbar banalen Stellen dramatisch und fesselnd. Was ebenfalls besonders gelungen ist, ist die Nähe zu den Charakteren, ganz vorneweg zu Jules. Jules erzählt hier in der Ich-Perspektive, was ihn aber nicht zum absoluten Mittelpunkt dieses Romans macht. Er hält sich eher zurück und lässt anderen Charakteren viel Platz, was ihn unglaublich sympathisch macht. Man wünscht sich den gesamten Roman über, dass die Geschichte gut für ihn ausgeht. Letztendlich ist es Jules, der alles zusammenhält.
Jules, Marty und Liz sind drei Geschwister, die grundverschieden sind, sich aber eine große Liebe teilen: die Eltern. Sie beten ihre Mutter an, die jedes Kind in seiner Eigenheit versteht, und blicken hoch zu ihrem Vater, der die Familie sanft aber bestimmt führt. Sie fahren jeden Sommer nach Frankreich, wo der Vater geboren wurde, und verbringen dort viel Zeit als eine glückliche Familie.

Als die Eltern jedoch eines Tages, Jules ist elf, Marty ist 14 und Liz ist 15, bei einem Autounfall ums Leben kommen, müssen die Geschwister ins Internat. Weg von ihrem Zuhause und altem Leben. Dort in verschiedenen Häusern und Klassen untergebracht, entfernen sie sich immer weiter voneinander. Jules wird ein Außenseiter und Einzelgänger. Er wird eine Zielscheibe von Mobbingattacken und hat nur eine einzige Freundin: Alva. Marty, schon immer der intelligente Eigenbrödler, wird der Chef der Nerd und erkennt die Chancen des Internets in den Neunzigern. Liz, die schöne Chaotin, bringt sich nur in Schwierigkeiten und stößt ihre Geschwister vor den Kopf.

Die Geschichte dreht sich im weiteren Verlauf um das Leben der Geschwister, wie sie auseinandergehen, wie sie erfolgreich werden oder auf ganzer Linie versagen, wie sie die Liebe finden oder sie verlieren und wie sie sich gegenseitig aus den Augen verlieren, um sich letztendlich wiederzufinden.

Die Geschichte steuert auf kein phänomenales Finale hin. Es gibt keine Pointe, keinen Spannungsbogen. Es ist eine Geschichte über das Leben, über Verlust, Liebe und Einsamkeit. Kurzum: Es ist eine Geschichte, die dem Leser mächtig ans Herz geht.

Dazu trägt besonderes die Sprache des Autors bei. Sie ist poetisch, ohne kitschig zu sein. Dadurch wirkt die Handlung an scheinbar banalen Stellen dramatisch und fesselnd. Was ebenfalls besonders gelungen ist, ist die Nähe zu den Charakteren, ganz vorneweg zu Jules. Jules erzählt hier in der Ich-Perspektive, was ihn aber nicht zum absoluten Mittelpunkt dieses Romans macht. Er hält sich eher zurück und lässt anderen Charakteren viel Platz, was ihn unglaublich sympathisch macht. Man wünscht sich den gesamten Roman über, dass die Geschichte gut für ihn ausgeht. Letztendlich ist es Jules, der alles zusammenhält.

Alina Hopf, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Benedict Wells schafft es mit einem unglaublich schönen Schreibstil aus einer einfachen Geschichte etwas ganz besonderes zu machen. Ein Buch,das auch nach Leseschluss noch berührt! Benedict Wells schafft es mit einem unglaublich schönen Schreibstil aus einer einfachen Geschichte etwas ganz besonderes zu machen. Ein Buch,das auch nach Leseschluss noch berührt!

Sarah Scheulen, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Ein wunderschöner, berührender Roman über das Leben. Für mich mein Lieblingsbuch des Jahres 2016. Ich werde es bestimmt noch häufiger lesen. Ein wunderschöner, berührender Roman über das Leben. Für mich mein Lieblingsbuch des Jahres 2016. Ich werde es bestimmt noch häufiger lesen.

Katrin Knauft, Thalia-Buchhandlung Bernburg (Saale)

Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und war einfach nur begeistert von der eindringlichen Geschichte, den durchdachten Charakteren und dem flüssigen Schreibstil. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und war einfach nur begeistert von der eindringlichen Geschichte, den durchdachten Charakteren und dem flüssigen Schreibstil.

