Die Seelenlicht Chroniken

Yven & Dajana

Katrin Gindele

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 12,90 €

Accordion öffnen

eBook

ab 3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Am selben Tag, zur selben Stunde, auf die Minute genau werden zwei Kinder geboren. Ein Junge und ein Mädchen. Von Geburt an miteinander verbunden, werden sie ihrer Bestimmung folgen und auf die Suche nach ihrem Seelenlicht gehen.

Ein Krieger aus einer anderen Welt.
Eine Frau ohne Vergangenheit.
Eine Bestimmung, die beide vereint.

Als Kathleen von ein paar Betrunkenen angegriffen wird, eilt ihr ein junger Mann zu Hilfe, der nicht nur ihre Gefühle durcheinanderbringt, sondern ihr ganzes bisheriges Leben infrage stellt.
Doch zusammen mit ihm kommt auch der Tod in ihre Welt. Schon bald muss Kathleen um ihr Leben fürchten.
Gegen ihren Willen soll sie einer Bestimmung folgen, der sie sich genauso wenig entziehen kann wie ihren Gefühlen für Yven.

»Ke shalan dour«, sagte er voller Inbrunst und küsste mich auf die Stirn. »Ich gehöre dir.«

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 268 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 10.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783946843160
Verlag Tagträumer Verlag
Dateigröße 3381 KB
Verkaufsrang 3210

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
4
0
0
0

Gefühlvoll und doch spannend
von Kristin Colberg am 30.06.2020

Durch eine Insta-Story bin ich durch Zufall auf "Die Seelenlicht Chroniken" gestoßen und auch der Klappentext sprach mich direkt an - perfekt für meine Zugfahrt nach Hamburg. Als ich zu lesen begann, wusste ich noch nicht so recht, was mich erwarten würde, aber durch den angenehmen lockeren und sehr lebendigen Schreibstil flog i... Durch eine Insta-Story bin ich durch Zufall auf "Die Seelenlicht Chroniken" gestoßen und auch der Klappentext sprach mich direkt an - perfekt für meine Zugfahrt nach Hamburg. Als ich zu lesen begann, wusste ich noch nicht so recht, was mich erwarten würde, aber durch den angenehmen lockeren und sehr lebendigen Schreibstil flog ich nur so durch die Seiten und tauchte immer tiefer in diese Geschichte ein, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Sie hat die Umgebung wundervoll beschrieben, sodass ich mir genau vorstellen konnte, wie die Welt wohl sein mag, die sie in ihrem Buch erschaffen hat. Daja lebt in gutem Hause und man möchte meinen, dass es ihr an Nichts fehlt - doch Liebe, Zuwendung, Aufmerksamkeit - all das sucht sie bei ihren Eltern, die ständig unterwegs sind, vergeblich. Aufgezogen wird sie vielmehr von ihrer Köchin Martha und dem Buttler Phil, der ihr mehr Vater zu sein scheint als ihr eigener Dad. Um die Einsamkeit zu umgehen, um etwas sinnvolles zu tun, jobbt sie nebenbei in einem Club, in welchem sie schon so manch merkwürdiger Gestalten gesehen hat. Als sie eines Nachts kurz vor ihrem Heimweg von einigen wenig vertrauensvoll aussehenden Männern umringt wird, kommt ihr ein junger, vermeintlich fremder Kämpfer zu Hilfe. Noch ahnt Daja nicht, wie sehr ihr eigenes Schicksal mit dem des rätselhaften Retters verknüpft ist und sich schon bald ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Mit "Die Seelenlicht Chroniken" hat Katrin Gindele genau meinen Geschmack getroffen, denn diese Art von Büchern liebe ich jedes Mal wieder aufs Neue. Eine starke, junge und vor allem selbstbewusste Frau, die sich von niemandem herumkommandieren lässt, ihren eigenen Kopf hat und diesen auch durchsetzt - solche Protagonisten sind bei mir immer gern gesehen und ich liebe es zu erfahren, in wie weit diese harte Schale doch durchbrochen werden kann. Es fällt Daja nicht leicht, Yven zu vertrauen und ihn nicht als Lügner und Geschichtenerzähler zu sehen und doch ist es immer wieder faszinierend, wie stark sich genau solche Charaktere gegen ihren Willen von ihrem Gegenüber angezogen fühlen.  Vielleicht ist diese Idee der Seelenverbundenheit nicht neu, aber das ist auch vollkommen in Ordnung, solange das drumherum stimmt und das tut es hier definitiv. Die Welt und der Aufbau der Geschichte ist gut durchdacht, die einzelnen Verstrickungen der Charaktere und Handlungen sind logisch verbunden und die Charaktere sind durch die Reihe weg authentisch. Vor allem Phil ist mir sehr ans Herz gewachsen, da er sich so selbstlos um Daja gekümmert hat und ihr immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat. Er ist ein sympatischer Charakter und meint es definitiv gut mit Daja und ihrem Leben - was er in einigen Situationen mit Yven nur zu gut unter Beweis stellt ;) Yven war mir anfangs sehr suspekt und ich wusste nicht so recht, wo ich ihn hinstecken sollte, da er auf der einen Seite (natürlich) sehr erwachsen und erfahren war, auf der anderen Seite aber bockig wie ein kleines Kind sein konnte und ich mehr als einmal dachte "Ach Yven" - aber auch er wurde mir im Laufe der Geschichte immer sympatischer, sodass ich nicht nur für Daja, sondern auch für Yven sehr mitgefiebert habe. Mir hat dieses Buch rundum gut gefallen, sodass ich es auch schnell durchgelesen habe und ich bin schon gespannt, welche Abenteuer uns in Band 2 erwarten werden.