Lisa Franzkowiak, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein Buch, welches jeder gelesen haben sollte! Man möchte sich beim Lesen ständig Zitate rausschreiben und die Charaktere wachsen einem richtig ans Herz. Ein Buch, welches jeder gelesen haben sollte! Man möchte sich beim Lesen ständig Zitate rausschreiben und die Charaktere wachsen einem richtig ans Herz.

Kerstin Ehlert, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Dieses Buch benötigt keine großen Worte, um für immer einen Platz im Herzen und im Bücherregal zu erhalten. Es ist alles und noch viel mehr. Ein großartiges Buch! Dieses Buch benötigt keine großen Worte, um für immer einen Platz im Herzen und im Bücherregal zu erhalten. Es ist alles und noch viel mehr. Ein großartiges Buch!

Ein Buch, so bewegend und ehrlich wie das Leben. Überraschend, philosophisch, packend und schlichtweg genial zieht Benedict Wells langsam und gekonnt die Leser in seinen Bann! Ein Buch, so bewegend und ehrlich wie das Leben. Überraschend, philosophisch, packend und schlichtweg genial zieht Benedict Wells langsam und gekonnt die Leser in seinen Bann!

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Eines der wunderbarsten Bücher der letzten Jahre. Lesenswert und ein Must-have für jedes Bücherregal. Eines der wunderbarsten Bücher der letzten Jahre. Lesenswert und ein Must-have für jedes Bücherregal.

Astrid Kunzmann , Thalia-Buchhandlung Kassel

Worte können das Gefühl, das der Roman bei einem weckt, gar nicht beschreiben. Tieftraurig und dennoch hoffnungsfroh! Einfach wunderbar. Worte können das Gefühl, das der Roman bei einem weckt, gar nicht beschreiben. Tieftraurig und dennoch hoffnungsfroh! Einfach wunderbar.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Wie stark kann ein Ereignis das Leben verändern? Ein sehr gut erzählter, tiefgründiger Roman. Ich habe sofort den nächsten Roman von Benedict Wells angefangen. Wie stark kann ein Ereignis das Leben verändern? Ein sehr gut erzählter, tiefgründiger Roman. Ich habe sofort den nächsten Roman von Benedict Wells angefangen.

T. Höbel, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Ein bewegender Roman über Familie, Liebe, Hoffnung und Einsamkeit. Benedict Wells verknüpft das Leben mit jeglichen Facetten und schafft ein tolles Werk. Ein bewegender Roman über Familie, Liebe, Hoffnung und Einsamkeit. Benedict Wells verknüpft das Leben mit jeglichen Facetten und schafft ein tolles Werk.

„Eine unglaublich berührende und mitreißende Geschichte!“

V. Harings

Drei Geschwister die durch den Verlust ihrer Eltern, merken wie hart das Leben sein kann.
Während Marty und Liz auf unterschiedliche Weise damit umgehen, fühlt sich der jüngste Bruder Jules einfach nur im Stich gelassen. Von seinen Geschwistern, seinen Eltern und der ganzen Welt.
Doch wie entwickelt man sich als Jugendlicher, wenn man immer nur einsam ist?
Schafft man es überhaupt noch richtig zu leben?

Benedict Wells schafft es mit seinem neuen großartigem Buch uns die Frage um den Sinn des Lebens zu stellen.
Wie geht man mit bestimmten Situationen in seinem Leben um die einen grundlegend verändert zurücklässt?
Was ist wirklich wichtig im Leben? Was macht mich wirklich glücklich?
Mein absolutes Lieblingsbuch.
Drei Geschwister die durch den Verlust ihrer Eltern, merken wie hart das Leben sein kann.
Während Marty und Liz auf unterschiedliche Weise damit umgehen, fühlt sich der jüngste Bruder Jules einfach nur im Stich gelassen. Von seinen Geschwistern, seinen Eltern und der ganzen Welt.
Doch wie entwickelt man sich als Jugendlicher, wenn man immer nur einsam ist?
Schafft man es überhaupt noch richtig zu leben?

Benedict Wells schafft es mit seinem neuen großartigem Buch uns die Frage um den Sinn des Lebens zu stellen.
Wie geht man mit bestimmten Situationen in seinem Leben um die einen grundlegend verändert zurücklässt?
Was ist wirklich wichtig im Leben? Was macht mich wirklich glücklich?
Mein absolutes Lieblingsbuch.