"Dieser verrückte dinarische Krieger hatte mein Herz im Sturm erobert."
von Alex Bastian am 24.08.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Am selben Tag, zur selben Stunde, auf die Minute genau werden zwei Kinder geboren. Ein Junge und ein Mädchen. Von Geburt an miteinander verbunden, werden sie ihrer Bestimmung folgen und auf die Suche nach ihrem Seelenlicht gehen.“ (Klappentext) Es wird die Geschichte von Kathleen und Yven vorgestellt. Sie ist ein reiches, aber... „Am selben Tag, zur selben Stunde, auf die Minute genau werden zwei Kinder geboren. Ein Junge und ein Mädchen. Von Geburt an miteinander verbunden, werden sie ihrer Bestimmung folgen und auf die Suche nach ihrem Seelenlicht gehen.“ (Klappentext) Es wird die Geschichte von Kathleen und Yven vorgestellt. Sie ist ein reiches, aber einsames Mädchen, welches in einer Bar jobbt um ihrem Alltag zu entfliehen. Er ist ein Krieger aus einem anderen Land, der auf der Suche nach einem Mädchen ist um Zuhause den Krieg zu beenden. Als die Beiden sich das erste Mal treffen scheint ihr Schicksal besiegelt und ihre Seelen eins zu sein. Sehr klassisch wird Kathleen –oder auch Daja genannt- vor einem Schicksal gestellt, in der sie die Retterin spielen soll. Zusätzlich kommt auch noch Yven dazu, der überaus sexy ist, aber von ihr verlangt sein Seelenlicht zu sein ohne das sie mitreden darf. Klar… gezwungen werden will niemand aber dem Schicksal bis kurz vorm Schluss auszuweichen ist eine trotz Reaktion, die mir wirklich auf die Nerven gegangen ist. Aber Yven ist auch kein Heiliger, nachdem er erfahren hat, wer Daja wirklich ist, war seine Reaktion auch nicht Gentleman-Like. Schön fand ich die Erzählungen und Erklärungen zu der anderen Welt. Man hat viel über die Zeit vor dem Krieg erfahren, über das Königshaus und über das Land heute. Auch über den Verlauf der Geschichte von Dajas Verwandten. Und auch wenn sich Kathleen wünscht erwachsen zu sein, so merkt man an manchen Stellen, dass sie ein bisschen naiv und leichtfüßig durch das Land zieht. Beispielsweise der kleine Trip in Italien ohne Bewaffnung und ohne Euro-Scheine (Sie hatte Dollar-Noten mitgenommen). Alles in allem war diese kleine Geschichte von knapp 250 Seiten wirklich gelungen. Ich konnte alles nachvollziehen, auch war genug Spannung vorhanden. Ich habe mich sowohl in dieses Märchen der Seelenlichter verliebt, als auch in diese fremde Welt. Der Verlauf war auch sehr gut und verständlich. Ich kann es jedem Romantiker empfehlen, der ein dünnes Buch für zwischen drin sucht.

Gefällt mir gut
von Jenny Berger aus Hückeswagen am 14.05.2019

Dies ist mein erstes Werk, welches ich von Katrin Gindele gelesen habe und es hat mir auch sehr gut gefallen. Einzig den Showdown fand ich etwas lahm. Da hätte ich mir mehr Spannung gewünscht, auch fande ich es etwas seltsam, dass Yven und Co alle sofort Dajanas Sprache sprechen konnten. Ansonsten liest es sich flüssig und der... Dies ist mein erstes Werk, welches ich von Katrin Gindele gelesen habe und es hat mir auch sehr gut gefallen. Einzig den Showdown fand ich etwas lahm. Da hätte ich mir mehr Spannung gewünscht, auch fande ich es etwas seltsam, dass Yven und Co alle sofort Dajanas Sprache sprechen konnten. Ansonsten liest es sich flüssig und der Handlung kann man gut folgen. Katrin Gindele schaffte es mich mit wenigen Sätzen schon sofort an das Buch zu fesseln. Ich habe sogar nachts von der Geschichte geträumt! Die Figuren finde ich gut ausgearbeitet und habe sie auch zu fassen bekommen, sodass ich ihre Handlungen verstehen konnte. Die Emotionen fand ich auch gut "rüber gebracht", am Ende hatte sogar ich kurz Pipi in den Augen. Falls die Frage im Raum steht, ob es eine Fortsetzung geben sollte. Ja sollte es, nehme ich sehr gerne. Auch wenn es zu Figuren ist, die schon ihren Partner haben oder erst noch finden.


  • Artikelbild-0