Claudia Bremer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Dieses Buch eignet sich für Leser, die sich darüber Gedanken machen, warum ihr Leben so verläuft. Was bekommt man genetisch mit in die Wiege gelegt? Was entsteht durch Erziehung? Dieses Buch eignet sich für Leser, die sich darüber Gedanken machen, warum ihr Leben so verläuft. Was bekommt man genetisch mit in die Wiege gelegt? Was entsteht durch Erziehung?

„Wer bin? UNd wer könnte ich sein?“

Anette Dingeldein, Thalia-Buchhandlung Varel

Wer bin ich? Und wer könnte ich sein?
Die Frage nach der eigenen Identität angesichts von Schicksalsschlägen, die dem Leben einen völlig neuen Verlauf geben, steht im Mittelpunkt von Benedict Wells fesselndem neuen Roman. Die Geschwister Liz, Marty und Jules verlieren ihre Eltern als junge Teenager und kommen daraufhin in ein Internat. Während der ein wenig freakige Marty scheinbar unbeirrt seinen Weg geht und die charismatische schöne Liz sich in unverbindliche Beziehungen und Drogen flüchtet, fühlt sich der jüngere Bruder Jules von seinen Geschwistern im Stich gelassen. Der selbstbewußte, ja draufgängerische Junge wandelt sich zum unsicheren Außenseiter und braucht viele Jahre, um sich selbst neu zu (er)finden. Dieser Roman zieht einen in seinen Bann und lässt einen so schnell nicht wieder los, da er existentielle Fragen anspricht. Oder, wie Marty sagt: "Wie sind von Geburt an auf der Titanic. (...) Wir gehen unter, wir werden das hier nicht überleben, das ist bereits entschieden. Nichts kann das ändern, aber wir können wählen, ob wir schreiend und panisch herumlaufen oder ob wir wie die Musiker sind, die tapfer und in Würde weiterspielen, obwohl das Schiff versinkt."
Wer bin ich? Und wer könnte ich sein?
Die Frage nach der eigenen Identität angesichts von Schicksalsschlägen, die dem Leben einen völlig neuen Verlauf geben, steht im Mittelpunkt von Benedict Wells fesselndem neuen Roman. Die Geschwister Liz, Marty und Jules verlieren ihre Eltern als junge Teenager und kommen daraufhin in ein Internat. Während der ein wenig freakige Marty scheinbar unbeirrt seinen Weg geht und die charismatische schöne Liz sich in unverbindliche Beziehungen und Drogen flüchtet, fühlt sich der jüngere Bruder Jules von seinen Geschwistern im Stich gelassen. Der selbstbewußte, ja draufgängerische Junge wandelt sich zum unsicheren Außenseiter und braucht viele Jahre, um sich selbst neu zu (er)finden. Dieser Roman zieht einen in seinen Bann und lässt einen so schnell nicht wieder los, da er existentielle Fragen anspricht. Oder, wie Marty sagt: "Wie sind von Geburt an auf der Titanic. (...) Wir gehen unter, wir werden das hier nicht überleben, das ist bereits entschieden. Nichts kann das ändern, aber wir können wählen, ob wir schreiend und panisch herumlaufen oder ob wir wie die Musiker sind, die tapfer und in Würde weiterspielen, obwohl das Schiff versinkt."

Astrid Jankowski, Thalia-Buchhandlung Lünen

Ein unglaublich gefühlvoller und feinsinniger Roman. Ich war zutiefst berührt! Ein unglaublich gefühlvoller und feinsinniger Roman. Ich war zutiefst berührt!

Eine wunderbare, einfühlsame Geschichte über die Bedeutung unserer Kindheit und schicksalhafte Begegnungen im Leben. Benedict Wells at his best! Eine wunderbare, einfühlsame Geschichte über die Bedeutung unserer Kindheit und schicksalhafte Begegnungen im Leben. Benedict Wells at his best!

„Letztendlich großartig!“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Seit einer gefühlten Ewigkeit fieberte ich dem neuen Benedict Wells, einem meiner Lieblingsautoren, entgegen. Zu Beginn habe ich mich mit diesem Roman dann doch etwas schwer getan. Ich vermisste den für ihn typischen Antihelden, dem man schmunzelnd wie mitfühlend beim Scheitern zusieht.

Stattdessen erwartet den Leser in diesem Buch eine tragische Geschichte. Sie wirft die Frage auf, ob sich eine schwierige Kindheit, die vom Gefühl der Einsamkeit geprägt ist, überwinden lässt.

Der junge Jules wächst mit seinen Geschwistern Liz und Marty in einer behüteten Familienidylle auf. Als seine Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen, finden sich die drei in einem Heim wieder, wo sie sich schnell aus den Augen verlieren. Jules lernt hier das Gefühl von Einsamkeit kennen und scheint unfähig neue Beziehungen aufzubauen. Stattdessen flüchtet er sich in Tagträume und Erinnerungen. Einzig die charismatische Alva findet einen Zugang zu ihm, doch auch sie hat das Gefühl von Vertrautheit und Lieben verlernt und stößt ihn immer wieder zurück. Gerade deshalb wird sie zum Angelpunkt seines weiteren Lebens.

Zwar ganz anders als die Vorgänger ist dieses Buch letztendlich wieder einmal großartig!!! Lange noch grübelt man mit Jules: Wer bin ich und wer könnte ich sein, wäre ich fähig, alles, was mich negativ geprägt hat, zu überwinden.
Seit einer gefühlten Ewigkeit fieberte ich dem neuen Benedict Wells, einem meiner Lieblingsautoren, entgegen. Zu Beginn habe ich mich mit diesem Roman dann doch etwas schwer getan. Ich vermisste den für ihn typischen Antihelden, dem man schmunzelnd wie mitfühlend beim Scheitern zusieht.

Stattdessen erwartet den Leser in diesem Buch eine tragische Geschichte. Sie wirft die Frage auf, ob sich eine schwierige Kindheit, die vom Gefühl der Einsamkeit geprägt ist, überwinden lässt.

Der junge Jules wächst mit seinen Geschwistern Liz und Marty in einer behüteten Familienidylle auf. Als seine Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen, finden sich die drei in einem Heim wieder, wo sie sich schnell aus den Augen verlieren. Jules lernt hier das Gefühl von Einsamkeit kennen und scheint unfähig neue Beziehungen aufzubauen. Stattdessen flüchtet er sich in Tagträume und Erinnerungen. Einzig die charismatische Alva findet einen Zugang zu ihm, doch auch sie hat das Gefühl von Vertrautheit und Lieben verlernt und stößt ihn immer wieder zurück. Gerade deshalb wird sie zum Angelpunkt seines weiteren Lebens.

Zwar ganz anders als die Vorgänger ist dieses Buch letztendlich wieder einmal großartig!!! Lange noch grübelt man mit Jules: Wer bin ich und wer könnte ich sein, wäre ich fähig, alles, was mich negativ geprägt hat, zu überwinden.

„Intensive Lektüre“

Dunja Reiling, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Lange her, dass ich etwas gelesen habe, was mich so intensiv berührt zurück gelassen hat. Setze ich in meinem Leben die richtigen Prioritäten? Danke für den Denkanstoß Benedict Wells! Lange her, dass ich etwas gelesen habe, was mich so intensiv berührt zurück gelassen hat. Setze ich in meinem Leben die richtigen Prioritäten? Danke für den Denkanstoß Benedict Wells!

Lisa Viniol, Thalia-Buchhandlung Marburg

Dieser bewegende Roman von Benedict Wells ist deutlich erwachsener und noch besser geschrieben als seine bisherigen Romane! Dieser bewegende Roman von Benedict Wells ist deutlich erwachsener und noch besser geschrieben als seine bisherigen Romane!

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Ein wunderschönes Buch über Verlust, Schicksal, Leid, Trauer und deren Überwindung durch Freundschaft, Liebe und Familie. Unbedingt lesenswert! Ein wunderschönes Buch über Verlust, Schicksal, Leid, Trauer und deren Überwindung durch Freundschaft, Liebe und Familie. Unbedingt lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
107 Bewertungen
Übersicht
102
4
1
0
0

Ein berührendes Buch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 04.04.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Benedict Wells lässt seinen Leser drei Geschwister im Idyll ihrer Kindheit kennenlernen – zwischen Münchner Großstadtflair und den sommerlichen Besuchen bei der französischen Großmutter. Er fängt in den Erinnerungen des Protagonisten Jules viele kleine Glücksmomente ein, dann folgt der Bruch. Nach dem tödlichen Unfall der Eltern erleben die Geschwister... Benedict Wells lässt seinen Leser drei Geschwister im Idyll ihrer Kindheit kennenlernen – zwischen Münchner Großstadtflair und den sommerlichen Besuchen bei der französischen Großmutter. Er fängt in den Erinnerungen des Protagonisten Jules viele kleine Glücksmomente ein, dann folgt der Bruch. Nach dem tödlichen Unfall der Eltern erleben die Geschwister eine Jugend, die von der Düsternis, der Kälte und Einsamkeit des Internats geprägt ist, in dem sie fortan aufwachsen und von dem aus sich nun ihre Lebensgeschichte neu entfaltet. Einfühlsam und ruhig erzählt Wells von Schmerz und Verlust, von der Trauerbewältigung, dem unterschiedlichen Prozess des Verarbeitens nach traumatischen Erlebnissen und von der Liebe. In sorgfältiger, chronologischer Montage, geradliniger Dramaturgie und erzählerischer Knappheit beschreibt der Autor den Weg einer vielschichtigen Bewusstwerdung und Selbstfindung. Die feine Darstellung des Zurückfindens in ein Leben, das ganz anders hätte verlaufen sollen, mündet bei diesem stillen, tiefgründigen Drama in der Frage nach Identität. Was bleibt nach einem solchen Erlebnis von einem Menschen übrig? Wie geht es weiter und was wäre wenn? Wie wird ein Leben zu dem, was es wird? Neben der geschwisterlichen Verbindung steht die Liebe zwischen Jules und seiner Jugendfreundin Alva im Vordergrund, die erst spät zueinanderfinden. In Auseinandersetzung mit entglittenen Jahren, verpassten Chancen, persönlichen Hindernissen und Trauer, schaffen es die beiden, letztendlich doch noch an ihrer Liebe festzuhalten und während ihrer Sehnsucht und Suche nach Beständigkeit zu erkennen: Glück und Schmerz, Angst und Mut, Unentschlossenheit und Bewegung, Traurigkeit und Schönheit gehen Hand in Hand und tragen die Schatten der Vergangenheit. Der Umgang mit dem Schicksal entfaltet sich hier zu einer Liebesgeschichte, die ganz ohne Kitsch und Klischee auskommt. Auch die melancholische Grundstimmung wird nie durch zu viel jammerndes Selbstmitleid gestört. Wundersam traurig und optimistisch zugleich, gefüllt mit jeder Menge Musik und literarischen Zitaten legt Wells hier ein wunderschönes, aufbauendes Buch vor, welches mich in seinem bisherigen Werk am meisten überzeugt.

Ein Meisterwerk!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Darmstadt am 12.03.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

An einem Stück gelesen und an einem Stück geliebt! Ein wirklich wunderschönes und zugleich trauriges Buch, das zeigt, wie das Leben nun mal ist. Menschen begegnen sich, verlieben sich, entfremden sich, sterben. Dieses Buch beschreibt auf einzigartige und fabelhafte Art und Weise die Ungewissheiten des Lebens und der Zukunft.... An einem Stück gelesen und an einem Stück geliebt! Ein wirklich wunderschönes und zugleich trauriges Buch, das zeigt, wie das Leben nun mal ist. Menschen begegnen sich, verlieben sich, entfremden sich, sterben. Dieses Buch beschreibt auf einzigartige und fabelhafte Art und Weise die Ungewissheiten des Lebens und der Zukunft. Vor allem konzentriert sich Benedict Wells beim Schreiben auf den komplizierten Weg der Liebe, die von allen Emotionen diejenige ist, mit denen die Menschen am wenigsten umgehen können, obwohl sie einen am stärksten antreibt. Dabei geht es um alle verschiedenen Arten der Liebe, die es gibt. Liebe innerhalb der Familie. Liebe zwischen Freunden. Liebe zum Partner oder auch zerstörte Liebe durch äußere Umstände, wie zB. Krankheiten oder sogar den Tod. Jeder Leser wird es schaffen, sich selbst irgendwo zwischen den Zeilen wiederzufinden.

Grossartig!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wetzikon ZH am 08.03.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Unglaublich tolles Buch, einfach grossartig! Habe gleich nach der Lektüre auch die anderen Bücher von Benedict Wells bestellt.